Suchergebnis

Gutenzell-Hürbel treibt den Breitbandausbau voran.

Gutenzell-Hürbel investiert in den Breitbandausbau

Der Gemeinderat Gutenzell-Hürbel hat vergangene Woche den Haushaltsplan 2021 vorberaten. Die größten Investitionen sind beim Breitbandausbau sowie bei der Erschließung der Baugebiete „Brühl III“ (Gutenzell) und „Bei der Schule“ (Hürbel) geplant.

40 000 Euro für die Mitverlegung der Backbone-Trasse, 258 000 Euro für den Breitbandanschluss von Bollsberg, rund 3,67 Millionen Euro für den weiteren innerörtlichen Breitbandausbau in unterversorgten Gebieten („weiße Flecken“, vorwiegend Weiler): Die Gemeinde Gutenzell-Hürbel nimmt viel ...

Knapp 90 Prozent der Bewohner haben sich am Freitag im Seniorenzentrum am Ringweg durch das mobile Impfteam impfen lassen. Unser

108 Bewohner und Mitarbeiter lassen sich in Leutkircher Seniorenzentrum impfen

Insgesamt 108 Bewohner und Mitarbeiter des Leutkircher Seniorenzentrums am Ringweg haben am Freitag eine Corona-Schutzimpfung bekommen. Stefan Wieland, beim Betreiber „Die Zieglerschen“ für die Pressearbeit zuständig, freut sich über die hohe Impfbereitschaft.

„Wir sind froh, dass die Corona-Impfung in Leutkirch reibungslos verlaufen ist, was nicht zuletzt auch der guten Organisation der Kolleginnen und Kollegen der Einrichtung zu verdanken ist“, so Wieland.

Katharina Wagner

Katharina Wagner: Zugang zu Familienarchiv

Forscher sollten nach Ansicht der Komponisten-Urenkelin Katharina Wagner auf das komplette Archiv der Nachkommen von Richard Wagner (1813-1883) zugreifen können. „Es gibt natürlich ein starkes öffentliche Interesse am Nachlass der Familie Wagner, weshalb man immer nur wieder an die Vernunft der Erben appellieren muss, die Dokumente herauszugeben“, sagte die Chefin der Bayreuther Festspiele der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Freitagsausgabe).

Sie betonte aber auch: „Es handelt sich um Privateigentum.

Laupheim, kurz vor Beginn der abendlichen Ausgangssperre: Leere Straßen prägen das Stadtbild. Einige Menschen sind dennoch unter

Nachtschicht – Wer nach 20 Uhr noch unterwegs ist

Ab 20 Uhr gilt in Baden-Württemberg derzeit eine Ausgangssperre. Straßen, Plätze, Städte: menschenleer. Oder?

Manche Menschen sind trotzdem unterwegs, der Arbeit wegen. Und auch die hat sich zumindest teilweise etwas geändert aufgrund der aktuellen Beschränkungen. Die „Schwäbische Zeitung“ hat bei Betroffenen nachgefragt.

Mit dem Taxi unterwegs auf leeren Straßen Zsolt Wieland vom Taxi-Unternehmen Wieland in Laupheim sieht die leeren Straßen nach 20 Uhr mit zwiespältigen Gefühlen.

Land und Elsass wollen mehr für politische Bildung tun

Das Land Baden-Württemberg, das Elsass und das EU-Parlament wollen künftig enger zusammenarbeiten, um bei jungen Leuten der Region das politische und geschichtliche Bewusstsein zu stärken. Das geht aus einer Absichtserklärung hervor, die am Donnerstag im EU-Parlament in Straßburg unterzeichnet wurde. „Wir müssen unbedingt zusammenstehen (...) und die Verbindungen zwischen den Bürger*innen und der (Europäischen) Union stärken“, erklärte der Präsident der Europäischen Gebietskörperschaft Elsass, Frédéric Bierry laut einer Mitteilung.

Das neue VHS Programm ist draußen.

So bunt ist das neue VHS-Programm

In der Volkshochschule (VHS) Biberach grünt und blüht es im Frühling und Sommer. Denn: Natur ist in diesem Semester das übergreifende Thema. Das Motto „Die VHS geht aus sich raus“ will sagen, dass 2021 öfter Veranstaltungen in der Natur stattfinden. „Wir freuen uns sehr darüber, dass wir mit ortskundigen Experten und Expertinnen unsere Lebensräume um die VHS in der Stadt und auf dem Land besser kennenlernen dürfen“, sagt die neue Leiterin Effi Holland.

Shakespeare, Wieland und „Der Sturm“ als Podcast

Ein Stück, das an Aktualität kaum eingebüßt hat: Shakespeares „Der Sturm“ ist ein philosophisches und gesellschaftskritisches Drama, das einen Bogen schlägt vom 17. Jahrhundert (Uraufführung 1611) bis in unsere Gegenwart und die Frage stellt: Wo steht der Mensch zwischen Natur und Gesellschaft? Denn wie es bereits bei Shakespeare anklingt, gilt der Mensch heute als entscheidender Faktor für die biologischen und klimatischen Prozesse der Welt – wir leben im Zeitalter des Anthropozän.

Josef Keßler erhielt im Seniorenzentrum der Zieglerschen in Bad Waldsee im Beisein der Einrichtungsleiterin Ursula Rauch eine Co

So liefen die ersten Corona-Impfungen in Bad Waldsee ab

Mit großer Spannung ist der Impfstart in Bad Waldsee erwartet worden. Ende vergangener Woche war es soweit: Die Bewohner und Mitarbeiter des Alten- und Pflegeheims Spital zum Heiligen Geist sowie des Seniorenzentrums der Zieglerschen erhielten Besuch des mobilen Impfteams des Zentralen Impfzentrums in Ulm. Während die Impfbereitschaft unter den Bewohnern sehr hoch war, gibt es bei den Mitarbeitern noch Luft nach oben.

Im Seniorenzentrum der Zieglerschen zeigen sich die Verantwortlichen zufrieden mit dem ersten Impfeinsatz.

Rektoren, Lehrer, Schüler und Eltern mehrerer Biberacher Schulen machen sich für die Verwendung von Micorsoft Teams als Programm

Diese Biberacher Schulen setzen trotz Datenschutzbedenken auf Microsoft

Sollen Microsoft-Programme wir die Kommunikationssoftware Teams in Zeiten des Fernunterrichts von Schulen genutzt werden, weil sie größtenteils störungsfrei funktioniert, oder geht das zu Lasten des Datenschutzes, wie ein Bündnis aus 20 Gruppen in Stuttgart vorige Woche anmerkte? Dazu gehörten Landesschüler- und Landeselternbeirat, einige Lehrerverbände, die Verbraucherzentrale des Landes sowie Informatik-Experten. An einigen weiterführenden Schulen in Biberach gibt es dazu eine klare Haltung.

Der zugefrorene Friedhofsweiher lockt auch Kinder aufs Eis.

Eislaufen auf eigene Gefahr: Das gilt auf Seen und Gewässern

Rodeln, Eislaufen und sogar Langlauf – all das ist gerade in Biberach und Umgebung möglich. Seit 2006 lag laut dem Wetterexperten Roland Roth nicht mehr so viel Schnee in der Region. Und weil aufgrund der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie sonst nicht viele Möglichkeiten bleiben, zieht es die Menschen logischerweise nach draußen.

Aber die winterlichen Aktivitäten sind nicht immer ungefährlich. Die zugefrorenen Weiher und Seen sollten deshalb nicht zum Eislaufen genutzt werden, aber trotzdem gibt es einige Wintersportler, die ...