Suchergebnis

Zuletzt stand die Gruppe als Trio mit (v. l.) Roland Boehm, Werner Krug und Peter Barth auf der Bühne.

MundArt: Nach fast 25 Jahren ist Schluss

Sie gehört seit fast 25 Jahren zur Biberacher Musikszene: die Folkrockgruppe MundArt um ihren Sänger Werner Krug. Doch nun ist Schluss. „MundArt hat sich aufgelöst“, sagt Krug und fügt hinzu: „Corona hat dabei keine Rolle gespielt.“ Im Gespräch mit der SZ blickt der 71-Jährige auf die Bandgeschichte zurück.

Krug, 1949 in Biberach geboren, entdeckt früh seinen Drang auf die Bühne. In den 60ern ist er in verschiedenen lokalen Bands wie den Outlaws oder den Shouters als Gitarrist und Sänger zugange.

Diese historischen Ausweise und Abzeichen wären auch bei der Ausstellung in Ulm zu sehen gewesen.

100 Jahre „Säule der Demokratie“

Auf dem Grundstück Weinhof 23 ist in 101 Jahren viel passiert: Hier bildeten sich in Hinterzimmern der Gaststätte „Zum Mohren“ die ersten Keimlinge einer Arbeiterbewegung, später an gleicher Stelle wurden dann Slogans wie „Petting statt Pershing“ auf Transparente gemalt und im Keller trafen sich Jugendliche im „Che Guevara Club“.

Treffen beim NotarNun feiert der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) ein Jahrhundert Gewerkschaftshaus in Ulm: Am 10.

Die Schulen im Landkreis Biberach können diese Woche noch selbst entscheiden, ob sie Präsenzunterricht anbieten oder lieber im F

Offen oder geschlossen? Schulen im Kreis Biberach entscheiden diese Woche selbst

Seit dem Wochenende gibt es klare Vorgaben des Landes: Die Schulen bleiben so lange geöffnet, bis die Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen die 200er-Marke überschreitet. Wenn dieser Fall eintritt, bleiben die Schulen am übernächsten Tag geschlossen und müssen wieder komplett auf Fernunterricht umsteigen. Das soll den Schulleiterinnen und Schulleitern, ihren Lehrkräften und auch den Eltern und ihren Kindern Planungssicherheit geben. Und doch sind einige Schulen in der Region aktuell geschlossen.

Stars wie Sido, Kool Savas und Lena tragen seine Sachen - jetzt erscheint eine neue Kollektion

Mit seiner Marke THATBOII hat sich Chelo Wieland in der Szene längst einen Namen gemacht. Bringt der Modedesigner aus München eine neue Kollektion heraus, ist sie nach kürzester Zeit ausverkauft. Auch seine jüngste Kooperation mit der bekannten Schuhmarke Kangaroos hat für Aufsehen gesorgt.

Stars wie Sido, Kool Savas und Lena Meyer-Landrut tragen seine Sachen. Am Sonntag erscheint die neue THATBOII-Kollektion, die unter dem Titel „club de GOLF“ steht – und begonnen hat alles 2016 in Ochsenhausen.

Untersuchungsausschuss zum Bilanzskandal Wirecard

Ex-Koordinatoren berichten über Kontakte zu Wirecard

Im Untersuchungsausschuss des Bundestags haben frühere Geheimdienstkoordinatoren der Bundesregierung über ihre Kontakte zum Skandalkonzern Wirecard berichtet. Der ehemalige Staatssekretär Klaus-Dieter Fritsche bestätigte am Donnerstag, er sei als Lobbyist für den Konzern tätig gewesen. Wirecard habe die Kontakte zur Bundesregierung verbessern wollen. Er selbst habe auf die Arbeit der Finanzaufsicht Bafin vertraut und keinen Grund gesehen, sich nicht zu engagieren.

Wirecard Untersuchungsausschuss

Wirecard-Skandal: Klage über mangelnde Behördenkooperation

Deutsche Sicherheitsbehörden kooperieren nach Ansicht von Sonderermittler Wolfgang Wieland bei der Aufklärung des Wirecard-Skandals nicht ausreichend mit dem Untersuchungsausschuss des Bundestags.

Eigentlich solle er sich als «Scout» durch Akten und Dateien wühlen - «an solcher Materialfülle fehlte es hier», schreibt der vom Ausschuss eingesetzte Ermittlungsbeauftragte in seinem zehnseitigen Bericht, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt und über den am Mittwoch auch «Spiegel» und SWR berichteten.

Wolfgang Wieland (Die Grünen)

Wirecard: Ermittler klagt über mangelnde Behördenkooperation

Deutsche Sicherheitsbehörden kooperieren nach Ansicht von Sonderermittler Wolfgang Wieland bei der Aufklärung des Wirecard-Skandals nicht ausreichend mit dem Untersuchungsausschuss des Bundestags. Eigentlich solle er sich als «Scout» durch Akten und Dateien wühlen - «an solcher Materialfülle fehlte es hier», schreibt der vom Ausschuss eingesetzte Ermittlungsbeauftragte in seinem zehnseitigen Bericht, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt und über den am Mittwoch auch «Spiegel» und SWR berichteten.

2020 und 2021 ist die Zauneidechse „Reptil des Jahres“. Dieses Exemplar wurde in Oberopfingen fotografiert.

Zauneidechsen kommen Baugebiet in die Quere

Arg groß sind sie nicht, etwa 18 bis 19 Zentimeter werden Zauneidechsen lang, wenn sie ausgewachsen sind. Die weiblichen Vertreter der Art sind bräunlich, die männlichen sind während der Paarungszeit leuchtend grün gefärbt. In Deutschland sind sie streng geschützt.

Auf der Roten Liste Deutschlands wird die Art auf der sogenannten Vorwarnliste geführt, das heißt, dass sie noch nicht gefährdet ist, sich aber ihr Status in den nächsten Jahren verschlechtern könnte.

 Peter Haug ist im Alter von 84 Jahren verstorben.

Er war ein liberales Urgestein der Stadt Biberach

Die FDP Biberach, die Kommunalpolitik und der Freundeskreis Guernsey im Verein „Städte Partner Biberach“ trauen um Peter Haug, der Ende März im Alter von 84 Jahren verstorben ist.

Sein Abitur hatte Haug am hiesigen Wieland-Gymnasium abgelegt, es folgten ein BWL-Studium in Tübingen und Köln, sowie berufliche Tätigkeit als Sachbearbeiter, Prokurist, Geschäftsführer und Komplementär bei der Druckerei Höhn, bei der bis 2005 als geschäftsführender Gesellschafter agierte.

Rektoren und Schüler an den Biberacher Gymnasien möchten, dass die Abiturprüfungen in diesem Jahr geschrieben werden können.

Die Furcht vor einem Abitur zweiter Klasse

Ab Anfang Mai sollen an den baden-württembergischen Gymnasien eigentlich die schriftlichen Abiturprüfungen beginnen. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat nun zu Wochenbeginn gefordert, die Abiturprüfungen aufgrund der Corona-Pandemie gegebenenfalls abzusagen und nur die Leistung im Unterricht zu bewerten. So denken Schulleiter und Schülersprecher aus Biberach über den brisanten Vorschlag.

Peter Junginger, Schulleiter des Pestalozzi-Gymnasiums (PG) Biberach: „Ich persönliche halte den Vorschlag der GEW für wenig ...