Suchergebnis

Wenn furchtbare Schicksalsschläge den Körper und die Seele für immer zeichnen

Dass Bernhard Heitz etwas Schlimmes passiert sein muss, sieht man ihm an: Sein ganzes Gesicht ist vernarbt. Und auch am Körper hat er Narben, sein linker Arm und die Hand sind verformt. Heitz hat vor 22 Jahren einen Flugzeugabsturz überlebt. Er glaubt, es hat ihm geholfen, dass die Menschen direkt sehen können, was ihm zugestoßen ist.

Bei Ashtar Hadad* ist das anders: Auch sie hat einen Schicksalsschlag erlebt - äußerlich bemerkbar macht sich das aber nicht.

 Beim interkulturellen Abend geht es nicht nur um den Austausch, sondern auch um das Kennenlernen der unterschiedlichen Kulturen

So will ein Sigmaringer Verein Integration voranzutreiben

Es fing pragmatisch an: Mohammad Saleh arbeitete als Sozialarbeiter in der Landeserstaufnahmestelle (LEA) und bekam immer wieder Fragen zu Behördengängen zu hören. Bei vielen konnte er helfen, aber nicht bei allen. Zehn weiteren Sigmaringern ging es ähnlich. Also gründeten sie gemeinsam einen Verein, der das Problem durch Gemeinschaft lösen sollte, den Arabischen Kultur- und Integrationsverein Sigmaringen (Akis).

Seit Anfang des Jahres besteht der Verein, hat bereits 156 Mitglieder und einiges auf die Beine gestellt.

Kerzen und Blumen

„Trauer, Bestürzung und ein bisschen Wut“

Das Fluchtauto aus Halle stehe auf seinem Grundstück, erzählt ein Mann sichtlich aufgewühlt am Mittwochabend. Die Polizei habe Sprengstoff darin gefunden.

Die Polizei bestätigt das nicht und überhaupt sagen die Beamten, die den Landsberger Ortsteil Wiedersdorf bereits seit dem Nachmittag abgeriegelt haben, nichts zu ihrem Einsatz. Zuvor hatte ein schwerbewaffneter Mann in dem 15 Kilometer von Wiedersdorf entfernten Halle vergeblich versucht, in eine Synagoge einzudringen und dort ein Blutbad anzurichten.

Polizeikontrolle auf Bundesstraße 91

Der Schock von Halle

Sirenengeheul unterbricht über Stunden die Totenstille. Rettungswagen reihen sich hintereinander. Schwer bewaffnete Polizisten in schwarzen Anzügen und mit Helmen durchkämmen das beschauliche Paulusviertel im Norden von Halle in Sachsen-Anhalt.

Etwa 30 Meter von einer Synagoge entfernt liegt die Leiche einer Frau, sie ist mit einer blauen Decke bedeckt. Daneben steht ein schwarzer Rucksack, an dessen Reißverschluss eine kleine Stoffente hängt.

 In Gruppen stellen die Schüler ihre Rechercheergebnisse zum Thema Cybermobbing vor.

Cybermobbing: Wenn aus einem Scherz bitterer Ernst wird

Sorglos hingetippte Kommentare oder blöde Sprüche unter einem Foto können in einem sozialen Netzwerk wie Facebook oder in einer WhatsApp-Gruppe schnell ein Eigenleben entwickeln, zu Beleidigungen und Mobbing führen. Polizeikommissarin Kerstin Sohmer und der beim Landratsamt für den Jugendmedienschutz zuständige Michael Weis haben am Mittwochmorgen die Sechstklässler des Mengener Gymnasiums für das Thema Cybermobbing sensibilisiert und mit ihnen über die richtigen Passwörter und die Gefahren von Identitätsdiebstahl im Internet gesprochen.

 Die Skateranlage auf der Schlüsselwiese soll zusätzliche Geräte bekommen.

Neue Geräte sollen Skaterplatz aufwerten

Der Technische Ausschuss des Gemeinderats hat am Montagabend einstimmig beschlossen, 60 000 Euro für die Erneuerung und Neuanschaffung neuer Geräte für Skater und Biker auf der Schlüsselwiese in den Haushaltsplan 2020 einzustellen. Welche Geräte das genau sein sollen, soll auch von den Wünschen der Nutzer abhängen, die am Donnerstag, 10. Oktober, um 18 Uhr bei einem Treffen im Stadtjugendreferat ihre Vorstellungen artikulieren können.

Im Haushalt für dieses Jahr sind 40 000 Euro für Anschaffung und Bau einer sogenannten Mini Ramp ...

Blockade in Berlin

Störung statt Klima-Blockade in Berlin

Ist alles nur aufgeblasen, mehr Schein als Sein, wie von Protestforscher Dieter Rucht vorausgesagt? Die Aktivistengruppe Extinction Rebellion will Berlin und andere Großstädte weltweit lahmlegen.

Zumindest das, was am Montag in Berlin passiert ist, dürfte die meisten Hauptstädter nicht schockiert haben. Zwei Blockaden an zentralen Punkten wie dem Großen Stern mit der Siegessäule und dem Potsdamer Platz mit Verzögerungen für Autofahrer von bis zu 20 Minuten - die Berliner sind weiträumigere Straßensperrungen gewohnt, wenn auch zu ...

«Blockieren statt krepieren»

Rebellion der Klimaaktivisten: „Blockieren statt krepieren“

Es ist dunkel und eiskalt. Autos sind an diesem frühen Montagmorgen auf den großen Hauptverkehrsadern Berlins noch nicht zu sehen. Dafür aber Menschen, Hunderte Menschen, zumeist gut gelaunt.

Sie laufen vom Regierungsviertel Richtung Großer Stern im Stadtteil Tiergarten. Um kurz vor 5.00 Uhr haben sich bereits mehrere Hundert Aktivisten von der Umweltschutzbewegung Extinction Rebellion auf dem Verkehrsknotenpunkt versammelt, eine Stunde später meldet die Polizei bereits 1000 Aktivisten.

Person schaut sich Video auf dem Smartphone an

Eklat um Wildpinkler und Pöblerin - das steckt hinter zwei Empörungs-Videos aus der Region

Zwei kranke Menschen, zwei Vorkommnisse, die im Video festgehalten und in „sozialen“ Medien in Windeseile die Runde gemacht haben.

Einmal schüttet ein bekannter Spaichinger Geschäftsmann einem Mann, der auf seinen Hof gepinkelt hat, von hinten einen Eimer Wasser über den Kopf, ein andermal beschimpft eine Frau in Wehingen Menschen auf übelste rassistische Weise.

Doch: Der Mann, der das Wasser abbekommen hat, ist krank und muss genauso von einem Betreuer begleitet werden wie die Frau, die auf dem Wehinger Edekaplatz ...

 Oliver „Olli” Gimber ist mit seinem neuen Programm „Voll auf die 12!” zu Gast in Unterkochen.

Im November reißt „Olli” Witze in Unterkochen

Oliver „Olli” Gimber, der vielleicht witzigste Malermeister Deutschlands, bringt als Witz vom Olli Comedyfans in ganz Deutschland zum Lachen. Bekannt durch Youtube und Facebook erreicht er ein Millionenpublikum und ist quasi über Nacht zu einem heimlichen Star der deutschen Comedyszene geworden.

Planlos und auf der Suche nach dem berühmten roten Faden, nimmt er sein Livepublikum mit auf eine Reise voller Witz, Komik und verrückten Geschichten aus seinem Leben als Chef, Unternehmer und Malermeister.