Suchergebnis

So soll die ZOH in der Gartenstraße in Laichingen einmal aussehen.

Zentrale Omnisbus-Haltestelle könnte schon im Herbst fertig sein

Das Geld steht bereit, ein Bauunternehmen wurde gefunden und der Gemeinderat hat allem zugestimmt: Wenn Corona und das Wetter mitmachen, beginnen die Bauarbeiten an der neuen „Zentralen Omnibus-Haltestelle“ (ZOH) in der Laichinger Gartenstraße im Frühjahr 2021. Im November soll die neue ZOH dann in Betrieb gehen.

Bereits im Oktober hatte der Laichinger Stadtrat den Weg freigemacht für die ZOH in der Gartenstraße. Damit konnten die Arbeiten, für die Gesamtkosten in Höhe von 1,795 Millionen Euro veranschlagt sind, ausgeschrieben ...

Skilift Laichingen: Betreiber hofft auf Klarheit

Skilift Laichingen: Betreiber hofft auf Klarheit

Minusgrade und viel Schnee im Dezember: Das sind eigentlich die perfekten Voraussetzungen für einen Tag auf der Skipiste. Wegen der Corona-Einschränkungen ist daran aber gerade nicht zu denken. Denn ein Skilift gilt als Sportstätte. Und genau die dürfen momentan wegen Corona nicht betrieben werden. Den Skiliftbetreibern bereitet diese Situation Existenzängste. Einer von ihnen ist Kurt Pöhler aus Laichingen. Er sagt, dass die Saison schon vergangenes Jahr wegen des Wetters eher mau war.

Nina Benz kämpft sich durch das schwere Terrain bei der Weltmeisterschaft in Leogang im Pinzgau in Österreich. Auch ihren Laichi

Gute Ergebnisse für Laichinger bei der WM

Wie berichtet starteten in der vergangenen Woche drei Mountainbikerinnen von der Laichinger Alb bei der Mountainbike WM in Leogang (Österreich) im olympischen Cross Country. Kaya Pfau (TSV Laichingen) und Alexa Fuchs (Böhringen / RV Reudern) vertraten die Deutschen Farben bei den Juniorinnen und Nina Benz (TSV Laichingen) bei den U23-Damen.

Mit Platz sieben überraschte Kaya Pfau. Alexa Fuchs und Nina Benz hatten großes Materialpech und beendeten das Rennen auf Platz 27 und Platz 14.

So sieht die Website des 360-Grad-Rundgangs durch Laichingen aus.

Ein virtueller Rundgang durch Laichingen

Einen Rundgang durchs überwiegend sonnige Laichingen kann man nun auch vom Sofa daheim aus unternehmen – unter zwei Voraussetzungen: man benötigt einen Internetzugang und einen Rechner oder ein Mobiltelefon neueren Datums. Den neuen virtuellen Rundgang haben nun die Wirtschaftsvereinigung Laichingen und die Stadt vorgestellt.

Michael Brückmann steht im Atrium der Laichinger Volksbank. Regen klatscht gegen die Scheiben. Brückmann sagt: „Das ist das perfekte Regenwetter zum Vorstellen des virtuellen Stadtrundgangs.

 Beim Waldkindergarten.

Hier startet eine zweite Waldkindergarten-Gruppe

Das Gelände des Waldkindergartens Laichingen im Gewann Steinwoll hat sich verändert. Zur ursprünglich ersten Gruppe ist nun eine zweite, dementsprechend auch Mobiliar, hinzugekommen. Das Ziel aber bleibt unverändert: Im Waldkindergarten sollen sich die Jüngsten an der frischen Luft nicht nur wohlfühlen, sondern zu jeder Jahreszeit mit der Natur aufwachsen, diese zu schätzen und zu respektieren lernen.

Insgesamt 40 Kita-PlätzeInsgesamt stehen nun 40 Kindergartenplätze zur Verfügung.

 Blick auf die Kernstadt Laichingen.

Diese Positionen vertreten die Laichinger Bürgermeisterkandidaten

Die Bürgermeisterwahl in Laichingen findet am Sonntag, 4. Oktober, statt. Zur Wahl stellen sich die drei Kandidaten Klaus Kaufmann, Daniel Baz und Bernhard Tiedeken. In dieser Reihenfolge werden die Namen der drei Männer auch auf dem Wahlzettel zu finden sein.

Welche Positionen vertreten die Bürgermeisterkandidaten zu den unterschiedlichsten Themen? Welche dieser Themen bewegen die Laichinger? Wir haben nachgefragt und riefen Sie, liebe Leserinnen und Leser, dazu auf, uns Ihre Fragen an die drei Bürgermeisterkandidaten zu ...

 Gerhard Kölle mit Hund Sammy im Garten: Der 58-Jährige hat seinen Posten als Laichinger Feuerwehr-Abteilungskommandant abgegebe

„Anderen Menschen helfen“: Das ist ihm weiterhin wichtig

Er trägt Jeans und ein T-Shirt, spielt mit Hund Sammy im Garten. Im nächsten Moment ändert sich sein Erscheinungsbild. Gerhard Kölle legt die Uniform an. Es geht raus – zum Einsatz. Dieses Szenario ist dem 58-Jährigen bekannt. Manchmal sind es auch die Arbeitsbekleidung oder der Schlafanzug, die gegen Einsatzkleidung getauscht werden – und das seit 40 Jahren. Gerhard Kölle ist aber nicht nur seit 40 Jahren in der Feuerwehr aktiv. Im Jahr 2000 übernahm er das Kommando über die Laichinger Abteilung, war ab 1997 stellvertretender Gesamtkommandant ...

 Die Segelflieger aus Laichingen haben den Aufstieg geschafft und fliegen in der nächsten Saison in der ersten Bundesliga.

Flugsportverein Laichingen steigt auf

Durch den soliden vierten Platz in der zweiten Bundesliga ist der Flugsportverein Laichingen automatisch in die erste Bundesliga aufgestiegen. Der Nachbarverein Blaubeuren übertraf die Laichinger Flieger noch, indem sie den ersten Platz der zweiten Bundesliga erreichten. Der Flugsportverein Laichingen und die Fliegergruppe Blaubeuren haben ein derart freund- und kameradschaftliches Verhältnis miteinander, dass laut Mitteilung keinerlei Neid entsteht und die Laichinger sich über die Platzierung der Blaubeurer sehr freuen.

 Großer Andrang beim Stand der Musiker herrschte zur Mittagszeit.

Das Essen der Musiker wird gerne mitgenommen

Für das Mittagessen am Samstag haben die Laichinger Musiker gesorgt, zumindest für viele Menschen aus der Region. Die Stadtkapelle Laichingen bot am Samstag zum Wochenmarkt auf dem Marktplatz „Essen zum Mitnehmen“ oder „Essen to go“ an, wie es inzwischen neudeutsch heißt. An dem Stand der Musikanten gab es gebratene Rote, Pommes und Leberkäswecken. Die Musiker durften sich über viele hungrige Wochenmarktbesucher freuen, die gerne das Angebot annahmen und vom Markt ihr Mittagessen mit nach Hause nahmen.

Mehmet Karakurum (links) und Andy Kamm hatten sich auf das „Rock-dein-Leben“-Festival gefreut, zeigten Anfang des Jahres noch di

Das „Rock-dein-Leben“-Festival soll 2021 steigen – und zwar fast so, wie es für 2020 geplant war

Am Wochenende hätte das dritte„Rock-dein-Leben“-Festival (RDL) in Laichingen stattfinden sollen. Die Covid-19-Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen haben das aber verhindert. SZ-Redakteur Christoph Schneider spricht mit dem Festivalorganisator Andy Kamm über den Plan B und über das für kommenden Sommer geplante „Rock-dein-Leben“.

Andy, könnt Ihr mit der Absage leben?

Es war ja schon im April klar, dass bis August keine Großveranstaltungen stattfinden dürfen.