Suchergebnis

So erlebt das Haus Baden das Staatsbegräbnis der Queen

Das Haus Baden hat am Staatsbegräbnis von Queen Elisabeth II. teilgenommen. Bei den Feierlichkeiten waren die Markgräfin sowie das Erbprinzenpaar Bernhard Prinz von Baden und Stephanie Prinzessin von Baden anwesend. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.

Die britische Königin war seit ihrer Hochzeit mit Prinz Philip im Jahr 1947 eng mit dem Haus Baden verbunden. Bereits bei der Beisetzung von Prinz Philips im Jahr 2021 gehörte Bernhard Prinz von Baden, der seit 1998 das Familienunternehmen des Hauses Baden leitet, zu den ...

Königin Margrethe II.

Nach Queen-Trauerfeier: Dänische Königin hat Corona

Die dänische Königin Margrethe II. (82) ist nach ihrer Teilnahme an der Trauerfeier für die britische Queen Elizabeth II. positiv auf das Coronavirus getestet worden. Sie halte sich nun auf Schloss Fredensborg gut 30 Kilometer nördlich von Kopenhagen auf, teilte das dänische Königshaus am Mittwoch mit.

Ihre Aktivitäten in dieser Woche seien entsprechend abgesagt worden. Eine für Freitagabend geplante Veranstaltung mit Regierungs-, Parlaments- und Europaparlamentsvertretern auf Schloss Christiansborg - Sitz des dänischen Parlaments - ...

Der Sarg der Queen bei seiner Fahrt durch London.

Beerdigung der Queen: „Welle der Liebe“

Nach zehntägiger Staatstrauer und unter der Anteilnahme von Milliarden Zuschauern an den Fernsehschirmen weltweit hat Großbritannien am Montag seine Königin Elizabeth II. zu Grabe getragen. Nach dem feierlichen Staatsakt in der Londoner Westminster Abbey und dem Trauerzug durch die Innenstadt fuhr der königliche Leichenwagen mit dem Sarg der Queen ins 45 Kilometer entfernte Windsor. Abends wurde die 96-jährig auf Schloss Balmoral Verstorbene in der königlichen Gruft unter der Schlosskirche St.

Staatsbegräbnis

Jahrhundertereignis: Welt nimmt Abschied von Elizabeth II.

eorge-VI.-Gedenkkapelle, einer kleinen Seitenkapelle der St.-Georges-Kapelle, wie der Palast am Abend mitteilte.

Letzte Fahrt durch London nach WindsorDort liegen auch die Eltern der Queen, König George VI. (1895-1952) und «Queen Mum» (1900-2002), sowie die Urne der jüngeren Queen-Schwester Prinzessin Margaret (1930-2002), die vor 20 Jahren auf eigenen Wunsch - entgegen der Tradition - kremiert wurde.

Kommentatoren sprachen von einem beispiellosen Spektakel in der jüngeren Geschichte.

Staatsbegräbnis

Nach Trauerfeier: Royale Gäste mussten auf Bus warten

Bei der Trauerfeier für die britische Königin Elizabeth II. mussten am Montag nicht nur die vielen Schaulustigen entlang der Prozessionsrouten in London Geduld haben. Auch royale Trauergäste mussten sich zumindest einige Minuten gedulden, bis sie nach dem Gottesdienst von ihren Bussen abgeholt wurden.

Wie auf Fotos zu sehen war, warteten unter anderen der niederländische König Willem-Alexander mit seiner Frau Königin Máxima und seiner Mutter, der früheren Königin Beatrix, nach dem Gottesdienst vor der Westminster Abbey auf ihre ...

König und Bundespräsident

Steinmeier: König Charles will nach Deutschland kommen

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier rechnet in nicht allzu ferner Zukunft mit einem Besuch des neuen britischen Königs Charles III. in Deutschland. Charles habe ihm am Sonntag gesagt, er wolle sich bemühen, bald zu kommen, sagte Steinmeier am Montag im ZDF. Zwar habe Charles nun zunächst Pflichten gegenüber den Commonwealth-Ländern. «Aber ich bin zuversichtlich, dass er nicht nur interessiert an Deutschland bleibt, sondern dieses Interesse auch durch einen Besuch unterstreichen wird.

Staatsbegräbnis

Junge Royals: Charlotte und George verabschieden ihre Uroma

Als Jüngste innerhalb der Royal Family haben Prinz George (9) und Prinzessin Charlotte (7) am Tag des Staatsbegräbnisses für die Queen mit ernsten Auftritten Aufsehen erregt.

Die beiden nahmen tapfer am Trauergottesdienst für ihre Urgroßmutter in der Westminster Abbey teil. Feierlich und mit ernster Miene zogen die Kinder von Thronfolger William und Prinzessin Kate mit in das Gotteshaus ein. Sie gingen zwischen ihren Eltern und schritten langsam hinter dem Sarg her.

Staatsbegräbnis

Großbritannien hält den Atem an: Was kommt nach der Queen?

Es sind nicht das Gepränge und die perfekte Inszenierung, die beim Staatsbegräbnis für Königin Elizabeth II. den größten Eindruck hinterlassen. Nicht die 98 Marinesoldaten, die den Sarg mit Staatskrone, Zepter und Reichsapfel auf einem Geschützwagen von der Westminster Hall zur Westminster Abbey ziehen. Nicht die schwarzen Staatskarossen, die prunkvollen Uniformen und Staatsroben. Beeindruckender als all das ist die Stille.

Zwei Minuten Stille, sowohl in der Westminster Abbey, in der an diesem Montag die Großen der Welt versammelt ...

Staatsbegräbnis

Beifall für König Charles vor Staatsbegräbnis seiner Mutter

Auf dem Weg zum Staatsbegräbnis für seine Mutter Queen Elizabeth II. ist König Charles III. mit Beifall empfangen worden. Tausende Menschen entlang der Strecke des Trauerzugs applaudierten der Kolonne mit der Staatslimousine an der Spitze auf dem Weg durch London. Charles wurde zur Westminster Hall des britischen Parlaments gebracht.

Von dort ist der Sarg der Queen in einer Prozession zum Gottesdienst in der Westminster Abbey gebracht woden.

Staatsbegräbnis

Polizei: Queen-Begräbnis größter Einsatz der Geschichte

Für die britische Polizei ist das Staatsbegräbnis von Queen Elizabeth II. nach eigenen Angaben der größte Einsatz ihrer Geschichte. Nichts sei mit der enorm komplexen Aufgabe zu vergleichen, sagte Deputy Assistant Commissioner Stuart Cundy von der Londoner Metropolitan Police am Montag. Das Ausmaß übertreffe sowohl das Platinjubiläum der Queen im Juni als auch die Olympischen Sommerspiele 2012, bei denen 10.000 Polizisten im Einsatz waren. Zugleich sei der Staatsakt mit Hunderten Monarchen, Staats- und Regierungschefs sowie anderen ranghohen ...