Suchergebnis

Tiny-Houses, also sehr kleine Häuser, liegen im Trend und sind auch auf der Ostalb gefragt.

Massenhaft Anfragen wegen Tiny-Häusern: Möglicherweise mehr Bauplätze als geplant

Im neuen Baugebiet Heiligenwiesen könnten möglicherweise mehr als die bisher geplanten sechs Bauplätze für Tiny-Häuser entstehen. Das sagte der Hüttlinger Bürgermeister Günter Ensle: „Wir haben Anfragen ohne Ende“, so Ensle im Gespräch mit der „Ipf- und Jagst-Zeitung / Aalener Nachrichten“.

Wie berichtet, will die Gemeinde das Baugebiet Heiligenwiesen erweitern. Im „Heiligenwiesen Süd II“ sind 21 Bauplätze für Einfamilien- und Doppelhäuser geplant und zusätzlich sechs kleinere Plätze für Tyni-Häuser.

 Ortsvorsteher Rudolf Haas erklärt das neue Baugebiet in Lippach.

Lippach öffnet sich für neue Wohnformen

Bei einer Vor-Ort-Begehung im neuen Baugebiet Am Rinnenbach hat sich der Ortschaftsrat Lippach ein Bild von den aktuellen Erschließungsarbeiten gemacht. „Die Baufirma kommt zügig voran und liegt im Zeitplan“, bestätigte Ortsvorsteher Rudolf Haas. Die frisch geteerten Straßen im neuen Siedlungsgebiet bestätigen seine Aussage.

Jetzt wird an der Modellierung der insgesamt 21 Bauplätze gearbeitet. „Wenn es weiter so reibungslos läuft, könnten im Herbst/Winter dieses Jahres bereits die ersten Keller stehen“, meint Haas.

 Ein neues, kleines Baugebiet im Hardtbuch entlang der Röntgenstraße.

Westhausen will Baulücken schließen

Kurzfristig stehen sechs neue Bauplätze an zwei Standorten in Westhausen zur Verfügung. In der Siedlung Hardtbuck werden auf einen Schlag vier und im Bäumlesfeld in Frankenreute zwei Baulücken geschlossen. Diese „Restposten“ sind für potentielle Bauherren alles andere als uninteressant.

Zum Beispiel bietet sich die Fläche östlich der Röntgenstrasse in der Hardtbucksiedlung für eine wirtschaftliche und bodensparende Nutzung an.

Bürgermeister Markus Knoblauch

Das Schließen von Baulücken ist für Kommunen oft ...

 Der Gemeinderat Westhausen entscheidet in seiner kommenden Sitzung über weitere Baulanderschließungen.

Westhausen braucht weitere Bauplätze

Der Bauboom in Westhausen hält weiter ungebrochen an. Schon jetzt gibt es nur noch wenige freie Bauplätze im erst kürzlich erschlossenen neuen Baugebiet in Reichenbach. Der Gemeinderat berät nun über weitere Möglichkeiten zur Baulanderschließung in Westhausen und den Teilorten.

„Wir müssen uns noch im alten Jahr wirklich Gedanken darüber machen, wo wir noch weitere neue Bauplätze kurzfristig zur Verfügung stellen können“, sagt Bürgermeister Markus Knoblauch.

Der erste Entwurf für das neue Ellenberger Baugebiet „Auf dem Gewand“: Bis zu 42 Baugrundstücke sind hier möglich

Neue Bauplätze für Ellenberg

In der Gemeinde Ellenberg werden zwei neue Baugebiete ausgewiesen. Der Startschuss dafür ist am Dienstagabend in der Gemeinderatssitzung gefallen. Das Gremium hat die Aufstellungsbeschlüsse für die Bebauungspläne „Auf dem Gewand“ (in Ellenberg) und „Hessengasse West“ (in Breitenbach) gefasst.

Wie Bürgermeister Rainer Knecht gleich eingangs der Sitzung ausführte, seien sowohl im Ellenberger Baugbiet „Krautgärten“ als auch im Breitenbacher Baugebiet „Mühlfeld“ mittlerweile alle Bauplätze vergeben.

Hier soll das Baugebiet in Westerhofen entstehen.

Bauplätze für Lippach und Westerhofen

In Lippach wird das Baugebiet Rinnenbach erweitert. Auch Westerhofen darf auf 14 neue Bauplätze im Dorf hoffen. Beim Bebauungsplan „Gewerbegebiet Lippach“ erging der Satzungsbeschluss.

Das ehemalige Gemeinderatsmitglied und heutige Bürgermeister von Gschwend, Christoph Hald, hatte stets Bauplätze für Weterhofen gefordert. Jetzt endlich hat der Gemeinderat von Westhausen einem Planentwurf für ein Baugebiet zugestimmt. 14 Bauplätze im Baugebiet Auchtfeld sollen vor allem den Westerhöfener Bürger die Möglichkeit zum Bauen eröffnen.

Bopfingen vergibt Bauland nicht nach Regeln

Wer bekommt einen Bauplatz, wer nicht? Für diese Entscheidung wird es in Bopfingen auch in Zukunft keine allgemein gültigen Kriterien geben. So hat es der Gemeinderat bei zwei Enthaltungen aus der SPD-Fraktion nun entschieden. Anlass für die hitzige Diskussion ist die Lage in Oberdorf, wo es für das neue Baugebiet „Gemeines Feld“ mehr Bewerber als Bauplätze gibt.

Dass es mehr Bauwillige gibt, als Bauplätze zur Verfügung stehen, ist in Bopfingen neu: „Bei uns ist der Wettbewerb um Bauplätze nicht so stark wie in anderen Gemeinden“, ...

Lauchheimer Bürgermeister hat neue Bauplätze im Blick

Mit großer Freude hat Bürgermeister Werner Kowarsch beim Neujahrsempfang der Stadtverwaltung im Rahmen des Neujahrskonzert der Stadtkapelle erklärt, dass in diesem Jahr der stadtnahe Lebensmittelmarkt Bengelmann gebaut werde. Für Werner Kowarsch war es die 31. Neujahrsansprache, und dieses Mal hatte auch er schon die Bürgermeisterwahl Anfang 2015 im Blick.

Zuvor werde in diesem Jahr aber erst einmal ein neuer Gemeinderat gewählt, und hierzu bat der Bürgermeister, Erwartungen mit der örtlichen Leistungsfähigkeit in Einklang zu ...

Baugebiet „Am Reichenbach“ kommt voran

Auf dem Weg zu neuen Bauplätzen in Reichenbach ist der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung einen guten Schritt weitergekommen. Nachdem ein Architekturbüro eine neue Planungsvariante vorgestellt hat, haben die Räte einem Bebauungsplanverfahren zugestimmt. Wenn alles gut läuft, könnte die Verwaltung 2015 mit der Erschließung beginnen.

„Interesse an Bauplätzen in Reichenbach wäre da“, sagte Gemeinderat Eberhart Viert in der Sitzung. Westhausen verfügt nach Meinung von Viert über eine gute Infrastruktur.

Bau der neuen Krippe hat begonnen

Am Dienstag hat die beauftragte Baufirma mit dem Abräumen der ersten Erdschicht begonnen. Mit einem symbolischen Spatenstich halfen Bürgermeister Herbert Witzany, der Gemeinderat, Architekt Mathis Tröster und alle weiteren Bauverantwortlichen bei den Räumarbeiten. Der Startschuss für den Neubau einer Kinderkrippe in Westhausen ist gefallen.

„Der Bauplatz liegt ideal im neuen Wohngebiet Rinnenberg mit Blick auf die Kapfenburg. Ein schöneres Umfeld kann man sich für die Kinder der neuen Kinderkrippe in Westhausen nicht wünschen“, ...