Suchergebnis

 Die junge Julie Ermler 1917.

Als Oberregierungsrätin von den Nazis entlassen – Wer war die vergessene Kißleggerin Julie Ermler?

Für ihre Zeit war sie äußerst emanzipiert und außergewöhnlich gebildet: Julie Ermler, die Kißleggerin, deren Todestag sich 2020 zum 50. Mal jährt. Allmählich ist die bemerkenswerte Frau in Vergessenheit geraten.

Im Rahmen der SZ-Serie zum Gemeindejubiläum bietet es sich an, diese Persönlichkeit vorzustellen. Denn: Ihre Aufsätze zeichnen ein detailliertes Bild vom Gemeindeleben um die Jahrhundertwende – und die Themen, denen sie Kapitel widmete, sind noch heute erstaunlich brisant.

Boehringer Ingelheim in Biberach

Covid-19: So engagiert sich Boehringer Ingelheim in der Forschung

Rund 6400 Mitarbeiter beschäftigt das Pharmaunternehmen Boehringer Ingelheim an seinem Standort in Biberach. Nur etwa 30 bis 40 Prozent davon arbeiten aktuell auf dem Firmengelände, sagt der neue Standortleiter Fridtjof Traulsen.

Wie Biberachs größter Arbeitgeber bislang durch die Corona-Krise gekommen ist, welche wirtschaftlichen Auswirkungen sie hat und in welchen Bereichen sich Boehringer Ingelheim in der Covid-19-Forschung engagiert, darüber hat SZ-Redakteur Gerd Mägerle mit ihm gesprochen.

Götz Alsmann

Promi-Geburtstag vom 12. Juli: Götz Alsmann

So langsam kommt er in das Alter, wo die Ehrungen für das Lebenswerk anstehen. Im letzten August erhielt der Sänger, Moderator und Entertainer Götz Alsmann schon mal den Verdienstorden des Landes NRW. Er lehre an der Universität Münster unentgeltlich Popularmusik, lobte die Staatskanzlei. Darüber hinaus unterstütze der Münsteraner die Hospizbewegung und den Verein „Herzenswünsche“. Heute feiert Götz Alsmann seinen 63. Geburtstag.

Ein Millionenpublikum kennt ihn als Moderator der WDR-Sendung „„Zimmer Frei!

«Rote Rosen»

Pandemie? Welche Pandemie? Schöne, coronafreie Fernsehwelt

In der Realität tobt das Virus, doch auf dem Fernsehbildschirm herrscht eine coronafreie Welt: Bekannte deutsche Serien wollen die Corona-Krise bis auf Weiteres konsequent ignorieren, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur ergab.

Das gilt für die „Rosenheim-Cops“ in Bayern ebenso wie das „Großstadtrevier“ im hohen Norden, für „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (GZSZ) und „Sturm der Liebe“ ebenso wie für „Berlin - Tag & Nacht“. „Inhaltlich thematisieren wir Corona aktuell nicht“, teilt eine Sprecherin der Ufa auf Anfrage mit.

Bundesarbeitsgericht

Auskunftsrecht bei Streit ums Geld erweitert

Das Bundesarbeitsgericht hat in einem Grundsatzurteil das Auskunftsrecht von Beschäftigten bei Streitigkeiten um die gleiche Bezahlung von Frauen und Männern gestärkt.

Neben Arbeitnehmern haben danach auch tausende Selbstständige, die ihr Einkommen vorwiegend von einem Arbeitgeber beziehen, einen Anspruch auf Informationen zum Verdienst ihrer Kollegen mit vergleichbaren Aufgaben.

Das Bundesarbeitsgericht entschied in Erfurt in seinem ersten Urteil zum Entgelttransparenzgesetz, dass das das Auskunftsrecht auch für ...

 Pfarrer Thomas Frings.

Drei Vorträge mit spannenden Referenten

Drei Veranstaltungen mit spannenden Referenten von überregionaler Bedeutung finden Anfang Juli bei der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) statt: Prof. Michael Seewald ist laut KEB-Pressemitteilung am 1. Juli online und Pfarrer Thomas Frings zweimal live zusehen und zu hören: am 7. Juli in Kehlen und am 8. Juli im Kloster Reute/ Bad Waldsee. Anmeldeschluss ist am 29. Juni (Seewald) und am 1. Juli (Frings)

„Dieselbe Kirche anders denken - Tradition und Innovation in der Kirche“ heißt der Online-Video-Vortrag mit Prof.

Damals war die Euphorie noch groß: 1957 entstand der Forschungsreaktor in Garching. Er erhielt damals gerade seinen atomaren Ker

Garchinger Atomreaktor gerät immer mehr in die Kritik

Zur Feier des Tages kam eine „Atom-Mahlzeit“ auf den Tisch: Auf „Vorfluterbrühe mit Kerneinlage“ (Leberknödelsuppe) folgten „Uranstäbe“ (Weißwürste), die mit „radioaktivem Kühlwasser“ (Bier) heruntergespült wurden. Und zum Dessert gab’s für die 200 Ehrengäste um Ministerpräsident Wilhelm Hoegner „Garchinger Gammadunst“ – vulgo: Käse.

Anlass für dieses strahlende Festmenü im Januar 1957 war die Hebfeier des Forschungsreaktors München (FRM), der alsbald unter dem Namen Atom-Ei firmierte – wegen seiner mit Aluminium verkleideten ...

Klopapier-Kauf

Ängstliche Menschen neigten eher zum Klopapier-Hamstern

Zu Beginn der Corona-Krise waren die Klopapier-Regale von Supermärkten wochenlang leer - doch wer hatte die Hygieneartikel gebunkert? Einer Studie zufolge waren das unter anderem Menschen, die die Pandemie als besonders große Gefahr empfanden.

„Menschen, die sich bedrohter fühlten, neigten dazu, mehr Toilettenpapier zu horten“, schreiben die Autoren um Lisa Garbe von der Universität St. Gallen im Fachmagazin „PLOS One“. Das Verhalten sei teilweise persönlichkeitsbedingt, heißt es weiter: „Menschen, die grundsätzlich dazu neigen, ...

Ortsschild

Mertens: „Rate der Infizierten liegt vielleicht fünf- bis zehnfach höher“

In Deutschland haben sich nach Ergebnissen der sogenannten Heinsberg-Studie möglicherweise 1,8 Millionen Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Dies ergebe eine Schätzung auf der Grundlage einer Modellrechnung, teilte die Universität Bonn am Montag mit. Die Studie war jedoch eine zeitlang umstritten. Der Virologe Professor Thomas Mertens erläutert im Gespräch mit Daniel Hadrys einige der Ergebnisse.

Laut der Heinsberg-Studie, die den Sars-CoV-2-Ausbruch im nordrhein-westfälischen Gangelt untersuchte, könnten bis zu 1,8 Millionen ...

 Mitarbeiter des Ulmer Instituts für Rechnungswesen und Wirtschaftsprüfung: Prof. Kai-Uwe Marten (links) und Prof. Heribert Anzi

In diesem Bereich gehört die Uni Ulm deutschlandweit zu den Besten

Mehr als 50 Wirtschaftsprüfungsgesellschaften haben die Universität Ulm als Top-Hochschule für das Fach Wirtschaftsprüfung ausgewählt. Zu diesem Ergebnis kam laut Mitteilung der Uni eine Befragung, die das „manager magazin“ in Zusammenarbeit mit der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Management und Beratung (WGMB) durchgeführt habe. Die befragten Wirtschaftsprüfer bewerteten dabei die Ausbildung an der Universität Ulm für diesen Schwerpunkt mit „sehr gut“.