Suchergebnis

Um den geplanten Neubau des Westerheimer Rathauses in der Ortsmitte geht es einmal mehr in der Gemeinderatssitzung am kommenden

Westerheims Gemeinderäte befassen sich mit Rathaus-Neubau in der Ortsmitte

Einmal mehr wird sich der Westerheimer Gemeinderat mit dem Neubau des Rathauses befassen, und zwar in der Sitzung am Dienstag, 26. Januar, von 18 Uhr an in der Albhalle. Bürgermeister Hartmut Walz wird nach längerer Abwesenheit die Sitzung wieder leiten, die unter den geltenden Corona-Regelungen stattfinden wird.

Beim Tagesordnungspunkt „Neubau Rathaus“ geht es um einen nichtoffenen Planungswettbewerb mit Verhandlungsverfahren, der angegangen werden soll.

Büchereileiterin Monika Schoßmaier und ihr Team bieten coronabedingt wie im Frühjahr für ihre Leser wieder einen Abholservice an

Corona-Zeit: Das Team um Monika Schoßmaier nimmt Medienwünsche entgegen. Risikogruppen werden die Bücher frei Haus geliefert

Die Gemeindebücherei Westerheim bietet seinen Leserinnen und Lesern ab sofort wie im Frühjahr einen Abholservice an. „Da die Bücherei aufgrund der momentanen Corona-Situation leider geschlossen bleiben muss, möchten wir unseren Lesern wieder einen Abholservice für die Medienausleihe anbieten, erklärt Büchereileiterin Monika Schoßmaier.

Der Lieferdienst wird in Westerheim vorläufig für die Risikogruppen weitergeführt. Die Handhabung ist ganz einfach: Angemeldete Leser brauchen in der Bücherei nur zu den üblichen Öffnungszeiten unter ...

Max Hofele.

Personensuchen im Schnee: Warum Schweißhunde dafür so gut geeignet sind

Der Mensch hat fünf Millionen Riechzellen, beim Hund sind es 220 Millionen. Deshalb können die Vierbeiner so gut riechen und Spuren verfolgen, auch im Schnee. Dies haben neun Polizeibeamte mit sechs Personenspürhunden am Montag in Westerheim getestet und geübt, und das im tiefen Schnee auf der Schwäbischen Alb.

„Wir wollten gezielt mit unseren Hunden in einer höheren und kälteren Lage und bei viel Schnee trainieren“, erklärt Felix May.

Das Zentrum „Nouvelle Espérance“ unterstützt Waisenkinder und Kinder in anderen sozial schwachen Situationen.

Erst Sprachlosigkeit, dann überwältigende Freude

(msc/hjs/cs) - Viel Freude und die so wichtige Möglichkeit, helfen zu können: Im Rahmen der Weihnachtsspendenaktion „Helfen bringt Freude“ der „Schwäbischen Zeitung“ konnten 953 833 Euro verbucht werden. Im Sommer 2020 hatten Leserinnen und Leser bereits 141 612 Euro für notleidende Menschen im Irak gespendet. Eine Summe, die zeigt, was Solidarität bedeutet. Zum Vergleich: In der Spendenkampagne im Jahr 2019 waren 644 000 Euro gespendet worden.

94 lokale Projekte sollen insgesamt von „Helfen bringt Freude“ profitieren – darunter ...

Brunhilde und Josef Kapfer sind für 25 Jahren Treue zum Schwäbischen Albverein geehrt worden.

Ehrung für Josef und Brunhilde Kapfer

Vor 25 Jahren traten die Eheleute Josef und Brunhilde Kapfer in die Ortsgruppe Westerheim des Schwäbischen Albvereins ein. Für 25 Jahre Treue zum Albverein sind sie nun geehrt und ausgezeichnet worden. Bei strahlendem Sonnenschein wurden ihnen unlängst die Ehrungsurkunden vor ihrem Haus überreicht. Die Urkunde und Ehrennadel des Albvereins-Präsidenten überreichte ihnen der Vereinsvorsitzende Manfred Rehm. Er beglückwünschte das Paar zu dieser Ehrung.

Die Sternsinger aus Machtolsheim, die im Kirchgarten der Liebfrauenkirche einen Videoclip drehten und diesen online stellten: Mi

Videobeitrag der Machtolsheimer Könige

Auch die Sternsinger der Kirchengemeinde Maria Königin in Laichingen, Machtolsheim und Merklingen zeigten sich äußerst kreativ, als es darum ging. Spenden für Kinder in aller Welt zu sammeln. So haben die Laichinger und die Machtolsheimer Sternsinger jeweils eine Videobotschaft vorbereitet, die auf der Homepage der Seelsorgeeinheit Laichinger Alb anzuschauen ist (www.maria-regina.net).

Zahlreiche Spenden sind bereits eingegangen, jedoch freuen sich die Kinder, wenn Menschen dem Kindermissionswerk noch weitere Spenden überweisen, ...

Bürgermeister Hartmut Walz ist nach längerer Krankheit wieder an seinem Schreibtisch im Rathaus. Er freut sich auf Begegnungen m

„Es ist schön, dass ich wieder bei den Menschen sein darf“

Das Jahr 2020 war sicherlich deutlich turbulenter als viele vorhergehende. Im Bürgermeisterinterview mit Westerheims Gemeindeoberhaupt Hartmut Walz hat Redakteur Hansjörg Steidle ihn nach seinen persönlichen Erlebnissen und Erfahrungen in 2020 gefragt, das von der Corona-Pandemie geprägt war. Zudem wirft Bürgermeister Walz im Interview auch einen Blick in die Aufgaben und Herausforderungen für 2021, persönlich wie für die Gemeinde. Seit zwei Wochen ist der Westerheimer Rathauschef zurück in seinem Büro, krankheitsbedingt hat er zweieinhalb ...

Dieses Plakat zur Firmung 2021 mit dem Feuerzeichen als Symbol für den Heiligen Geist hängt in der katholischen Kirche Maria Kön

Firmung in Laichingen und Westerheim fällt aus

Das grassierende Coronavirus hat auch die Firmung in der Seelsorgeeinheit Laichinger Alb ausfallen lassen, die an diesem Wochenende hätte stattfinden sollen. Sie ist auf ein unbestimmtes Datum verschoben, dann sollen Jugendliche aus den katholischen Kirchengemeinden Ennabeuren, Laichingen, Suppingen und Westerheim das heilige Sakrament der Firmung erhalten. Im Auftrag des Bischofs Gebhard Fürst wäre an diesem Samstag und Sonntag Domkapitular Uwe Scharfenecker zur Firmspendung auf die Laichinger Alb gekommen.

Der lokale Onlinemarktplatz „Emma bringts“.

So steht es um den lokalen Onlinemarktplatz „Emma bringts“

Die Idee ist mittlerweile bekannt; die Plattform auch: „Emma bringts“ ist ein Projekt der Wirtschaftsvereinigung Laichingen in Zusammenarbeit mit der Stadt Laichingen und den Gemeinden Berghülen, Merklingen, Nellingen und Westerheim sowie den örtlichen Wirtschaftsvereinigungen und Gewerbevereinen mit ihren angeschlossenen Unternehmen. Ziel ist, zusammenzuarbeiten, die regionale Wertschöpfung zu stärken und eine lokale Identität zu schaffen. Der lokale Onlinemarktplatz wird vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz ...

Die Hinterhau-Geister gut gelaunt beim Narrenbaumstellen vor einem Jahr. In diesem Jahr müssen die Mitglieder der Heroldstatter

Narrenbaum der Hinterhau-Geister steht mitten im Ort

Für die Hinterhau-Geister aus Heroldstatt fällt die Fasnet 2021 aus. Sie müssen das Schicksal aller Narrenzünfte und Fasnetsvereine im Lande teilen, da ergeht es der Mannschaft um Zunftmeister Jörg Werthmann nicht anders.

Wegen der grassierenden Corona-Pandemie können die Narren landauf landab ihrem närrischen Treiben in den nächsten Wochen nicht nachkommen. Doch wenigstens vermelden und symbolisch zeigen wollen die Hinterhau-Geister aus Heroldstatt, dass die fünfte Jahreszeit angebrochen ist.