Suchergebnis

 Hannah-Sophie Tschada vom SCB Lindau fuhr beim Lena-Weiss-Cup zweimal unter die Top Zehn.

Lena-Weiss-Cup: Gute Ergebnisse für Lindauer Skifahrer

Nach über 22 Monaten trafen sich Allgäus beste Skifahrer der Schülerklasse erstmals wieder auf der Piste. So lange dauerte die coronabedingte Pause seit dem letzten Lena-Weiss-Cup im März 2020, die im Januar 2022 endete. Das Regionalteam Westallgäu – unterstützt vom Team der Hündlebahn – richtete zwei Riesentorläufe an der nagelneuen Hochsiedel-Sesselbahn am Hündle in Oberstaufen aus. Beim Punkterennen des Deutschen Skiverbandes fanden die knapp 80 gemeldeten Athleten fanden eine harte und griffige Piste im Bestzustand vor.

 Das Team der Mobilitätszentrale am Busbahnhof (von links): Birgit Hochlenert, Marion Kolb und Lena Klause.

Mobilitätszentrale Isny – ein Fazit nach dem ersten Jahr

Seit dem 7. Januar 2021 läuft die „Mobilitätszentrale“ mit Fahrkartenschalter im Isnyer Kurhaus in Eigenregie der Stadt. Im Rathaus zuständige Sachbereichsleiterin ist Marion Kolb. Sie zieht im Interview mit der „Schwäbischen Zeitung“ zusammen mit den Mitarbeiterinnen Birgit Hochlenert und Lena Klause, die vor Ort am „Schalter“ die Kunden betreuen und somit am „Puls“ der Mobilitätswünsche sitzen, ein Fazit der ersten zwölf Monate.

Wie bewerten Sie das erste Jahr?

Die Zahl der Corona-Patienten an der Oberschwabenklinik geht leicht zurück, obwohl die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis einen neuen

Inzidenz im Kreis Ravensburg auf Rekordniveau – Zahl der Corona-Patienten in der OSK sinkt

Die Sieben-Tage-Inzidenz macht erneut einen Sprung nach oben. Das Landesgesundheitsamt meldete am Freitag für den Landkreis Ravensburg einen Wert von 845,4 und 550 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden.

Am Vortag hatte die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis noch bei 746 gelegen. Aktuell sind laut Landratsamt 11 550 Menschen mit dem Virus infiziert. Die meisten nachgewiesenen Fälle gibt es in den Städten Ravensburg (2009), Wangen und Achberg (1307) und Weingarten (1198).

 Teilnehmer der Regionalkonferenz der LAG Regionalentwicklung Westallgäu-Bayerischer Bodensee.

Regionalkonferenz der LAG Regionalentwicklung Westallgäu

Der dritte Schritt in Richtung Fortschreibung der Lokalen Entwicklungsstrategie (LES) zur Bewerbung beim EU-geförderten Programm LEADER ist geschafft. Teilnehmer aus den unterschiedlichsten Bereichen wie Landwirtschaft, Wirtschaft, Tourismus und Daseinsvorsorge nahmen an der Regionalkonferenz der LAG teil, die am 18.01. online stattfand.

Nach einer kurzen Begrüßung folgte eine Einführung in das Thema Resilienz, das in der nächsten Förderperiode als übergeordnetes Leitthema zu sehen ist.

 Das Standesamt vermeldet Rekordzahlen bei Geburten, Sterbefällen und Kirchenaustritten in Wangen.

Rekorde bei Geburten, Sterbefällen und Kirchenaustritten in Wangen

So viele Geburten wie seit 20 Jahren nicht – allerdings auch so viele Verstorbene wie noch nie. Außerdem wenden sich die Menschen auf Rekordniveau von den christlichen Kirchen ab: Die Jahresstatistik des Wangener Standesamts für das Jahr 2021 hat einige Besonderheiten zu bieten.

Auch einen erneuten Wechsel bei den beliebtesten Vornamen Neugeborener.

Wie viele Geburten gab es? Bereits kurz vor dem Jahreswechsel deutete sich an, dass in Wangen heuer besonders viele Kinder das Licht der Welt erblicken.

 Die angehenden Priester nahmen die CD in der Kirche St. Magnus in Bad Schussenried auf.

Angehende Priester nehmen CD auf - und werden in den USA ein Hit

Neun angehende Priester der Petrusbruderschaft haben in der Schussenrieder Magnuskirche eine CD aufgenommen, die es in den US-Klassik-Charts sofort auf Platz 1 geschafft hat.

Die jungen Männer absolvieren ihre siebenjährige Ausbildung in Wigratzbad im Westallgäu, also rund 60 Kilometer von Bad Schussenried entfernt. Da sie aus der ganzen Welt stammen, ist es Teil ihrer Ausbildung, von Zeit zu Zeit ihre Liturgien in anderen Kirchen zu feiern und dabei die Region kennenzulernen – daher waren die Nachwuchspriester schon des öfteren zu ...

 OSK-Geschäftsführer Prof. Dr. Oliver Adolph (rechts) bei der Übergabe der Kartons durch Patrick Kuchelmeister (Mitte), den neue

Kreissparkasse Ravensburg spendet 9000 OP-Maksen an OSK

Freude bei der Oberschwabenklinik: Die Kreissparkasse Ravensburg hat dem St. Elisabethen-Klinikum (EK), dem Westallgäu-Klinikum in Wangen, dem Krankenhaus in Bad Waldsee und dem Heilig-Geist-Spital in Ravensburg insgesamt 9000 hochwertige OP-Masken gespendet. Der Mund-Nasen-Schutz stammt aus dem Lager der öffentlich-rechtlichen Sparkasse, und weil er dort derzeit nicht genutzt wird, vermachte ihn die KSK den Kliniken der OSK. 180 Kartons mit jeweils 50 Masken wurden zunächst ans EK geliefert und werden von dort verteilt.

 Von rechts: OSK-Geschäftsführer Prof. Dr. Oliver Adolph, Patrick Kuchelmeister und Michael Gresens von der Kreissparkasse Raven

9000 OP-Masken für die OSK

Freude bei der Oberschwabenklinik: Die Kreissparkasse Ravensburg hat dem St.-Elisabethen-Klinikum, dem Westallgäu-Klinikum in Wangen, dem Krankenhaus in Bad Waldsee und dem Heilig-Geist-Spital in Ravensburg insgesamt 9000 hochwertige OP-Masken gespendet. Der Mund-Nasen-Schutz stammt aus dem Lager der öffentlich-rechtlichen Sparkasse, und weil er dort derzeit nicht genutzt wird, vermachte ihn die KSK den Kliniken der OSK. 180 Kartons mit jeweils 50 Masken wurden zunächst ans EK geliefert und werden von dort verteilt.

Überblick: Das ist heute im Landkreis Ravensburg wichtig.

Überblick: Das ist an diesem Dienstag im Landkreis Ravensburg wichtig

Welche Themen interessieren im Landkreis Ravensburg heute besonders, welche politischen Entscheidungen stehen an und was bewegt die Menschen in der Region?

Die aktuellen Nachrichten aus dem Landkreis Ravensburg im Überblick: 

++ Was sich für die Bürger der jetzt Großen Kreisstadt Bad Waldsee ändert Seit dem 1. Januar ist Bad Waldsee Große Kreisstadt und damit eine sogenannte Untere Verwaltungsbehörde, die mehr Aufgaben selbst übernehmen muss.

 Michael Jeschke ist neuer Leiter der Polizeiinspektion Lindau.

Michael Jeschke ist neuer Leiter der Lindauer Polizei

Neuer Dienststellenleiter der Lindauer Polizeiinspektion ist seit 1. Januar der Erste Polizeihauptkommissar Michael Jeschke. Er folgt dort auf Thomas Steur. Jeschke war zuletzt stellvertretender Leiter des Präsidialbüros beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West in Kempten. Im Westallgäu ist der 51-Jährige kein Unbekannter, wie es vonseiten der Polizei heißt.

Der 51-Jährige startete 1987 in den PolizeidienstJeschke trat 1987 in den Polizeidienst der Bayerischen Polizei ein.