Suchergebnis

Bob Dylan

Bob Dylan: 17 Minuten Erinnerung an die Sixties

Es gab schon begründete Zweifel, ob der wohl größte Songdichter aller Zeiten sich nochmal zu einem würdigen Alterswerk aufraffen kann - nun hat Bob Dylan (78) Hoffnungen auf einen späten Album-Geniestreich geweckt.

Überraschend, quasi aus dem Nichts (und damit irgendwie typisch für ihn), hat der legendäre Musiker einen neuen Song veröffentlicht. Und was für einen: Mit fast 17 Minuten Laufzeit gehört „Murder Most Foul“ in der langen Reihe epischer Dylan-Lieder zu den ausuferndsten.

 Die neuen Kirchengemeinderäte der evangelischen Kirchengemeinde Laichingen: Sie erhielten noch am Wahlabend am ersten Adventsso

In Laichingen erhalten die neuen Ratsmitglieder eine rote Rose

Unter dem Motto „Meine Kirche. Eine gute Wahl“ ist die Kirchenwahl bei der Landeskirche Württemberg am Sonntag gestanden. Rund 1,8 Millionen wahlberechtigte Mitglieder der evangelischen Landeskirche in Württemberg waren aufgefordert, neue Kirchengemeinderäte sowie eine neue Landessynode zu wählen. Etwa 10 000 Kirchengemeinderäte waren in Württemberg zu finden, die die 1244 Kirchengemeinden der Landeskirche künftig leiten sollen. Zu wählen waren am ersten Adventssonntag auch die 90 Landessynodalen, die den Kirchenkurs auf Landesebene in den ...

 Bürgermeister Michael Weber (links) und Vorstand Daniel Schmeißer (rechts) mit dem alten und neuen Vorstandsmitglied im SC Hero

Wechsel an der Spitze des SC Heroldstatt: Wer auf Werner Knehr folgt

Wechsel an der Spitze des SC Heroldstatt: Für das zurückgetretene Vorstandsmitglied Werner Knehr rückt Dominik Jänicke in den Vorstand des Vereins. Einstimmig wählten die Mitglieder bei einer außerordentlichen Versammlung Jänicke für zwei Jahre zum Nachfolger Knehrs.

Dieser durfte für seine Verdienste und Leistungen um den SC Heroldstatt viel Lob und Dank erfahren. Seit 50 Jahren ist Werner Knehr mit den Sportvereinen in Heroldstatt verbunden, seit 20 Jahren wirkte er im Vorstandsteam mit und war an wichtigen Weichenstellungen ...

Die jungen Feuerwehrleute arbeiten Hand in Hand und meistern so ihre Übung mit Bravour.

Stadtjugendfeuerwehren meistern den Ernstfall

Brand, Rauch und vermisste Personen: Diesem Schreckensszenario haben sich die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Friedrichshafen bei der jährlichen Alarmübung gestellt. Im Einsatz waren 65 Jugendliche der sechs Jugendfeuerwehrabteilungen Stadtmitte, Ailingen, Ettenkirch, Fischbach, Kluftern und Raderach.

Die Situation erforderte rasches Handeln: Angenommen wurde laut Pressemitteilung eine Verpuffung in einer Brennerei im Brennkessel des Erdgeschosses.

 Beim Lustwandeln im fürstlichen Park in Inzigkofen wird den Besuchern die Geschichte des Parks näher gebracht.

Erstes Lustwandeln im fürstlichen Park stößt auf positive Resonanz

Großen Besucherandrang hat es an neun Stationen beim ersten „Lustwandeln im fürstlichen Park“ am Wochenende in Inzigkofen gegeben. Bei Stationen mit spannenden Kurzführungen sowie einem hohen Unterhaltungsgrad haben sich das Bildungswerk, die Vereinsgemeinschaft und die Gemeinde als Veranstalter einiges einfallen lassen.

Am Ende des Tages brachte es Bürgermeister Bernd Gombold beim Helfer-Essen in der Pizzeria „Erbprinzen“ auf den Punkt: „Inzigkofen hat heute einen neuen Stern am Firmament gesetzt“, sagte er.

Ortsvorsteher Achim Baumeister (Ettenkirch), Bürgermeister Ralf Meßmer (Oberteuringen) und Ortsvorsteher Georg Schellinger (Aili

„Es ist gut, dass ich da bin“

Festlich geschmückt war Ailingens Kirche St. Johannes Baptist, als die katholische Seelsorgeeinheit Ailingen-Ettenkirch-Oberteuringen am Sonntag endlich wieder einen eigenen Pfarrer begrüßt hat. Mit der Investitur von Reinhard Hangst ist die einjährige Vakanz zu Ende gegangen, während der die Seelsorgeeinheit von den Administratoren Pfarrer Rudolf Bauer und Josef Scherer versorgt wurde. Ihnen wie auch Pfarrpensionär Hermann Veeser und dem ganzen Pastoralteam, die in pfarrerloser Zeit den Karren gezogen hätten, galt der besondere Dank von Dekan ...

 Gut besucht war die Feierstunde mit Messfeier auf dem Sellenberg, als das neue Kreuz von der Familie Werner Priel eingeweiht wu

Kreuz der Familie Priel auf Westerheims Sellenberg geweiht

Mit dem von der Familie Werner Priel gestifteten Feldkreuz werde der Sellenberg, der beliebte Hausberg Westerheims, quasi gekrönt. Dies unterstrich Pfarrer Enderle am Samstagabend bei der Einweihung des sechs Meter hohen Kreuzes am Kimmichfelsen.

Der Seelsorger sagte auch warum: Denn Gott gebe beim Innehalten und Gebet vor dem Holzkreuz Antwort auf die vielen Fragen und Anliegen der Menschen mit Verweis auf das Kreuz seines Sohnes, des Erlösers der Menschheit.

 Beim Wasserrohrbruch vom August vor dem Sportheim.

So viel Wasser wurde in Westerheim verbraucht

Das Thema Wasserversorgung hat in der Sitzung des Westerheimer Gemeinderats am Dienstag mehrfach eine Rolle gespielt. Es ging um den Jahresabschluss 2017, ferner um den abgeschlossenen Leitungsbau nach Heuberg, den großen Wasserrohrbruch im August vor dem Sportheim und um Rohrbrüche im Allgemeinen.

Kämmerer Winfried Baumeister präsentierte dem Gremium die Jahresabrechnung 2017 der Wasserversorgung, die vor allem steuerlichen Zwecken dient.

Der neu gewählte Häfler Gemeinderat trifft sich mit Oberbürgermeister Andreas Brand (links) vor dem Rathaus zum ersten Gruppenfo

Per Handschlag verpflichtet: Friedrichshafener Gemeinderat startet in neue Amtszeit

Die Stimmung erinnerte ein bisschen an den Aufbruch in ein Ferienlager: Am Mittwoch ist der neu gewählte Gemeinderat erstmals zusammengekommen und verpflichtet worden. Ganz so entspannt dürfte es im September nicht weitergehen, wenn die Sacharbeit beginnt. Die Mehrheitsverhältnisse haben sich erheblich verändert.

Alle ein wenig herausgeputzt für das Gruppenfoto, 14 neue Gesichter, die Grünen mit Sonnenblumen in der Hand – so ist der neue Häfler Gemeinderat in die fünfjährige Legislaturperiode gestartet.

Erfolgstrainer

FC Liverpool auf Lebenszeit? - Klopp will Titel-Ära

Überwältigt von der Liebe der Liverpool-Fans plant Jürgen Klopp eine Titel-Serie mit dem Champions-League-Sieger.

„Ich habe schon mehrfach gesagt: Das ist erst der Start für dieses Team“, sagte der Kulttrainer, dem nach dem Triumph in Europas Fußball-Königsklasse mehr denn je die Herzen zufliegen. Der FC Liverpool will am liebsten sofort den bis Juni 2022 laufenden Vertrag mit dem 51-Jährigen weiter verlängern. „So lange wie er will“ könne Klopp Trainer der Reds bleiben, versicherte Clubchef Tom Werner dem „Liverpool Echo“ schon ...