Suchergebnis

100-Jähriger schaut auf sein turbulentes Leben zurück

100-Jähriger schaut auf sein turbulentes Leben zurück

Im zweiten Weltkrieg hat er eine lebensgefährliche Kopfverletzung überlebt - Nach dieser schrecklichen Zeit hat er sich nicht nur gegen Rechtsextremismus eingesetzt, sondern in Ulm auch beruflich einen Namen gemacht: Werner Zoberbier aus Lonsee ist vor Kurzem 100 Jahre alt geworden. Er schaut auf seine Erlebnisse im zweiten Weltkrieg, seine Zeit im Osten Berlins und die Reiselust während der Rentenzeit zurück. Trotz der vielen Umwege erinnert sich der 100-Jährige gerne an die Vergangenheit.

 Bürgermeisterin Doris Schröter zeichnet bei der Sportlerehrung die Funktionäre Konrad Späth (2.v.l.), Werner Beller und Siegfri

Stadt Bad Saulgau würdigt erfolgreiche Sportler

In diesem Jahr hat Bürgermeisterin Doris Schröter wieder zur Ehrung erfolgreicher Sportler ins Stadtforum eingeladen. Auch drei langjährige ehrenamtliche Betreuer und Funktionäre, Werner Beller, Siegfried Mink und Konrad Späth, erhielten eine Auszeichnung in Form der goldenen Ehrennadel der Stadt Bad Saulgau.

Bei ihrer Begrüßung erinnerte die Bürgermeisterin daran, dass die Stadt im Jubiläumsjahr – vor 1200 Jahren wurde Saulgau erstmals urkundlich erwähnt – aus Wettbewerben mit ersten Plätzen und einer Goldmedaille hervorging.

Triathlon-Ergebnisse

uFRavensburger Triathlon

TWS-Nachwuchswettbewerbe

(4. und letzter Lauf zum kids4tri-Cup)

Jugend B (200 Meter schwimmen, 2000 Meter Rad fahren, 1000 Meter laufen), Mädchen: 1. Martina Rumschick (Mengens Triathleten) 12:33 Minuten, 2. Marei Krügel (DAV Ravensburg Trikids) 13:04, 3. Lena Weidenauer (SV Schramberg) 13:36, 4. Lena Fluhr (fit4tri TG Bad Waldsee) 14:49, 5. Mirjam Strobel (beide fit4tri TG Bad Waldsee) 15:25, 6.

Triathlon-Ergebnisse

uFRavensburger Triathlon

TWS-Nachwuchswettbewerbe

(4. und letzter Lauf zum kids4tri-Cup)

Jugend B (200 Meter schwimmen, 2000 Meter Rad fahren, 1000 Meter laufen), Mädchen: 1. Martina Rumschick (Mengens Triathleten) 12:33 Minuten, 2. Marei Krügel (DAV Ravensburg Trikids) 13:04, 3. Lena Weidenauer (SV Schramberg) 13:36, 4. Lena Fluhr (fit4tri TG Bad Waldsee) 14:49, 5. Mirjam Strobel (beide fit4tri TG Bad Waldsee) 15:25, 6.

Ex-Skifahrer gewinnt in Blitzenreute

Der ehemalige Skirennfahrer Matthias Klumpp aus Reutlingen hat den zwölften Oberschwaben-Duathlon des SV Blitzenreute gewonnen. In der Frauenwertung setzte sich erwartungsgemäß die Favoritin Simone Aumann aus Mengen durch. Rund 200 Athleten sind am Samstag in Blitzenreute an den Start gegangen.

Der 38-jährige Spitzentriathlet, ehemalige Skirennfahrer und mehrmalige Teilnehmer des Ironman auf Hawaii --seine beste Platzierung war ein zehnter Platz - Matthias Klumpp von der TSG Reutlingen gewann mit 24 Sekunden Vorsprung den-Duathlon ...

Duathlon in Zahlen

12. Oberschwaben-Duathlon Blitzenreute, Gesamteinlauf, Männer: 1. Matthias Klumpp (TSG Reutlingen) 1. M35; 2. Ruprecht Lange (TV Senden-Ay) 1. M20; 3. Christian Brader (VLF Käufering Triathlon) 2. M20; 7. Daniel Bichler (DAV Ravensburg Bredl-Team) 5. M20; 15. Philipp Huning (DAV Ravensburg Bredl-Team) 9. M20; 16. Marco Konrad (OSK Waschbären) 10. M20; 27. Jörg Huning (DAV Ravensburg Bredl-Team) 16. M20; 28. Peter Ströhle (DAV Ravensburg Bredl-Team) 17.

18. Ravensburger Triathlon: Namen, Zahlen, Zeiten

- 18. Sparkassentriathlon

Frauen: 1. Maike Pieper, TG Biberach, 2:26:32 Stunden; 2. Gerty Ott, TV Memmingen, 2:29:14; 3. Andrea Mieth, DAV Ravensburg, 2:36:34; 4. Gatzke, Sabine, TG Biberach, 2:37:07; 5. Kraus, Sabine, TV Memmingen, 2:38:18; 6. Falk, Claudia, TSV Lustenau, 2:41:03; 7. Lamparter, Sibylle, DAV Ravensburg, 2:43:06; 8. Schneider, Nicole, SF Dornstadt, 2:43:09; 9. Höbel, Stefanie, SV Oberreute, 2:55:23; 10. Schneider, Brigitte, TSV Westerstetten , 2:58:13;

Zoberbier zum Dritten

ULM (wfr) - Das Wetter war schuld, sagen die Verantwortlichen der Schützengilde, dass beim diesjährigen Königsschießen weniger Teilnehmer registriert wurden als in früherern Jahren. Renate Zoberbier und Manfred Pippin holten sich die ersten Plätze. Wer bei diesem Wettbewerb auf der Anlage im Lehrer Tal mitschießen wollte, durfte keinem Schützenverein angehören. Jedenfalls nicht als aktives Mitglied. Wer gewinnen wollte, muss-te freilich genau zielen.