Suchergebnis

 Standpauke: Das „Ü“ ist tabu, wird Gulle Dannegger (rechts) von Winfried Kretschmann ermahnt. Der Vortrag des Ministerpräsident

Kretschmanns Husarenstreich

Die Brunnenbergfasnet hat einen neuen Star auf der Bühne: Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Zum wiederholten Mal hat der Ehrengast aus Laiz seine Zuschauerrolle aufgegeben und einen närrischen Beitrag abgeliefert. Im Kretschmann’schen Dauerfeuer: Bergschultes August Dannegger.

„Ihr kennat Schwäbisch und auch Französisch, aber boides it so ganz“, poltert der Ministerpräsident. Dabei hält er den Programmzettel in der Hand. Auf dessen Rückseite abgedruckt: Die Nationalhymne des Bergchors: Mir send verrückt noch Semerenga.

Razzien gegen mutmaßliche Rechtsextremisten

Rechte Terrorzelle plante Anschläge womöglich beim Grillen nahe Schwäbisch Gmünd

Das Wichtigste im Überblick:

Am Freitag gab es bundesweite Razzien gegen eine mutmaßlich rechte Terrorzelle. 12 Männer wurden dabei verhaftet Sie sollten Anschläge auf Politiker, Aslybewerber und Muslime geplant haben Ein mögliches "Gründungstreffen" soll im September 2019 auf einem Grillplatz bei Schwäbisch Gmünd stattgefunden haben Nach bundesweiten Razzien gegen eine mutmaßlich rechte Terrorzelle haben Ermittlungsrichter am Bundesgerichtshof (BGH) Haftbefehle gegen zwölf Männer erlassen.

Festgenommener und Polizei beim BGH

Nach Razzien: Rechte Terrorverdächtige in Untersuchungshaft

Nach bundesweiten Razzien gegen eine mutmaßlich rechte Terrorzelle haben Ermittlungsrichter am Bundesgerichtshof (BGH) Haftbefehle gegen zwölf Männer erlassen. Vier mutmaßliche Mitglieder und acht mutmaßliche Unterstützer befinden sich in Untersuchungshaft, wie ein Sprecher der Bundesanwaltschaft in Karlsruhe am Samstag erklärte. Für die Anhörungen waren alle zwölf Männer an den BGH nach Karlsruhe gebracht worden. Einer der Verhafteten aus dem Kreis der mutmaßlichen Unterstützer soll aus Koblenz kommen.

Ein Verdächtiger wird in den Bundesgerichtshof gebracht

Rechte Terrorverdächtige aus NRW in Untersuchungshaft

Nach der Zerschlagung einer mutmaßlichen rechten Terrorzelle mit Razzien in Nordrhein-Westfalen befinden sich die ersten der insgesamt zwölf Festgenommenen in Untersuchungshaft. Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs (BGH) in Karlsruhe erließen am Samstag zunächst Haftbefehl gegen ein mutmaßliches Mitglied der Gruppe, den 39-jährigen Tony E. aus Niedersachsen. Zudem kamen vier mutmaßliche Helfer in U-Haft, darunter zwei aus NRW, einer aus Sachsen-Anhalt und einer aus Bayern, wie ein Sprecher der Bundesanwaltschaft der Deutschen ...

 Die beiden Urgesteine Mick Rogers (links) und Manfred Mann.

Earth Band begeistert das Lindauer Publikum

Wer denkt, Manfred Mann und seine Earth Band spielen Seniorenrock, der hat sich gewaltig getäuscht. Seine 79 Jahre stecken ihm scheinbar so gar nicht in den Knochen. Das hat er seinen Fans, die damals, als er 1971 die Earth Band gegründet hat, noch sehr jung, oder noch gar nicht geboren waren, in der Lindauer Inselhalle deutlich bewiesen. Rund eintausend Besucher haben eine sagenhafte Rock’n Roll Party gefeiert, ordentlich abgerockt und in Erinnerungen an die Jugendzeit geschwelgt.

Abtsgmünder Bank spendet 3000 Euro an Kirchen

Eine Spende aus dem Gewinnspartopf von jeweils 1500 Euro haben die Vorstände der Abtsgmünder Bank – Eugen Bernlöhr, Werner Bett und Ludwig Schwarz – jeweils an die Pfarrer der katholischen und evangelischen Kirche in Abtsgmünd übergeben. Pfarrer Jürgen Kreutzer und Pfarrer Martin Gerlach bedankten sich herzlich und betonten, wie wichtig solche Spenden für die Kirchengemeinden wären. Die Gelder werden für Renovierungen an den kirchlichen Einrichtungen verwendet.

Auch in diesem Jahr hat die Teufelsbrut etwas zu feiern: ihr 40-jähriges Bestehen.

Zimmern feiert eine teuflische Geburtstagsparty

Vor 40 Jahren waren elf junge Zimmerer zusammen gekommen, um der Dorffasnet ein organisatorisches Gesicht zu geben. Die Zimmerer Teufelsbrut war geboren. Zuvor vollzog sich das närrische Geschehen schwerpunktmäßig in der Regie des Musikvereins.

Die Gründungsmitglieder Bernhard, Bruno und Volker Au, Klaus Beiser, Werner Fetzer, Joachim Gugel, Uwe Hofstetter, Raily Mink, Dietmar Reithinger, Joachim Setz und Karl-Heinz Stolz entfachten mit ihrer Initiative keineswegs ein Strohfeuer.

Frank Stäbler

Weiter Ringer-Wirrwarr wegen zwei Ligen

Zum Auftakt ins Olympia-Jahr 2020 ließen sich zuletzt gleich zwei Ringer-Teams als deutsche Meister feiern. Dass der Mattensport durch konkurrierende Ligen gespalten ist, sorgt aber weiterhin für wenig Freude in der Szene.

„Es hätte niemals so weit kommen dürfen“, sagt der dreimalige Weltmeister Frank Stäbler und resümiert nach drei aufreibenden Jahren deutlich: „Da hat sich keine Seite und schon gar nicht der Sport Ringen mit Ruhm bekleckert.

Ein Gemälde von einem Mädchen mit Zöpfen in Uniform

Arier, Kämpfer, Landschaftsbilder: In Stuttgart wird Nazikunst gezeigt

So stellt man sich Nazikunst vor: Das Gesicht energisch, die Haare wie mit dem Lineal geschnitten – und in den kräftigen Händen hält der junge Mann eine Hakenkreuzfahne. Irgendwann zwischen 1933 und 1945 muss der „Revolutionär“ von Hektor Kirsch entstanden sein. Die harten Schwarz-Weiß-Kontraste des Holzschnitts wirken bedrohlich, doch die Botschaft ist eindeutig: Hier kämpft einer für eine bessere Welt.

Bis heute klammern Museen die Jahre des Nationalsozialismus aus.

 Auch Werke von Horst Kalbhenn sind in der Gunzoburg zu sehen.

Künstler und Kunstwerke aus sieben Jahrzehnten

Die Galerie in der Überlinger Gunzoburg zeigt im Februar und März 2020 anlässlich des 70-jährigen Bestehens des Internationalen Bodensee-Clubs (IBC) Werke von Künstlern, die in dieser Zeit Mitglieder im IBC waren und ihn als Künstlergruppe repräsentierten. Dabei entsteht neben einem Überblick über das reichhaltige Kunstschaffen der Region auch ein interessanter Querschnitt durch die Kunstgeschichte der Nachkriegszeit. Um der Menge der auszustellenden Werke gerecht zu werden, ist die Ausstellung so konzipiert, dass nach einem Monat gewechselt ...