Suchergebnis

Horst Eckel

Letzter „Held von Bern“: Weltmeister Horst Eckel gestorben

Er war einer der Helden von Bern, jetzt trauert Deutschland um den letzten Fußball-Weltmeister von 1954: Horst Eckel ist am Freitag im Alter von 89 Jahren gestorben. Das bestätigte der Deutsche Fußball-Bund.

«Horst Eckel stand sinnbildlich für die Werte der Helden von Bern: bescheiden, herzlich, bodenständig, ohne Allüren. Zu wissen, dass Horst Eckel und damit keiner der 54er mehr lebt, erfüllt mich und uns alle bei der Nationalmannschaft mit großer Trauer», sagte DFB-Sportdirektor Oliver Bierhoff - und hob damit, stellvertretend ...

Franco Nero

Mehr als nur „Django“ - Franco Nero wird 80

Als Franco Nero die Rolle seines Lebens spielte, da war er noch so jung, dass man ihm ein paar Fältchen schminkte, damit er etwas älter aussah. «Django» hieß der einsame Rächer, als der Nero 1966 Filmgeschichte schrieb.

Unvergessen die Szenen, wie er ganz in Schwarz gekleidet einen Sarg durch den Schlamm und über die Klippen zieht, seine Feinde mit dem Maschinengewehr niedermäht und sich am Grab seiner Frau das finale Duell mit deren Mörder Jackson liefert.

Verdienter Derbysieg für die TSG aus Hofherrnweiler-Unterrombach.

Unterkochen wacht erst nach 0:4 auf ...

Was für ein verrücktes Spiel hat sich Unterkochen da in der Fußball-Bezirksliga geliefert. Nach einem 0:4-Rückstand folgt die Aufholjagd, die ein Abrutschen in der Tabelle aber nicht mehr verhindert.

SSV Aalen - Hofherrnw.-Unterr. II 1:3 (1:2). Tore: 1:0 P. Mager (30.), 1:1, 1:3 beide L. Weiland (38., 56.), 1:2 J. Herbst (42.). Die Gäste waren von Beginn an die bessere Mannschaft. Die Merz-Truppe erspielte sich in der Anfangsphase einige Torchancen, die sie aber nicht nutzten.

Alles investiert: Dormerkingen gegen Neckarsulm.

Dorfmerkingen vom Pech verfolgt

Auch auf dem Kunstrasenplatz bleiben die Sportfreunde Dorfmerkingen in der Fußball-Oberliga vom Pech verfolgt. Trotz mehr Spielanteile und zweier Pfostenschüsse und zweimal auf der Linie geklärt, musste man sich auch den Gästen aus Neckarsulm mit 0:1 geschlagen geben. „Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Im Gegenteil, mir tut die Mannschaft, mir tun die Jungs leid“, so Trainer Helmut Dietterle.

Statt der verletzten Christian Zech und Daniel Nietzer standen Sime Pesic und Torhüter Christopher Junker in der Startelf.

 Sehr zur Freude des Publikums fühlten sich „Pfefferle und Zipperle“ in der Bopfinger Schranne bei ihrer Zeitreise „Woisch no?“

„Pfefferle und Zipperle“ sorgen beim Bopfinger Publikum für Kopfkino

Dank seiner regelmäßigen Auftritte im Rahmen der Bopfinger Mundart- und Kleinkunstbühne hat sich Werner Schwarz alias „Pfefferle“ bei seinem jüngsten Gastspiel sichtlich wohl in der Schranne in Bopfingen gefühlt. Einzig seine eigenartige Biervorliebe trübte das „Liebesglück“, was auch seinen aktuellen Partner Markus Zipperle zu mehreren Seitenhieben veranlasste, sodass nach der Pause ein Gerstensaft aus heimischen Gefilden konsumiert wurde.

Mit ihrem ersten gemeinsamen Programm „Woisch no“ nahmen die „Wächter der Vergangenheit“ das ...

Griesingen (grün) landete eine n Kantersieg gegen Schmiechtal/Alb.

SZ-Topspiel wird zum Schützenfest

Die SG Griesingen hat das SZ-Topspiel am Sonntag voll ausgenutzt und einen hohen Heimsieg eingefahren. Die SF Bussen bewiesen ihre Heimstärke durch einen Sieg gegen den TSV Allmendingen. Die SF Kirchen gewinnen in Ersingen.

SZ-Topspiel: SG Griesingen - SGM Schmiechtal/Alb I 7:1 (3:1). - Tore: 0:1 Andre Kley (14.), 1:1 Thomas Traub (21.), 2:1 Jannnik Werner (40.), 3:1 Philipp Ströbele (42.), 4:1 Jannik Werner (55.), 5:1 Sven Spangenmacher (58.

 Beim SPD-Ortsverein Ellwangen wurde bei der Hauptversammlung lebhaft diskutiert.

Ariane Bergerhoff bleibt Vorsitzende der Ellwanger SPD

Der SPD-Ortsverein Ellwangen hat bei seiner jüngsten Hauptversammlung den Vorstand gewählt. Dabei wurde Ariane Bergerhoff im Amt bestätigt. Als Gast konnten die Ellwanger SPD-Genossen den neu gewählten Bundestagsabgeordneten aus dem Nachbarwahlkreis Schwäbisch Hall – Hohenlohe, Kevin Leiser, bei der Versammlung begrüßen.

Leiser berichtete in Ellwangen von seinen ersten Erfahrungen im Berliner Parlament. Er hob hervor, dass jetzt sehr viele junge Abgeordnete in der SPD-Bundestagsfraktion vertreten seien.

Oliver Bierhoff

Der Weg nach Katar: Zimmersuche, Top-Gegner und die Moral

Eriwan ist nicht die Endstation. Für Hansi Flick und Oliver Bierhoff geht das Fußball-Jahr 2021 noch weiter. Katar ist längst in den Köpfen des Bundestrainers und des DFB-Direktors - und auch in deren Terminkalendern.

Noch vor Weihnachten will Flick nach Doha reisen, um sich selbst ein Bild zu machen, was möglich ist bei der WM-Titeljagd am Golf in zwölf Monaten. Turnierlogistik und das große Thema Menschenrechte sind die Herausforderungen.

 Die Hauptakteure am Sulzmoosbach (von links): Klaus Mündel, Andreas Glück und Werner Baur.

Nachpflanzaktion am Sulzmoosbach

Schon in der Amtszeit von Bürgermeister Buemann und seinem Ortsbaumeister Elbs entwickelt sich die Gemeinde Baindt zu einer Öko-Vorzeigegemeinde mit bundesweiter Bekanntheit: Im Jahre 2011wurde ein großes Stück des ursprünglich begradigten Sulzmoosbaches unter Federführung der ProRegio (Albrecht Trautmann, Robert Bauer) renaturiert. Die derzeitige Bürgermeisterin, Frau Simone Rürup, tritt voll in die ökologischen Fußstapfen ihres Vorgängers und plant, weitere Strecken zu renaturieren.

 Mathias Senfleben und Alisa Heutmann (rechts) Performance.

„Bewegende Partituren“ als pointillistisches Gesamtkunstwerk im Neuen Ringtheater

Alisa Heutmann sprüht vor Ideen: Vergangenen Sonntag hat sie ins Isnyer Kino zu einer bemerkenswerten Kreation mit dem Namen „Bewegende Partituren“ eingeladen, einem Multimedia-Improvisationskonzert. Fünf professionelle Musiker aus der Region improvisierten, erfühlten und entwickelten erstaunliche Tongemälde.

Das Programm beginnt mit drei Filmsequenzen aus Australien, einem Land, das Flötistin Alisa Heutmann durch Orchestertourneen kennengelernt hat.