Suchergebnis

 Aufsichtsratsvorsitzender Karl Kucher, Vorstand Werner Schneider, Vorstand Paul Bareis und Generalbevollmächtigte Anja Göschl (

Vorstandswechsel bei der Raiffeisenbank Westhausen

Zum 1. Juli gibt es bei der Raiffeisenbank Westhausen einen Vorstandswechsel. Gerd Rothenbacher, Vorstandsmitglied seit März 2016, hat die Bank zum 30. Juni aus gesundheitlichen Gründen verlassen.

Als Interimsvorstand wird Paul Bareis gemeinsam mit dem bisherigen Vorstand, Werner Schneider, die Geschicke der Raiffeisenbank Westhausen lenken.

Es ist immer gut, wenn man auf Kolleginnen und Kollegen aus den eigenen Reihen zurückgreifen kann.

Schalke-PK

Schalker „Zäsur“: Schluss mit Risiko, Schluss mit Europa?

Am Tag nach dem Rücktritt des allmächtigen Schalke-Bosses Clemens Tönnies goss es über Gelsenkirchen wie aus Kübeln, als wollte eine höhere Kraft dem sportlich wie wirtschaftlich schwer angeschlagenen FC Schalke 04 zeigen, wie es weitergeht: Düster und ungemütlich.

In der Tat schworen die Schalker Verantwortlichen die Fans des Revierclubs auf schwere Zeiten ein. „Träumen dürfen wir nicht mehr“, sagte Sportchef Jochen Schneider, und Marketing-Vorstand Alexander Jobst verkündete: „Dieser Tag ist eine Zäsur für den FC Schalke 04.

 Der frühere Abtprimas Notker Wolf in der Ottilienkapelle seines Heimatklosters: „Man sollte sich selbst einfach nicht so wichti

Gottes froher Botschafter: Früherer Abtprimas Notker Wolf feiert seinen 80. Geburtstag

Notker Wolf ist nie unhöflich. Wenn er über die Wege und Plätze des Klosters Sankt Ottilien am Ammersee geht, sprechen ihn an jeder Ecke Besucher, Pilger, Angestellte und Mitbrüder an. Er grüßt, antwortet, nickt, winkt – und lässt dennoch keinen Zweifel daran, wem in diesem Moment seine eigentliche Aufmerksamkeit gehört: einem vierjährigen Mädchen aus Oberschwaben.

Denn die beiden haben einen Termin. Der frühere Abtprimas seines Ordens hat seinem Gast versprochen, ihm den modernen Rinderstall seines Heimatklosters zu zeigen.

 Andrea Stiebler hat sich zwölf Jahre lang gerne im Gemeinderat Hergensweiler um die Belange ihrer Mitbürger gekümmert.

„Wir sollten Bauland für unsere Kinder bewahren“

Andrea Stiebler war zwölf Jahre lang Mitglied im Gemeinderat Hergensweiler. Sie hat die Verantwortung für ihre Heimatgemeinde sehr ernstgenommen und sich nicht gescheut, mutig unbequeme Themen anzuschneiden. Für den neuen Gemeinderat hat sie nicht mehr kandidiert, weil ihre Aufgaben im Alltag gewachsen seien.

Die Frage, womit sie ihre frei gewordene Zeit füllt, beantwortet Andrea Stiebler, die seit 2006 Filialleiterin eines Schokoladengeschäftes in der Maximilianstraße in Lindau ist, mit einer ausholenden Geste über den üppigen ...

Bei Langenenslingen sollen 5000 Quadratmeter Musterwald entstehen. Der Gemeinderat machte den Weg frei.

Knappe Entscheidung für Musterwald-Fläche

Mit einer knappen Mehrheit hat der Gemeinderat Langenenslingen dafür gestimmt, der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald eine Fläche von 5000 Quadratmetern für die Anlegung eines Musterwaldes zur Verfügung zu stellen. Den Räten ging es nicht darum, mit der Fläche zu geizen. Sie hätten den Musterwald lieber im Forst verortet, statt eine landwirtschaftliche Fläche dafür zu opfern. Mit zwei Stimmen Unterschied fiel letztendlich die Entscheidung für ein Grundstück im Gewann „Rainegert“.

Heiko Herrlich

Im Fokus des Re-Starts: Neue Trainer, leise Abschiede

Zwei Trainer geben endlich ihr Debüt, einige Profis hoffen auf ihr Comeback, manche Stars stehen vor einem leisen Abschied: Wenn die Fußball-Bundesliga am Samstag mit dem 26. Spieltag aus der Corona-Pause startet, stehen viele Protagonisten ganz besonders im Blickfeld.

ENDE DER WARTEREI: Als Heiko Herrlich am 10. März Trainer des FC Augsburg wurde, ging er noch davon aus, fünf Tage später sein Debüt gegen den VfL Wolfsburg zu geben. Am Samstag, 67 Tage später, ist es endlich so weit.

 Die Herrengasse im „Fahnenschmuck“

„Lahme Enten“, gesprengte Brücken und ein toter Soldat

Am 23. April 1945, also gut zwei Wochen vor dem offiziellen Ende des Zweiten Weltkriegs, ließ sich Oberdischingen von US-amerikanischen Truppe widerstandslos einnehmen. Bereits vor fünf Jahren, anlässlich des 70. Jahrestags dieses Ereignisses, organisierte der Museumsverein Oberdischingen ein Treffen mit Zeitzeugen. Der jüngste Teilnehmer war im Jahr 1945 gerade acht Jahre, der älteste 18 Jahre alt. Rudolf Sautter und Werner Kreitmeier fassten die Erzählungen zusammen.

Ungewohnt: Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie können die Gläubigen in diesem Jahr nur per Briefwahl ihr Votum abgeben und ni

Trotz Briefwahl geht Wahlbeteiligung nur unmerklich zurück

Wegen der Bestimmungen in der Corona-Krise wählten die Katholiken in diesem Jahr ihre Kirchengemeinderäte ausschließlich per Briefwahl. Trotz dieser Beschränkungen ist Bernd Herbinger mit der Wahlbeteiligung zufrieden, wie das katholische Dekanat Friedrichshafen in einer Pressemitteilung schreibt. „Die Zusammensetzung unserer Gremien in Sachen Geschlecht, Altersgruppe und Erfahrung könnte nicht besser sein", freut sich der Friedrichshafener Dekan nach Feststellung der Ergebnisse am Montag.

Landrat Klaus Pavel

Coronavirus: Dringender Appell an alle Bürger im Ostalbkreis

Vertreter aus Politik, Kirche und Gesundheitswesen im Ostalbkreis wenden sich mit einem dringenden Appell an die Bevölkerung. So heißt es:

„Seit Wochen schauen wir mit großer Betroffenheit auf viele andere Länder wie beispielsweise China, Spanien oder Italien und verfolgen, was dort passiert. Mitten in Europa - in Italien - verursacht das Coronavirus gravierende Auswirkungen.

So sind dort über 41 000 Menschen infiziert und über 3500 Menschen bereits gestorben.

 Die historische Krimiserie Babylon Berlin spielt in den 1920er-Jahren.

Daheim wegen Corona: Diese Serien überbrücken die Langeweile

Die Kinos haben geschlossen, das öffentliche Leben ist weitgehend lahmgelegt. Doch es gibt ja noch das Fernsehen, mit dem man sich in der Corona-Krise die Langeweile vertreiben kann. Wir stellen Klassiker und Neuerscheinungen vor, die es in den Mediatheken oder bei Streaminganbietern zu sehen gibt. Netflix und YouTube haben zwar angekündigt, nur noch in der Standard-Auflösung zu senden, um die Netze zu entlasten. Die Nutzer sollen dennoch eine gute Qualität bekommen, heißt es von Seiten des US-Dienstes.