Suchergebnis

 Die Ausbildung soll durch die Corona-Pandemie nicht leiden.

Ausbildung in der Krise soll belohnt werden

Die Ausbildung in der Corona-Pandemie soll belohnt werden. Betroffene Betriebe können Zuschüsse aus dem Bundesprogramm „Ausbildungsplätze sichern“ beantragen. Darauf weist die Handwerkskammer Konstanz hin.

Unterstützung erhalten Betriebe, die in erheblichem Umfang von der Corona-Krise betroffen waren, aber dennoch ihr Ausbildungsniveau aufrechterhalten oder gar erhöhen, heißt es in der Pressemitteilung der Handwerkskammer Konstanz. Die Antragstellung für die Ausbildungsprämie, die ein wesentliches Element des Bundesprogramms ist, ...

Kreishandwerksmeister Bernd Simon (rechts) bedankt sich bei Handwerkskammerpräsident Werner Rottler.

„Das Handwerk war und ist zur Stelle“

Trotz Corona-Pandemie hat die Kreishandwerkerschaft Tuttlingen nicht viel zu klagen. Bei der Mitgliederversammlung in der Beruflichen Bildungsstätte Tuttlingen betonte Kreishandwerksmeister Bernd Simon, dass auf das Handwerk auch in der Krise Verlass sei. „Sei es in der Grundversorgung oder mit Servicedienstleistungen, das Handwerk war und ist zur Stelle“, wird er in einer Pressemitteilung der Kreishandwerkerschaft zitiert. Das Handwerk bilde somit ein starkes Rückgrat der Gesellschaft.

Handwerker bei der Arbeit

Zahl der Auszubildenden steigt entgegen dem landesweiten Trend

Die Handwerksbetriebe in der Region setzen weiter auf die Ausbildung eigener Fachkräfte: Bis Ende 2019 wurden im Handwerkskammerbezirk Konstanz 1701 neue Ausbildungsverträge abgeschlossen. Die Zahl der neuen Azubis sei damit entgegen dem landesweiten Trend um 5,72 Prozent gestiegen und pendele sich nach einem Rückgang im Vorjahr wieder auf stabilem Niveau ein, so eine Pressemitteilung.

Großen Anteil an dieser Entwicklung habe die ungebrochene Integrationsbereitschaft der Betriebe.

 Betriebe, deren Kassen den gesetzlichen Anforderungen entsprechen, sollten generell von der Bonpflicht ausgenommen werden, ford

Wirtschaft hält Bonpflicht für überzogen

Noch keine 100 Tage ist die neue Vollversammlung der Handwerks-kammer Konstanz im Amt. Eine erste Bilanz ihrer Arbeit zu ziehen wäre also verfrüht. Kammerpräsident Werner Rottler aus Villingen-Schwenningen startete aber mit positiven Botschaften in die erste Sitzung im neuen Jahr: Stabile Ausbildungszahlen und eine Handwerkskonjunktur auf hohem Niveau beflügelten das regionale Handwerk weiterhin.

Allerdings gebe es noch keine Entwarnung beim Thema Fachkräfte: „Zu glauben, dass eine geschwächte Industrie Beschäftigte freisetzt, die ...

Fast alle Auszubildende der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule bestanden die Prüfung.

Steinbeis-Schule: 162 Azubis bestehen die Abschlussprüfungen

Bernd Kupfer dürfte sich an seine Zeit an der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule gerne zurückerinnern. Der Auszubildende der Firma Hammerwerk Fridingen beendete seine Lehre mit einem Noten-Durchschnitt von 1,2. Insgesamt haben 162 Schüler ihre Abschlussprüfungen bestanden.

Vier Absolventen erhielten einen Preis für überdurchschnittliche Leistungen (Zeugnisschnitt von 1,79), 17 weitere bekamen eine Belobigung (2,29). Weil nur acht Prüflinge ihr Ausbildungsziel nach dreieinhalbjähriger Schulzeit nicht erreichten, lag die Quote der ...

 Vor vollem Haus (v.l.): IHK-Hauptgeschäftsführer Claudius Marx, Handwerkskammerpräsident Werner Rottler, Luxemburgs Außenminist

„Handwerk lebt vor, worauf es beim Klimaschutz ankommt“

Den Wandel begreifen, die Herausforderungen annehmen und gemeinsam die Zukunft gestalten: Diese Aufforderung konnten rund 1000 Vertreter aus Wirtschaft, Gesellschaft und Politik vom Neujahrsempfang der Handwerkskammer Konstanz und der IHK Hochrhein-Bodensee im Konstanzer Bodenseeforum mitnehmen, so eine Pressemitteilung.

Sie gelte, wie Handwerkskammerpräsident Werner Rottler betonte, zuallererst für den Klimaschutz, einem „riesigen Gemeinschaftsprojekt“, bei dem Deutschland oft als Vorreiter gesehen werde.

 Werner Rottler ist am Mittwoch gewählt worden.

Werner Rottler ist neuer Präsident der Handwerkskammer Konstanz

Werner Rottler ist neuer Präsident der Handwerkskammer Konstanz. Der 55-jährige Schornsteinfegermeister aus Villingen-Schwenningen setzte sich bei der konstituierenden Sitzung der neuen Vollversammlung am Mittwoch im Bodenseeforum mehrheitlich gegen Mitbewerber Jürgen Faden aus Konstanz durch. Er tritt damit die Nachfolge von Gotthard Reiner an, der aus Altersgründen nicht mehr kandidiert hatte und feierlich verabschiedet wurde.

Rottler, der sich seit langem ehrenamtlich für das Schornsteinfegerhandwerk engagiert und im Juli neu in ...

Haller und Patzak neues Trainerduo der SG Durchhausen/Gunningen

In der Fußball-Kreisliga A, Staffel 2, nehmen ab dem 18. August 15 Mannschaften die Punktejagd in der Saison 2019/20 auf. Das Rennen um die Meisterschaft scheint spannend zu werden. Gleich sieben Vereinen wird der Aufstieg in die Bezirksliga zugetraut. Das ergab eine Umfrage unserer Zeitung unter den Klubs.

Am Ende wird vermutlich eine Mannschaft der fünf Top-Favoriten das Rennen machen. Die größten Chancen werden dem FC Frittlingen und dem SV Tuningen eingeräumt.

 Werner Rottler, Obermeister der Schornsteinfegerinnung, legt Holzscheite in einen Ofen.

Mit neuester Technik stinkt’s keinem

Das Verbrennungsverbot fester Brennstoffe in den Wohngebieten Deutenberg, Kopsbühl, Hammerhalde und Wöschhalde hat in jüngster Zeit die Gemüter erhitzt. Die Entscheidung des Gemeinderats, zumindest in drei der vier Gebiete, das Verbot aufzuheben, war aus Sicht von Werner Rottler längst überfällig.

Der Obermeister der Schornsteinfegerinnung für den Regierungsbezirk Freiburg hatte im Technischen Ausschuss und im Gemeinderat die Argumente dargelegt.


 Der Bubsheimer Jan Rubner (7) erzielte in der 33. Minute die 1:0-Führung im Bezirkspokalspiel gegen SG Böhringen/Dietingen sow

Bubsheim gewinnt im Elfmeterschießen

In der dritten Runde des Fußball-Bezirkspokals hat der SV Bubsheim das einzige Duell zweier Bezirksligisten gegen die SG Böhringen/Dietingen 6:4 nach Elfmeterschießen gewonnen. Zweistellige Ergebnisse gab es in Trossingen und Denkingen: Die zweite Mannschaft der Musikstädter besiegte Bezirksliga-Schlusslicht BSV Schwenningen 10:2 und der FSV Denkingen erreichte gegen den SV Sulgen einen 10:1-Erfolg. Der Kreisliga-A-Tabellenführer FSV Schwenningen schaltete den Bezirksliga-Zweiten SV Villingendorf mit einem 5:2-Erfolg aus.