Suchergebnis

Bürgermeister Werner Binder

So blickt Uttenweilers Bürgermeister Werner Binder auf 2022

Große Aufgaben, spannende Projekte und nach wie vor die Herausforderungen der Corona-Pandemie: So blickt Bürgermeister Werner Binder im SZ-Interview auf das neue Jahr 2022.

SZ: Ein weiteres Jahr mit Corona ist nun zu Ende gegangen. Herr Binder, wie war 2021 für die Gemeinde Uttenweiler?

Binder: Das Jahr 2021 war pandemisch nicht einfacher wie das Jahr zuvor. Die gemeindlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in allen Einrichtungen, voran im Rathaus, in den Kindergärten sowie das Lehrerkollegium und die Mitarbeiter/innen ...

Mario Glaser möchte am 26. Juli 2022 zum neuen Landrat des Landkreises Biberach gewählt werden.

Mario Glaser will Landrat in Biberach werden

Mario Glaser, Bürgermeister von Schemmerhofen und Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler (FW) im Kreistag, will am 26. Juli 2022 zum neuen Landrat des Landkreises Biberach gewählt werden. Der 43-jährige, vierfache Familienvater gab am Montag seine Kandidatur um die Nachfolge von Heiko Schmid bekannt. Dessen Amtszeit endet am 30. September 2022.

Seit Schmid am 8. Dezember im Kreistag erklärt hatte, auf eine dritte Kandidatur zu verzichten, habe er viele Gespräche geführt, sagt Glaser im Gespräch mit der „Schwäbischen Zeitung“.

Erfolgreicher Projektabschluss: Bei den Sportfreunden Bussen gibt es nun eine neue Fahrradabstellfläche mit Beleuchtung und Lade

Leader-Projekt erfolgreich umgesetzt

Dank der Unterstützung von Leader Oberschwaben haben die Sportfreunde Bussen ein von den Jugendlichen des Vereins selbst initiiertes Projekt verwirklichen können: So wurde eine Fahrradabstellfläche mit Beleuchtung, Ladestation und Medienanlage geschaffen. Nach der erfolgreichen Bewerbung bei der Kleinprojekteauschreibung für das Jahr 2021 konnte der Startschuss für die Umsetzung coronabedingt erst Ende Juni erfolgen. Dank der tatkräftigen Unterstützung der Vereinsmitglieder und Jugendlichen wurde das Projekt erfolgreich und termingerecht ...

Der für die Seelsorgeeinheit Ulrika Nisch eingesetzte Pfarrer Beda Hammer (Mitte) mit dem Administrator Pfarrer Wunibald Reutlin

Beda Hammer feierlich ins Amt eingesetzt

Mit einem feierlichen Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Johannes Baptist in Oggelsbeuren ist Pfarrer Beda Hammer als neuer Pfarrer der Seelsorgeeinheit Ulrika Nisch eingesetzt worden. Pandemiebedingt konnte nur eine begrenze Anzahl der Gäste an der eineinhalbstündigen Zeremonie am Sonntagnachmittag teilnehmen.

Mit der Amtseinführung und Überreichung der Ernennungsurkunde von Bischof Gebhard Fürst durch Dekan Sigmund F. J. Schänzle wurde Pfarrer Hammer in seine Aufgabe als Pfarrer der Seelsorgeeinheit (SE) Ulrika Nisch eingeführt.

 Eva-Maria Britsch (Mitte) und Trainer Wolfram Britsch (Links) mit Sportlerinnen und Sportler, die mehr als 20-mal das Sportabze

Sportabzeichenverleihung beim Turnverein Spaichingen

Die Chefin der Sportabzeichengruppe des TV Spaichingen, Eva-Maria Britsch, konnte im Gasthaus 7 Wind, unter Einhaltung der aktuellen Coronaverordnung, zahlreiche Sportler zur Verleihung des Deutschen Sportabzeichens für die Jahre 2020 und 2021 begrüßen.

Besonderer Gruß ging an den stellv. TV Vorsitzenden Fred Feuerstein, die Abteilungsleiterin Leichtathletik Diana Maurer und an Wolfgang Widmann, Abteilungsleiter Turnen, die sich auch in die Liste der Sportabzeichenabsolventen einreihen konnten.

Unser Foto zeigt (von links) Edith Fuchsloch, Jürgen Werner, Barbara Schmeil, Ulrike Selig, Manfred Rieger, Werner Binder und An

6500 Euro für Uttenweiler Projekte

Bürgermeister Werner Binder konnte zu einem ganz besonderen Termin mit Jürgen Werner, Senator e.h., Gründer der gleichnamigen Stiftung aus Frickenhausen und der Vorsitzenden des Kuratoriums der Stiftung, Edith Fuchsloch, geb. Lohner – beide ehemalige Uttenweiler Bürger – begrüßen. Aus der Jürgen-Werner-Stiftung bekommt die Gemeinde eine Spende über 6500 Euro. 3500 Euro gehen an die Abt-Ulrich-Blank-Grundschule für zusätzlichen Schwimmunterricht, 1500 Euro werden für die Lese-Recht-Schreib-Förderung der Grundschüler verwendet.

Im Naturkindergarten verbringen die Kinder zwar möglichst viel Zeit im Freien – eine Unterkunft ist aber ebenfalls Teil des Konz

Naturkindergarten in Uttenweiler soll im April in Betrieb gehen

Der Termin ist gesetzt: Am 1. April soll der neue Naturkindergarten in Uttenweiler seinen Betrieb aufnehmen – zunächst mit dem „Büchereisaal“ als Schlechtwetter-Quartier, dann mit einer Blockhütte auf dem Gemeindegrundstück Richtung Naturfreibad. Damit hat sich der Gemeinderat bei der Wahl der Unterkunft wohl für die kostspieligste Variante entschieden. „Ich bin dafür, dass wir etwas Gescheites machen und kein Provisorium“, war der Standpunkt von Bürgermeister Werner Binder, dem sich dann auch die Mehrheit der Räte anschloss.

Der Einsatz hat sich gelohnt: Die SG Öpfingen (blaues Trikot) setzte sich im Derby in Rottenacker durch.

Die SG Öpfingen ist der absolute Derbysieger

Die SG Öpfingen hat in der Bezirksliga Donau drei Lokal-Derbys in Folge gewonnen und auch am Sonntag in Rottenacker nachgelegt. Die TSG Ehingen bereitete ihren Anhängern am Samstag eine Enttäuschung und hat gegenüber dem SV Hohentengen Boden verloren. Knapp gewann die SG Altheim das Heimspiel gegen den SV Langenenslingen. Einen weiteren Rückschlag gab es für den FV Neufra.

Schwarz Weiß Donau - SG Öpfingen 2:3 (1:2). - Tore: 0:1 Philipp Mall (15.

Der Verein hat langjährige Mitglieder, im Bild für 40 Jahre, geehrt.

Beim DJK steht Generationenwechsel an

Bedingt durch die Verordnungen der Pandemie fand die Jahreshauptversammlung für die Jahre 2019 und 2020 nicht wie gewohnt im DJK-Vereinsheim sondern in der Jagsttalhalle in Schwabsberg statt.

Im März 2020 hat die Corona-Pandemie die Welt und auch den Alltag in den Vereinen gravierend verändert. Wöchentliche Trainings- und Übungsstunden, Spielbetrieb, Vereinsveranstaltungen und Wirtschaftsbetrieb, alles war eingeschränkt machbar oder fand gar nicht statt.

Auch der Alltag in einem Naturkindergarten besteht nicht nur aus Sonnentagen. Um die Kinder vor Wind und Wetter zu schützen und

Uttenweiler Naturkindergarten: Was ist Luxus, was unverzichtbar?

Wie viel Komfort darf in einem Naturkindergarten sein? Wie viel Ausstattung ist nötig? Und wann beginnt der „Luxus“? Über diese Fragen hat der Uttenweiler Gemeinderat am Montagabend intensiv diskutiert – und am Ende die Entscheidung über den Bau einer Schutzhütte doch noch einmal vertagen müssen.

Bauwagen, Waldhütte oder ein ausgemusterter Zirkuswagen – um Kinder vor Wind und Wetter zu schützen, gibt es viele Möglichkeiten. Die Uttenweiler Verwaltung hat sich zusammen mit dem künftigen Team des neuen Naturkindergartens einige ...