Suchergebnis

Ein Mann, ein Stuhl, ein feiner Abend.

Minimalistisches Maximalvergnügen

„Vor der Aztekenausstellung in Stuttgart hend se an Alkoholtest anbota. Noi, noi, i han heut scho so viel trunka, i bring nix mehr nei.“ So ein Eingangsschwank hört sich krachledern an, doch bei Uli Köhler ist nichts krachledern, sondern alles fein beobachtet und exakt austariert, sogar die beengte Fahrt mit dem DB-Spartarif, Marke „Reise nach Jerusalem“ (15 Plätze, 16 Passagiere). Schließlich hat der Kabarettist aus Wendlingen Rhetorik, Germanistik samt empirischer Kulturwissenschaft in Tübingen studiert und beim Deutsch-Papst Walter Jens ...

Für den Bahnhof Merklingen wird der Fußgängersteg eingehoben, der zu den bereits vorhandenen beiden Türmen passen muss.

Bahnhof Merklingen: So steht es um den Vorlaufbetrieb

Die beiden Landtagsabgeordneten Manuel Hagel (CDU) und Martin Rivoir (SPD) haben sich mit dem Vorlaufbetrieb des Bahnhofs Merklingen beschäftigt und dazu Anfragen gestellt. Antworten gab es vom Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg.

Der Terminplan der Projekt Stuttgart-Ulm GmbH als Vorhabensträgerin für die Neubaustrecke Wendlingen-Ulm sowie für den Bahnhof Merklingen sieht laut Ministerium eine Inbetriebnahme der Neubaustrecke und der Station im Dezember 2022 vor.

 Die Gemeindeverbindungsstraße Machtolsheim in Richtung Hohenstadt.

Gemeindeverbindungsstraße Machtolsheim nach Hohenstadt soll entwidmet werden

Die Gemeindeverbindungsstraße von Machtolsheim in Richtung Hohenstadt wurde schon mehrfach kontrovers diskutiert – dabei vor allem der geplante Rückbau von der derzeit 5,50 Meter breiten Fahrbahn auf künftig drei Meter. Die Mitglieder des Gemeinderates Laichingen hatten jenes Gebiet bei der jüngsten Sitzung wieder auf der Tagesordnung.

Der städtische Bauamtsleiter Günter Hascher betonte dabei: „Es geht dieses Mal nicht um den Rückbau.“ In der jüngsten Sitzung sollte es um die so genannte Teileinziehung, also eine nachträgliche ...

 Der Bahnhof Merklingen nimmt Gestalt an. Hier wurde der Fußgängersteg eingehoben.

Wie die Gemeinden die Finanzierung für den Bahnhof Merklingen stemmen

Heroldstatts Unternehmen und Bürger können bald wieder leicht aufatmen: Ab 1. Januar 2021 werden Grund- und Gewerbesteuer wieder sinken. Der Gemeinderat hat sich am vergangenen Montagabend einstimmig dafür ausgesprochen, die Hebesätze der Grundsteuer B und die Gewerbesteuer um jeweils 20 Prozentpunkte zu senken. Die Grundsteuer A bleibt zunächst auf dem Niveau des Jahres 2018. Nach rund drei Jahren wird eine Periode vergleichsweise hoher Steuerbelastung in Heroldstatt beendet.

 Sandra Bretzger.

Sandra Bretzger leitet Kappelbergschule

Sandra Bretzger, bisher Lehrerin an der Langertschule in Aalen, ist zur neuen Rektorin der Kappelbergschue in Hofen bestellt worden. Das teilt das Staatliche Schulamt Göppingen mit. Das Regierungspräsidium Stuttgart habe die Stelle des Rektorats mit Wirkung zum 1. August wieder besetzt, heißt es darin.

Nach dem Abitur am Peutinger-Gymnasium Ellwangen studierte Bretzger an der Pädagogische Hochschule Ludwigsburg Lehramt für Grund- und Hauptschule.

Auch die amtierenden Weltmeister Serafin Schefold (l.) und Max Hanslemann vom RV Öhringen sind in Biberach dabei.

Kunstradelite kommt nach Biberach

Vier Weltmeister in den Einer- und Zweier-Kunstradsport-Disziplinen und damit die komplette Weltelite im Kunstradsport gastieren am Samstag, 21. September, in der Paul-Heckmann-Kreissporthalle in Biberach. Dort finden die dritten und vierten Weltmeisterschafts-Qualifikationen der dreiteiligen German-Masters-Serie statt und die Sportler kämpfen um die Fahrkarten der im Dezember stattfindenden Weltmeisterschaft in Basel. 75 Sportler gehen in den Einer- und Zweier-Disziplinen an den Start.

 Ein 44-Jähriger kommt mit seinem Fahrzeug auf der Autobahn bei Wendlingen ins Schleudern und prallt gegen einen Kleinbus. Beide

Zu schnell bei Regen: Frau nach Unfall auf A8 verletzt

Bei einem Unfall am Sonntag auf der A8 bei Wendlingen ist eine Frau verletzte worden. Nach Angaben der Polizei entstand zudem ein Sachschaden in Höhe von 35.000 Euro.

Wie die Polizei berichtet, war gegen 21.15 Uhr ein 44-Jähriger auf der Autobahn in Richtung München unterwegs. Bei starkem Regen sei dessen Fahrzeug bei Wendlingen ins Schleudern geraten und gegen einen Kleinbus geprallt.

Mit dem war eine 33-Jährige auf der linken Spur unterwegs.

Die SG Altheim (links Annika Bollmann) und der SV Granheim (rechts Nancy Oßwald) wollen in der neuen Landesliga-Runde eine gute

Mit größerem Kader und viel Zuversicht

Nach dem Abstieg des VfL Munderkingen sind aus dem Raum Ehingen die SG Altheim und der SV Granheim in der Fußball-Landesliga 2 der Frauen verblieben. Beide Mannschaften haben in der Sommerpause ihr Aufgebot verstärkt und verbreitert und gehen mit Zuversicht in die neue Runde, die am Wochenende beginnt. Allerdings ist zunächst nur der SV Granheim gefordert (beim Aufsteiger Reinstetten), die SG Altheim holt ihre Begegnung des ersten Spieltages am Freitag, 13.

 Auf zur Leinenwebertour 2019: Insgesamt 521 Radler machten sich am Sonntag auf die Strecken.

521 Radler genießen die herrliche Alb-Landschaft

521 Radler, 58 409 zurückgelegte Kilometer, eine tolle Streckenführung über die Schwäbische, sehr gute Verpflegung und ideales Radfahrwetter: Das ist die Leinenwebertour 2019 des MSC Laichingen gewesen, die am Sonntag Radfahrer aus allen Himmelsrichtungen auf die Alb gezogen hat. Unter fünf verschieden langen Strecken konnten die Radler wählen, hinzukam noch die Familientour über 20 Kilometer. „Wir sind mit dem Verlauf unserer 35. Radtouristikfahrt sehr zufrieden.

 Kies ist ein wichtiger Baurohstoff. Da die Bauindustrie derzeit boomt, wird der Bedarf an Abbauflächen immer größer.

Wegen Bau-Boom: Sand wird im Südwesten knapp

Noch nie wurde im Südwesten so viel gebaut wie derzeit. Überall entstehen Baugebiete, Gewerbegebiete und es laufen Infrastrukturprojekte wie die Elektrifizierung der Südbahn oder die Eisenbahn-Schnellstrecke Ulm-Wendlingen. Wo gebaut wird, braucht man die unverzichtbaren Rohstoffe Kies und Sand. Und die gehen langsam aus, wenn nicht neue Abbauflächen genehmigt werden.

Doch überall, wo mineralische Rohstoffe abgebaut werden, gibt es Protest, wie derzeit in der Region Bodensee-Oberschwaben.