Suchergebnis

 Wurden neu in den JU-Bezirksvorstand gewählt (von links): Timo Baljer,  Vorsitzender Matthäus Bürkle, Ferdinand Lauer und Max K

„Junge Union muss Mitmachverband für jeden werden“

Die Junge Union Württemberg-Hohenzollern hat mit Matthäus Bürkle einen neuen Bezirksvorsitzenden. Die Delegierten wählten den 23-jährigen Verwaltungswirt aus Bad Wurzach laut Pressemitteilung mit 85 Prozent zum Nachfolger von Fabian Kemmer, der aus beruflichen Gründen nicht mehr antrat.

Bürkle ist zuvor Kreisvorsitzender der Jungen Union Ravensburg gewesen und betont: „Für mich steht ein enger Dialog mit all’ unseren Mitgliedern im Mittelpunkt.

 Hanna Geiser siegte in der U15 (Mitte), Julia Servay (gelbes Trikot) in der U13.

Hanna Geiser dominiert in Wendelsheim

Die neunte Etappe des Bawü–Schülercups im Radsport ist in Wendelsheim (Rottenburg am Neckar) ausgetragen worden. RSC-Biberach-Fahrerin Hanna Geiser dominierte hier klar die weibliche U15 und holte sich den Sieg. Julia Servay trat ebenfalls auf den obersten Podestplatz und gewann in der U13. Richard Kimmich trug für den RSC Biberach ein Rennen in Bad Dürrheim aus und belegte dort Rang fünf.

Gestartet wurde in Wendelsheim mit der Altersklasse der U11.

SV Kolbingen fegt Durchhausen/Gunningen 8:1 vom Platz

In der Fußball-Kreisliga A 2 hat der Tabellenführer FSV Denkingen am siebten Spieltag den FC Reichenbach 4:1 besiegt. Der SV Tuningen war spielfrei und folgt auf Platz zwei jetzt mit drei Zählern Rückstand genau wie Bezirksliga-Absteiger BSV Schwenningen, der sein Auswärtsspiel in Seitingen gewinnen konnte. Als einzige Mannschaft weiter ohne Sieg ist die Reserve der SpVgg Trossingen, die das Heimspiel gegen Fatihspor verlor. Den höchsten Tagessieg fuhr der SV Kolbingen mit 8:1 gegen die SG Durchhausen/Gunningen ein.

 Offizial Thomas Weißhaar wird am Wochenende 102 Jugendlichen aus der Seelsorgeeinheit Laichinger Alb den Firmsegen spenden.

102 junge Menschen werden gefirmt

102 Jugendliche der katholischen Seelsorgeeinheit Laichinger Alb empfangen am Wochenende das Sakrament der Firmung. Seit Monaten bereiten sich die jungen Menschen auf diesen Festtag vor. Firmspender bei allen drei Firmungen ist Domkapitular Thomas Weißhaar. Federführend zuständig für die Firmvorbereitung war Gemeindereferentin Maria Opat, die von einigen ehrenamtlichen Mitarbeiten tatkräftig unterstützt wurde.

In drei katholischen Kirchengemeinden findet anlässlich der Firmung Festgottesdienste mit Domkapitular Thomas Weißhaar und ...

 Neo Otto von der Rad-Union Wangen holte sich den Sieg in Rheinstetten in überlegener Manier.

Neo Otto siegt mit großem Vorsprung

Die Schülerfahrer der Rad-Union Wangen haben wieder für starke Ergebnisse gesorgt. Während Neo Otto sich in Rheinstetten bei Karlsruhe auf einem flachen, windanfälligen Rundkurs auf das bevorstehende Bahnsichtungsrennen in Frankfurt/Oder vorbereitete, fuhren sein Bruder Malcom und Nils Neumann beim harten Kriterium in Wendelsheim mit.

Neo Otto, der sich in Rheinstetten mit einem weiteren Fahrer abgesprochen hatte, griff in der ersten von 25 Runden an.

Erster Punktgewinn für Egesheim

Am vierten Spieltag in der Fußball-Kreisliga A 2 hat der SV Kolbingen mit einem Heimsieg gegen den TV Wehingen die Tabellenführung verteidigt. Dem SVK auf den Fersen mit einem Zähler Rückstand folgen die FSV Schwenningen, die mit einem 6:2 beim VfL Nendingen ihre Ambitionen deutlich machten. Dritter ist jetzt Aufsteiger SG Fridingen/Mühlheim durch ein 4:1 beim SV Renquishausen. Den ersten Zähler erkämpfte sich Aufsteiger SV Egesheim gegen den SV Wurmlingen.


Botschafter Marcel Tibaleka trägt sich in das Goldene Buch der Stadt ein; rechts Bürgermeisterin Christina Schnitzler.

Ugandischer Botschafter besucht Afrikatage

Gerade aus dem Vatikan nach Berlin zurückgekehrt und trotz Regenflut hat es sich Marcel Tibaleka nicht nehmen lassen: den Besuch in der Allgäustadt zu den 22. Afrikatagen des Vereins Tukolere Wamu. Das heißt, übersetzt aus einer ugandischen Sprache: „Lasst uns gemeinsam arbeiten.“

Der Botschafter, der Uganda seit 2013 in neun europäischen Staaten vertritt, dankte in der Mitgliederversammlung im Foyer der Geschwister-Scholl-Schule für die wirksame ehrenamtliche Arbeit des Vereins, „in meinem Land allein bis heute in mehr als 190 ...

Beim 48. Rennen des RV Durchhausen traten die Radsportler kräftig in die Pedale.

Benjamin Stauder fährt als Sieger durchs Ziel

Der RV Durchhausen hat am Sonntag die dritte Etappe des bis Anfang Oktober insgesamt 14 Wettbewerbe umfassenden „Interstuhl-Cups 2017“ der Radrennfahrer ausgerichtet. Das Hauptrennen der U19- und Elite-ABC-Fahrer über 60 Runden (81 Kilometer) gewann Benjamin Stauder vom RV Stegen vor dem Vorjahressieger sowie bis dahin aktuellen Gesamtersten Kevin Vogel (Melsunger Turngemeinde 1861) und Stefan Huggenberger (Team Laura Lauingen).

Insgesamt 36 Fahrer nahmen bei schönem Wetter die 1350 Meter lange Rundstrecke im Ort in Angriff;


Bei der Ortsgruppe Ostalb des Schäferhundevereins haben zehn Hunde und ihre Herrchen und Frauchen erfolgreich die Herbstprüfung

Zehn Hundebesitzer bestehen Herbstprüfung

Bei der Ortsgruppe Ostalb des Schäferhundevereins haben zehn Hunde und ihre Herrchen und Frauchen erfolgreich die Herbstprüfung bestanden. Auf dem Hundeplatz beim Dreherhof wurde das Können der Tiere in den Kategorien Begleithund, BGH1, BGH2 und FH2 getestet.

Markus Merkle mit Zac von Büren (Begleithund) und Hero von Büren (FH2), Karl-Heinz Raab mit Chicco vom Fürther Land (Begleithund), Steffen Bayer mit Aik (Begleithund), Claudia Schweizer mit Murphy (BGH1), Sascha Seibold mit Balu (BGH1) und Leopold Huber mit Erwin von ...


Hanna Geiser (links in Gelb, davor Rike Fütterling) wurde Zweite in Konstanz und sicherte sich den Sieg in der Gesamtwertung de

Duo sichert sich Gesamtsieg

Bei der letzten Etappe des Vier-Länder-Cups in Konstanz hat sich Hanna Geiser vom Radsportclub (RSC) Biberach den Sieg in der Gesamtwertung gesichert. Das gleiche Kunststück gelang ihrem Vereinskollegen Justin Bellinger.

Bei dem Punktefahren bestimmte die U11-Schülerfahrerin Hanna Geiser das Tempo. Nach der dritten Runde konnte sie sich mit ihrer Vereinskollegin Rike Fütterling und einer weiteren Fahrerin vom Feld absetzen. Vier Runden vor Schluss löste sich Geiser aus der Spitzengruppe und fuhr einen großen Vorsprung heraus.