Suchergebnis

Blick auf das Landgericht in Würzburg

„Fahr sie um!“: Mordverdacht im Prozess um 20-Jährige

Im Berufungsprozess um eine totgeraste 20-Jährige hat sich der Verdacht erhärtet, der betrunkene Fahrer wäre gezielt auf die Fußgängerin zugerast. „Fahr sie um oder überfahr' sie“, soll der Beifahrer des Unfallwagens scherzhaft zum alkoholisierten Fahrer gesagt haben. So zitierte ein Ermittler eine Zeugin bei seiner Befragung am Donnerstag vor dem Landgericht Würzburg.

Der Beifahrer hätte demnach nicht gedacht, dass er tatsächlich auf die Frau zusteuern würde.

 Der Musikverein Blochingen bietet Essen und Trinken zum Abholen.

Blochinger veranstalten ein besonderes Weinfest

Auch der Musikverein Blochingen kann sein traditionelles Weinfest dieses Jahr aufgrund der Corona-Pandemie nicht in gewohnter Weise veranstalten, heißt es in einer Pressemitteilung. Nach einem Vereinsjahr ohne die gewohnten Auftritte in den Festzelten und Biergärten der Umgebung, mussten die Blochinger nun auch schweren Herzens ihr alljährliches Weinfest absagen. Doch das Weinfest-Wochenende einfach ohne Alternativprogramm verstreichen zu lassen, kam für die Blochinger Musiker nicht in Frage, heißt es in dem Schreiben.

Neu gewählt präsentierten sich Vorstand, Abteilungsleiter und Ausschuss der Sportfreunde Donaurieden am Ende der Hauptversammlun

SF Donaurieden wählen Vorstand neu

Auf dem Festplatz am Sportheim haben die Sportfreunde Donaurieden am Samstag Vorstand, Abteilungsleiter und Ausschuss per Wahl in ihren Ämtern bestätigt. Unter dem Baldachin der Veranstaltungsbühne saßen die drei Vorsitzenden zu Beginn der Hauptversammlung bei schönem Spätsommerwetter in großem Abstand rund 40 Vereinsmitgliedern gegenüber.

Vieles unternommen im VorjahrNach der Begrüßung durch Felix Baur, den Vorsitzenden für Verwaltung, gab Daniel Waibel, Vorsitzender für die Repräsentanz, einen mit einer Bildpräsentation ...

Ziehen beim gemeinsamen virtuellen Fasnetball an einem Strang: die Vertreter der in der Villinger Zuggesellschaft zusammengeschl

Fasnetbälle: Virtueller Schulterschluss

Corona macht auch den Fasnetbällen im kommenden Jahr auch in Villingen-Schwenningen einen Strich durch die Rechnung. Doch die Vereine üben den virtuellen Schulterschluss und stemmen einen gemeinsam Ball, der übertragen werden soll.

Der Hiobsbotschaft folgt direkt eine frohe Kunde: Aufgrund der Corona-Pandemie und der daraus resultierenden Abstandsregelungen, können die Bälle von Narrozunft, Katzenmusik, Glonki-Gilde, Hexenzunft, der kleinen Fasnetvereine in Villingen (Ball der kleinen Vereine) sowie der Narrenzunft Schwenningen ...

Paragrafen-Symbole

War es Mord? Wende im Fall um totgeraste 20-Jährige

Überraschende Wende im Berufungsverfahren um eine totgefahrene 20-Jährige aus Unterfranken: Aufgrund neuer Hinweise ist gegen einen Mitfahrer im Unfallwagen Haftbefehl wegen Anstiftung zum Mord erlassen worden. Er soll dem Fahrer des Unfallwagens gesagt haben, auf die Fußgängerin zuzufahren, teilte das Landgericht Würzburg am Freitag in einer Pressemitteilung mit. Der 22-jährige Deutsche sitze nun in Untersuchungshaft.

Auch der 21-jährige Unfallfahrer wurde am Freitag wegen Verdacht des Mordes dem Haftrichter vorgeführt.

Berufungsprozess in Würzburg

Frau im Vollrausch überfahren: Wende im Berufungsprozess?

In der Hoffnung auf eine umfangreiche Aufklärung hat der Berufungsprozess um eine totgefahrene 20-Jährige durch einen betrunkenen Fahranfänger begonnen.

Man wolle dieses Mal das Urteil verstehen, sagte der Vater der Verstorbenen am Mittwoch. In einem schwarzen Kapuzenpullover mit einem Pfeil auf dem Rücken saß er als Nebenkläger im Gerichtssaal des Landgerichts Würzburg. Das Symbol ist angelehnt an eine Tätowierung seiner Tochter und bedeute: Immer nach vorne schauen.

 Sie freuen sich auf das Festle auf dem Spritzenhausplatz (von links): Stefanie Kraft, Inhaberin des Modehauses Funk, Matthias W

Biergarten, Fassanstich und Musik als Ersatz für die Reichsstädter Tage

Nach wie vor bedauern es viele Aalener, dass die Reichsstädter Tage in diesem Jahr coronabedingt ins Wasser fallen. Unter normalen Umständen hätte das Stadtfest am kommenden Wochenende stattgefunden. Als Alternative und kleinen Trost veranstaltet der DRK-Ortsverein Aalen am Freitag, 11. September, und am Samstag, 12. September, ein kleines Festle auf dem Spritzenhausplatz.

Unterstützt wird er vom DRK-Ortsverein Unterkochen. Am Samstag spielt zudem um 11 Uhr die Junge Philharmonie Ostwürttemberg (JPO) auf dem Rathausvorplatz.

Angeklagter im Berufungsprozess

Frau im Vollrausch überfahren: Mögliche Wende im Prozess

In der Hoffnung auf eine umfangreiche Aufklärung hat der Berufungsprozess um eine totgefahrene 20-Jährige durch einen betrunkenen Fahranfänger begonnen. Man wolle dieses Mal das Urteil verstehen, sagte der Vater der Verstorbenen am Mittwoch. In einem schwarzen Kapuzenpullover mit einem Pfeil auf dem Rücken saß er als Nebenkläger im Gerichtssaal des Landgerichts Würzburg. Das Symbol ist angelehnt an eine Tätowierung seiner Tochter und bedeute: Immer nach vorne schauen.

 So heitere Bilder wird es in diesem Jahr vom Marktplatz in Sigmaringen nicht geben: Sig on Ice fällt aus.

Corona legt Schlittschuhbahn auf Eis: Sig on Ice fällt in diesem Jahr aus

Alljährlich verwandelt sich der Marktplatz vor dem Sigmaringer Rathaus in der Adventszeit bis zum Dreikönigstag in eine Eislaufbahn. Hier können Schlittschuhbegeisterte auf der Eisbahn ihre Runden drehen, während Zuschauer an den Ständen rund um die Eisbahn einen Glühwein oder Punsch trinken und etwas zu Essen genießen.

Stadt verkündet Absage Doch in diesem Jahr ist wegen der Pandemie alles anders, auch Weihnachtsmärkte deutschlandweit stehen auf der Kippe.

Der Vorsitzende der Böttinger Ortsgruppe des Schwäbischen Albvereins Adalbert Frech

Ein Verein für die Menschen

„Wir wollen ein Verein sein, der im Verborgenen arbeitet“, sagt Adalbert Frech. Für einen Vorsitzenden einer Ortsgruppe des Schwäbischen Albvereins ist das eine durchaus bemerkenswerte Aussage.

Wo andere Vereine sich um möglichst viel Öffentlichkeit und Publikum bemühen, geht Adalbert Frech mit seiner Truppe einen ganz anderen Weg. „Der Verein soll vor allem für die Böttinger da sein, wir brauchen keine mediale Präsenz“, sagt Frech. Es gehe um alle, die sich in dem Heuberg-Dorf wohlfühlten, oder die neu zu der Dorfgemeinschaft ...