Suchergebnis

Ein Mann bearbeitet einen Ski

Skihersteller und Händler trotz Schneemangels optimistisch

Trotz eines warmen und schneearmen Winters sind Skihändler und Skihersteller optimistisch. Mit Blick auf die vergangenen Jahre sprechen Fachleute gar von einer Erholung des Skigeschäftes. Nachdem der Markt stark geschrumpft gewesen sei, habe er sich seit 2017/18 konsolidiert, sagt ein Wintersport-Experte des Bundesverbandes der Deutschen Sportartikel-Industrie (BSI) in Bonn. Aktuelle Zahlen dazu lägen aber nicht vor.

„Die Tendenz ist nicht schlecht, der Markt ist stabil.

Skihersteller

Skihersteller und Händler trotz Schneemangels optimistisch

Trotz eines warmen und schneearmen Winters sind Skihändler und Skihersteller optimistisch. Mit Blick auf die vergangenen Jahre sprechen Fachleute gar von einer Erholung des Skigeschäftes.

Nachdem der Markt stark geschrumpft gewesen sei, habe er sich seit 2017/18 konsolidiert, sagt ein Wintersport-Experte des Bundesverbandes der Deutschen Sportartikel-Industrie (BSI) in Bonn. Aktuelle Zahlen dazu lägen aber nicht vor.

„Die Tendenz ist nicht schlecht, der Markt ist stabil.

 Sylvie Beck ist mit Leib und Seele dabei: In ihrem Café bietet sie ausschließlich Selbstgemachtes an. Der Heidelbeer-Schmand-Ku

Cafè am Teuringer: Das zweite Wohnzimmer

Ein Ort der Begegnung sollte das Café am Teuringer laut Sylvie Becks Plan werden, als sie Anfang Oktober 2019 den Treffpunkt im Herzen des Hauses eröffnete. Knapp ein halbes Jahr später kann die gelernte Hotelfachfrau bestätigen: Das Ziel ist erreicht. „Von den Bewohnern und Mitarbeitern am Teuringer über Stammtische bis hin zu den einzelnen Einwohnern Oberteuringens: Ich bekomme sehr viel positive Resonanz“, sagt Sylvie Beck.

Spätestens seit dem ersten Handarbeitsmarkt, den die Betreiberin kurz vor Weihnachten initiierte, ist das ...

Winter ohne Schnee - dafür mit Regen.

Winter werden immer wärmer - Kinder kennen kaum noch Schnee

Schnee wird in vielen Regionen Deutschlands immer mehr zur Mangelware.

Das bedeutet für viele vor allem kleinere Kinder, dass sie selten Schnee gesehen und vermutlich kaum je damit gespielt haben - es sei denn, ihre Eltern fahren mit ihnen in den Winterurlaub. Aber: Selbst in Höhenlagen ist Schnee teils rar, sogar die Skigebiete der Alpen sind längst nicht mehr überall „schneesicher“: Seit Jahren werden die Winter immer wärmer und schneeärmer.

 Der Hingucker des Abends der mega-coole Strichmännchentanz.

Musiker rechnen nicht nur mit der Männerwelt ab

Die Fasnet hatte am vergangenen Wochenende Ostrach fest im Griff. Nicht nur das OHA-Treffen stand im Mittelpunkt der Narretei. Die Fans der Saalfasnet kamen in der zum Narrentempel umgestalteten Buchbühlhalle beim Musikball voll auf ihre Kosten.

Trotz Partynacht in der benachbarten OHA-Area konnten sich die Musiker des Musikvereins Ostrach auf ihre treuen Gäste verlassen. Nur wenige Plätze waren frei, als die Musiker um den Maestro Paul Maier den Ball mit flotten Rhythmen, die sofort in die Hände und Beine gingen, eröffneten.

Wissenschaftler in Sibirien

Gefahr fürs Weltklima - Sibiriens Permafrostboden taut

Wenn der Klimawandel sich in Sibirien verstärkt auswirkt, ist davon nicht nur Russland betroffen. In weiten Landstrichen ist der Boden dort ganzjährig bis in große Tiefen gefroren.

Mit steigenden Temperaturen taut er immer rasanter - es ist eine der sichtbarsten Folgen der Erderwärmung. „Derzeit beobachten wir vor allem einen sehr schnellen Ablauf bestimmter Tauprozesse“, sagt Mathias Ulrich, Geograf an der Universität Leipzig. Das könnte sich weltweit aufs Klima auswirken - und auf die Menschen in Sibirien.

Geldscheine

Viele Betriebsrentner warten auf Entlastung bei Beiträgen

Hunderttausende Betriebsrentner müssen voraussichtlich noch Monate auf eine Entlastung bei den Sozialbeiträgen warten. Das geht aus der Antwort des Bundesgesundheitsministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion hervor, die der dpa in Berlin vorliegt.

Dabei geht es um einen seit Anfang 2020 geltenden Freibetrag für Krankenkassenbeiträge bei Betriebsrenten. Er beträgt 159,25 Euro. Seither müssen rund vier Millionen gesetzlich krankenversicherte Betriebsrentner Beiträge nur noch für den Betrag bezahlen, der gegebenenfalls darüber ...

Alisha Pawlowski beim Hochsprung

Alisha Pawlowski nimmt Stipendium in den USA wahr

Sie ist die deutsche Nachwuchshoffnung im Hochsprung – Alisha Pawlowski. Die 17-jährige Tuttlingerin hat viele Erfolge auf Landes- und Bundesebene mit bisher übersprungenen 1,78 Metern gefeiert und wird die Donaustadt ab Sommer in Richtung USA an die Universität Nevada in Reno verlassen. Dafür mitverantwortlich ist vor allem ein Stipendium, das die Leichtathletin der LG Tuttlingen-Fridingen wahrnimmt. Unser Mitarbeiter Simon Schneider hat Alisha Pawlowski getroffen und sich mit ihr über ihre Zukunftspläne unterhalten.

 Rund 500 Menschen demonstrieren in Sigmaringen am dem Marktplatz gegen den Austritt von Zollern aus dem Arbeitgeberverband.

Gewerkschaft kündigt Streiks bei Zollern an

Mehrere Hundert Menschen sind am Samstagmorgen in Sigmaringen gegen den Tarifaustritt von Zollern auf die Straße gegangen. Die Kundgebung auf dem Marktplatz verfolgten nach Schätzungen unserer Zeitung rund 500 Menschen. Die Veranstalter bezifferten die Teilnehmerzahl auf 800.

Paula Grigic und ihre Bekannte sind aus Solidarität hier. „Wir unterstützen unsere Männer, die bei Zollern arbeiten“, sagen die beiden Frauen. Ihre Männer arbeiten seit Jahrzehnten für das Traditionsunternehmen, das vor Weihnachten den Austritt aus dem ...

Kölner Haie

Spott und Aggressionen: Haie vor tristen Karnevalstagen

Ausgerechnet an Karneval droht den Kölner Haien die größte Schmach überhaupt.

Sollte die bizarre Niederlagenserie von aktuell 15 Spielen in den kommenden Tagen weitergehen, verewigt sich der achtmalige Meister als eines der schlechtesten Teams überhaupt in die Geschichte der Deutschen Eishockey Liga. Mit dann 18 Pleiten in Serie könnte der stolze Traditionsclub am Karnevalsdienstag mit Schwenningen und dem früheren Erstligisten Freiburg gleichziehen.