Suchergebnis

Giffey fürchtet Zunahme häuslicher Gewalt an Weihnachten

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) befürchtet wegen der Corona-Beschränkungen mehr häusliche Gewalt an Frauen um die Weihnachtstage.

In der Zeit der Kontaktbeschränkungen im Frühjahr seien die Anrufe beim Hilfetelefon gegen Gewalt an Frauen „hochgegangen um etwa 25 Prozent gegenüber 2019, auffällig war es an den Osterfeiertagen“, sagte Giffey den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstag). Derzeit gebe es bis zu 480 Telefonberatungen in der Woche zu häuslicher Gewalt.

Damit Weihnachten heuer nicht ausfällt

Damit Weihnachten heuer nicht ausfällt

„Die schönsten Fahrten sind die zu Weihnachten“: So freut sich Günther Wiedemann von der Alb-Donau Rumänienhilfe jedes Jahr, wenn er mit vielen Hilfsgütern Menschen und vor allem Kindern in Rumänien eine Freude bereiten kann. In diesem Jahr wird sich die Hilfe in Zeiten von Corona auf eine Weihnachtspäckchen-Aktion beschränken, wozu Günther Wiedemann 300 Kinder in der Stadt Marghita beschenken wird. Derzeit laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren und momentan ist man mit der deutschen Botschaft in Rumänien und dem Auswärtigen Amt in Kontakt, ...

Tobias Moretti

Tobias Moretti spielt Weihnachtsmusik im Stall

Schauspieler Tobias Moretti (61) lebt auf einem Bauernhof - und erfreut seine Tiere zu Weihnachten mit Hauskonzerten. „Bei Tieren ist das wirklich ein Phänomen, wie unterschiedlich sie auf Musik reagieren“, sagte er im Interview des Magazins „Playboy“.

„Wenn wir an Weihnachten Hausmusik machen, gehe ich manchmal in den Stall, weil es dort einfach eine geilere Akustik hat. Wir spielen dann mit vier oder fünf Bläsern vierstimmige Sätze, und interessant ist, dass die Kühe alle rausrennen, die finden das ganz schrecklich.

 Die Deutsche Bodensee Tourismus GmbH blickt optimistisch ins neue Jahr. Höhepunkte werden die beiden Landesgartenschauen in Übe

DBT: 2021 wird das erfolgreichste Jahr für die Echt Bodensee Card

Vier Jahre nach dem viel diskutierten Start der Echt Bodensee Card (EBC) in der Region wird das Jahr 2021 das erfolgreichste in der jungen Geschichte der Gästekarte. Diesen Ausblick gab die Deutsche Tourismus GmbH (DBT) beim Jahresabschlussgespräch. Zwei Städte treten der Karte 2021 bei, ein Ort folgt 2022. Mit weiteren Gemeinden sei das Team im engen Austausch. Die Bodenseeregion habe im Vergleich mit anderen deutsche Regionen außerdem die Chance, gut durch die Corona-Krise zu kommen.

Das Trost-Powerbuch mit selbst gestalteten Engel-Lesezeichen soll möglichst vielen Menschen eine Freude bereiten.

Süße Aktion von Lehrerin und ihren Schülern: Selbst gemachte Engel sollen in Lindau und Umgebung landen

Weihnachten in diesem Jahr ist für viele Menschen so anders als sonst. Monika Eisele, katholische Religionslehrerin, und ihre Schüler aus den Klassen 1 bis 4 in Lindau-Hoyren, Wasserburg und Bodolz fanden das ziemlich öde und dachten sich deshalb eine kunterbunte Engelüberraschung aus. Das teilt die Lehrerin in einem entsprechenden Presseschreiben mit. Für wen die Engel gedacht sind? Für all die Menschen, die durch diese schwierige Coronasituation in diesem Jahr Weihnachten anders feiern müssen als sonst.

 Szenen wir im Frühjahr soll es über Weihnachten nicht geben.

Grenze zu Vorarlberg über Weihnachten wieder zu? Familien hoffen auf Ausnahme

Die Szenen aus dem Frühjahr sind ihnen allen noch sehr präsent: Als die Grenze zwischen Lindau und Vorarlberg praktisch zu war, waren Familien und Lebenspartner auf unbestimmte Zeit voneinander getrennt. Einige von ihnen sorgen sich nun, dass sich dieses Drama an den Weihnachtsfeiertagen wiederholen könnte.

Denn die Grenze zwischen Österreich und Deutschland ist über Weihnachten praktisch wieder zu. Ab dem 19. Dezember bis zum 10. Januar soll in ganz Österreich eine Quarantänepflicht für Einreisende aus Corona-Risikogebieten gelten ...

Die CD zum Jubiläum des Chors „Espressivo“ gibt es in Riedlinger und Zwiefalter Geschäften zu kaufen.

Espressivo präsentiert Jubiläums-CD „Twenty“

Im November hätte es stattgefunden: Das vom Chor Espressivo lange geplante Jubiläumskonzert zum 20-jährigen Bestehen des Chores. Die Planungen dafür liefen schon seit Mitte des letzten Jahres, doch Corona machte auch der Chorleiterin Carolin Fischer und ihren Sängerinnen und Sängern einen Strich durch die Rechnung. Stattdessen aber präsentiert der Chor in seinem Jubiläumsjahr eine neue CD mit dem Titel „Twenty“.

Die CD wurde speziell für das 20-jährige Chorjubiläum geschaffen.

Werders Niclas Füllkrug

VfB-Gegner Werder weiter ohne Stürmer Füllkrug

Fußball-Bundesligist Werder Bremen muss womöglich bis zum kommenden Jahr auf Stürmer Niclas Füllkrug verzichten. „Wir haben leider eine Reaktion in der Aufbelastung an der verletzten Wade“, sagte Trainer Florian Kohfeldt am Freitag. In den kommenden Spielen rechnet der 38-Jährige noch nicht wieder mit seinem zentralen Angreifer. „Es ist schon so, dass er frühestens Richtung Mainz oder Hannover, vielleicht aber auch erst gegen Union Berlin ein Thema werden wird“, sagte Kohfeldt.

Probe-Impfzentrum

Debatte um Corona-Strategie: Härtere Maßnahmen möglich

Die Zahl der Corona-Infektionen in Deutschland verharrt auf hohem Niveau und befeuert damit die Debatte um die richtige Strategie zur Pandemie-Bekämpfung.

So warb Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Freitag für schärfere Beschränkungen in besonders betroffenen Regionen: „Da, wo es hohe Infektionszahlen gibt in Deutschland, braucht es aus meiner Sicht unbedingt zusätzliche einschränkende Maßnahmen zur Kontaktreduzierung“, sagte er im ZDF-„Morgenmagazin“.

Eine Laborantin in einem Corona-Testzentrum

Scharfe Maßnahmen für Hotspot-Kreise: Landesregel steht aus

Angesichts hoher Corona-Infektionszahlen schränken einzelne Landkreise im Südwesten das öffentliche Leben drastisch ein. Öffentlich und privat darf sich im Kreis Tuttlingen und im Schwarzwald-Baar-Kreis ab Samstag nur noch ein Haushalt mit einer weiteren Person treffen, maximal fünf Personen. So steht es in Allgemeinverfügungen der beiden Kreise, die am Freitag veröffentlicht wurden. Veranstaltungen sind mit wenigen Ausnahmen untersagt. An Beerdigungen dürfen nur noch 50 Personen teilnehmen.