Suchergebnis

Das Logo von Webasto ist vor einem Gebäude zu sehen

Webasto spendet Schutzausrüstung an Klinik

Vor zwei Monaten hatte der Autozulieferer Webasto die bundesweit ersten Corona-Fälle gemeldet - nun spendet das Unternehmen Schutzausrüstung an die München Klinik. Dort waren die meisten der infizierten Webasto-Mitarbeiter behandelt worden. Die Firma schickte nun unter anderem 2000 Schutzbrillen, 2500 Schutzmasken und 5000 Handschuhe - Material, das in der Klinik derzeit für die Behandlung von Corona-Patienten verstärkt gebraucht wird. Solche Spenden sicherten die Versorgung der Patienten und Mitarbeiter zusätzlich ab, teilte die München ...

 Jeder sollte zurzeit die Öffentlichkeit meiden“: Tim Hasbargen.

„Man sollte das wirklich ernst nehmen“

Bei den Zweitliga-Basketballern des Teams Ehingen Urspring ist das neuartige Coronavirus schon Thema gewesen, als es gedanklich für die überwiegende Mehrheit in Deutschland noch weit weg war. Beim Stammtisch des Teams Ende Januar im Ehinger Bistro sprach man auch Corona – genauso wie wie über den wenige Tage zuvor bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben gekommenen NBA-Star Kobe Bryant. Corona kam bei dem Stammtisch zur Sprache, weil am selben Tag bei einem Mitarbeiter der Firma Webasto in Oberbayern erstmals in Deutschland bei einem Patienten ...

Coronavirus

Landesamt: 825 neue Infektionen mit Coronavirus

In Bayern haben sich weitere 825 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 infiziert. Das teilte das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit mit Sitz in Erlangen am Freitag auf seiner Homepage mit. Insgesamt gibt es im Freistaat damit mindestens 3107 Menschen, die positiv auf Sars-CoV-2 getestet wurden.

Darin eingerechnet sind unter anderem die ersten 14 Infizierten, die allesamt mit dem Autozulieferer Webasto aus Gauting-Stockdorf in der Nähe Münchens in Zusammenhang standen.

Zwei neue Corona-Todesfälle in Bayern

In Bayern sind zwei weitere Menschen nach Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus gestorben. Damit gibt es im Freistaat nun sieben Todesfälle von Menschen, die das Virus in sich trugen, wie ein Sprecher des Gesundheitsministeriums in München am Mittwoch mitteilte.

Nach Angaben des Landratsamtes Landsberg am Lech handelt es sich in einem Fall um einen 71-jährigen Patienten mit Vorerkrankungen, nach Angaben des Landratsamtes Würzburg im zweiten Fall um einen über 90-jährigen Patienten ebenfalls mit Vorerkrankungen, wie der Sprecher ...

Sechster Corona-Todesfall in Bayern

In Bayern ist ein sechster Mensch nach einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus gestorben. „Bei diesem Todesfall handelt es sich nach Angaben des Landratsamtes Landsberg am Lech um einen 71-jährigen Patienten mit Vorerkrankungen“, teilte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums in München am Mittwoch mit.

Insgesamt gibt es im Freistaat mindestens 1798 Menschen, die positiv auf Sars-CoV-2 getestet wurden. Darin eingerechnet sind unter anderem die ersten 14 Infizierten, die mit dem Autozulieferer Webasto aus Gauting-Stockdorf in ...

Eine Ärztin zeigt einen Test für das Coronavirus

Landesamt: 446 neue Infektionen mit Coronavirus

In Bayern haben sich weitere 446 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 infiziert. Das teilte das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit mit Sitz in Erlangen am Mittwoch auf seiner Homepage mit. Insgesamt gibt es im Freistaat damit mindestens 1798 Menschen, die positiv auf Sars-CoV-2 getestet wurden.

Darin eingerechnet sind unter anderem die ersten 14 Infizierten, die allesamt mit dem Autozulieferer Webasto aus Gauting-Stockdorf in der Nähe Münchens in Zusammenhang standen.

Landesamt: 285 neue Infektionen mit Coronavirus

In Bayern haben sich weitere 285 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 infiziert. Das teilte das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit mit Sitz in Erlangen am Dienstag auf seiner Homepage mit. Insgesamt gibt es im Freistaat damit mindestens 1352 Menschen, die positiv auf Sars-CoV-2 getestet wurden.

Darin eingerechnet sind unter anderem die ersten 14 Infizierten, die allesamt mit dem Autozulieferer Webasto aus Gauting-Stockdorf in der Nähe Münchens in Zusammenhang standen.

Fünfter Corona-Todesfall in Bayern

In Bayern ist ein weiterer Mensch nach einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus gestorben. Es handele sich um einen über 90-jährigen Patienten aus Würzburg, teilte das Gesundheitsministerium am Montag in München unter Berufung auf das Landratsamt Würzburg mit. Der Gestorbene sei Bewohner des gleichen Pflegeheims gewesen, aus dem auch zwei andere Coronavirus-Todesfälle in Bayern stammten.

Damit sind fünf Menschen in Bayern nach einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus gestorben.

Coronavirus

Landesamt: 181 neue Infektionen mit Coronavirus

In Bayern haben sich weitere 181 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 infiziert. Das teilte das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit mit Sitz in Erlangen am Montag auf seiner Homepage mit. Insgesamt gibt es im Freistaat damit mindestens 1067 Menschen, die positiv auf Sars-CoV-2 getestet wurden.

Darin eingerechnet sind die ersten 14 Infizierten, die allesamt mit dem Autozulieferer Webasto aus Gauting-Stockdorf in der Nähe Münchens in Zusammenhang standen.

BayWa-Logo

Agrarkonzern Baywa will Betriebe trotz Corona offen lassen

Der für viele Bauern wichtige Agrarhandelskonzern Baywa will trotz der Ausbreitung des Coronavirus seine Betriebe in Deutschland geöffnet lassen. Die Versorgungsfunktion insbesondere im ländlichen Raum müsse bestmöglich erfüllt werden, sagte der Vorstandsvorsitzende Klaus Josef Lutz laut einer Mitteilung vom Sonntagabend. Für die Konzernzentrale in München gilt jedoch ein generelles Besuchsverbot.

Haupttätigkeit der Baywa ist der Agrarhandel.