Suchergebnis

 Bei Warthausen wurde ein Radfahrer angefahren.

Radfahrer ohne Licht von Auto angefahren

In der Dunkelheit hat am Dienstag in Warthausen ein Autofahrer einen Radler übersehen.

Wie die Polizei berichtet, fuhr der Radler gegen sieben Uhr durch die Bruckenwiesen in Richtung Schemmerhofen. Ein Rücklicht hatte er nicht am Rad. Außerdem fuhr er in der Straßenmitte.

Ein Autofahrer übersah den dunklen Radler. Er rammte das Hinterrad, worauf der 18-Jährige stürzte. Der Rettungsdienst brachte den Leichtverletzten ins Krankenhaus.

Schüler helfen mit bei Nikolausfeier im Pflegezentrum

Schüler helfen mit bei Nikolausfeier im Pflegezentrum

Gleich doppelten Besuch haben die Bewohner des Charleston Wohn- und Pflegezentrums Schlosspark in Warthausen bekommen. Am 5. Dezember waren Schüler zu Gast, die sich bei der Aktion Mitmachen Ehrensache einen Tag lang engagierten, und am Nachmittag kam der Nikolaus. Die Senioren genossen die kleine Feier im Hof bei Waffeln, Getränken und Musik.

Jung trifft auf Alt hieß es an dem Tag im Wohn- und Pflegezentrum Schlosspark. Schüler, die bei der Aktion Ehrensache einen Tag für einen guten Zweck arbeiten, waren am vergangenen Donnerstag ...

 Sz-Redakteur Andreas Spengler

Neuer Tiefpunkt im Warthauser Rat erreicht

In Warthausen ging es am Montag längst nicht mehr nur ums IGI. Die Gemeinderatssitzung war symptomatisch für das Gremium: Entschieden wurde wenig, vertagt umso mehr – und vor allem gestritten. Eine unrühmliche Rolle hat dabei der Warthauser Bürgermeister eingenommen.

Der Ärger der Gemeinderäte ist indes nachvollziehbar. Sie kritisieren zurecht, dass die Verwaltung ihnen zum wiederholten Mal wichtige Informationen vorenthalten oder deutlich zu spät geliefert hat.

 Die Erschließung des zweiten Bauabschnitts des Gewerbegebiets Flugplatz in Biberach (Archivfoto) kommt nun günstiger.

Gewerbegebiet „Flugplatz“: Erschließung des zweiten Abschnitts startet im Frühjahr

Der Bauausschuss des Gemeinderats hat die Erschließung des zweiten Bauabschnitts des Gewerbegebiets „Flugplatz“ ein zweites Mal ausgeschrieben und eine Kostenreduzierung um 680 000 Euro erreicht. Die Fläche zwischen Nordwest-Umfahrung (NWU) und Flugplatz wird nun ab März 2020 für rund 3,55 Millionen Euro erschlossen.

Nach der ersten Ausschreibung der Erschließungsarbeiten im Januar 2019 gingen drei Angebote ein, die durch die Verwaltung als deutlich überhöht im Vergleich zu Kostenschätzung eingestuft wurden.