Suchergebnis

 Im September soll das Wohn- und Geschäftshaus der VR-Bank Laupheim-Illertal in der Mittelstraße bezugsfertig sein. Die Ladenflä

Was sich im Laupheimer Einzelhandel ändert

Das Modehaus Hofmann wird Ankermieter im neuen Wohn- und Geschäftshaus der Volksbank Raiffeisenbank Laupheim-Illertal in der Mittelstraße 4. „Wir wollen dort künftig schwerpunktmäßig Kleidung der Marken Esprit und s.Oliver anbieten“, sagte Inhaber und Geschäftsführer Kurt Hofmann der „Schwäbischen Zeitung“. Die beiden Einzelgeschäfte am Marktplatz, in denen dies bisher geschieht, gibt er im Gegenzug auf.

„Von der Konstellation her war es fast zwingend, dass wir uns zu diesem Schritt entschlossen haben und in den Neubau der ...

Die neunte Biberacher Automobilausstellung findet am Sonntag, 5. Mai, statt.

Auto- und Einzelhändler wollen künftig kooperieren

Die Werbegemeinschaft Biberach und die Organisatoren der Biberacher Automobilausstellung (BAA) machen künftig gemeinsame Sache. So findet die elfte BAA am Sonntag, 5. Mai, als Veranstaltung der Werbegemeinschaft statt – in Kombination mit dem 31. Biberacher Musikfrühling am Tag zuvor. Die zehn Autohändler, die auf der BAA vertreten sind, werden im Gegenzug Mitglied in der Werbegemeinschaft. Diesen Plan verkündete Günter Warth vom Vorstand der Werbegemeinschaft bei der Hauptversammlung des Vereins am Dienstagabend.

Neuer Verein will den Altdorfer Wald schützen

Den Altdorfer Wald schützen. Dieses Ziel verfolgt der neue Verein „Natur- und Kulturlandschaft Altdorfer Wald“. Gegründet haben ihn im September 2018 zehn Bürger aus Wolfegg und Vogt. Unter ihnen Jens Erlecke aus Wolfegg, Vorsitzender des Vereins. „Anlass für die Vereinsgründung war der geplante Kiesabbau im Altdorfer Wald“, erklärt er. Wie mehrfach berichtet, plant der Regionalverband Bodensee-Oberschwaben im neuen Regionalplan ein etwa elf Hektar großes Gebiet im Altdorfer Wald für den Kiesabbau freizugeben.

Zutritt nur mit Skipass: Die Tageskarte für die Piste lohnt sich eher für Gelegenheitsfahrer. Wer eine Woche in den Bergen bleib

Hier gibt’s 2019 am meisten Piste fürs Geld

Ein Preisvergleich von schwäbische.de zeigt: Je größer das Skigebiet, desto günstiger der Pistenkilometer – und je höher die Piste, desto teurer die Tageskarte. Diese kosten 2019 in Deutschland und Österreich erneut mehr als in der vergangenen Saison. Auch in der Schweiz haben die Preise wieder angezogen, nachdem Wintersportler in der vergangenen Saison noch von einem gefallenen Wert des Schweizer Frankens profitieren konnten. Üblicherweise müssen Wintersportler in der Saison 2018/19 für eine Tageskarte zwischen einem und zwei Euro mehr ...

 Szene aus „Draußen vor der Tür“.

Draußen vor der Tür

Im Theater Lindau wird am Mittwoch, 20. Februar, um 19.30 Uhr, die Produktion des Theaters Konstanz „Draußen vor der Tür“ von Wolfgang Borchert aufgeführt. Ein Stück, das kein Theater spielen und kein Publikum sehen will. So beschreibt Autor Wolfgang Borchert selbst sein einziges, innerhalb von nur acht Tagen niedergeschriebenes Stück Vergangenheitsbewältigung. Darin reihen sich nicht enden wollende Stationen des Stolperns aneinander — denn: er war zu lange weg, der Soldat Beckmann.

Die Kursteilnehmer des SVS lernten eine Menge.

Skischule Schemmerhofen bietet Kurse an

Bei tolle Wintersportbedingungen haben die Kursteilnehmer der Skiabteilung des SV Schemmerhofen bei ihren Kursen in Oberjoch, am Hündle und in Ehrwald viel gelernt. An drei Tagen wurden Anfänger und Fortgeschrittene in kleinen Gruppen unterrichtet.

Kinder und Erwachsene bewältigten ihre ersten Kurven, lernten das Gefühl beim sportlichen Fahren kennen oder konnten sich im Tiefschnee austoben. Bei allen Teilnehmern gab es dank der gut ausgebildeten Übungsleiter große Fortschritte, teilt der Verein mit.

 Frohe Gesichter bei den Kursteilnehmern.

Skikurs mit besten Bedingungen

Die Abteilung Ski und Wandern des TSV Meckenbeuren hat am Tag der Vollmondwanderung auch den Erwachsenenskikurs in Warth absolviert. Die Stammteilnehmer wurden dieses Jahr für ihre Treue belohnt. Bei besten Bedingungen mit super Schnee und strahlender Sonne konnte der Skikurs angeboten werden. Überraschenderweise waren die Pisten und Lifte auch bei diesem Traumwetter frei, somit konnten trotz „Lehren und Üben“ circa 13 500 Höhenmeter und 65 Kilometer zurücgelegt werden.

Der Ski & Sportclub Tettnang veranstaltet am Samstag, 9. Februar, eine Jugendausfahrt nach Warth-Schröcken/Saloberkopf.

Jugendliche erkunden das Skigebiet Warth-Schröcken/Saloberkopf

Der Ski & Sportclub Tettnang veranstaltet am Samstag, 9. Februar, eine Jugendausfahrt nach Warth-Schröcken/Saloberkopf. Egal ob mit dem Board oder mit Ski, alle ab Jahrgang 2005 können bei diesem Event dabei sein, teilt der Verein mit. Die Ausfahrt wird durch Skilehrer des Snowteams begleitet. Jugendliche können in Gruppen zusammen mit den Guides des Snowteam oder auf eigene Verantwortung das Skigebiet erkunden. Die Jugendausfahrt wird vom Ski &

 Die Teilnehmer Ski- und Snowboardkurs 2019. Wegen der schlechten Wetterverhältnisse am letzten Kurstag wurde das Bild beim Absc

Den Pistenführerschein gemacht

Mit rund 220 Kursteilnehmern konnte die Skizunft des TSV Ertingen an den letzten beiden Wochenenden ihren alljährlichen Ski- und Snowboardkurs durchführen. Bei reichlich Neuschnee wurde an der richtigen Ski- und Snow-boardtechnik gefeilt. Auf der Piste und beim Abschlussabend mit Siegerehrungssause war stets beste Stimmung geboten. Lukas Birkler heißt der glückliche Gewinner des Hauptpreises: ein Ski-/Snowboardkurs bei der Skizunft TSV Ertingen 2020.

 Neujahrsempfang 2019 Stadt Tettnang: „Überlebensberater“ Johannes Warth verdeutlicht auch anhand einer Blechtrommel die acht Sa

Neujahrsempfang im Neuen Schloss steht im Zeichen der Achtsamkeit

Ein kurzweiliges Programm mit Musik, Reden und einem Impulsvortrag von „Überlebensberater“ Johannes Warth hat viele Tettnanger zum Neujahrsempfang der Stadt in den Rittersaal gelockt: Der war bis auf den letzten Platz gefüllt. Das Programm war berührend und amüsant. Im Anschluss gab es angeregte Gespräche beim Stehempfang im Bacchus-Saal.

In seiner Neujahrsrede verwies Bürgermeister Bruno Walter auf das kommende Wachstum, bei dem die Stadt Tettnang die 20 000-Einwohner-Grenze dauerhaft überschreiten werde.