Suchergebnis

 Der Domkapitular Hildebrand zwischen den neugewählten Dekanen des katholischen Dekanats Allgäu-Oberschwaben (von links): stellv

Pfarrer Ekkehard Schmid zum Dekan wiedergewählt

Die Wahlversammlung des katholischen Dekanats Allgäu-Oberschwaben hat Pfarrer Ekkehard Schmid aus Weingarten in seinem Amt als Dekan bestätigt. Mit 55 von 60 Stimmen wurde er für weitere sieben Jahre wiedergewählt. Das teilt das katholische Dekanat in einem Schreiben mit.

Als seine Stellvertreter wurden die Pfarrer Claus Blessing aus Wangen und Reinhold Hübschle aus Ravensburg ebenfalls bestätigt. Neu in die Dekanatsleitung gewählt wurde Pfarrer Thomas Bucher aus Bad Waldsee als weiterer stellvertretender Dekan.

"Fake News"

Fällt die Schule aus? Wie im Schneechaos „Fake News“ die Runde machten

„Schulausfälle im Württembergischen Allgäu“ – damit war die Nachricht überschrieben, die vor etwa einer Woche über soziale Netzwerke zwischen Leutkicher Schülern umherging. Auch, wenn die Optik sehr professionell aussah und es nicht vor lauter Rechtschreibfehler wimmelte: Die Nachricht war falsch, ein Fall von „Fake News“. Die Folgen blieben aber wohl gering.

„Weitere Schulen müssen ausfallen. In Leutkirch, Wangen und Bad Wurzach findet am Montag, den 14.

 Der Domkapitular Hildebrand zwischen den neugewählten Dekanen des katholischen Dekanats Allgäu-Oberschwaben (von links): stellv

Pfarrer Ekkehard Schmid zum Dekan wiedergewählt

Die Wahlversammlung des katholischen Dekanats Allgäu-Oberschwaben hat Pfarrer Ekkehard Schmid aus Weingarten in seinem Amt als Dekan bestätigt. Mit 55 von 60 Stimmen wurde er für weitere sieben Jahre wiedergewählt. Das teilt das katholische Dekanat in einem Schreiben mit.

Als seine Stellvertreter wurden die Pfarrer Claus Blessing aus Wangen und Reinhold Hübschle aus Ravensburg ebenfalls bestätigt. Neu in die Dekanatsleitung gewählt wurde Pfarrer Thomas Bucher aus Bad Waldsee als weiterer stellvertretender Dekan.

 An Dreikönig ging es los: Bäume in Freileitungen (hier bei Waldburg) forderten die Geduld vieler Einwohner und Einsatz bis an d

Stromnetz zwischen Ravensburg und Isny ist wieder intakt

Die von den Schneemassen in Mitleidenschaft gezogenen 20 000-Volt-Leitungen der Netze BW im westlichen Allgäu sind weitestgehend wieder intakt. Dafür sorgten laut einer Pressemitteilung in den letzten Tagen die Monteurteams der EnBW-Tochter, die zur Behebung von Stromausfällen stellenweise fast rund um die Uhr im Einsatz waren. Am Donnerstag konnte im Kreuzthal das letzte von fünf Notstromaggregaten wieder abgezogen werden.

Die heftigen Schneefälle hatten seit Dreikönig in Oberschwaben und auf der Alb zu erheblichen Schäden an den ...

 An Dreikönig ging es los: Bäume in Freileitungen (hier bei Waldburg) forderten die Geduld vieler Einwohner und den Einsatz von

Stromnetz nach Schneechaos wieder weitestgehend intakt

Die von den Schneemassen in Mitleidenschaft gezogenen 20 000 Volt-Leitungen der Netze BW im westlichen Allgäu sind weitestgehend wieder intakt. Dafür haben in den letzten Tagen die Monteurteams der EnBW-Tochter gesorgt, die zur Behebung von Stromausfällen stellenweise fast rund um die Uhr im Einsatz waren. Am Donnerstag konnte im Kreuzthal das letzte von fünf Notstromaggregaten wieder abgezogen werden, teilte das Unternehmen mit.

Die heftigen Schneefälle hatten seit Dreikönig in Oberschwaben und auf der Alb zu erheblichen Schäden an ...

FDP kritisiert Stadt beim ÖPNV-Konzept

Die FDP Württembergisches Allgäu kritisiert die Stadt Wangen, weil diese beim unlängst vorgestellten ÖPNV-Konzept viele Ideen der Bürger nicht berücksichtigt habe. Beim jüngsten Bürgerdialog war auch die Vision für Wangen als Tagungs- und Veranstaltungsort ein Thema, wie aus einer Mitteilung des Ortsverbands hervorgeht.

„Wir möchten gemeinsam mit den Bürgern von Wangen Ideen und Ziele entwickeln, die unsere Stadt in den nächsten Jahren ansteuern kann“, so der Ortsverbands-Vorsitzende Sebastian Scherer laut Mitteilung beim ...

Oft nur noch auf Schneeschuhen gelangten die Bereitschaften zu ihren Einsätzen

Stromnetz ist wieder weitestgehend intakt

Die von den Schneemassen in Mitleidenschaft gezogenen 20 000-Volt-Leitungen der Netze BW im westlichen Allgäu sind weitestgehend wieder intakt. Wie die Netze BW mitteilen sorgten dafür in den letzten Tagen die Monteurteams der EnBW-Tochter, die zur Behebung von Stromausfällen stellenweise fast rund um die Uhr im Einsatz waren. Am Donnerstag konnte demnach im Kreuzthal das letzte von fünf Notstromaggregaten wieder abgezogen werden.

Die heftigen Schneefälle hatten seit Dreikönig in Oberschwaben und auf der Alb zu erheblichen Schäden ...

 Frauenpower vom Bodensee (von links): Karin Dostal, Barbara Kamleitner und Karin Hoffmann freuen sich über ihre Leistungen.

Zwei Titel gehen an den Bezirk Allgäu´-Bodensee

Mit sechs Meistertiteln und zahlreichen Podestplätzen im Gepäck sind die 19 Teilnehmer aus dem Tischtennis Bezirk Allgäu-Bodensee von den 57. Württembergischen Senioren Meisterschaften in Eislingen/Fils zurückgekehrt. Das zwei Tage dauernde Turnier der 260 aktiven Senioren aus dem ganzen Einzugsgebiet des Tischtennisverbandes Württemberg-Hohenzollern (TTVWH) forderte laut Pressemitteilung von allen Teilnehmern eine gute Kondition und oft viel Geduld.

 Vor allem in den Siedlungen in der Stadt, wie hier in der Pfingstweide (Aufnahme von diesem Dienstag), haben die Mitarbeiter de

Schnee machte auch ambulanten Pflegediensten zu schaffen

Hinter den ambulanten Pflegediensten in Leutkirch stecken „harte“ Tage – der Schnee machte auch ihnen zu schaffen, es kam teilweise zu größeren Verspätungen. Inzwischen sehe es wieder besser aus, aber die schmalen Straßen und die wenigen Parkplätze seien weiterhin ein Problem. Positiv sei, dass die allermeisten Patienten Verständnis für etwaige Verzögerungen hätten.

„Ja, die Woche war hart“, blickt Adriano Pomara, Pflegedienstleiter beim Pflegedienst am Ringweg zurück.

Tipps von den Profis Philipp Bohnen (stehend), Marlene Ito (1. Geige) und Martin von der Nahmer (Bratsche) gab es für Musikerinn

Workshop für den Nachwuchs

Erstmals haben die Altstadtkonzerte mit einem Vorspiel von erfolgreichen Schülerinnen der Jugendmusikschule Württembergisches Allgäu begonnen. Vorausgegangen war ein einstündiger Workshop mit den Mitgliederns des Varian Fry Quartetts, Philipp Bohnen, Marlene Ito, Martin von der Nahmer und Rachel Helleur. Die Stadt Wangen und die Kulturgemeinde erhoffen sich mit Angeboten wie diesen noch mehr junge Menschen an die Altstadtkonzerte heranzuführen.

Wie die Stadt mitteilt, ist die Spannung spürbar, als Antonia Baumann, Violine, Susanna ...