Suchergebnis

Konflikt in Nordsyrien

Kurdenmilizen beginnen Rückzug aus Nordsyrien

Drei Tage nach Verkündung einer Waffenruhe für Nordsyrien hat die Kurdenmiliz YPG mit dem Rückzug aus den umkämpften Gebieten begonnen. Die von der YPG angeführten Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) teilten mit, die umkämpfte Grenzstadt Ras al-Ain verlassen zu haben.

„Wir haben keine Kämpfer mehr in der Stadt“, schrieb ein SDF-Sprecher bei Twitter. Das türkische Verteidigungsministerium teilte am Sonntag ebenfalls mit, es verfolge den Abzug der YPG.

Protest gegen Lucke-Vorlesung

Lucke prangert Streben nach Meinungsherrschaft an

Nach den Protesten bei seiner Vorlesung an der Universität Hamburg sieht AfD-Mitbegründer Bernd Lucke die Freiheit der Rede in Deutschland gefährdet.

„Den Störern liegt an der politischen Meinungsherrschaft: Sie wollen darüber entscheiden, was richtig und was falsch ist“, schrieb Lucke in einem Gastbeitrag für die „Welt am Sonntag“. Vielen gehe es weder um Dialog noch Argumentation, sondern um politische Herrschaft. Zudem beklagt Lucke demnach einen Mechanismus, wonach die Positionen von politisch Andersdenkenden vergröbert und ...

Zeitung: Zahl der Kontenabfragen durch Behörden gestiegen

Die Zahl der Zugriffe von Behörden auf Konten von Bürgern soll in den ersten neun Monaten des Jahres gestiegen sein. Die „Welt am Sonntag“ berichtet, das Bundeszentralamt für Steuern habe in der Zeit 688 608 Anfragen beantwortet, 100 000 mehr als im Vorjahr. Datenschützer fordern, die rechtlichen Grundlage zu prüfen. Jeder Abruf sei ein Eingriff ins Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung“, sagte der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber der Zeitung.

E-Tretroller

E-Tretroller sollen im Winter auf Berliner Straßen bleiben

Die E-Tretroller in Berlin stehen den Kunden auch im Winter zur Verfügung.

„Wir stellen uns darauf ein, dass es im Winter weniger Nutzer werden, aber immer noch so viele, dass wir den Betrieb regulär aufrechterhalten“, teilte ein Sprecher einer der größten Anbieter in Berlin, Tier, auf Anfrage mit. „Die Anzahl an Scootern auf den Straßen wird gleich bleiben.“

Ähnlich äußerte sich der Fahrdienst-Vermittler Uber, der erst seit wenigen Wochen sein Mobilitäts-Angebot um die E-Scooter ergänzt hat.

Oettinger: Weitere Änderungen am Brexit-Deal ausgeschlossen

EU-Kommissar Günther Oettinger hat vor der Abstimmung über den neuen Brexit-Deal im britischen Parlament klargestellt, dass es keine weiteren Änderungen am Vertragswerk geben wird. „Wenn das Abkommen, das die Staats- und Regierungschefs abgesegnet haben, vom Unterhaus abgelehnt würde, dann sehe ich im Moment keinen dritten Weg neben diesem Abkommen und einem harten Brexit ohne ein Abkommen“, sagte der für den EU-Haushalt zuständige CDU-Politiker der „Welt am Sonntag“.

McConnell und Trump

Republikaner-Rüge für Trumps Syrien-Kurs

US-Präsident Donald Trump stößt mit seinem Kurs im Syrien-Konflikt auf zunehmende Kritik in den eigenen Reihen. Der republikanische Mehrheitsführer im US-Senat, Mitch McConnell, stellte sich mit ungewohnt harschen Worten gegen Trumps Vorgehen.

„US-Truppen aus Syrien abzuziehen, ist ein schwerer strategischer Fehler“, schrieb McConnell in einem Gastbeitrag für die „Washington Post“, der am Freitag veröffentlicht wurde. Dies mache Amerika unsicherer, stärke die Feinde der USA und schwäche wichtige Partner.

London Eye

„London Eye“: Ein Bauwunder feiert 20. Geburtstag

Alles begann mit einem Wettbewerb im Jahr 1993. Zur Feier der Jahrtausendwende wurden Ideen für ein Londoner Wahrzeichen gesucht.

Der inzwischen gestorbene Architekt David Marks (1952-2017) erinnerte sich an die Diskussion mit seiner Ehefrau, der Architektin Julia Barfield: „Wie konkurriert man mit dem Eiffelturm? Wir dachten nicht, dass ein Turm für London geeignet ist“, erklärte er dem „Guardian“. Doch dann hatte er die zündende Idee: ein Riesenrad!

Thomas Müller

„Kein Notnagel“: Bayern will in Causa Müller beruhigen

Nach den jüngsten Zukunftsdebatten um Thomas Müller ist Bayern München um eine Beruhigung der Situation bemüht.

„Das Verhältnis zwischen Thomas und dem FC Bayern ist total intakt. Er wird ein wichtiger Bestandteil unseres Clubs bleiben“, sagte der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge der „Welt am Sonntag“.

Trainer Niko Kovac hatte für Aufsehen gesorgt mit der Aussage, der Fußball-Weltmeister von 2014 werde Einsätze in der Startelf bekommen, wenn „Not am Mann“ sei.

Hasan Salihamidzic

Rummenigge will Vertragsverlängerung mit Salihamidzic

Karl-Heinz Rummenigge will Sportdirektor Hasan Salihamidzic längerfristig beim FC Bayern München halten. „Hasan macht seinen Job gut, und ich wünsche mir, dass sein im nächsten Sommer auslaufender Vertrag verlängert wird“, sagte der Vorstandschef des deutschen Fußball-Rekordmeisters der „Welt am Sonntag“.

Salihamidzic ist seit August 2017 FCB-Manager. Er will Sportvorstand werden und sagt, dass er unter jemand anderem in dieser Position nicht arbeiten würde.

Hasan Salihamidzic

Rummenigge wünscht sich Salihamidzic-Vertragsverlängerung

Karl-Heinz Rummenigge will Sportdirektor Hasan Salihamidzic längerfristig beim FC Bayern München halten. „Hasan macht seinen Job gut, und ich wünsche mir, dass sein im nächsten Sommer auslaufender Vertrag verlängert wird“, sagte der Vorstandschef des deutschen Fußball-Rekordmeisters der „Welt am Sonntag“.

Salihamidzic ist seit August 2017 FCB-Manager. Er will Sportvorstand werden und sagt, dass er unter jemand anderem in dieser Position nicht arbeiten würde.