Suchergebnis

Winfried Aßfalg mit seinem neuen Buch vor dem Regal mit Ordnern und Büchern, die ihm als Quelle für seine vielen Publikationen d

Ein Füllhorn an Informationen

Glücklich schätzen können sich alle an der Geschichte Riedlingens Interessierten über das neueste Buch von Winfried Aßfalg: „Damals in Riedlingen – Mauern Türme Tore“, vorausgesetzt sie sind Mitglied im Altertumsverein. Das Buch nämlich ist die Jahresgabe des Vereins an sie und nicht im Buchhandel erhältlich. Aßfalg freilich weiß Rat: Wer spontan eintritt, hat die Chance, eines der wenigen noch vorhandenen Exemplare zu ergattern.

Als Resümee langen Sammelns beschreibt der Autor sein Werk und gesteht: „Es hat mich sehr berührt.

Planer Sven Plieninger, Florian Prebeck von der ausführenden Stahlbaufirma, Bürgermeister Marcus Schafft, Staatssekretärin Fried

Fußgängerbrücke in Riedlingen offiziell eingeweiht

Die Sonne strahlte – noch – vom Himmel, als Freitagvormittag Planer und Ausführende nach Riedlingen gekommen waren, um die Inselbrücke offiziell einzuweihen. An der Spitze der ebenfalls strahlenden Gäste konnte Bürgermeister Marcus Schafft Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch begrüßen.

Auf Fördermittel für den Fußgänger- und Fahrradweg-Steg konnte sie nicht verweisen, die waren der Stadt verwehrt worden. Deshalb muss Riedlingen die 430 000 Euro an Gesamtkosten alleine schultern.

Anja und Peter Baader (von links), Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch, Regierungspräsident Klaus Tappeser, Rolf und Annelie

Viel Prominenz im Zwiefalter „Bierhimmel“

In den „Bierhimmel“ lädt das Zwiefalter Klosterbräu seit Sonntag in der Münstergemeinde ein. Hochkarätig waren die Gäste, die zusammen mit Peter Baader und seiner Frau Anja sowie seinen Eltern Annelies und Rolf Baader die neue Erlebniswelt rund ums Bier, verbunden mit regionalen Produkten und Gastronomie, eröffneten. Im kühlen Freien schenkte Peter Baader Einblick in das jetzt vollendete Projekt: Schaubrauerei, Hofladen und Biergarten, um ein neues Qualitätsbewusstsein für das traditionsreiche Braugetränk Bier zu schaffen.


Die TSG blickt auf eine lange Vereinsgeschichte zurück und ehrte jetzt die treuesten Mitglieder.

TSG sieht sich auf gutem Weg

Der größte Verein aus dem Aalener Raum, die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach, hat am Montagabend seine diesjährige Mitgliederversammlung abgehalten. „Die TSG ist auf einem guten Weg, weil wir die letzten Jahre nicht verschlafen haben“, sagte der TSG-Vorsitzende Achim Pfeifer im Rahmen der Veranstaltung.

Einige Änderungen haben die Verantwortlichen auf den Weg gebracht, die den Verein fit für die Zukunft machen sollen. Klaus Krehlik bleibt zwar stellvertretender Vorsitzender hinter Pfeifer, ihm zur Seite gestellt wird nun aber ...


Der Sportverein Rindelbach hat treue Mitglieder geehrt.

Sportverein Rindelbach knackt 800 Mitglieder-Marke

- Der Sportverein Rindelbach hat im vergangenen Jahr 34 neue Mitglieder gewinnen können und dadurch erstmals die 800-Mitglieder-Marke überschritten. Das berichtete Vorsitzender Dirk-Michael Wagner bei der Hauptversammlung in der Jagsttalschenke.

Gemeinsam mit seinem Stellvertreter Benjamin Leidenberger begrüßte er Julia Leonidas als 800. Mitglied. In seinem Bericht blickte Wagner auf das umtriebige Vereinslebenzurück, in dem die Erstellung eines Jugendschutzkonzepts, die Planung des Vereinsheimumbau und die Bildung einer ...

KAB gibt den Menschen eine Heimat

Im Rahmen der Hauptversammlung der KAB Unterkochen sind zwei verdiente Mitglieder aus ihren Ämtern verabschiedet worden. Anton Arnold, 25 Jahre Kassierer bei der KAB, und Herbert Katzer, der über 21 Jahre das Amt des Missionsreferenten begleitete, wurden vom Vorstand mit einem kleinen Geschenk und ehrenden Worten in den „KAB Ruhestand“ entlassen.

Die Veranstaltung begann mit dem Rechenschaftsbericht des Vorstandsteams: Andreas Weidner zog Bilanz über die Entwicklung der Ortsgruppe, die nun aus 96 Mitgliedern besteht.

Statt einem Jahreskonzert wird es beim Musikverein Untergröningen dieses Mal bei der Weihnachtsfeier sehr musikalisch.

Seit 60 Jahren am Flügelhorn

Der Musikverein Untergröningen hat am Sonntagabend mit seiner Weihnachtsfeier neue Wege beschritten. Neben einem hochkarätigen Konzertprogramm gab es Ehrungen für verdiente Musiker.

Anstatt einem Jahreskonzert hat der Musikverein Untergröningen in diesem Jahr eine Weihnachtsfeier mit konzertantem Anteil durchgeführt.

Für weihnachtliche Stimmung in der Untergröninger Turn- und Festhalle sorgten gleich zu Beginn die Jungmusiker aus der Kooperation Grundschule und Musikverein unter der Leitung von Ursula Müller mit einem ...

Mit einer Feier im Ravensburger Medienhaus haben sich (von links) Dr. Kurt Sabathil, Geschäftsführer Schwäbisch Media, Andreas M

Sie sind für die Zeitung elementar wichtig

Wenn viele noch selig schlummern, sind sie schon am Schaffen: Knapp 5500 Mitarbeiter des Merkuria Zustelldienstes stellen jeden Morgen bei Wind und Wetter rund 150000 Exemplare der „Schwäbischen Zeitung“ sowie 130000 Briefe zu. Einige der Zusteller sind schon seit mehreren Jahrzehnten dabei – 24 sogar seit 40 Jahren und länger. Für ihre Treue und ihren Einsatz wurden sie jetzt geehrt.

„Sie sind das letzte Glied in der Kette und für uns elementar wichtig“, sagte Alexander Bachmann, Geschäftsführer von Merkuria, bei der feierlichen ...


Anton Köberle glänzte beim Sommertheater „Kleine Stadt. Große Welt“ als Zeitungsgründer Valentin Ulrich, jetzt will er Spielfre

Improvisations-Theater und offene Bühne

Kulturschaffende und Kulturinteressierte haben sich am Mittwochabend zum ersten Kulturstammtisch im Gasthof „Hirsch“ in Riedlingen getroffen. Ihr Anliegen: Die Euphorie des Sommertheaters weiter zu pflegen und in neue Aktivitäten hinüber zu transportieren. Konkret wurde beschlossen, ein Improvisations-Theater ins Leben zu rufen.

Anton Köberle, als Zeitungsgründer Valentin Ulrich unvergessen, bringt hierzu zehnjährige Erfahrung mit und will spontane und spielfreudige Menschen um sich versammeln, die in Theaterszenen kleine ...

Kurz vor der Weihe: die neue Fahne der Musikkapelle Obereisenbach.

Eine neue Fahne zum 110. Geburtstag

Gleich zwei Feste auf einen Schlag sind am Sonntag in Obereisenbach gefeiert worden. Viele Gäste nahmen an den Feierlichkeiten zum Kirchenpatrozinium, dem Margarethenfest, und dem 110-jährigen Bestehen der Musikkapelle Obereisenbach teil, das mit der Weihe der nagelneuen Vereinsfahne einherging.

Nachdem die alte Fahne nach 104 Jahren deutlich von den vielen Einsätzen gezeichnet war, gab es zum Geburtstag eine neue, die bis auf Jahreszahlen und Gemeindelogo ganz nach dem alten Vorbild gefertigt wurde.