Suchergebnis

 Pastoralreferent Ansgar Krimmer war knapp 25 Jahre in Kißlegg tätig. Jetzt hat er sich verabschiedet.

Ansgar Krimmer ist nach knapp 24 Jahren als Pastoralreferent verabschiedet worden

„Eine Zusage, dass im Leben immer wieder Neues anbrechen kann, das ist jeder Gottesdienst“, sagte Ansgar Krimmer am Sonntag in der katholischen Pfarrkirche bei seiner Predigt. Es war das letzte Mal, dass der Pastoralreferent in Kißlegg gepredigt hat. Krimmer wurde bei der Eucharistiefeier, festlich gestaltet von Tobias Dunst an der Orgel und einem Ensemble aus Verena Feuerstein, Daniela Verdi und Anna Krimmer, nach knapp 24 Jahren in der Seelsorgeeinheit Kißlegg verabschiedet.

 Neue und alte Ortschaftsräte (von links): Julia Numßen, Susanne Mennig, Benedikt Huber, Bruno Buchner, Walter Frick, Johannes F

Bachmann vorerst ohne Vize wiedergewählt

An erster Stelle haben der Dank und die Anerkennung gestanden, die der „alte Ortsvorsteher“ Werner Bachmann von Waltershofen bei der ersten Sitzung des neuen Ortschaftsrats aussprach. Er bedankte sich individuell bei den ausgeschiedenen Ortschaftsräten Stephan Lupold, Bernhard Emmerich und Horst Schneider. „Das sind Menschen, die sich um die Ortschaft verdient gemacht haben und denen die Ortschaft am Herzen liegt.“

Dann waren die neuen Ortschaftsräte an der Reihe: Nachdem diese die Vereidigungsformel gesprochen hatten, galt es einen ...

 Ralf Benzinger in einem Zweikampf um den Ball

Wie sich der SV Tannau nach dem Aufstieg auf die Kreisliga A vorbereitet

Noch bevor der SV Tannau in dieser Woche in die Vorbereitung startet, steht ein Saisonziel des Kreisliga-A-Aufsteigers bereits fest. „Ich möchte unbedingt, dass alle Spieler verletzungsfrei bleiben“, sagt Trainer Thomas Haag. Damit das klappt, hat der 34-Jährige schon die ersten Maßnahmen getroffen: Eine befreundete Fitnesstrainerin wird während der Vorbereitung einmal pro Woche mit seinen Jungs das Training machen. „Sie ist Expertin für verletzungsvorbeugende Maßnahmen bei Fußballern“, erklärt Haag.

Ortsvorsteher werden neu gewählt

In der kommenden Sitzung des Kißlegger Gemeinderats werden die Ortsvorsteher für Immenried und Waltershofen gewählt. Außerdem werden die nächsten Schritte beschlossen, um das Rathaus barrierefrei umzugestalten. Zudem stehen die Sanierung der Parkstraße und die Verlegung des Wittumwegs in Waltershofen auf der Tagesordnung. Bürger können gegen 18.45 Uhr Fragen stellen. Los geht die Sitzung am Mittwoch, 10. Juli, um 17 Uhr im Esthersaal des Neuen Schlosses.

Das neue Kommunalparlament von Argenbühl (v.l.): Simon Rimmele (CDU), Andrea Haußmann (CDU), Christoph Huber (CDU), Ulrich Mülle

Welche Aufgaben diese Argenbühler Räte übernehmen

„Ich gelobe Treue zur Verfassung, Gehorsam den Gesetzen und gewissenhafte Erfüllung meiner Pflichten.“, so lautete der erste Satz der Verpflichtungsformel, welche die frisch gewählten Argenbühler Gemeinderäte am Mittwoch im Bürgersaal des Rathauses in Eisenharz sprachen. Bei der konstituierenden Sitzung wurden mit Roland Kempter (CDU) und Ingrid Brauchle (Unabhängige) auch die ehrenamtlichen Stellvertreter von Bürgermeister Roland Sauter gewählt.

Auf die verschiedenen Ausschüsse und sonstigen Gremien verteilen sich die elf Räte der ...

 Der Kißlegger Gemeinderat.

Wird Kißlegg doch zur „kleinen Stadt“?

Der neue Gemeinderat ist seit Mittwoch in Amt und Würden. Die Ausschüsse und Gremien sind besetzt. Doch noch bevor Bürgermeister Dieter Krattenmacher die Räte verpflichtete, gab er den 20 im Mai Gewählten seine Gedanken mit auf den Weg.

Es waren viele Zahlen, die Krattenmacher zur konstituierenden Sitzung mitgebracht hatte. Zahlen, die das „Gestern“ – zum Zeitpunkt des Amtsantritts Krattenmachers 2005 – und das „Heute“ miteinander verglichen.

Der SV Waltershofen feiert den Aufstieg in die Kreisliga A III.

Der SV Waltershofen hält den Druck aus

Der SV Waltershofen hat es geschafft – nach sieben Jahren in der Fußball-Kreisliga B VI steigt das Team aus der Kißlegger Ortschaft zum dritten Mal nach 1992 und 2006 in die A-Klasse auf. Erst am letzten Spieltag sicherten sich die Waltershofener mit einem 2:1-Heimsieg gegen den am Ende drittplatzierten FC Wuchzenhofen und 58 Punkten aus 24 Spielen den Titel, drei Zähler vor dem TSV Stiefenhofen. „Ich denke, dass wir völlig verdient Meister geworden sind, weil wir eine überragende Runde gespielt haben“, sagt Trainer Bastian Plocher.

 Ein Siegerbild aus dem vergangenen Jahr.

Kißlegger Ausstellung zu „Bundeshudelspiele“ startet

Auch in diesem Jahr hat die Narrenzunft Kißlegger Hudelmale an den Schulen und Kindergärten in Kißlegg, Immenried und Waltershofen einen großen „Fasnets-Malwettbewerb“ für das diesjährige Fasnetsmotto „Hudelolympics – In dr Flecka, Fasnet, los!“ organisiert. Zum Thema „Bundeshudelspiele“ sind fast 200 Bilder bei der Zunft eingegangen. Die Ausstellung der Kunstwerke wird wieder in der Schalterhalle der Kißlegger Sparkassen-Filiale stattfinden. Dort gibt es aber nur Platz für rund 130 Bilder, deshalb musste eine Vorauswahl getroffen werden, ...

 In der Gemeinde Kißlegg werden mehr ehrenamtliche Betreuer gesucht.

Kißlegger Vereine wollen Fortbildungen für ehrenamtliche Betreuer organisieren

In letzter Zeit habe sich verstärkt gezeigt, dass das Bürgerschaftliche Engagement in der Gemeinde Kißlegg immer gefragter wird, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung der Vereine „Gemeinsam leben in Waltershofen“ und „Bürger für Bürger in Kißlegg“. Beide Vereine hätten gespürt, dass die Nachfrage im Rahmen der Nachbarschaftshilfe oder den niederschwelligen Angeboten für die Betreuung und Begleitung von Menschen zu Hause zunimmt und an Bedeutung gewinnt.

 Der MV Kißlegg spielt vor dem Neuen Schloss auf.

Musikverein eröffnet den „Kißlegger Sommer“

Bei lauschigen Temperaturen hat der Musikverein Kißlegg den „Kißlegger Sommer“ – den Reigen der Sommerabendkonzerte vor dem neuen Schloss – eröffnet. Von Polka bis moderner Blasmusik zeigten die hiesigen Musiker die Bandbreite ihres Portfolios – launig moderiert und kommentiert von Baritonist Lukas Würzer.

So setzt sich die Reihe der Sommerabendkonzerte fort: 25. Juni: Musikverein Waltershofen, 2. Juli: Jugendblasorchester Kißlegg, 9. Juli: Schalmeienkapelle Dildabba, 16.