Suchergebnis

 1204 Kißlegger haben bei der Befragung teilgenommen.

Bürgerbefragung: So denken 1200 Kißlegger über das Altwerden in ihrer Gemeinde

An alle Kißlegger über 40 Jahren wurden im vergangenen Jahr Fragebogen verschickt. Wie stellen sie sich das Altern in der Gemeinde, in den Ortschaften und auf dem Land vor? Welche Probleme sehen sie dabei? Das waren die Kernfragen. Nun sind die Ergebnisse der Auswertung da. Die „Schwäbische Zeitung“ gibt einen Überblick:

Wie lief die Umfrage?Über 5000 Fragebögen wurden verschickt. 1204 kamen beantwortet wieder zurück. Das entspricht einer Rücklaufquote von 24 Prozent.

 Haben zum Baustart die Gemeinderäte ohne Präsenzpflicht auf einem Plakat mitgebracht: Architektin Sylvia Elison-Keib, Bürgermei

Startschuss für Waltershofer Kindergarten-Neubau

Vom „größten Bauprojekt für Waltershofen seit Jahrzehnten“ schreibt der Pressesprecher der Gemeinde Kißlegg in einer Mitteilung. Die Rede ist vom Neubau des Kindergartens. Vor kurzem sind die Bagger angerollt. Ein Überblick zum Stand der Dinge.

„In den kommenden zwölf Monaten wird für rd. 2,5 Mio. € ein neuer dreigruppiger Kindergarten mit Mehrzweckraum erstellt“, teilt die Gemeinde mit. Der Neubau war erforderlich geworden, weil der vor über 40 Jahren errichtete alte Kindergarten „große strukturelle und bauliche Einschränkungen“ ...

 Die Musiker des Musikvereins Neuler dürfen wegen Corona nicht gemeinsam proben.

Kreismusikfest fällt aus - MV Neuler verschiebt Jubiläum auf 2022

Der Musikverein Neuler verschiebt die Feier zum 100. Jubiläum auf den 8. bis 10. Juli 2022. Das damit verbundene Kreismusikfest fällt für den Verein ganz aus. Auch das Frühlingsfest am kommenden Wochenende darf nicht stattfinden. Fast noch schlimmer: Seit März gibt es keine gemeinsamen Proben mehr.

Drei Jahre hat sich der Musikverein Neuler auf seine Feier zum 100. Jubiläum der Blaskapelle vorbereitet. „Viele Hundert Stunden“, sagt der Vereinsvorsitzende Edgar Schreckenhöfer hätten er und der eigens dafür gebildete Festausschuss ...

70 Sommerblumen hat ein Unbekannter für die Pflegekräfte gespendet.

Unbekannte spenden Blumen für Pflegeheim-Mitarbeiter

Eine freudige Überraschung hat ein unbekannter Spender am vergangenen Donnerstag den Mitarbeitern des Wangener Altenpflegeheims Hospital zum Heiligen Geist gemacht. Durch die Gärtnerei Bodenmüller aus Waltershofen wurden nach Angaben der Stadt Wangen 70 Sommerblumenpflanzen für die Mitarbeiter abgegeben.

Da in dieser schwierigen Zeit die Pflegekräfte eine große Aufgabe zu bewältigen hätten, habe sich der Spender mit einem „Optimismus-ABC“ und einem Sommerblumengruß bedankt.

 Schilder mit Hygienevorschriften ersetzen nach und nach die Absperrbänder, wie hier in Kißlegg. Spielplätze dürfen wieder öffne

Neue Corona-Lockerungen: Spielplätze im Raum Wangen wieder offen

Das Land Baden-Württemberg hat weitere Einschränkungen des öffentlichen Lebens gelockert. In Wangen und Umgebung öffnen die Spielplätze wieder. Und es gibt noch weitere Pläne.

Die aktuelle Lage in Kißlegg

In Kißlegg ist es wieder möglich, unter Einhaltung der Hygienevorschriften, öffentliche Spielplätze zu betreten. Die Gemeindeverwaltung hat außerdem die Öffnung weiterer Einrichtungen beschlossen – manches muss aber auch abgesagt werden.

 Erstkommunionkinder von Karsee und Leupolz werden auf ihrem Weg zur Kirche von der Musikkapelle Karsee begleitet. In diesem Jah

Kommunion und Firmung erst nach den Sommerferien

In Zeiten der Corona-Krise ist auch das Gemeindeleben der Kirchen stark eingeschränkt. Es war also keine große Überraschung, als aus Rottenburg die Meldung kam, dass sowohl die Erstkommunionfeiern und die Firmungen verschoben werden. Konzepte, wann und in welcher Form dies geschehen soll, werden derzeit erarbeitet.

„Laut Beschluss der Diözesanleitung werden die Mädchen und Jungen auf ihren großen Tag noch bis nach den Sommerferien warten müssen“, sagt Pfarrer Erhard Galm von der katholischen Seelsorgeeinheit „An der Argen“.

Kein Gang ins Wahlbüro: Wegen der Bestimmungen in der Corona-Krise stimmten die Katholiken in diesem Jahr ausschließlich per Bri

Das sind die Ergebnisse der Kirchengemeinderatswahl

Im Dekanat Allgäu-Oberschwaben hat vor Kurzem die Kirchengemeinderatswahl stattgefunden. Die demokratische Wahl der Entscheidungsgremien zeigt für Dekan Ekkehard Schmid laut Mitteilung der Regionalredaktion Bodensee-Oberschwaben Diözese Rottenburg-Stuttgart, dass Kirche nicht nur eine Sache von Klerikern und Hauptamtlichen ist, sondern dass sie von der Basis getragen wird. Er dankt nach Feststellung des Wahlergebnisses am 6. April allen, „die als Getaufte aktiv Verantwortung übernehmen und bewusst mitgestalten wollen – gerade in für Glaube und ...

 Weil mit massiven Verlusten beim Steueraufkommen zu rechnen ist, gilt in Kißlegg nun eine Haushaltssperre.

Wo Kißlegg wegen Corona spart

„Kleinvieh macht auch Mist“ könnte man sprichwörtlich sagen, wenn man sich die Posten im Haushalt der Gemeinde Kißlegg anschaut, die wegen der verhängten Haushaltssperre auf Eis liegen. Es sind nicht die großen Projekte, die geschoben werden, sondern viele kleine Ecken und Enden an denen gespart wird. Insgesamt summieren sich die gesperrten Mittel dennoch auf einen beachtlichen Betrag von rund zwei Millionen Euro. Eine Übersicht, welche Ausgaben vorerst gesperrt sind:

Welche Investitionen in die Verwaltung liegen auf Eis?

 Weil die Steuereinnahmen einbrechen, müssen die Kommunen einige Projekte überdenken.

Corona-Krise trifft Kommunen mit voller Wucht

Die Corona-Krise trifft nicht nur die Wirtschaft hart, auch Gemeinden geraten in Finanznot. Denn ein Großteil der Gewerbe- und Einkommensteuer fällt in diesem Jahr voraussichtlich weg. Ob Haushaltssperre oder gestrichene Investitionen: So regieren die Gemeinden Amtzell, Argenbühl und Kißlegg auf die Flaute in der Haushaltskasse.

Kommt in Kißlegg eine Haushaltssperre? „Wir müssen eine gewisse Demut vor den Zahlen wieder bekommen“, sagt Kißleggs Kämmerer Roland Kant.

Zwei Kühe auf der Wiese

Wie Retter von Tieren in Corona-Zeiten arbeiten

Wenn ein Bauer husten muss, während er den Kuhschwanz für den Tierarzt bei der Untersuchung hält, ist die Länge des Sicherheitsabstands eben auf dieses Körperteil beschränkt.

Mit dieser Tatsache müssen in diesen Zeiten wohl gerade die Landtierärzte leben. Auch Josef Mohn, Tierarzt für Großtiere, habe diese Erfahrung schon gemacht. Dennoch sei seine Arbeit im Dienste der Tiere und deren Besitzer ungebrochen. Denn im Allgemeinen sei man beiderseits bemüht, auch im Stall den vorgeschriebenen Abstand zu wahren, so Mohn.