Suchergebnis

Seit fast 17 Jahren ist Gunther Wruck Pfarrer in der Franziskuskirche in Ersingen. Jetzt sieht er die Zeit für etwas Neues gekom

Darum zieht’s Pfarrer Wruck von Ersingen nach Biberach

Pfarrer Gunther Wruck verlässt im Frühjahr die Evangelische Kirchengemeinde Ersingen Richtung Biberach (die SZ berichtete). Nach dann 17-jährigem Wirken sieht er die Zeit für sich gekommen, etwas Neues zu machen. Aber auch der Gemeinde tue „ein neues Gesicht und neue Impulse gut“, ist der 55-Jährige überzeugt.

Die starken Pfarrers-Jahrgänge stehen vor dem Ruhestand, und die Wechselfreudigkeit scheint in Corona-Zeiten nicht besonders groß zu sein.

Mit einem Trauerzug trug die Initiative „Hände weg von der Schättere Trasse“ in der Innenstadt „die Natur zu Grabe.“

Trauerzug: Initiative trägt die Natur zu Grabe

Ein Sarg als Appell vor der Rathaustür: Dort endete der Trauerzug der Initiative „Hände weg von der Schätteretrasse Unterkochen“, die damit symbolisch „die Natur zu Grabe getragen“ hat. Es geht um den umstrittenen Beschluss des Umweltausschusses vom 8. Oktober, die Trasse des beliebten „Grüß-Gott-Weges“ zu verbreitern. Die Initiative und Naturschutzverbände sehen den Wegeausbau im Flora-Fauna-Habitat (FFH) nicht nur als „Frevel ohnegleichen“, sondern auch die Entscheidung als nicht besonders demokratisch.

Mit einem farbenfrohen „Tuch für Nepal“will Eugenie Andres aus Waldhausen möglichst viele Spenden für einen guten Zweck sammeln.

Ein Tuch für Nepal aus Waldhausen

Sich in ein weiches, buntes Wolltuch kuscheln und dabei noch etwas Gutes für die Ärmsten der Armen tun? Das macht Eugenie Andres möglich. Sie hat im Rahmen des Vereins „Zukunft für Nepal“ Ostwürttemberg ihr kleines Projekt „Ein Tuch für Nepal“ ins Leben gerufen und hofft, möglichst viele Spenden sammeln zu können.

Und das geht so: Eugenie Andres bietet ein Strickset mit Anleitungen und Informationen an für Frauen und Männer, die gerne stricken.

 Julia Schneider.

Pastoralreferentin Schneider verlässt die Ostalb

In der katholischen Seelsorgeeinheit Härtsfeld-Kochertal, zu der die Kirchengemeinden Oberkochen, Unterkochen, Ebnat und Waldhausen gehören, bahnt sich eine personelle Veränderung an: Pastoralreferentin Julia Schneider verlässt die Ostalb. Sie war vor zwei Jahren in die Gemeinden gekommen und bildete mit den beiden Geistlichen Andreas Macho und Pater Albert Kannaen das Pastoralteam. „Mit großer Begeisterung durfte ich die vier Gemeinden in unterschiedlichsten Bereichen begleiten und meine Berufung als Theologin ausleben“, schreibt sie zu ihrem ...

Davidstern einer Synagoge: 2018 gab es rund 1800 antisemitische Straftaten in Deutschland - Tendenz steigend. Entsprechende Tate

Antisemitismus: Die Leiden einer Unterkochener Familie

2017 hat der Aalener Winfried H. Vogt das Buch „Der Mann aus Galizien“ veröffentlicht. Da das Buch durch den zunehmenden Antisemitismus neue Aktualität erfährt, hat der Verlag jetzt das Buch in Hardcover-Ausführung neu aufgelegt. Das Buch beschreibt laut Untertitel die „Geschichte der Unterkochener Papiermacher in ihrer Mühle am Weißen Kocher und ihren Generaldirektor Bruno Tugendhat”, als Broneslav Arthur Tugendhat 1870 in Galizien geboren. Das Buch ist nichts weniger als die Offenlegung eines düsteren Kapitels lokaler Judenverfolgung.

Auf Augenhöhe: Eggenrot (grünes Trikot) und Fachsenfeld/Dewangen.

Eggenrot führt in Unterzahl – 2:2

Das sind die Ergebnisse und Torschützen der Fußball-Kreisliga B.

Kreisliga B II: Böbingen II - Essingen II 2:1 (1:1). 1:0 Satibaldijev (23.), 1:1 Holz (23.), 2:1 Dolderer (89.).

Mögglingen II – SGM Hohenstadt/Untergröningen 0:2 (0:0). Tore: 0:1 J. Feil (58.), 0:2 M. Klotzbücher (71.).

Kreisliga B III: TSV Hüttlingen II - SGM Rindelbach/Neunheim 3:4 (2:0). Tore: 1:0, 2:0 M. Hieber (21., 31., FE), 2:1 R. Selimi (58.), 2:2, 3:3 A.

Die Corona-Pandemie bleibt nicht ohne Folgen für die Finanzen der Stadt Aalen.

Corona trifft Aalens Stadtsäckel - Der Schuldenstand steigt

Die anhaltende Corona-Pandemie bleibt nicht ohne weitere Folgen für Aalens Finanzen: Das Gesamtsteueraufkommen wird 2021 vermutlich um 18 Millionen Euro einbrechen. Bis zum Ende des kommenden Jahres dürfte der rechnerische Schuldenstand auf dann wieder 49 Millionen Euro klettern.

Im weiteren Verlauf des Finanzplanungszeitraum bis 2024 könnten es mehr als 60 Millionen werden. Kaputtsparen heißt allerdings nicht Aalens Devise, im Gegenteil: Mit Investitionen in Höhe von 48,5 Millionen Euro allein im nächsten Jahr will die Stadt in ...

Waldhausen (weißes Trikot) muss eine Niederlage hinnehmen.

Starke Phase reicht nicht

Der Fußball-Landesligist SV Waldhausen hat sein Spiel gegen den TSV Bad Boll mit 1:4 verloren. Eine starke Phase am Anfang der zweiten Halbzeit reichte nicht um Zählbares mitzunehmen.

Das Spiel im Boller Bollwerk-Stadion musste der SVW ohne die weiterhin verletzten Mayer und Husic angehen. Außerdem verletzte sich beim Aufwärmen Torhüter Dennis Wille. Für ihn begann Marcel Weber im Gehäuse des SVW.

Bad Boll begann druckvoll, aggressiv und stellte den SVW vor Probleme.

Endlich wieder Fußball: der SV Waldhausen (links) ist zurück.

Nach zwei Wochen: SV Waldhausen meldet sich zurück

Waldhausen (an) - An diesem Sonntag gastiert der SV Waldhausen beim TSV Bad Boll. Nachdem man auf Seiten von Waldhausen nun zwei spielfreie Wochenende hatte, brennen die Jungs um Trainer Jens Rohsgoderer auf das Spiel in Bad Boll.

Der TSV Bad Boll belegt derzeit nach zehn absolvierten Spielen den 16. Tabellenplatz in der Landesliga. Waldhausen mit zwei Spielen weniger, belegt den 12. Tabellenplatz. Ähnlich wie bei den Waldhäusern, lief es in den vergangenen Spielen bei Bad Boll nicht mehr so gut.

Mit dem Spatenstich kann der Bau der neuen Kita in Waldhausen beginnen.

Der Startschuss für die neue Kita ist gefallen

Viele strahlende Gesichter hat es am Donnerstag in Waldhausen gegeben: Es konnte der erste Spatenstich für die neue städtische Kindertagesstätte bei der Grundschule vorgenommen werden. Oberbürgermeister Thilo Rentschler hob dabei die große Bedeutung der Einrichtung für die Infrastruktur des Stadtbezirks hervor.

In Waldhausen gebe es viele Kinder und so benötige man dringend den dreigruppigen Neubau mit insgesamt 52 Plätzen. Die Stadt sei sich ihrer Verantwortung in der Betreuung und Bildung bewusst und setze mit dem ...