Suchergebnis

 Kandidaten und interessierte Bürger verfolgen am Montagnachmittag die aktuellen Zahlen.

Gemeinderatswahl: Bürgerforum gewinnt einen Sitz von der CDU

Die CDU verliert einen Sitz an das Bürgerforum und die FDP ist weiterhin nicht als Fraktion im Gremium vertreten – so lässt sich das Ergebnis der Wahl des Leutkircher Gemeinderats zusammenfassen.

Klarer Wahlgewinner ist das Bürgerforum, das mit 26,2 Prozent bis auf 2,6 Prozent an die CDU (28,8 Prozent) herangekommen ist, nun sieben Sitze hat und im Vergleich zur vergangenen Wahl 2014 3,4 Prozent mehr erreichte. Entsprechend „positiv“ bewertet deren Fraktionsvorsitzender Gottfried Härle den Ausgang der Wahl.

 Auch im Leutkircher Rathaus werden am Sonntagabend Stimmen ausgezählt.

Grüne legen auch in Leutkirch kräftig zu

Die Grünen sind auch im württembergischen Allgäu die klaren Gewinner der Europawahl. In Leutkirch erhält die Partei 22,9 Prozent aller Stimmen. Zum Vergleich: Bei der Europawahl vor fünf Jahren waren es lediglich 13,6 Prozent.

Mit Abstand stärkste Kraft – wenn auch mit deutlichen Einbußen – ist weiterhin die CDU, die in der Region traditionell beliebt ist. Ähnlich wie in der gesamten Republik verliert die Union im Vergleich zu 2014 rund sechs Prozent.

 Die SZ-Redakteure Steffen Lang und Patrick Müller diskutieren mit (von links) Brigitte Schuler-Kuon (Unabhängige), Jacqueline S

SZ-Podiumsdiskussion zeigt kontroverse Positionen auf

Hat die SZ-Podiumsdisussion zur Gemeinderatswahl etwas gebracht? Ja – die Zuhörerinnen und Zuhörer im gut besetzten Cubus haben erfahren, wie unterschiedlich, gar gegensätzlich die Positionen der Kandidaten in wichtigen Zukunftsfragen sind.

Beim Thema Kindergärten/Kindertagesstätten sind sich alle ziemlich einig, hier muss investiert werden. „Tempo 30“ und der Verkehr in der Altstadt werden dagegen für weitere Auseinandersetzungen sorgen.

 Die Gemeinde- und Kreistagskandidaten stellten sich draußen bei Live-Musik und Buffet vor.

Politische Gespräche unter freiem Himmel

Dass Politik alles andere als langweilig ist, hat der CDU-Ortsverband Aitrach nach eigenen Angaben mit seiner Veranstaltung zum Kennenlernen der Gemeinderats- und Kreistagskandidaten bewiesen. Bei Sonnenschein konnten demnach rund 45 Gäste nebst Buffet und Live-Musik ihre diesjährigen Gemeinde- und Kreistagskandidaten näher kennenlernen. Die Kleinsten hätten währenddessen am angrenzenden Spielplatz mit Kinderbetreuungsprogramm ihren Spaß gehabt.

„Es war wirklich toll“, lautet das Resümee eines Bürgers, der am vergangenen Sonntag die ...

 Das Feneberg-Gebäude (links am Bildrand) soll abgebrochen werden, ein Platz könnte entstehen mit Blickachse auf Fachwerk und St

CDU-Rundgang unter düsteren Wolken

Die große Kreisstadt soll eine Wohlfühl-Innenstadt bekommen, der Autoverkehr weniger lästig sein, mehr Parkplätze für Kundschaft und Besucher müssen her, die Verbindung „Bahnhof-Arkaden“ und Innenstadt muss ansprechender werden, die Blickachsen sollen die Altstadt schon von den Parkplätzen her sichtbar machen: Nur so gilt: „Leutkirch hat was“. Dann bleiben die inzwischen zahlreich gesichteten Besucher aus dem Ferienpark Allgäu länger als nur zum Kaffeetrinken und Eis essen.

 Fragen und Antworten (von links): Lena Schäffeler (Moderatorin), Luisa Schmidt (Bürgerforum), Jochen Narr (SPD), Walter Braun (

Gemeinderatskandidaten treffen auf Erstwähler

Die Gemeinderatskandidaten für Leutkirch haben sich am Donnerstagvormittag den Fragen der Schüler der Stufen 10, 11 und 12 des Hans Multscher Gymnasiums Leutkirch gestellt. Das Ganze moderiert haben Lena Scheffeler, Sarah Hilsenbeck, Vera Gaile und Nils Moosmann.

Zunächst hat jeder Kandidat eine Minute Zeit, um zu sagen, wer er ist, was er macht und welche Werte er vertritt. Den Anfang macht Luisa Schmidt, eine junge Leutkircher Schülerin, die sich für Umweltthemen engagiert.

 Wer sitzt im nächsten Kreistag? Darüber entscheiden die Wähler am 26. Mai.

Kuriose Kandidaten für den Kreistag: 26 Bürgermeister und elf Scharpfs

Das Interesse an Kommunalpolitik ist offenbar nicht so gering wie gedacht: Immerhin 533 Männer und Frauen wollen in den Ravensburger Kreistag, elf mehr als bei der letzten Wahl vor fünf Jahren. Insgesamt sind 62 Kreisräte zu wählen, durch die Zuteilung von Ausgleichssitzen können es aber bis zu 74 werden. Beim Blick auf die Listen gibt es die ein oder andere Überraschung.

Die größte Fraktion im Kreistag, so wird oft gelästert, sind die Bürgermeister.

 Werbung fürs Wählengehen: Norbert Lins, Raimund Haser, Waldemar Westermayer und Herlazhofens Ortsvorsteher Alois Peter.

Ein Plädoyer für Europa

Wem historische europäische Errungenschaften wie mehr als 70 Jahre ohne Krieg, wirtschaftlicher Wohlstand für die überwiegende Mehrzahl der Menschen, aber auch aktuelle Anstrengungen zur Bewahrung der Grundrechte, zu Klima-, Landschafts und Naturschutz ein wichtiges Anliegen sind, der hätte am vergangenen Freitag im Gasthaus „Hirsch“ in Heggelbach die Gelegenheit gehabt zu erfahren, was dafür getan werden muss, welche Beharrlichkeit nötig ist.

Nötige Voraussetzungen wären gewesen: Zeit für eine Wahlkampfveranstaltung morgens um 11 ...

 Bundeskanzlerin Angela Merkel und Andreas Schockenhoff kannten sich gut aus 24 gemeinsamen Jahren im Bundestag.

Bundeskanzlerin Angela Merkel kommt nach Ravensburg

Bundeskanzlerin Angela Merkel kommt am 15. Mai nach Ravensburg. Im Schwörsaal wird sie auf Einladung des CDU-Wahlkreisabgeordneten Axel Müller bei der Premiere der „Dr. Andreas Schockenhoff-Lecture“ sprechen. Dabei handelt es sich um eine neue Vortragsreihe zu Ehren des 2014 verstorbenen Ravensburger Bundestagsabgeordneten, die künftig alle zwei Jahre in dessen Heimatstadt stattfinden soll.

Der Weingartener Axel Müller (CDU), der Schockenhoff 2017 als gewählter Abgeordneter des Kreises Ravensburg im Direktmandat in den Bundestag ...

 Die Kandidaten der CDU für die Leutkircher Gemeinderatswahl.

CDU-Kandidaten für Gemeinderatswahl stellen sich der Öffentlichkeit vor

Die CDU-Kandidaten für die Gemeinderatswahl haben sich vor Kurzem der Öffentlichkeit vorgestellt. Jeder Kandidat sagte dort, was ihm unter den Nägeln brennt, berichtet der CDU Ortsverband Leutkirch in einer Pressemitteilung.

Druckfrisch lag die Wahlkampfbroschüre aus. Nun soll sie über Postversand,Vor-Ort-Aktionen und Marktstände zum Bürger gelangen, kündigte der Vorsitzende Waldemar Westermayer an. Auf Wohnraum für alle, sanierungsbedürftige Kindergärten, Schulen und Feuerwehrhäuser, sowie Infrastruktur und Verkehr legten mehrere ...