Suchergebnis

 Das neue Baugebiet am Durrenberger Wald wird bereits erschlossen. Bis im Herbst wird hier laut Ortsvorsteher Markus Leonhardt g

„Man kann mehr bewegen als man denkt“

Ein Dreivierteljahr ist es her, dass in Deuchelried und in Niederwangen zwei neue Ortsvorsteher an die Spitze gekommen sind. Wie sieht es in den Dörfern nach neun Monaten aus? Was hat sich getan und verändert und inwiefern hat Corona die Lage verändert?

Im ersten Teil stellen wir Markus Leonhardt vor und mit ihm die Ortschaft Deuchelried. Sie war übrigens die erste der Wangener Ortschaften, die mit „Deuchelrieder helfen Deuchelriedern“ einen ehrenamtlichen Nachbarschafts-Hilfsdienst eingerichtet hat.

 Das Anlieferungs- und Vertriebsterminal der Druckerei Walcker am Nordring: Seit Mittwoch steht fest, dass hier auch künftig Wer

Isnyer Offset-Druckerei Walcker gerettet

Seit Mai mussten die damals noch rund 90 Mitarbeiter der Isnyer Druckerei Walcker um ihre Arbeitsplätze fürchten, nachdem der langjährige Geschäftsführer Thomas Schön einen Antrag auf Insolvenz gestellt hatte. Diesen Mittwoch nun die erlösende Nachricht: Das Traditionsunternehmen hat einen Käufer gefunden, die Unternehmensgruppe Adam aus Bruchsaal. Laut Pressemitteilung vom Mittwoch hat der bisherige Marktbewerber und direkte Konkurrent „eine Vereinbarung zum Erwerb der Walcker Offsetdruck GmbH &

 Ende der 1950er Jahre wurde das Spaichinger Unternehmen ausgebaut. Der Platz reichte auf Dauer dennoch nicht.

Chinesen schätzen Klaviere aus Spaichingen

Das Spaichinger Traditionsunternehmen Sauter besteht 2019 genau 200 Jahre. Grund genug, auf die Historie des weithin bekannten Klavierbauers zu schauen.

Irgendwann wurde es am alten Firmenstandort zu eng, so dass die Aussiedlung in die heutige Max-Planck-Straße auf die Agenda kam, 1974 in Angriff genommen wurde und 1984 vollendet. In diesen zehn Jahren war ein aufwändiges, nicht immer optimales Doppelleben an zwei Standorten angesagt.

Hinzu kam, dass in jener Zeit – parallel zur Uhrenindustrie im nahen Schwenningen – die ...

Peter Clement besucht die Jubilarin Magdalene Wägele im Auftrag des Bürgermeisters

„Das Leben kann recht schwer sein“

Magdalene Wägele sitzt mit glasklarem Verstand zusammen mit Angehörigen und Verwandten, auf der Terrasse in einem stillen Winkel der Stadt. Sie hat aus ihrem langen Leben sehr viel zu erzählen, Schönes und Schweres. Und sie weiß auch ganz genau, was von ihr in der Zeitung stehen soll und was nicht. Schließlich ist sie selbst seit Jahrzehnten aufmerksame Leserin der „Schwäbischen Zeitung“, und da falle ihr wohl so manches auf, was da nicht hineingehört.

 Im Dorfgemeinschaftshaus Deuchelried wird der künftige Ortsvorsteher tätig sein.

Egal, wer die Wahl gewinnt: Der neue Ortsvorsteher heißt Markus

Seinen Verzicht auf eine weitere Amtsperiode hat Theobald Harlacher schon länger erklärt. Klar ist damit auch: Deuchelried wird einen neuen Ortsvorsteher bekommen. Gleich drei Personen, die allesamt auf einer der beiden Deuchelrieder Listen als Ortschaftsräte kandidieren, haben ihr Interesse an diesem Posten bekundet. Kurios: Die Herren Leonhardt, Schneider und Vogel heißen allesamt Markus mit Vornamen.

Markus Leonhardt und Markus Schneider sind bereits seit fünf Jahren im Ortschaftsrat.

 Regionalkantor Thomas Petersen führte in das Werk ein.

Bachs majestätische Musik überfordert manche Zuhörer

Johann Sebastian Bachs „Clavierübung“ setzt profundes Notenstudium voraus und verlangt intensive Auseinandersetzung mit den Möglichkeiten des Instruments. Mit der vierteiligen Sammlung widmete sich der Komponist den Instrumenten mit Klaviatur wie Cembalo, Clavichord sowie der Orgel. Mit dem dritten und umfangreichsten Teil des komplexen Werks erwies sich Regionalkantor Thomas Petersen als hervorragender Interpret an der Walcker-Orgel der Basilika.

 Seit Donnerstag steht die Zukunft der Druckerei Walcker in den Sternen.

Isnyer Druckerei Walcker stellt Insolvenzantrag

Trotz 24-Stunden-Drei-Schicht-Betrieb und zeitweise Sechstage-Woche ist die Selbstauskunft in Isny über Jahrzehnte hinweg stets von Stolz begleitet gewesen: „I schaff’ beim Walcker.“

Der Satz war gleichbedeutend mit einem sicheren Arbeitsplatz in einem gesunden und innovativen Unternehmen bei besten Verdienstmöglichkeiten. Doch spätestens seit dem 2. Mai 2019 ist alles anders: 90 Mitarbeiter und ihre Familien bangen um ihre Zukunft.

Am vergangenen Dienstag hat die Druckerei Walcker Offestdruck GmbH &

 Am Schulzentrum haben die Abrissarbeiten begonnen.

Auch 2018 steht im Zeichen der Baustellen

Auf ein bewegtes 2018 kann Isny zurückblicken. Gute, aber auch schlechte Nachrichten gab’s zu hauf. Die „Schwäbische Zeitung“ hat das Jahr und seine Ereignisse zusammengefasst.

Januar

Dethleffs stellt auf der weltgrößten Reisemesse CMT mit dem „e-home“ die Studie des ersten autonomen E-Reisemobils vor. Die „Kaffeebohne“ schließt und zieht ins „Werkhaus“ an der Maierhöfener Straße um. Thomas Fritz, Geschäftsführer der Isny Marketing GmbH, wird nach viereinhalb Jahren verabschiedet.

 Martin Gegenbauer fertigte zahlreiche Orgeln an.

„Traumberuf“: Martin Gegenbauer hat viele Orgeln gebaut

Jede Orgel ist ein Einzelstück und fordert bei der Anfertigung gleich mehrere Fähigkeiten. Aus diesem Grund hat Martin Gegenbauer aus Wielazhofen Ende der 1970er-Jahre das Handwerk des Orgelbaus begonnen, das 2017 von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Seine Leidenschaft zu diesem Beruf veranlasste ihn, sich 1981 selbstständig zu machen.

Ein Orgelbauer recherchiert vor Ort, prüft die Raumakustik, plant und zeichnet. Ein Unikat entsteht.