Suchergebnis

 Zahlreiche ehrenamtliche Helfer wurden beim Mitarbeiterabend der Kirchengemeinde für ihre vielschichtigen und oft langjährigen

Seit 60 Jahren ist Emilie Maier Organistin

Gut gefüllt ist die Heilig-Kreuz-Kirche zum Gottesdienst gewesen, mit dem stets das Mitarbeitertreffen der Kirchengemeinde eingeleitet und der von Pfarrer Ludwig Heller zelebriert wird. Währenddessen kümmerte sich eines der vielen Teams um die Organisation des Treffens im Gemeindehaus und das Buffet.

Pfarrer Heller und der zweite Vorsitzende des Kirchengemeinderates, Willi Anderl, nahmen dort die Begrüßung vor und bedankten sich für die vielen Dienste innerhalb der Gemeinde.

Sie gehörten zu jenen, die beim diesjährigen Neujahrsempfang von Ortsvorsteher Hermann Schad ausgezeichnet wurden (von links): M

Große Bühne für alle Neuravensburger Engagierte

Der Wintereinbruch mit seinen gewaltigen Schneemengen ist beim Neujahrsempfang in Neuravensburg am Sonntag spürbar gewesen: Die Reihen waren durchaus lichter als in den Vorjahren – und die Feuerwehr konnte nur ein paar Minuten verweilen, bevor sie zum nächsten Einsatz ausrückte. Ortsvorsteher Hermann Schad ging wie gewohnt ausführlich auf das zurückliegende Jahr ein – und benannte auch einige Ziele für 2019.

Bilanz ziehen lautete das Motto von Hermann Schad.

Die Narrenfigur Hornstoa-Hexen wird 25 Jahre alt.

Hornstoa-Hexen Nendingen planen ihr Jubiläum

In Nendingen steht ein Fasnets-Jubiläum an: Die Hornstoa-Hexen feiern am 9. Februar ihr 25-jähriges Bestehen und veranstalten aus diesem Anlass eine Hexennacht. Es wird eine große Zahl von Gastzünften und Gruppen dabei sein.

Die Vorbereitungen für das Jubiläum sind schon im vergangenen Jahr angelaufen. Bei der gutbesuchten Hauptversammlung im Gasthaus „Adler“ informierte die Vorsitzende Alexandra Palm über den Sachstand der Vorbereitungen und die Organisation der geplanten Hexennacht.

Abgesperrter Platz in Bottrop

Amberg oder Bottrop: Was wühlt die Menschen stärker auf?

Ein deutscher Rassist will im Ruhrgebiet Menschen überfahren, die er aufgrund ihres Äußeren für Ausländer hält. In Bayern sollen vier betrunkene junge Asylbewerber aus Afghanistan und dem Iran ohne jeden Anlass zwölf Passanten mit Tritten und Schlägen traktiert haben.

Obwohl die Ermittler im ersten Fall von einer Mordabsicht ausgehen, dreht sich die öffentliche Debatte vor allem um den zweiten Fall. Warum ist das so?

Ein Grund ist sicher die verworrene Motivlage im Fall von Andreas N.

„Wir hatten nie an Domenik gezweifelt“: Steeples-Teammanager Nico Drmota (links) im Gespräch mit Trainer Reinboth.

„Wir werden ein paar Zeichen setzen“

Der Basketball-Zweitligist Team Ehingen Urspring hat ein bewegtes Jahr hinter sich. Nach der Saison 2017/18 standen die Steeples als Absteiger aus der ProA fest und blieben nur in der Liga, weil Köln freiwillig ausstieg. Die Mannschaft wurde im Sommer stark verändert und spielt in der laufenden Runde eine ganz andere Rolle. Nach 16 Spieltagen hat das Team von Trainer Domenik Reinboth schon so viele Siege wie in der gesamten Vorsaison, mit Platz neun bewegt man sich im gesicherten Tabellenmittelfeld.

 Höhepunkt der Weihnachtsfeier der Lebenshilfe im Löwensaal ist die Ehrung langjähriger Mitarbeiter der Werkstätten in Lindau un

Lebenshilfe-Werkstätten sind sehr gut ausgelast

Für die Lindenberger Werkstätten der Lebenshilfe war 2018 ein erfolgreiches Jahr. Beeindruckende Zahlen nannte Geschäftsführer Frank Reisinger bei der Weihnachtsfeier im Löwen-Saal als Beleg dafür. So fertigten die Mitarbeiter in Lindau 2,22 Millionen Nagelschellen sowie 95 000 Kabel und bearbeiteten 88 000 Kilogramm Eisen.

„Die Auftragslage ist stabil“, sagte Reisinger. Die Werkstätten seien sehr gut ausgelastet. Teilweise war sogar die Unterstützung von Behinderten-Werkstätten in Memmingen und Kempten notwendig, um alle Aufträge ...

Der städtische Haushalt 2019 ist beschlossen.

Großer Haushalt mit kleiner Spielplatzlösung

Einstimmig ist die Haushaltssatzung 2019 der Stadt Tuttlingen am Montagabend im Gemeinderat beschlossen worden. Dabei entschieden sich die Stadträte beim Spielplatz am Rathenauplatz für die kleine Lösung: Der Spielplatz soll im kommenden Jahr für bis zu 185 000 Euro neu gestaltet werden. Dafür wird auch ein baufälliges ehemaliges Betriebsgebäude abgerissen.

In der Debatte war gewesen, für rund 320 000 Euro Teile des Straßenraums einzubeziehen und den Platz damit von 720 auf rund 900 Quadratmeter zu vergrößern, so der Vorschlag der ...

 Nur zehn Minuten sollte ein Rettungsdienst laut medizinischer Hilfsfrist bis zum Notfall unterwegs sein.

Rettungsdienst: Wenn’s eng wird, kommen die Bayern

„Mein Mann hat einen Herzinfarkt, bitte kommen Sie und beeilen sie sich um Himmels Willen.“ Wenn ein solcher Notruf in der Leitstelle eintrifft, dann muss es schnell und wenn möglich noch schneller gehen. Der Gesetzesgeber schreibt vor, dass bei einem Rettungsdiensteinsatz zwischen Losfahren und Ankommen nur 15 Minuten liegen sollten. Die medizinisch wünschenswerte Hilfsfrist liegt sogar nur bei zehn Minuten.

Wie gut das in Baden-Württemberg funktioniert, hat nun die „Schwäbische Zeitung“ in einem Kooperationsprojekt mit dem ...

 Die Jubilare.

Raiffeisenbank Oberteuringen-Meckenbeuren ehrt Mitgliederjubilare

Obwohl es die Raiffeisenbank Oberteuringen-Meckenbeuren erst seit gut einem halben Jahr gibt, konnte das Geldinstitut 32 Jubilare, allesamt Mitglieder der ehemaligen GenoBank Meckenbeuren, für 40- beziehungsweise 50-jährige Treue ehren.

Der Bankvorstand hatte dazu am Mittwoch zu einer Feier in die Geschäftsstelle Meckenbeuren eingeladen. Die Volks- und Raiffeisenbanken seien eine starke Gruppe mit tiefer Verankerung in der örtlichen Bevölkerung, sagte Vorstandsmitglied Dieter Wild in seiner Laudatio.

 Auch szenische Darstellungen vermittelten den Laichinger Schülern Geschichten.

Bücherei ist hoch zufrieden

Wenn frühmorgens große Gruppen von Kindern und Jugendlichen fröhlich durch die Stadt ziehen, ist in Laichingen Literaturfestival-Zeit. In den vergangenen Wochen ließen sich wieder rund 600 Schüler der Klassen eins bis neun von namhaften Autoren, Illustratoren, Schauspielern, Künstlern und Wortakrobaten für Literatur begeistern. Sie lasen und spielten an insgesamt zehn Programmtagen unzählige Buchseiten und Geschichten vor. Allen Akteuren wurden jede Menge Fragen rund ums Schreiben, Künstler- und Autorenleben gestellt.