Suchergebnis

 Die wie Schneebälle von der Decke hängenden weißen Lampions begeisterten die Gäste.

Partystimmung unter riesigen „Schneebällen“

Der Wintersportverein Isny (WSV) hat mit seiner Saisoneröffnungsparty am Samstag im Kurhaus die Wintersaison eröffnet. Über Monate hinweg machte sich das sechsköpfige Organisationsteam Gedanken, die traditionelle, eher gediegene Ball-Veranstaltung zu „verjüngen“, um damit ein gemischtes Publikum anzuziehen.

Es galt, die die passende Mischung hinsichtlich Musik und richtiger Programmlänge zu treffen – ein Balanceakt, der mit der Little Weiler Band gelungen ist.

Daumen hoch: Agnes Reisch glänzt als DM-Dritte.

Agnes Reisch springt bei deutschen Meisterschaften auf Platz drei

Unter den bekannten Weltcupskispringern durften auch zwei Skispringer für den WSV Isny bei den deutschen Meisterschaften in Klingenthal antreten. Agnes Reisch zeigte eine herausragende Leistung.

Reisch, die aus Missen stammt und schon ordentlich Weltcuperfahrung hat, konnte auf der Großschanze ihre Stärken gut ausspielen und landete mit 128,5 und 127,5 Metern auf einem hervorragenden dritten Platz. Die seit Sommer im Schwarzwald lebende Sportlerin musste sich lediglich den beiden arrivierten Weltcupstarterinnen Juliane Seyfarth und ...

 Bestens gelaunt: Die jungen Sportler nach ihren Wettkämpfen an den Hasenbergschanzen.

Rafael Übelhör springt ersten Rekord

Knapp 60 junge Skispringer, Mädchen und Jungen, haben sich vergangenen Samstag zum letzten Sommerspringen der 38. „Möbel Löffler Mini-Schanzen-Tournee“ in Großholzleute an den Hasenbergschanzen getroffen. Am Nachmittag fand dort auch der Inliner-Lauf zur Wertung in der Nordischen Kombination statt. Das teilt der Wintersportverein Isny (WSV) mit, der Ausrichter des letzten Wettkampfs der Serienveranstaltung war, in der die Sportler aus Buchenberg, Füssen, Isny, Oberstdorf und Partenkirchen traditionell sechs Springen in Sommer und Winter ...

 Kurz nach dem Start des Hauptlaufs in Niederwangen.

Hilpert und Wunderle siegen beim Herbstlauf

Die Verantwortlichen des Herbstlaufes in Niederwangen hatten einen traumhaften Herbsttag für ihre Veranstaltung erwischt. Nicht nur deshalb werden die beiden Verantwortlichen Kai-Uwe Klunker und Harald Horelt sowie die 453 Starter und die vielen Zuschauer diesen Tag nicht so schnell vergessen. Am Ende setzten sich die beiden als Favoriten gehandelten Luca Hilpert, schon Gewinner des Wangener Altstadtlaufes, von der SV Oberreute und die Lokalmatadorin Stephanie Wunderle von der SG Niederwangen durch.

 Das Team des Isnyer Wintersportvereins hat sich ein neues Partykonzept überlegt.

Vom Ball zur Party

Die Wintersportparty des Wintersportverein Isny (WSV) steigt am Samstag, 9. November, im Kurhaus am Park in Isny, vormals bekannt unter dem namen WSV-Wintersportball. Der Name verkörpert laut Veranstalter ein neues Konzept. „Wir haben einfach gemerkt, dass wir mit dem bisherigen Programm und der Musik vor allem die jüngeren Generationen außen vor lassen“, erklärt das Organisationsteam.

Was ist anders? Die Tombola mit den Preisen von der Heißluftballonfahrt bis hin zum Turteltaubenfrühstück gibt es laut Mitteilung weiterhin.

Für Schneeathleten eine Fundgrube: Der Flohmarkt des Wintersports vom WSV Isny. Foto: IMG /Fink

Anmeldung für WSV-flohmarkt möglich

Der Wintersportverein Isny (WSV) veranstaltet am ersten langen Adventssamstag, 30. November, von 9 bis 16 Uhr in der Wassertorstraße vor dem Rathaus den Flohmarkt des Wintersports. Das geht aus einer Pressemitteilung der der Isny Marketing hervor. Jeder kann mitmachen und am eigenen Stand alles verkaufen, was im Winter dazu gehört: zu klein gewordene Winterkleidung, ausgemusterte Ski und Snowboards, Helme, Schneeschuhe oder Schlitten. Ab sofort werden die Anmeldungen angenommen, per E-Mail an wintersport-flohmarkt@wsv-isny.

 Otto Maus

WSV-Springer Otto Maus sichert sich Gesamtsieg

Die Skispringer des WSV Isny waren in Hinterzarten zum Saisonabschlussspringen auf der K75-Schanze eingeladen. Das Springen wurde als letztes von fünf im Rahmen des Youth Cups der Skiverbände Baden Württemberg (SBW) gewertet.

Otto Maus bestätigte seine sehr gute Form und gewann mit Weiten von 70 und 65,5 Metern dieses Springen und sicherte sich damit souverän den Gesamtsieg in der Schülerklasse. Bei den fünf Springen siegte er viermal und landete einmal auf Platz zwei.

 Der junge Isnyer Skispringer Otto Maus kurz nach seinem erfolgreichsten Sprung über 61 Meter.

Am Hasenberg öffnen sich Türen

Zum zehnten Mal ist die Stadt Isny durch den Wintersportverein (WSV) Austragungsort des Deutschen Schülercup (DSC) in den Disziplinen Skisprung und Nordische Kombination gewesen. Die Landesverbände schicken dazu jedes Jahr ihren 14 bis 16-jährigen Spitzennachwuchs mit ihren Trainern drei Tage lang nach Isny. Die 82 Jungen und Mädchen kamen dieses Jahr aus den Landesverbänden Baden-Württemberg, Bayern, Thüringen, Brandenburg und aus dem hessischen und westdeutschen Skiverband.

 Gute Leistungen auf den Schanzen am Hasenberg, dazu eine Geburtstagstorte für Skisprung-Bundestrainer Stefan Horngacher (rechts

Skispringen mit prominentem Geburtstagskind

185 Skispringer und Kombinierer zwischen fünf und 45 Jahren, sechs Podestplätze für die Isnyer Springer, ein prominentes Geburtstagskind und ein reibungsloser Ablauf in entspannter Atmosphäre – so lässt sich das erfolgreiche Veranstaltungswochenende mit dem Dr. Franz Immler Pokal und der SBW Youth Kids Trophy am Isnyer Hasenberg zusammenfassen. „Das war wohl die Feuertaufe für die Auftaktveranstaltung des Deutschen Schülercups am kommenden Wochenende“, sagte der WSV-Vorsitzende Tom Maus.

 Beängstigender Geschwindigkeit: auf Skirollern durch Isny.

Wintersport in Isny: Die 100 besten Nachwuchsspringer sind am Start

Nach einem Jahr Pause ist die Stadt Isny mit dem Wintersportverein wieder Austragungsort des Deutschen Schülercup Skisprung/Nordische Kombination (DSC). Vom 27. bis 29. September, Freitag bis Sonntag, springen die rund 100 besten deutschen Nachwuchsspringer im Alter von 13 bis 16 Jahren auf den Hasenbergschanzen und sausen in beängstigender Geschwindigkeit auf ihren Skirollern durch die Stadt. Tanja Kulmus fragt bei Tom Maus, Vorstand des WSV Isny, nach, welche Bedeutung diese Großveranstaltung für die Stadt und für den Verein hat.