Suchergebnis

 Josef Baur (Zweiter von links) wurde für sein 2000. Spiel als Schiedsrichter vom Vorsitzenden des SV Wolfegg, Alfred Heiß (rech

Schiedsrichter Josef Baur: 2000 Spiele – und noch lange nicht genug

Das Vogter Urgestein Josef Baur blickt auf eine lange Schiedsrichterkarriere zurück. In diesem Herbst leitete Baur sein 2000. Spiel als Unparteiischer. Seit 51 Jahren, also mehr als ein halbes Jahrhundert, verrichtet Baur den aktiven Dienst an der Pfeife und noch ist kein Ende in Sicht. „Ich möchte, solange es die Gesundheit zulässt, weitermachen“, sagt Josef Baur. 69 Jahre jung, steht Josef Baur immer noch Woche für Woche auf dem Fußballplatz und leitet Jugendspiele.

 Auch die Anzahl der Schiedsrichterinnen ist im Bezirk Riß noch ausbaufähig. Mit gutem Beispiel geht die Mietingerin Jessica Ber

Weiteren Fußball-Ligen drohen Spiele ohne Schiedsrichter

Die Lage im Fußballbezirk Riß ist ernst. Seit Beginn dieser Saison werden Spiele der Männer-Kreisliga B II Reserve sowie der Frauen-Bezirksliga erstmals nicht mit geprüften Schiedsrichtern besetzt. Die vorherrschende Personalknappheit lässt Obmann Jochen Oelmayer keine andere Wahl. Um dieses Szenario in anderen Ligen abzuwenden sowie die Belastung für die momentan aktiven Schiedsrichter zu verringern, veranstaltet die Schiedsrichtergruppe (SRG) Riß im Januar einen Neulingskurs.

Die Geehrten aus dem Aalener und Ellwanger Raum.

Ohne das Ehrenamt geht es nicht

Ein würdiger Rahmen für ganz besondere Ehrungen war dieses Jahr die Schranne in Giengen an der Brenz. Viel Lokal-Prominenz war gekommen, um die DFB-Ehrungen und den Vereinsehrenamtspreis 2022 zu überreichen. Der TSV Hüttlingen erhielt dabei eine Auszeichnung im Rahmen des Vereinsehrenamtspreis 2022 des Württembergischen Fußballverbandes. Die DFB-Uhr bekamen aus dem Bereich Aalen Lea Fuchs und Jürgen Lindig.

In ihren Grußworten stellten der Heidenheimer Landrat Peter Polta und der Giengener Oberbürgermeister Dieter Henle die ...

Erwin Moor vom SV Burgrieden erhält laut einer Mitteilung des Württembergischen Fußballverbands (WFV) den DFB-Ehrenamtspreis.

DFB-Ehrenamtspreis für Erwin Moor

Erwin Moor vom SV Burgrieden erhält laut einer Mitteilung des Württembergischen Fußballverbands (WFV) den DFB-Ehrenamtspreis. Mit diesem werden nach WFV-Angaben jährlich bundesweit 280 Frauen und Männer ausgezeichnet, die in ihren Vereinen Außergewöhnliches leisten. Im Gebiet des WFV bekommt dabei pro Bezirk eine Person diese Auszeichnung.

„Mit 18 Jahren startete Erwin Moor seine Laufbahn als Vereinsfunktionär im Ausschuss des SV Burgrieden.

Sind sich einig, eine Spielgemeinschaft gründen zu wollen: (von links) Stefan Grell (Kapitän des SV Fischbach), SVF-Abteilungsle

TSV Ummendorf und SV Fischbach wollen SGM bilden

Der TSV Ummendorf und der SV Fischbach wollen zur kommenden Saison als Fußball-Spielgemeinschaft antreten. Das haben beide Vereine am Dienstag in einer gemeinsamen Pressemitteilung bekannt gegeben. Die neue Spielgemeinschaft soll SGM Ummendorf/Fischbach heißen.

Schon in den vergangenen Jahren haben sich immer mehr Vereine im Bezirk Riß dazu entschlossen, eine Spielgemeinschaft mit den jeweiligen Nachbarvereinen zu gründen, heißt es in der Mitteilung.

Der Saal war festlich geschmückt und die Sportler hatten sich in Schale geworfen.

Aktuelle und Ehemalige bei Rot und Schwarz

Mit einem großen Festabend hat die Fußball-Abteilung des TSV Hüttlingen ihr 75-jähriges Bestehen gefeiert. Losgegangen ist es für die über 200 geladenen Gäste mit einem gemeinsamen Sektempfang, bei dem es zu einem großen Wiedersehen von aktuellen und ehemaligen Fußballern, Trainern und Verantwortlichen gekommen war. Der Bürgersaal strahlte dabei festlich dekoriert in den Vereinsfarben rot und schwarz.

Nach der Begrüßung durch Abteilungsleiter Patrick Bieg folgten Glückwünsche und Grußworte der Ehrengäste.

 Mario Jokic gab am vergangenen Wochenende an der Seitenlinie seinen Einstand als neuer (Spieler-) Trainer des KSC Ehingen.

SV Unterstadion empfängt den TSV Allmendingen

Aufsteiger SV Unterstadion ist im SZ-Topspiel Gastgeber des TSV Allmendingen. Tabellenführer Oberdischingen hat den KSC Ehingen zu Gast. Alle Spiele beginnen bereits am Samstag um 14.30 Uhr, da aufgrund des Totensonntag an diesem Sonntag traditionell keine Spiele ausgetragen werden. „Das Fußball-Spielverbot am Totensonntag ist auf eine Vereinbarung zwischen der evangelischen Landeskirche und dem Württembergischen Fußballverband zurückzuführen, die bereits seit Jahrzehnten Bestand hat“, heißt es dazu von Seiten des WFV.

Fußballvereine brauchen dringend mehr Schiedsrichter

Gewinnung und Erhalt von Schiedsrichtern sind seit einigen Jahren das große Thema in den Fußballverbänden. Auch im Württembergischen Fußball-Verband (WFV) und auch im Bezirk Donau, dessen sinkende Zahlen den Verbandstrend widerspiegeln. Derzeit pfeifen etwas mehr als 4000 Schiedsrichter Spiele im WFV-Gebiet, eingeteilt in 39 Schiedsrichtergruppen, der kleinsten Einheit im WFV. Es waren schon mal 7000, aber alleine in den vergangenen drei, vier Jahren sank die Zahl verbandsweit um rund 1500 Schiedsrichter.

Auch die Spielpraxis kam nicht zu kurz.

Fußballaktion an der Grundschule Rottenacker

Zwei tolle Sportstunden erlebten unsere Viertklässler*innen am Freitag, 11. November. In Kooperation mit der Fußballabteilung der TSG Rottenacker kam eine Trainerin des Württembergischen Fußballverbands mit dem DFB Mobil zu uns an die Schule und führte eine Trainingseinheit durch. Zum Training und zur sportlichen Unterstützung waren auch Timm Walter und Christine Walter waren mit drei Jugendspielern vor Ort. Dabei ging es neben sportlich-technischen Elementen auch um kognitive Aktivierung sowie um ein respektvolles Miteinander.

Massenschlägerei auf dem Fußballfeld: Gerichtsverfahren eingestellt

Das Skandalspiel zwischen dem SV Egesheim und Türkgücü Tuttlingen im März 2020 hat jetzt zu einem Nachspiel vor dem Amtsgericht Tuttlingen geführt. Vor Richterin Larissa Terlecki stand einer der Tuttlinger Spieler, angeklagt wegen gefährlicher Körperverletzung – er hatte seinerzeit im Tumult einem Kontrahenten in den Bauch getreten. Die Richterin stellte das Verfahren jedoch aufgrund verschiedener Umstände ein.

Das Spiel in der Kreisliga B im Frühjahr von zwei Jahren steht 2:1, als es zu Rudelbildungen und körperlichen ...