Suchergebnis

Das DFB-Mobil des Württembergischen Fußballverbands machte Station in Wört (im Bild) und in Schrezeheim

DFB-Mobil macht in Wört und Schrezheim Station

Der Württembergische Fußballverband hat jetzt die Grundschulen in Wört und Schrezheim besucht. Möglich wurden die Besuche durch das Projekt „DFB-Mobil“.

Ziel war es, die Schulkinder für den Fußball zu begeistern und Lehrkräften, sowie Vereinstrainern, praxisnahe Anregungen für das Spielen und Bewegen mit und ohne Ball zu geben. Die Kinder der Klassen drei und vier beider Schulen erlebten in einer intensiven Übungseinheit vielfältige Spiel- und Übungsformen, die allesamt auf das Fußballspielen mit- und gegeneinander vorbereiten und ...

Ein Faschings-Urgestein wie aus dem Bilderbuch. Anton Kohnle ist mit 85 Jahren der älteste Faschingspräsident der Welt. Im Jahre

Anton Kohnle ist der älteste Faschingspräsident der Welt

85 Jahre und kein bisschen leise. So kann man Anton Kohnle aus Wört wohl am besten beschreiben. Kohnle ist Präsident der im Jahre 1954 gegründeten Wörter Bugnarren und somit laut Harald Salzer, dem heutigen Cheforganisator des Wörter Faschings, „der älteste Faschingspräsident der Welt“. Tatsächlich hat Kohnle viel zu erzählen. Und er ist auch heute noch vom Faschingsvirus befallen.

Wenn Anton Kohnle vom Fasching erzählt, beginnen seine Augen zu leuchten.

 Bei der Spendenübergabe: Andreas Lutz (Mitte), Caroline Glück (links), Anika Kolb (Dritte von links) und Andreas Beck (rechts)

TE Connectivity spendet 5944 Euro an die Lebenshilfe Ansbach

„In der Region, für die Region“ ist das Motto der Firma TE Connectivity bei ihrer Spendenvergabe an die Lebenshilfe Ansbach gewesen. Die Firma mit Niederlassungen in Wört und Sinnbronn spendete 5944 Euro.

Eine Mitarbeiterin von TE hatte vorgeschlagen, die Lebenshilfe als Empfängerin auszuwählen. „Wir als globaler Konzern haben die Möglichkeit, dass jeder in seiner Region auch spenden kann“, erklärte Andreas Lutz. Er ist Werksleiter der Wörter und Sinnbronner Niederlassungen.

 die meisten der Damen, die für ihre 50-jährige Mitgliedschaft beim VfB Ellenberg geehrt wurden, saßen bei mir am Tisch und ich

VfB Ellenberg plant einen Stadel

Bei der gut besuchten Hauptversammlung des VfB Ellenberg haben die Veranwortlichen eine insgesamt postive Bilanz gezogen. Auch wenn der Verein zuletzt einen spürbaren Mitgliederrückgang verzeichnen musste. Ein weiteres wichtiges Thema war bei der Versammlung zudem der geplante Bau eines neuen Stadels.

Vorsitzender Alfons Weiß ließ in der Versammlung das vergangene Jahr Revue passieren, zog zufriedene Bilanz und dankte abschließend den Mitgliedern, den örtlichen Vereinen und auch der Gemeinde für die gute Zusammenarbeit.

Kreatives Schwabensextett: Wendrsonn kommen am 3. Mai nach Ellwangen.

Im Rabenhof geht die „Wendrsonn“ auf

Am Freitag, 3. Mai, um 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) kommt die Schwabenrockband Wendrsonn ins Gemeinschaftszentrum Rabenhof. Veranstaltet wird dieser Abend im Rahmen der Aktionen zum 5. Mai (Europäischer Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung) vom Arbeitskreis von Institutionen der Behindertenhilfe im Ostalbkreis.

Wendrsonn ist die Schwabenrockband Nummer Eins (jetzt, wo die Grachmusikoff-Granden in Rente gegangen sind, sowieso).

Tausende bestaunen jedes Jahr den Faschingsumzug in Wört. Am Sonntag, 3. März, um 13.30 Uhr ist es wieder so weit.

Wört steht an Fasching wieder Kopf

Das kleine Wört gehört unbestritten zu den Faschingshochburgen im Kreis. Auch in diesem Jahr wird im Ort wieder ein gewaltiges Programm geboten. Höhepunkt wird dabei natürlich der Umzug am Sonntag, 3. März, sein. Zu dem Megaevent werden über 80 Gruppen mit rund 1500 Teilnehmern aus der gesamten Umgebung und auch aus Bayern und darüber hinaus erwartet.

Cheforganisator Harald Salzer freut sich schon jetzt auf den Faschingssonntag. An diesem Tag liegt das Epizentrum des Faschings definitiv in Wört.

 Spendenübergabe auf dem Schönenberg, von links: Barbara Hahn (Assistentin Werksleitung TE), Margit Meider (Vorsitzende Krankenp

TE Connectivity hilft Krankenpflegeverein

Der Technologiekonzern TE Connectivity aus Wört hat dem Krankenpflegeverein Schönenberg 7000 Dollar (umgerechnet 5944 Euro) in Form einer Spende zukommen lassen. Der TE-Geschäftsführer und Werksleiter Wört/Dinkelsbühl, Andreas Lutz, übergab den Spendenscheck gemeinsam mit Barbara Hahn (Assistenz der TE-Geschäftsleitung) und Susanne Powolny (TE-Betriebsrätin) auf dem Schönenberg an Pfarrer Pater Tadeusz Trojan und die Vorsitzende des Krankenpflegevereins Margit Meider, die sich über diese ausgesprochen große finanzielle Unterstützung sehr ...

 Bei der jüngsten Gemeinderatssitzung haben die Wörter Räte grünes Licht für den Haushaltsplan 2019 gegeben.

Wört bleibt auch 2019 schuldenfrei

Bei der jüngsten Gemeinderatssitzung haben die Wörter Räte grünes Licht für den Haushaltsplan 2019 mit einem Gesamtvolumen von 10,87 Millionen Euro gegeben. Kämmerer Alois Deeg erläuterte die Zahlen und freute sich zusammen mit Bürgermeister Thomas Saur, dass die Gemeinde auch 2019 – trotz anstehender Investitionen – auf die Aufnahme von Krediten verzichten kann. Wört bleibt damit als eine der wenigen Kommunen im Land weiterhin schuldenfrei.

Man könne auf die guten Vorjahre aufbauen, erklärte Kämmerer Deeg in der Haushaltssitzung am ...

Der Familienbetrieb Gatter in der Reichsstädter Straße ist Vergangenheit. Hier hat vor kurzem Noahs Barbershop seine Pforten geö

Warum in der Innenstadt immer mehr leere Ladenflächen von Dienstleistern belegt werden

Die gute Nachricht vorab: Einige der seit geraumer Zeit bestehenden Leerstände in der Aalener Innenstadt sind behoben oder füllen sich in der nächsten Zeit mit Leben. Die schlechte: Anstatt mit Einzelhandel wurden die Räumlichkeiten mit Dienstleistern belegt. Vor dem Hintergrund, dass immer mehr Modekonzerne wie K&L, AWG und Gerry Weber Insolvenz angemeldet haben, anderen das Wasser bis zum Hals steht und Filialisten nicht mehr bereit sind, zu expandieren, stellt sich die Frage, wie es dauerhaft in der City weitergeht.

 Die Gemeinde Wört will verschiedene Ortsteile mit Glasfaser und damit mit schnellem Internet versorgen. Dürrenstetten und Schön

Wört schließt Teilorte ans Glasfasernetz an

Ein wichtiger Punkt in der jüngsten Gemeinderatssitzung in Wört ist das Vorantreiben der Breitbanderschließung gewesen.

Die Gemeinde will verschiedene Ortsteile mit Glasfaser und damit mit schnellem Internet versorgen. Dürrenstetten und Schönbronn sowie östliche Ortsteile sollen dazugehören. Andreas Mundus vom Bauamt der Gemeinde stellte die verschiedenen Projekte vor.

Erleichterung gibt es in den Fällen, wo bereits Leerrohre verlegt worden sind.