Suchergebnis

 Das Foto entstand bei einem Übergabetreffen im Spitalhof in der Stadt Dinkelsbühl und zeigt auf dem Rad Heimleiter Stefan Görgl

TE Connectivity spendet an die Hospitalstiftung Dinkelsbühl

Die Firma TE Connectivity Germany GmbH Wört/Dinkelsbühl hat an die Hospitalstiftung Dinkelsbühl 5000 Euro gespendet. Das Geld wurde hier für die knapp 12 000 Euro teurere Anschaffung eines speziellen E-Dreirads mit zwei nebeneinander liegenden Sitzen verwendet. Das spezielle Fahrrad ermöglicht den Betreuungskräften Spazierfahrten mit den Bewohnern der Hospitastiftung. Das Foto entstand bei einem Übergabetreffen im Spitalhof in der Stadt Dinkelsbühl und zeigt auf dem Rad Heimleiter Stefan Görgler (links) mit TE-Werkleiter Lukas Hlava sowie ...

Ein torreiches Duell lieferten sich Tannhausen und Westhausen.

Sieben Tore – Dorfmerkingen II ballert weiter

Adelmannsfelden hat die Gunst der Stunde genutzt und den Punktabstand auf Pfahlheim in der Fußball-Kreisliga A II egalisiert. Die SG Schrezheim feierte einen weiteren wichtigen Sieg und steht nun auf Rang elf.

Kreisliga A II: Schrezheim - SGM U. Wasseralfingen 4:1 (2:1). Tore: 0:1 J. Höcherl (2.), 1:1, 2:1, 3:1 D. Schmid (8., 42., 53.), 4:1 S. Ezgin (90+4.). Bes. Vork.: 48. Wasseralfingen verschießt Strafstoß. Reserven: 0:2. Den Start hat Schrezheim verschlafen, spielte dann aber guten Fußball.

Bürgermeister Ralf Leinberger bewirbt sich am 7. November um eine vierte Amtszeit als Bürgermeister der Gemeinde Stödtlen. Einen

Ralf Leinberger: „Ich sehe im Spiegel noch keinen Pensionär“

Am 7. November ist in Stödtlen Bürgermeisterwahl. Einziger Bewerber um den Posten ist Amtsinhaber Ralf Leinberger. Im Gespräch mit unserer Zeitung erklärt der 57-Jährige, warum er Lust auf eine vierte Amtszeit hat, was ihn antreibt und was er in den kommenden acht Jahren für Stödtlen unbedingt noch erreichen möchte.

Herr Leinberger, Sie selbst haben vor einigen Jahren mal Ihren Amtsvorgänger Albert Munz zitiert. Der hatte einst festgestellt: „Bürgermeisterjahre zählen doppelt.

Favorit ja, Überheblichkeit nein

Favorit ja, Überheblichkeit nein

Fünf Siege in Folge: Die Sportfreunde Dorfmerkingen II sind das Maß aller Dinge in der Fußball-Kreisliga A. Dennoch kein Grund, den Tabellenvorletzten Sf Rosenberg auf die leichte Schulter zu nehmen, wie Trainer Stefan Schill unterstreicht.

„Offense wins games, Defense wins championships“, lautet ein oft strapaziertes Sprichwort in der Fußballbranche: Der Angriff gewinnt Spiele, die Abwehr entscheidet Meisterschaften. Glaubt man diesem Leitsatz, so führt in der Meisterfrage der A II kein Weg an den Sportfreunden Dorfmerkingen II ...

Heißes Duell: Am Ende siegte Pfahlheim (grünes Trikot) spät.

Irre – Ellwangen führt 3:0 und muss mit Punkt leben

Torreich, eng und bis zur letzten Sekunde offen. Die Fußball-Kreisliga A II hat an diesem Sonntag wieder alles geboten.

Kreisliga A II: Westhausen – Rosenberg 4:1 (1:1). Tore: 0:1 B. Rathgeb (8.), 1:1, 3:1 L. Massopust (34., 69.), 2:1 L. Frei (48.), 4:1 M. Blaha (89.). Die Gäste gingen mit ihrer ersten Torchance in Führung. Danach übernahm die Heimmannschaft immer mehr die Spielkontrolle und erzielte verdientermaßen den Ausgleich. Kurz nach der Pause erzielte der TSV die Führung und baute diese weiter aus.

Gelbe Bänder als geniale Aktion für Frischobst-Fans in der Region

Das Landratsamt Ostalbkreis gibt an Landwirte, Gemeinden und Privatpersonen gelbe Papierbänder aus, mit denen sie ihre Streuobstbestände markieren und frei nach dem Motto „Nichts verkommen lassen gilt auch für Streuobst“ für eine öffentliche Ernte freigeben können.

An Bäumen, die ein gelbes Band um den Stamm tragen, darf jeder für den Eigenbedarf Obst ernten – ob für einen Snack beim Spazierengehen, eigenen Apfelsaft oder einen selbstgemachten Apfelkuchen.

Im Ostalbkreis startet eine Aktion gegen die Verschwendung von Streuobst

Das Landratsamt Ostalbkreis gibt an Landwirte, Gemeinden und Privatpersonen gelbe Papierbänder aus, mit denen sie ihre Streuobstbestände markieren und frei nach dem Motto „Nichts verkommen lassen gilt auch für Streuobst“ für eine öffentliche Ernte freigeben können. An Bäumen, die ein gelbes Band um den Stamm tragen, darf jeder für den Eigenbedarf Obst ernten – ob für einen Snack beim Spazierengehen, eigenen Apfelsaft oder einen selbstgemachten Apfelkuchen.

Gestoppt: Schrezheim hat dem FC Ellwangen im Derby eine bittere Niederlage beigebracht.

Daniel Schmid entscheidet das Derby

Schrezheim ist die Revanche geglückt. Nach dem im letzten Derby die SG dem FC aus Ellwangen mit 2:3 unterlegen war, konnte die Mannschaft von Trainer Günther Niggel am Sonntag einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf der Kreisliga A II feiern.

Kreisliga A II: Rosenberg - TSV Hüttlingen 2:3(1:0). Tore: 1:0 Engelhard (6.), 1:1 Hahn (52.), 1:2 Hahn( 72.), B. Rathgeb (85./FE), 2:3 Miller (90.+3.). In der ersten Halbzeit ging Rosenberg früh in Führung.

Wie die Polizei mitteilt, überschlug sich das Fahrzeug, nachdem es von der Fahrbahn abgekommen war.

Fahrzeug überschlägt sich: Fahrer wird leicht verletzt

Am Freitagabend ist ein Fahrzeug zwischen Wört und Stödtlen von der Fahrbahn abgekommen und hat sich in der Folge überschlagen. Dabei ist der Fahrer leicht verletzt worden.

Gegen 20 Uhr war ein 37-jähriger BMW-Fahrer auf der L1070 in Richtung Stödtlen unterwegs. Im Ausgang einer Linkskurve geriet er nach rechts von der Fahrbahn ab und dort in den Graben.

Das Fahrzeug überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Hierbei wurde der Fahrer leicht verletzt, sein Beifahrer blieb unverletzt.

 Die Feuerwehr Ellenberg hat langjährige Aktive geehrt und befördert. Neun junge Männer sind neu dabei.

Freiwillige Feuerwehr Ellenberg ist personell gut aufgestellt

Im Beisein der Kommandanten der benachbarten Feuerwehren Wört, Stödtlen, Pfahlheim, der Patenwehr aus Tannhausen und des Malteser Hilfsdienstes Ellenberg hat Feuerwehrkommandant Reinhold Rief die Hauptversammlung für die Jahre 2019 und 2020 eröffnet. Mit 39 Aktiven im Jahr 2019 und 37 im Jahr 2020 sowie einem Altersdurchschnitt von 41 und 42 Jahren ist er zufrieden. Gleiches gilt für die Bereitschaft der Kameraden sich fortzubilden. Hier sei die Feuerwehr Ellenberg gut aufgestellt.