Suchergebnis

Das Theäterle sorgte für jede Menge Lacher.

Selbst Starkregen trübt die Stimmung beim Vorseer Dorffest nicht

Dem Fröhlichen gehört die Welt… Ja, betont fröhlich ging‘s wieder zu beim Vorseefest am Wochenende in Anton Grundlers Stadel und drum herum. Ein glänzend aufgelegter Uli Böttcher präsentierte am Samstagabend sein „Ich bin viele“-Programm vor vollem Hause, und selbst heftiger Regen vermochte am Sonntagabend die Laune des Publikums bei Josef Fürsts schwäbischem Gedichte-Parcours und beim Theäterle der einheimischen Schauspieler nicht zu trüben.

Uli Böttcher, Chef des Hoftheaters in Baienfurt, erwies sich einmal mehr als Zugpferd.

 Sepp Fürst mit oberschwäbischen Gedichte beim Vorseefest.

Ein kleines Dorf lädt zum großen Fest

Alle zwei Jahre feiern sie ganz groß, die knapp 150 Einwohner des kleinen Wolpertswender Teilorts Vorsee. Und laden dazu Hinz und Kunz ein. So auch wieder an diesem Wochenende, Samstag und Sonntag, 10. und 11. August.

In Anton Grundlers Garten und Stadel wird’s hoch hergehen beim traditionellen Vorsee-Fest. Die Höhepunkte: Uli Boettchers Auftritt mit seinem Programm „Ich bin viele“ am Samstagabend und die „Vorseerenade“ am Sonntagabend.

 Anwältin Sylvia Fürst vertritt als Sprecherin die Interessen des Orts Vorsee gegenüber der Gemeinde Wolpertswende

Schnelles Internet kommt in Vorsee nur langsam voran

Das schnelle Internet im ländlichen Raum – auch der kleine Wolpertswender Teilort Vorsee hat damit seine Probleme. Etwa 30 Prozent der Haushalte bekommen es nicht, obwohl ein Glasfaserkabel von Wolpertswende verlegt wurde. In Sachen Grunderwerb für den Ausbau der Bundesstraße 32 von der Abzweigung Vorsee bis Altshausen tut sich gar nichts. Weil den meisten Grundstückseigentümern die angebotenen Preise zu gering sind, wollen sie vor Gericht gehen.

Einmal im Jahr trifft sich die Vorseer Martinsgemeinde, wie jetzt wieder, im Gasthaus ...

Trotz des fehlenden Schnees und anfangs wolkigem Himmel sehen die Teilnehmer der Wanderung den Vollmond.

Schneewanderung läuft ohne Schnee

Die Vollmondwanderung desr Abteilung Ski und Wandern des TSV Meckenbeuren um die Blitzenreuter Seenplatte ist mit Schneeschuhen geplant gewesen.

Aber leider fehlte wie schon des Öfteren die entsprechende Grundlage, der Schnee, wie der Verein im Pressebericht schreibt. So entschloss sich die Abteilung, einfach nur die Wanderschuhe anzuziehen. Gestartet wurde gegen 17.30 Uhr in Vorsee. Zu dieser Zeit war der Vollmond noch nicht viel zu sehen, was sich aber im Verlauf ändern sollte.


Die Eugen-Bolz-Schule behält ihren Namen.

Es bleibt bei der Eugen-Bolz-Schule

Die Debatte über eine Namensänderung der Mochenwangener Eugen-Bolz-Schule ist offenbar beendet. Es bleibt bei der Eugen-Bolz-Schule.

Bürgermeister Daniel Steiner formulierte es am Dienstagabend in der Mitgliederversammlung der Martinsgemeinde Vorsee e.V. so: „Das Thema ist aus meiner Sicht politisch durchdiskutiert. Wir werden den Prozess noch begleiten. Aber eine sachgerechte Diskussion ist nach der Berichterstattung (der ,Schwäbischen Zeitung’) unmöglich“.

Auch zu Fuß gut unterwegs: Der TSV Meckenbeuren erkundet den Naturlehrpfad Blitzenreuter Seenplatte.

Skiclub genießt Wanderung

Teilnehmer aus der Abteilung Ski und Wandern des TSV Meckenbeuren haben sich am Samstag bei herrlichstem Wetter zur Abschlusswanderung nach Vorsee aufgemacht. Ziel war laut Pressemitteilung die Blitzenreuter Seenplatte.

Von Vorsee aus ging’s auf den Naturlehrpfad Blitzenreuter Seenplatte, vorbei am Häckler Weiher. Auf diesem Pfad gebe es Wissenswertes zu sehen und zu lesen. Durch das Dornbacher Ried wanderte die Gruppe auf dem Sonnenweg zum Hatzenturm, ein Bergfried einer Burg aus dem 12.

Unbekannte Täter stehlen Autokennzeichen

An mindestens drei Fahrzeugen wurden am Samstag von etwa 0 Uhr bis 12.30 Uhr in der Vorseer Straße in Wolpertswende die Kennzeichen abmontiert und geklaut. Zeugen und eventuell weitere Geschädigte werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Weingarten unter der Telefonnummer 0751/8030 in Verbindung zu setzen.

Die Polizei sucht Zeugen nach Körperverletzung

Die Polizei sucht Zeugen wegen einer angezeigten Körperverletzung am Freitagabend in Wolpertswende. Drei Personen, die sich auf dem Weg zum Gangolfsfest befanden, wurden eigenen Angaben zufolge, gegen 23 Uhr in der Vorseer Straße von zwei Personen angegriffen. Die Geschädigten, es handelt sich um zwei Männer und eine Frau, wurden im Verlauf der tätlichen Auseinandersetzung von einem Jugendlichen und einem Heranwachsenden leicht verletzt. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weingarten unter der Nnummer 0751/8030 zu melden.

Einbrecher in Wolpertswende

Durch eine gewaltsam geöffnete Terrassentür sind unbekannte Täter am Dienstag, zwischen 15.15 Uhr und 20.15 Uhr, in ein Einfamilienhaus in der Vorseer Straße in Wolpertswende eingedrungen. Sie durchsuchten das Gebäude nach Wertsachen und entwendeten zwei Herrenarmbanduhren sowie Bargeld. Es entstand Sachschaden von 1000 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei in Weingarten, Telefon 0751/803-6666, entgegen.

Die Dominikus-Kapelle in Vorsee ist ein Kleinod.

Die Vorseeer kämpfen für ihr „Käpelle“

Die Vorseeer lieben ihre Dominikus-Kapelle, ihr „Käpelle“. Sie sei der Mittelpunkt des Orts, hieß es jetzt in der Martinsgemeinde. Doch eine Bau-Schau ergab offenbar, dass die 1755 erbaute Kapelle dringend sanierungsbedürftig ist. Das koste – maximal – 143 000 Euro –, berichtete der auch für Vorsee zuständige Pfarrer der Seelsorgeeinheit, Stefan Papelau.

Etwa 75 000 Euro davon soll die Kirchengemeinde aufbringen. Dann müsste das Projekt aber schon etwas abwerfen, forderte Papelau.