Suchergebnis

Mutmaßliche Vergewaltigung: Mülheim prüft Rückführung

Im Fall der mutmaßlichen Vergewaltigung in Mülheim prüft die Stadt, ob eine Rückführung der Verdächtigen nach Bulgarien möglich ist. Drei 14-Jährige und zwei Zwölfjährige - allesamt bulgarischer Nationalität - stehen im Verdacht, am Freitagabend eine 18-Jährige in einem Waldstück vergewaltigt zu haben. Stadtsprecher Volker Wiebels sagte, man wolle ausloten, ob die Freizügigkeit der Familien der fünf Verdächtigen eingeschränkt werden könne. Bulgarien gehört zur Europäischen Union.

Mülheim an der Ruhr

Mülheim prüft Rückführung der Verdächtigen nach Bulgarien

Im Fall der mutmaßlichen Vergewaltigung von Mülheim prüft die Stadt, ob eine Rückführung der Verdächtigen nach Bulgarien möglich ist.

Drei 14-Jährige und zwei Zwölfjährige - allesamt bulgarischer Nationalität - stehen im Verdacht, am Freitagabend eine 18-Jährige in einem Waldstück vergewaltigt zu haben.

Stadtsprecher Volker Wiebels sagte am Donnerstag auf Anfrage, man wolle ausloten, ob die Freizügigkeit der Familien der fünf Verdächtigen eingeschränkt werden könne.

Mülheim: 14-Jähriger nahm an Präventionsmaßnahme teil

Der inhaftierte 14-Jährige im Fall der mutmaßlichen Vergewaltigung in Mülheim an der Ruhr hat laut Stadtverwaltung schon länger an einer Präventivmaßnahme teilgenommen. Der Tatverdächtige befinde sich in der Maßnahme „Kurve kriegen“, „um ihn aus dem Strudel einer Intensivtäterschaft herauszuholen“. Das sagte Stadtsprecher Volker Wiebels. Insgesamt drei 14-Jährige und zwei 12-Jährige stehen im Verdacht, in Mülheim eine junge Frau in einem Waldstück vergewaltigt zu haben.

Schweres Sexualdelikt Mülheim

Mülheim: Inhaftierter 14-Jähriger war bei Präventivmaßnahme

Der inhaftierte 14-Jährige im Fall der mutmaßlichen Vergewaltigung in Mülheim an der Ruhr hat laut Stadtverwaltung schon länger an einer Präventivmaßnahme teilgenommen.

Der Tatverdächtige befinde sich in der Maßnahme „Kurve kriegen“, „um ihn aus dem Strudel einer Intensivtäterschaft herauszuholen“, sagte Stadtsprecher Volker Wiebels am Mittwoch. Insgesamt drei 14-Jährige und zwei 12-Jährige stehen im Verdacht, am Freitagabend in Mülheim eine junge Frau in einem Waldstück vergewaltigt zu haben.

Kein Schadenersatz für Gastwirte wegen Rauchverbots

Viel Qualm um den Qualm — ein Jahr Rauchverbot

Es hat sich noch nicht ganz ausgequalmt. Ein Jahr nach Inkrafttreten erhitzt der Streit ums strikte Rauchverbot in Bayerns Gastronomie noch immer einige Gemüter.

Die Leute müssen wirklich sehr wütend sein. Bis heute bekommt Sebastian Frankenberger nach eigener Aussage Beschimpfungen bis hin zu Morddrohungen. Der ÖDP-Politiker hatte in Bayern den Volksentscheid initiiert, der vor einem Jahr in einem strikten Rauchverbot für die Gastronomie mündete.

Siegerlaune beim Nichtraucherbündnis

Siegerlaune beim Nichtraucherbündnis

Sie feiern ausgelassen: Das Aktionsbündnis Nichtraucherschutz hat sich mit Volkes Stimme durchgesetzt — nach jahrelangem Hin und Her ist nun Schluss mit dem blauen Dunst in Bayerns Kneipen und Bierzelten.

Frenetischer Jubel im Nichtraucherlager. „Danke an das Volk“, ruft der Sprecher des Aktionsbündnisses „Ja zum Nichtraucherschutz“, Sebastian Frankenberger (ÖDP), während seine Anhänger „Sebastian, Sebastian“, skandieren. 61 Prozent der Bürger haben am Sonntag für ein striktes Rauchverbot in Bayerns Gastronomie gestimmt.

Die hochgiftige Monokelkobra ist auf einem ausgelegten Klebestreifen verendet.

Gift-Kobra geht Jägern auf den Leim

Ende einer Schlangenjagd: Eine äußerst giftige Kobra ist drei Wochen nach ihrer Flucht aus einem privaten Terrarium in Mülheim (Nordrhein-Westfalen) auf einem ausgelegten Klebestreifen verendet.

Das geschwächte Jungtier sei auf die klebrige Falle gekrochen, die von den Jägern in dem Wohnhaus ihres Besitzers ausgelegt worden war, sagte der Mülheimer Stadtsprecher Volker Wiebels am Donnerstag. Feuerwehrleute entdeckten den Kadaver der nur etwa 30 Zentimeter langen und etwa fingerdicken Schlange bei einer Kontrolle der ...

Giftschlange gefunden

Gift-Kobra ging Jägern auf den Leim - tot

Mülheim (dpa) - Ende einer Schlangenjagd: Eine äußerst giftige Kobra ist drei Wochen nach ihrer Flucht aus einem privaten Terrarium in Mülheim (Nordrhein-Westfalen) auf einem ausgelegten Klebestreifen verendet.

Das geschwächte Jungtier sei auf die klebrige Falle gekrochen, die von den Jägern in dem Wohnhaus ihres Besitzers ausgelegt worden war, sagte der Mülheimer Stadtsprecher Volker Wiebels am Donnerstag. Feuerwehrleute entdeckten den Kadaver der nur etwa 30 Zentimeter langen und etwa fingerdicken Schlange bei einer Kontrolle der ...

Schlangensuche mit Kleber, Mehl und Endoskopen

Mülheim/Ruhr (dpa) - Kobra-Alarm im Ruhrgebiet: Eine Giftschlange versetzt seit Donnerstag eine Straße in Mülheim an der Ruhr in den Ausnahmezustand.

Seit das Tier am frühen Donnerstagmorgen aus seinem Terrarium ausbüxte, sind Einsatzkräfte von Feuerwehren, THW, DRK und Ordnungsamt angerückt und haben die sonst ruhige Kleiststraße abgesperrt. Generatoren rattern, Standheizungen laufen. Doch die erst drei Monate alte Schlange lässt sich nicht blicken.

Ravensburger siegt in Bad Waldsee

Tadeus Lewandowski (Ravensburg) hat die dritte Auflage des Bad Waldseer Adventsturniers in der Waldsee-Therme mit sechs Punkten aus sieben Partien gewonnen. Zweiter wurde der Bad Waldseer Peter Klinkenberg. Als Dritter komplettierte Helmut Baur von den SF Mengen (beide 5 Punkte) das Podest. Die folgenden Platzierungen der besten Zehn wurden von Volker Knolmayer (Betringen), Karl Heiler (Bad Schussenried, je fünf), Andreas Uhl (Bad Waldsee), Bernd Wiebel (Altbach) und Manfred Pohl (Wangen, je 4,5) sowie Robert Heydt (Wetzisreute) und dem ...