Suchergebnis

Der Tischtennis-Doppelweltmeister von 1989, Steffen Fetzner (l.), und der Neu-Ulmer TTC-Trainer Dimitrij Mazunov trafen sich in

Tischtennis: Hallenfrage fürs Derby weiter ungeklärt

Nachdem die TTF Liebherr Ochsenhausen bereits ihr erstes Spiel in der Tischtennis-Bundesliga gegen Saarbrücken coronabedingt hatten verlegen müssen, ist nun auch Lokalkonkurrent TTC Neu-Ulm von einer Verschiebung betroffen. Das für den kommenden Sonntag angesetzte Gastspiel in Bad Königshofen ist vorerst abgesetzt worden. Die Heimspielstätte des TSV Bad Königshofen ist auf behördliche Anordnung nach einem Anstieg der Infektionszahlen bis auf Weiteres für den Trainings- und Wettkampfbetrieb gesperrt.

 Die TTF Liebherr Ochsenhausen gehen optimistisch in die neue Spielzeit: (hinten von links) Hugo Calderano, Simon Gauzy, Maciej

TTF haben große Ziele

Das Erreichen der Play-offs und des Pokal-Final-Fours: Mit diesen Zielen gehen die TTF Liebherr Ochsenhausen in die Tischtennissaison 20/21. Die TTF werden ihre Heimspiele wieder in Ochsenhausen austragen, nachdem sie zuletzt zwei Jahre nach Ehingen ausgewichen waren. Beim Traditionsverein aus Oberschwaben hat es zur neuen Spielzeit einen personellen Umbruch gegeben. Die Ochsenhauser starten mit zwei Wochen Verspätung in die Saison. Das kommende Bundesliga-Heimspiel gegen 1.

Dimitrij Mazunov machte schon vor dem Spiel in Homburg die klare Ansage, dass ein Sieg zum Saisonauftakt in der Tischtennis-Bund

Auftaktsieg von Neu-Ulm gegen Aufsteiger Bad Homburg

Das Duell zweier ehemaliger Teamkameraden brachte die Entscheidung: Der TTC Neu-Ulm ist mit einem Sieg in die neue Saison der Tischtennis-Bundesliga gestartet. Gegen den TTC OE Bad Homburg gewann das Team von Trainer Dmitrij Mazunov am Sonntagnachmittag mit 3:1. Die entscheidende Partie war die zwischen dem ehemaligen Neu-Ulmer Gustavo Tsuboi und Tiago Apolonia vom TTC. Apolonia entschied die Begegnung mit einem 3:0 (11:9/11:8/11:9) und bescherte seinem Team so den Auftaktsieg.

 Frischer Franzose: Emmanuel Lebesson (32), Europameister von 2016, ist zum TTC Neu-Ulm gewechselt.

Tischtennis-Bundesliga: Der TTC Neu-Ulm setzt zum Sprung auf die Spitze an

Am Sonntag beginnt die neue Bundesliga-Saison, das Tischtennis macht als erste Hallensportart den Vorreiter in Deutschland. Dass der Deutsche Olympische Sportbund die Leibesübung im Gegensatz zum Hand- oder Basketball nicht als Kontakt-, sondern als Individualsportart einstufte, machte das Unterfangen in Corona-Zeiten etwas leichter – in vorauseilendem Gehorsam hatten die Macher des Sports bereits im Sommer das Doppel aus den Modi entfernt. Wie knifflig die Runde dennoch werden könnte, sah man sofort.