Suchergebnis


 Ein Pflichtspieldebüt zum Einrahmen: Tim Brunnhuber (links) schoss zwei Tore beim Sieg der Towerstars gegen Dresden.

Towerstars fegen Dresden vom Eis

Was für ein Saisonstart für die Ravensburg Towerstars in der Deutschen Eishockey-Liga 2. Gegen die Dresdner Eislöwen legte Ravensburg am Freitag in der Eissporthalle einen überragenden Auftritt hin – und gewann verdient mit 8:1. Am Sonntag haben die Towerstars spielfrei. Es wird ein schönes Wochenende für die Profis. „Es war zwar nur ein Sieg am ersten Spieltag“, sagte Trainer Jiri Ehrenberger. „Aber er war sehr schön.“

Dresden geriet gleich in den ersten Sekunden gehörig unter Druck.

 Towerstars-Kapitän Vincenz Mayer hofft auf eine erfolgreiche Eishockeysaison in Ravensburg.

Towerstars-Kapitän gibt als Ziel Play-Offs aus

Vincenz Mayer geht in seine dritte Saison bei den Ravensburg Towerstars. Zum zweiten Mal ist er von Trainer Jiri Ehrenberger zum Kapitän ernannt worden. Seine Assistenten sind Robin Just sowie der neue Stürmer Andreas Driendl. Thorsten Kern sprach mit Mayer über sein Kapitänsamt und die neue Saison in der Deutschen Eishockey-Liga 2 und den Start am Freitag um 20 Uhr gegen die Dresdner Eislöwen.

Herr Mayer, Sie sind wieder Kapitän der Ravensburg Towerstars.


Mit dem Testspiel bei Ritten Sport in Südtirol ist für die Ravensburg Towerstars (links Thomas Merl) die Vorbereitung zu Ende g

Towerstars geben auch in Ritten Führung noch ab

Zum letzten Testspiel der rund sechswöchigen Vorbereitung haben die Ravensburg Towerstars am Sonntag noch bei Ritten Sport in Südtirol gespielt. Gegen die „Buam“ aus der nationenübergreifenden Alps Hockey League, verloren die Towerstars mit 5:6 nach Verlängerung. Für Trainer Jiri Ehrenberger gab es jedoch auch eine gute Nachricht: Er konnte wieder auf den Olivier Hinse zurückgreifen, der am Freitag in Langenthal noch pausiert hatte.

Im ersten Drittel bekamen die Zuschauer in der Rittner Arena fünf Treffer zu sehen.


Die Ravensburg Towerstars (links Robin Just) verloren das Testspiel zu Hause gegen Rapperswil-Jona (Fabio Hollenstein).

Aus der Überzahl machen die Towerstars zu wenig

Einen guten Auftritt haben die Ravensburg Towerstars am Freitagabend in der Eissporthalle hingelegt. Gegen den Schweizer Erstligisten Rapperswil-Jona Lakers verlor der deutsche Zweitligist dennoch mit 2:4. Das letzte Testspiel in eigener Halle bestreitet Ravensburg am Sonntag um 18 Uhr gegen den HC Ajoie.

Am Vormittag hatten die Towerstars die Kooperation mit den Schwenninger Wild Wings öffentlich bestätigt. Am Abend stand bereits der mit einer Förderlizenz ausgestattete Julian Kornelli für die Ravensburger auf dem Eis.

Am Freitag gewannen die Towerstars (Mathieu Pompei) gegen Dornbirn, am Sonntag folgte eine Niederlage gegen Frankfurt.

Nur in Überzahl klappt es richtig gut

Das zweite Testspiel in eigener Halle haben die Ravensburg Towerstars letztlich klar verloren. Gegen den letztjährigen Vizemeister der Deutschen Eishockey-Liga 2, die Löwen Frankfurt, verloren die Towerstars mit 3:6. Dabei hatte Ravensburg vor 1156 Zuschauern bereits mit 3:1 geführt.

Den Platz des verletzten Jakub Svoboda – der sich am Freitag gegen Dornbirn den Mittelfuß gebrochen hat – nahm am Sonntag Daniel Schwamberger ein. Neben Kapitän Vincenz Mayer stürmte zudem Thomas Merl.

Die Ravensburg Towerstars (Daniel Schwamberger) haben gegen Dornbirn ihr erstes Testspiel in eigener Halle gewonnen.

Svobodas Verletzung überschattet Testspielsieg

Die Ravensburg Towerstars haben am Freitagabend ihr erstes Testspiel in eigener Halle absolviert. In der Vorbereitung auf die neue Saison in der Deutschen Eishockey-Liga 2 trafen die Towerstars in der Eissporthalle auf den EC Dornbirn Bulldogs aus der österreichischen EBEL. Der deutsche Zweitligist gewann die am Ende hitzige Partie mit 3:2. Der nächste Test ist bereits am Sonntag um 18 Uhr, dann ist der Ligakonkurrent Löwen Frankfurt zu Gast in Ravensburg.


Gegen die Schwenninger Wild Wings (vorne Markus Poukkala) verloren die Ravensburg Towerstars (Jonas Langmann und Pawel Dronia)

Dritter Platz für Towerstars

Die Ravensburg Towerstars haben den Bodensee-Cup auf Platz drei abgeschlossen. Der deutsche Eishockey-Zweitligist verlor am Samstag gegen den Erstligisten Schwenninger Wild Wings mit 4:5 nach Verlängerung. Am Sonntag folgte ein 3:2-Erfolg gegen den Schweizer Zweitligisten HC Thurgau.

Abgesehen vom Torhüterwechsel auf Michael Boehm ging Towerstars-Trainer Jiri Ehrenberger mit der gleichen Besetzung aufs Eis wie am Vortag gegen Schwenningen.


Daniel Schwamberger erzielt in dieser Szene das 7:2 für die Towerstars.

Towerstars feiern ersten Testspielsieg

Die Ravensburg Towerstars haben ihr erstes Testspiel der Vorbereitungsphase mit 8:2 beim EHC Lustenau gewonnen. Mit ausschlaggebend war ein temporeiches Mitteldrittel, das die Oberschwaben mit 5:0 für sich entschieden. „Für uns war das ein gutes Spiel zum Abschluss der ersten Woche in Lustenau. Die Jungs haben da ein paar sehr schöne Szenen gezeigt“, resümierte Coach Jiri Ehrenberger.

Für beide Teams war es das erste Spiel der noch jungen Saison.

Duelle zwischen den Ravensburg Towerstars (links Mathieu Pompei) und dem SC Riessersee wird es in der kommenden DEL-2-Saison nic

Der SC Riessersee liegt in Trümmern

Vor wenigen Wochen stand der SC Riessersee noch im Finale um die DEL-2-Meisterschaft, vor einigen Tagen wurde sogar mit Uli Maurer ein gestandener DEL-Spieler verpflichtet, nun steht der Verein vor einem Trümmerhaufen. Am Dienstag gab der SCR bekannt, in der kommenden Saison nicht mehr in der zweiten Eishockeyliga zu spielen. Gesellschafter und Geschäftsführer Udo Weisenburger gab in einem offenen Brief bekannt, dass er diese Entscheidung aus finanziellen Gründen treffen müsse.


Letzter Test vor dem Sommer – und erster Test als neuer Towerstars-Spieler: Thomas Merl beim Laktattest mit Sporttherapeutin Pa

Towerstars holen Center Thomas Merl

Die Ravensburg Towerstars müssen den Abgang ihres Topscorers der Saison 2017/18 verkraften: Der eigentlich mit einem Vertrag für die kommende DEL-2-Saison ausgestattete Center Arturs Kruminsch verlässt den Verein und schließt sich den Krefeld Pinguinen an, um künftig in der DEL zu spielen. Auf der Suche nach einem Ersatz sind die Towerstars schnell bei den Kassel Huskies fündig geworden. Von dort wechselt der 26-jährige Thomas Merl nach Oberschwaben.