Suchergebnis

 Axel Nagel hat im Park der Villa Stützel vor rund 100 Zuhörern ein magisches Konzert gegeben.

Axel Nagel begeistert im Park der Villa Stützel

Sein Erkennungszeichen ist der obligatorische schwarze Hut: Der Schwäbisch Gmünder Liedermacher und Gitarrist Axel Nagel ist am Samstagabend im Park der Villa Stützel aufgetreten.

„Endlich wieder vor mehr als drei Zuhörern“, hat er nicht nur selbst gesagt. Auch die etwa 100 Zuhörer, die sich mit dem nötigen Abstand zwischen den Einzelnen, den Pärchen und den kleinen Grüppchen locker auf Stühlen, Bänken und an Tischen im Park verteilten, dürften sich das gedacht haben.

 Trauungen unter freiem Himmel bietet das Standesamt Ellwangen im Garten des Palais Adelmann an.

Liebe gibt’s geschenkt, die Hochzeit nicht – was Heiraten auf der Ostalb kostet

„Liebe? Kann ich mir mit keinem Geld der Welt kaufen. Liebe gibt es nur geschenkt“, hat der deutsche Schriftsteller Dieter Hofko einmal geschrieben. Geschenkt gibt es dagegen selten die Hochzeit, denn das Brautkleid, die Räume für die Feier, Blumenschmuck und das Essen kosten meist viel Geld.

Laut statistischem Bundesamt sind 31 Prozent der Deutschen der Ansicht, der schönste Tag im Leben dürfe insgesamt zwischen 2100 und 5000 Euro kosten.

Der Bau des Ausbildungszentrums wird trotz widriger Bedingungen fortgeführt.

Gegen den Hunger: Verein hilft in Nepal

Erst die Erdbeben 2015, dann die Grenzschließung zwischen Indien und Nepal, heftige Überschwemmungen und jetzt Corona - ein Land kommt nicht zur Ruhe. Über 1150 Nepalesen haben den Freitod gewählt aus Angst vor dem Verhungern, vor Corona oder wegen kompletter Insolvenz.

Nach dem Erbeben im Jahr 2015 eine groß angelegte Hilfsaktion gestartet. Jetzt werden die bekannten Prozesse reaktiviert. Der Bau der Beruf- und allgemeinbildenden Schule im Ausbildungszentrum sowie der Unterkunft für die künftigen Auszubildenden wird trotz ...

Einen Konzertabend mit einer ganz besonderen Musik erlebten die Besucher bei dem Auftritt des Sopranisten Robert Crowe und Jocha

Gefühlvolle Gestaltung und humorvolle Interpretation: Besucher erleben einen besonderen Konzertabend

Giovanni Battista Velutti ist im 19. Jahrhundert ein großer Opernkastrat gewesen, der in seiner Zeit fast wie ein Popstar verehrt wurde. Sopranist Robert Crowe und Joachim Enders am Klavier produzierten im Oktober vergangenen Jahres eine CD mit den verzierten Liedern und Arien von Velutti. Bei einem Konzert in der Villa Stützel in Aalen haben die beiden jetzt unter dem Titel „The Romantic Castrato“ die CD präsentiert und dabei ihr herausragendes Können demonstriert.

Robert Crowe (Sopran, rechts) und Joachim Enders stellen in der Villa Stützel ihre CD „Velluti - The Art of the Romantic Castrat

Romantischer Gesang im Wintergarten

Am Sonntag 21. Juni, um 19 Uhr (Einlass 18 Uhr) wird das Kulturprogramm in der Villa Stützel in der Ulmer Straße in Aalen unter Einhaltung aller Corona-Regeln fortgesetzt. Robert Crowe (Sopran) und Joachim Enders (Klavier) stellen bei einer CD-Release-Party ihr Werk „Velluti – The Art of the Romantic Castrato“ vor.

Mit dem Titel „Velluti – The Art of the Romantic Castrato“ werden am Sonntag, 21. Juni, um 19 Uhr verzierte Lieder und Arien des letzten Opernkastrats auf die Bühne im Wintergarten der Aalener Villa Stützel gebracht.

 Pianist Christian Christl, Sängerin Scarlett Andrew, Pianist Claus Wengenmayr und Schlagzeuger Günter Käßmann (von links).

In Aalen gab es das erste Boogie-Konzert nach dem Lockdown

„Sie erleben heute das erste Boogie-Konzert in Europa nach dem Lockdown“. Mit diesen Worten hat Christian Christl am Freitag die 30 Besucher im Zelt bei der Villa Stützel auf die zweite Aalener Boogie-Nacht eingestimmt. Und die hatte es in sich: Virtuos, ein bisschen verrucht und mit viel Charme präsentierten Christl, sein Aalener Mitstreiter am Piano Claus Wengenmayr, Schlagzeuger Günter Käßmann und als besonderer Gast Sängerin Scarlett Andrew ein musikalisches Feuerwerk.

Wer in nächster Zeit heiraten möchte, muss wegen des Corona-Virus verschiedene Auflagen beachten.

Stadt Aalen regelt Personenzahl bei Trauungen neu

Die Kommunen dürfen laut einer Mitteilung des Städtetages Baden-Württemberg selbst entscheiden, wie konkrete Schutzvorkehrungen bei Trauungen aussehen sollen.

Die Stadt Aalen hat unter Berücksichtigung dieser Vorgaben nun festgelegt, dass ab sofort unter Anwendung einer Zwei-Meter-Abstandsregel für jede an einer standesamtlichen Trauung teilnehmenden Person vier Quadrameter Fläche zur Verfügung stehen sollen. In Abhängigkeit der Größe des jeweiligen Trauraumes ergeben sich folgende Teilnehmerzahlen an standesamtlichen ...

 Daniela Mühlbäck, Geschäftsführerin des Veranstaltungsmanagementbüros Produktionsbüro Mühlbäck, ist derzeit die Einzige, die na

In Corona-Zeiten ganz allein im Ostertag

Das Safe-Motodrom, besser bekannt als das Ostertag-Gebäude, gleicht in Zeiten der Corona-Pandemie einem Geisterhaus. Wo sonst knapp hundert Beschäftigte gearbeitet haben und zahlreiche Bürger ein- und ausgegangen sind, herrscht Totenstille.

Die Einzige, die hier noch die Stellung hält, ist Daniela Mühlbäck, Geschäftsführerin des Veranstaltungsmanagementbüros Produktionsbüro Mühlbäck. „Allein um die Blumen in meinem Büro zu gießen.“

Aber auch ohne Grünpflanzen würde sie täglich den Weg hierher finden.

 Auch in der Kultur geht’s manchmal eng her – vor und auf der Bühne. „Warte nicht auf den Marlboro-Mann“ am Stadttheater zum Bei

Kultur in Zeiten von Corona

Am Samstag hätte es starten sollen, am Freitag wurde abgesagt. Eigentlich hätte das 30. internationale Jazzfestival Jazz Lights der kulturelle Höhepunkt des Jahres in Oberkochen sein sollen. Leitz-Gesellschafterin Cornelia Brucklacher und der Sprecher der Geschäftsführung, Jürgen Köppel, bedauern es außerordentlich, dass das Festival abgesagt werden musste.

Köppel betont: „Für uns als Veranstalter steht die Gesundheit unserer Gäste, der Künstler und unserer Mitarbeiter an erster Stelle.

Medea Bindewald spielt in der Villa Stützel

Ein Abend mit Cembalomusik erwartet die Zuhörer am Sonntag, 15. März, um 19 Uhr in der Villa Stützel Aalen. Da der Spielort nur Platz für vergleichsweise wenig Zuhörer bietet, wird die Veranstaltung trotz Corona-Krise stattfinden. Medea Bindewald wird ihr neues Programm „Schattenreise“ auf die Bühne bringen, das Kompositionen aus vier Jahrhunderten vereint. Es werden Konzerte unter anderem von Domenico Scarlatti, Johann Jakob Froberger, Joseph-Nicolas-Pancrace Royer und Johann Sebastian Bach zu hören sein.