Suchergebnis

Die in England lebende Musikerin Medea Bindewald gibt am 15. März in der Villa Stützel in Aalen ein Cembalo-Konzert.

Alte Musik behutsam erneuert

Behutsam wollen sich die Macher des Kulturprogramms in der Villa Stützel, sonst eher bekannt für Musik aus dem Barock, zeitgenössischer Musik öffnen. Das Ehepaar Sandra Röddiger und Ralf Kurek stellte gemeinsam mit dem Künstlerischen Leiter Robert Crowe und Projektbetreuerin Daniela Mühlbäck das Programm in der Villa in der Ulmer Straße 116 vor. Höhepunkt: das 2. Festival für Alte Musik (FAMA), das vom 17. bis zum 20. September nicht nur in der Villa stattfinden wird.

 Der Bundestagsabgeordnete Jens Brandenburg (Vierter von links) forderte beim Neujahrempfang der FDP in der Villa Stützel eine M

Stadträte kritisieren OB Rentschler

Von einem bildungspolitisch gesehen „Jahrzehnt der verpassten Chancen“ hat der Bundestagsabgeordnete Jens Brandenburg beim Neujahrsempfang der FDP in der Villa Stützel in Aalen gesprochen. Er forderte eine Modernisierung des Föderalismus’ und vergleichbare Standards in allen Bundesländern.

Es könne nicht sein, dass es beispielsweise beim Abitur große Unterschiede gebe. Der Bund müsse die Rahmenbedingungen vorgeben, die praktische Umsetzung solle weiterhin Ländersache sein.

Mit Liebesliedern der Renaissancehat der Bassist und Lautenist Joel Frederiksen das Publikum in der Villa Stützel beeindruckt.

Joel Frederiksen besingt die Liebe

Liebeslieder aus der Renaissance hat der amerikanische Bassist und Lautenist Joel Frederiksen am Montagabend in die Villa Stützel mitgebracht. Das Publikumsinteresse war groß, der Salon bis auf den letzten Platz besetzt.

Ach ja, die Liebe (seufz) – kaum ein anderes Thema hat die Menschen seit Anbeginn der Zeit so beschäftigt wie die intensiven Beziehungen der Menschen untereinander. Literaten, Poeten und Komponisten hat sie beflügelt, von den Minnesängern des Mittelalters bis zu den Songwritern unserer Tage.

 In der Villa Stützel in Aalen war am Freitagabend ein ungewöhnliches geistliches Konzert zu hören. Robert Crowe und Andreas Peh

Ungewöhnliches geistliches Konzert in der Villa Stützel

Zu einem gleich in mehrfacher Hinsicht ungewöhnlichen Konzert haben Sandra Röddiger und Ralf Kurek am Freitagabend in die Villa Stützel eingeladen. Auf dem Programm unter dem Motto „In lectulo per noctes“, auf Deutsch: „Des nachts auf meinem Lager…“ aus dem Hohen Lied des König Salomo standen eher selten zu hörende geistliche Werke aus dem 17. Jahrhundert.

Die Singstimmen in Alt – und Sopranlage sangen die beiden Countertenöre Andreas Pehl und Robert Crowe, der auch als künstlerischer Leiter des Kulturprogramms in der Villa Stützel ...

 Lions Club Aalen lobt einen Ehrenamtspreis aus.

Gesucht: Die Vorbilder im Ehrenamt auf der Ostalb

Im Ostalbkreis blüht das bürgerschaftliche Engagement ganz besonders. Mit einem Ehrenamtspreis will der Lions Club Aalen nun diejenigen auszeichnen und würdigen, die nicht im Rampenlicht stehen und nicht die Aufmerksamkeit genießen, die sie eigentlich verdienen. Prämiert werden einzelne Ehrenamtliche oder Initiativen, die sich für andere im sozialen Bereich einsetzen oder beispielsweise im Naturschutz Gutes tun. Auf die Preisträger warten Preisgelder in Höhe von insgesamt 8000 Euro.

 Das Ensemble Dulcisonantes musiziert zusammen mit Robert Crowe (Sopran) und Andreas Pehl (Alt) in der Villa Stützel.

Musik des Spätbarock

Mit einer hochkarätigen Besetzung werden am Freitag, 15. November, um 19 Uhr (Einlass 18.30 Uhr) geistliche Konzerte mit Werken von Heinrich Schütz, Francesco Cavalli, Anna Maria Fogliani, Dario Castello, Giovanni Gabrieli, Alessandro Grandi, Giovanni Pierluigi da Palestrina, Henry Purcell und Heinrich Scheidemann in der Villa Stützel in der Ulmer Straße aufgeführt. Unter dem Titel „In lectulo per noctes“ stehen Sopranist Robert Crowe, der Münchener Andreas Pehl (Alt) und das Augsburger Ensemble Dulcisonantes auf der Bühne.

 Klavier-Solist ist der Aalener Pianist Hans-Roman Kitterer.

Kitterer Solist bei den Oettinger Residenzkonzerten

Die Konzertsaison im Oettinger Residenzschloss wird am Samstag, 19. Oktober, um 20 Uhr mit einem Konzert des Oettinger Kammerorchesters abgeschlossen. Solist des Abends ist der Aalener Pianist und Arzt Hans-Roman Kitterer.

Gleichzeitig endet damit das Jubiläumsjahr zum 35-jährigen Bestehen der Oettinger Residenzkonzerte und zum 60-jährigen Geburtstag des Kammerorchesters. Unter seinem Dirigenten Günter Simon spielt das Orchester am Samstag zunächst Antonio Vivaldis Concerto G-Dur, RV 151, „Alla rustica“.

Das Duo Andrea Ritter und Daniel Koschitzky zeichnete durch perfekte Harmonie.

Blockflöten und Vogelstimmen in der Villa Stützel

Andrea Ritter an der Blockflöte und Daniel Koschitzky an Klavier und Blockflöte haben am Samstagabend in der Villa Stützel ein hochkarätiges Kammerkonzert unter dem Motto „Bird’s Paradise“ gespielt. Ruben Meliksetian, künstlerischer Leiter des veranstaltenden Kammermusikforums Baden-Württemberg, hieß die Zuhörer willkommen.

Die Blockflöte – Generationen von Schülerinnen und Schülern haben damit ihre ersten Erfahrungen mit einem Musikinstrument in der Schule gemacht.

Ein Mann und eine Frau sitzen an einem Tisch

Eine Ehe, die so alt ist wie das Aalener Rathaus

Als Werner Hirsch vor 44 Jahren über die Schwelle des Trauzimmers im Aalener Rathaus trat, war die Aufregung groß. Er und seine Frau Ursula waren eines der ersten Paare, das 1975 in dem damals neu gebauten Rathaus geheiratet haben. Das war aber nicht der Grund für seine Anspannung. Was für den Standesbeamten Joachim Bismark eine der ersten von vielen folgenden Eheschließungen im Trauzimmer des Aalener Rathauses war, war für das Ehepaar Hirsch der Grundstein für ein gemeinsames Leben.

Begleitet wurden Sandra Röddiger und Robert Crowe (rechts) von Daniela Wartenberg (links) mit dem Barockcello und Christian Pfei

Erlesene Perlen der geistlichen Musik

Erlesene Perlen der „Musica sacra“, der geistlichen Musik, hat ein Quartett der Initiative Kultur in der Villa Stützel bei einem Benefizkonzert zugunsten von „Zukunft für Nepal Ostwürttemberg“ in der Quirinius-Kirche in Essingen geboten. Zu hören waren Werke aus drei Jahrhunderten.

Im Mittelpunkt stand die Barockmusik unter anderem von Georg Friedrich Händel, Henry Purcell und Barbara Strozzi.

Seltenheitswert hat eine männliche Sopranstimme wie die von Robert Crowe.