Suchergebnis

Andreas Wellinger aus Deutschland in Aktion

Olympiasieger Wellinger hakt Skisprung-Saison vorzeitig ab

Skisprung-Olympiasieger Andreas Wellinger hat die erste Saison nach seinem Kreuzbandriss abgehakt und arbeitet schon für den kommenden Winter. Dies sagte Bundestrainer Stefan Horngacher am Donnerstag bei einer Medienrunde vor der Nordischen Ski-WM, für die der 25 Jahre alte Goldgewinner von Pyeongchang nicht nominiert wurde. «Beim Andi Wellinger ist es eher so, dass er die Vorbereitung für die nächste Saison eingeschlagen hat. Es geht ihm so mittelmäßig beim Springen - nicht so gut, wie wir es uns erhoffen würden», sagte Horngacher.

Andreas Wellinger

Olympiasieger Wellinger hakt Skisprung-Saison vorzeitig ab

Skisprung-Olympiasieger Andreas Wellinger hat die erste Saison nach seinem Kreuzbandriss abgehakt und arbeitet schon für den kommenden Winter.

Dies sagte Bundestrainer Stefan Horngacher vor der Nordischen Ski-WM, für die der 25 Jahre alte Goldgewinner von Pyeongchang nicht nominiert wurde. «Beim Andi Wellinger ist es eher so, dass er die Vorbereitung für die nächste Saison eingeschlagen hat. Es geht ihm so mittelmäßig beim Springen - nicht so gut, wie wir es uns erhoffen würden», sagte Horngacher.

Katharina Althaus

Endlich Schanzengleichheit: Skisprung-Frauen kämpfen weiter

Ein WM-Wettbewerb zur besten Wintersport-Sendezeit vor einem Millionenpublikum?

Wenn die Skispringerinnen in der gewaltigen Arena von Oberstdorf am Donnerstag (17.00 Uhr/ARD und Eurosport) eine neue Weltmeisterin küren, ist ein Großteil des Weges zur nordischen Gleichberechtigung schon geschafft.

Bei der WM herrscht mit je drei Wettbewerben erstmals Schanzengleichheit, das 2013 bei Weltmeisterschaften eingeführte Mixed wird 2022 olympisch, und die Nordische Kombination der Frauen feiert bei den Titelkämpfen im Allgäu ...

Andreas Bauer

Frauen-Skisprungcoach Bauer: Es hat sich echt viel getan

Der Skisprung-Bundestrainer der Frauen, Andreas Bauer, ist mit den Fortschritten der vergangenen Jahre in Sachen Gleichberechtigung zufrieden. „Es hat sich echt viel getan, das Frauen-Skispringen hat noch mal Fahrt aufgenommen. Natürlich nutzen die Mädels trotzdem die öffentliche Plattform, um zu sagen, was noch fehlt“, sagte Bauer der Deutschen Presse-Agentur.

Bei der WM in Oberstdorf ist erstmals das Großschanzen-Einzel der Skispringerinnen im Programm.

Markus Eisenbichler

Gesicht der deutschen Skispringer: „Eisei“ und die Emotionen

Markus Eisenbichler gibt es in zwei Versionen: Als ehrlich fluchenden Wüterich und als euphorisch jubelnden Überflieger. Im deutschen Skisprung-Team ist der emotionale Bayer der Mann für die Extreme.

Zuletzt hatte der 29-Jährige immer wieder Grund, sich zu ärgern und tat das auch: Mal hatte er „in die Scheiße gegriffen“, mal wollte er am liebsten „irgendwas kaputtmachen“. Bei der Heim-WM in Oberstdorf will Eisenbichler wieder an seine Weltklasse-Form des Saisonbeginns anknüpfen, mit zu Fäusten geballten Händen im Auslauf feiern und ...

Heim-WM

Goldrausch? Großer Druck für nordische WM-Medaillensammler

Die goldenen WM-Jahre wollen Deutschlands Medaillensammler in der herrlichen Heim-Atmosphäre von Oberstdorf nur zu gerne fortsetzen.

Bei sonnigem Frühlingswetter und dem traumhaften Anblick der schneebedeckten Alpengipfel hofft das deutsche Team um Dreifach-Weltmeister Markus Eisenbichler und die Lokalmatadoren Karl und Vinzenz Geiger auf eine Wiederholung der Seefeld-Festspiele, bei denen die Athleten des Deutschen Skiverbandes (DSV) sechs WM-Titel und drei weitere Silbermedaillen abgeräumt hatten.

Coronavirus-Test

Nach Turbulenzen bei Tournee: PCR-Tests bei Ski-WM

Nach den Corona-Testturbulenzen bei der Skisprung-Vierschanzentournee sind die Organisatoren der Nordischen Ski-WM wieder zu PCR-Tests im Mundraum zurückgekehrt. Dies gelte zunächst für alle durchgeführten PCR-Tests, hieß es am Montag in Oberstdorf. Bei der Tournee rund um den Jahreswechsel waren zunächst Abstriche im Mund genommen worden. Nachdem es rund um das Auftaktspringen in Oberstdorf massive Turbulenzen um widersprüchliche Testergebnisse eines polnischen Athleten gab, stellten die Verantwortlichen kurzfristig um und nahmen zwischen ...

Vor der Nordischen Ski-WM Oberstdorf

PCR-Tests bei Ski-WM im Mundraum

Nach den Corona-Testturbulenzen bei der Skisprung-Vierschanzentournee sind die Organisatoren der Nordischen Ski-WM wieder zu PCR-Tests im Mundraum zurückgekehrt. Dies gelte zunächst für alle durchgeführten PCR-Tests, hieß es in Oberstdorf.

Bei der Tournee rund um den Jahreswechsel waren zunächst Abstriche im Mund genommen worden. Nachdem es rund um das Auftaktspringen in Oberstdorf massive Turbulenzen um widersprüchliche Testergebnisse eines polnischen Athleten gab, stellten die Verantwortlichen kurzfristig um und nahmen zwischen ...

Corona-WM in Oberstdorf

Sonnenbad nur für Pappfiguren: Corona-WM in Oberstdorf

Im vom Bergparadies umringten Oberstdorf ist der Ausnahmezustand eigentlich Normalität. Global bekannte Sportevents wie die Vierschanzentournee oder hunderttausende Touristen alljährlich sind in dem beschaulichen 10.000-Einwohner-Örtchen längst Routine.

Umso skurriler wird die nun schon zur Gewohnheit gewordene Corona-Tristesse ohne Zuschauer in diesen Tagen anmuten, wenn die Nordische Ski-WM 2021 vor Pappkameraden statt wilden Wikingern steigt und die Stimmung für das geplante Wintermärchen nicht aus zahllosen lautstarken Kehlen, ...

Fünfter

Geigers Formkurve macht trotz Platz fünf Hoffnung für WM

Karl Geiger winkte in die Kamera und lächelte schon wieder etwas gelöster als zuletzt. Für den Skiflug-Weltmeister hat sich die letzte Dienstreise kurz vor der sehnlich erwarteten Heim-WM gelohnt.

„Ich nehme wieder eine größere Portion Selbstvertrauen mit als aus den letzten Wochen“, sagte der Oberstdorfer nach dem Mixed-Wettbewerb im rumänischen Rasnov. Zwar reichte es für ihn, Pius Paschke, Anna Rupprecht und Luisa Görlich nur zu Rang fünf, doch Geiger war mit seiner persönlichen Leistung zufrieden, vor allem dem zweiten Versuch ...