Suchergebnis

Almuth Schult

Almuth Schult: Hohes Gehalt für Neuer auch Schmerzensgeld

Die deutsche Nationaltorhüterin Almuth Schult hat die enormen Gehaltsunterschiede zwischen Frauen- und Männerfußball angeprangert, auch wenn sie ein gewisses Verständnis für die höheren Einkünfte der Männer hat.

In einem Dokumentarfilm des Norddeutschen Rundfunks, der am 29. September (23.35 Uhr/NDR) ausgestrahlt wird, sagte die momentan noch verletzte Schult mit Blick auf ihren DFB-Kollegen Manuel Neuer: Dieser müsse „vielleicht auch eine Art von Schmerzensgeld bekommen, dafür, dass Privatsphäre verloren geht.

Überzeugend

Meister Wolfsburg und Bayern-Frauen im Achtelfinale

Die Fußballfrauen des VfL Wolfsburg und des FC Bayern München stehen im Achtelfinale der Champions League.

Die deutschen Meisterinnen aus Wolfsburg gewannen das Rückspiel der Runde der besten 32 mit 5:0 (3:0) gegen den kosovarischen Meister KFF Mitrovica.

Die Tore für den VfL erzielten Cláudia Neto (24. Minute), Spielführerin Pernille Harder (29.), Zsanett Jakabfi (38.), Pia-Sophie Wolter (55.) und Sara Bjork Gunnarsdóttir (86.

Almuth Schult

Nationalteam ersatzgeschwächt in EM-Qualispiele

Die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft muss in den nächsten beiden EM-Qualifikationspartien auf mehrere angeschlagene Spielerinnen verzichten.

Neben Torhüterin Almuth Schult fallen auch Svenja Huth und Sara Doorsoun (alle VfL Wolfsburg) sowie Carolin Simon (FC Bayern München) für die Spiele gegen die Ukraine am 5. Oktober (14.00 Uhr MESZ/ARD) in Aachen und drei Tage später in Thessaloniki gegen Griechenland (14.00 Uhr MESZ/ZDF) wegen Verletzungen aus.

FC Bayern München

Vermarktung: FC Bayern erhält über 45 Millionen Euro

Der deutsche Fußball-Meister FC Bayern München erhält nach einem „Kicker“-Bericht mehr als 45 Millionen Euro durch die internationale Vermarktung von Bundesliga-Spielen - und damit mehr als die letzten acht Clubs der Liga zusammen. Dies berichtet das Fachmagazin am Dienstag auf seiner Homepage. Demnach gehen 45,07 der insgesamt 254 Millionen an den Rekordchampion aus München, gefolgt von Borussia Dortmund (32,42 Millionen) und dem FC Schalke 04 (27,68 Millionen).

Oliver Glasner

Ungeschlagen und unzufrieden: Glasner kritisiert VfL-Team

Freundlich, zielstrebig, seinem klaren Plan folgend: So hat die Fußball-Bundesliga in dessen ersten Wochen den neuen Trainer des VfL Wolfsburg kennengelernt.

Seit dem 1:1 (1:1) gegen 1899 Hoffenheim weiß die Öffentlichkeit nun noch um eine weitere Eigenschaft von Oliver Glasner, die er ihr bislang weitgehend verborgen hatte: Der 45 Jahre alte Österreicher spricht Dinge klar an, die ihm nicht passen. „Wir treten auf der Stelle“, sagte er nach diesem ersten Montagabendspiel der neuen Saison.

VfL Wolfsburg verpasst Platz drei: 1:1 gegen Hoffenheim

Der VfL Wolfsburg hat den Sprung auf den dritten Tabellenplatz der Fußball-Bundesliga verpasst. Die Niedersachsen mussten sich am Abend zum Abschluss des fünften Spieltages mit einem 1:1 gegen die TSG 1899 Hoffenheim begnügen. Die noch ungeschlagenen Wolfsburger sind Tabellenachter, die Hoffenheimer warten weiter auf den zweiten Saisonsieg und sind Elfter.

Ausgleich

VfL Wolfsburg verpasst gegen Hoffenheim Platz drei

Der VfL Wolfsburg hat im ersten Montagabendspiel der neuen Bundesliga-Saison den Sprung auf einen Champions-League-Platz verpasst.

Die Niedersachsen spielten gegen die TSG 1899 Hoffenheim nur 1:1 (1:1), sind dadurch unter ihrem neuen Trainer Oliver Glasner aber weiter ungeschlagen. Die TSG ging vor den Augen ihres ehemaligen Coaches Julian Nagelsmann schon in der sechsten Minute durch Sebastian Rudy bei dessen 200. Spiel für die Hoffenheimer in Führung.

Oliver Glasner

„Wir treten auf der Stelle“: Glasner kritisiert sein Team

Freundlich, zielstrebig, seinem klaren Plan folgend: So hat die Fußball-Bundesliga in dessen ersten Wochen den neuen Trainer des VfL Wolfsburg kennengelernt. Seit dem 1:1 (1:1) gegen 1899 Hoffenheim weiß die Öffentlichkeit nun noch um eine weitere Eigenschaft von Oliver Glasner, die er ihr bislang weitgehend verborgen hatte: Der 45 Jahre alte Österreicher spricht Dinge klar an, die ihm nicht passen. „Wir treten auf der Stelle“, sagte er nach diesem ersten Montagabendspiel der neuen Saison.

VfL Wolfsburg - 1899 Hoffenheim

VfL Wolfsburg verpasst Sprung in die Top Drei

Der VfL Wolfsburg hat im ersten Montagabendspiel der neuen Bundesliga-Saison den Sprung auf einen Champions-League-Platz verpasst.

Die Niedersachsen spielten gegen die TSG 1899 Hoffenheim nur 1:1 (1:1), sind dadurch unter ihrem neuen Trainer Oliver Glasner aber weiter ungeschlagen. Die TSG ging vor den Augen ihres ehemaligen Coaches Julian Nagelsmann schon in der sechsten Minute durch Sebastian Rudy bei dessen 200. Spiel für die Hoffenheimer in Führung.

Wolfsburgs Fans kritisieren die Montagsspiele

Wolfsburger Fans schweigen aus Protest gegen Montagsspiele

Die Fankurve des VfL Wolfsburg hat während des Heimspiels gegen 1899 Hoffenheim mit einem Stimmungsboykott gegen die Ansetzung von Montagabendspielen in der Fußball-Bundesliga protestiert. Der harte Kern der VfL-Anhänger kündigte vor der Partie an, eine Halbzeit lang schweigen zu wollen. Dazu hing ein Plakat mit der Aufschrift „Egal welches Modell - Montagsspiele abwracken“ über der Fantribüne. Gegen Montagabendspiele in der Ersten Liga wird seit ihrer Einführung in der Saison 2017/18 in den Stadien protestiert.