Suchergebnis

Lars Eisenmann von der Sportlichen Leitung des TSV Essingen (links) freut sich über einen neuen Hochkaräter im Schönbrunnenstadi

Echter Hochkaräter: TSV Essingen angelt sich Defensivspezialist Steffen Lang

Genau den richtigen Zeitpunkt erwischt hat Fußball-Verbandsligist TSV Essingen, genauer gesagt Sportdirektor Patrick Schiehlen. Genau zu dem Zeitpunkt nämlich, als sich Steffen Lang, der seine fußballerische Kariere einst beim FC Pflaumloch begann, dazu entschlossen hatte, den Profifußball an den Nagel zu hängen, hatte sich Schiehlen bei dem 28-Jährigen gemeldet – und ihn letztlich von Essingen überzeugt. Am Dienstagabend hat Lang beim TSV einen Kontrakt über zweieinhalb Jahre unterschrieben, am Mittwochabend dann das erste Mal bei der ...

Haben den Aufstieg in die Schwabenliga geschafft, die Faustballer der TG Biberach: (hinten von links) Valentin Ulrich, Tobias Sc

TG Biberach schafft Wiederaufstieg in Schwabenliga

Bereits am vorletzten Spieltag der Faustball-Verbandsliga in Friedrichshafen hat die TG Biberach den Wiederaufstieg in die Schwabenliga geschafft. Biberach belegt nun sicher einen von zwei Aufstiegsplätzen.

Mit Siegen gegen die Gastgeber vom VfB Friedrichshafen (11:5, 12:10, 11:7) und den TSV Illertissen (9:11, 12:10, 11:8, 11:8) bauten die Biberacher ihre Tabellenführung (20:2 Punkte) vor dem NLV Stuttgart-Vaihingen (18:6) aus. Am kommenden Sonntag kann die TG die Saison nun mit dem Meistertitel abschließen.

Thomas Hitzlsperger

Thomas Hitzlsperger kritisiert Zuschauereinschränkungen

Vorstandschef Thomas Hitzlsperger vom VfB Stuttgart kann den Umgang der Politik mit der Zulassung von Zuschauern zu Großveranstaltungen nicht nachvollziehen.

«Wir sind über das Signal, dass wieder Zuschauer zugelassen werden, natürlich erstmal froh», sagte der 39-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. Im kommenden Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt am 5. Februar könne der abstiegsbedrohte Fußball-Bundesligist «jede Unterstützung gut gebrauchen», so der frühere Nationalspieler.

Unzufrieden

Schiedsrichter-Ärger und keine Tore: VfB weiter auf Talfahrt

Sven Mislintat redete sich in Rage, Sasa Kalajdzic wirkte ratlos. Der Angreifer des VfB Stuttgart sah so aus, als wolle er sich in seiner Jacke verkriechen, während Sportdirektor Mislintat vor der Abreise in das sechstägige Trainingslager nach Marbella in den Angriffsmodus überging.

Der Schuldige nach dem 0:2 (0:1) beim Europapokal-Anwärter SC Freiburg war in Tobias Stieler schnell gefunden. «Schiedsrichterleistungen dieser Art zerstören die Spiele», polterte Mislintat beim TV-Sender Sky.

Sven Mislintat

Mislintat verteidigt Stuttgarts Weg mit vielen Talenten

Sportdirektor Sven Mislintat hat die Philosophie des VfB Stuttgart verteidigt, trotz der aktuellen Abstiegsgefahr in der Fußball-Bundesliga vermehrt auf junge Talente zu setzen.

«Die Gründe für den Tabellenstand liegen in erster Linie - unabhängig vom Alter - in den Leistungen, die wir aktuell zeigen», sagte der 49-Jährige in der Sport1-Sendung «Doppelpass».

«Ich glaube, gerade wir haben beim letzten Abstieg kennengelernt, dass man mit acht ehemaligen Nationalspielern - also einem fast konträren Weg - in die Relegation ...

Marc Oliver Kempf

Hertha BSC holt Verteidiger Kempf aus Stuttgart

Fußball-Bundesligist Hertha BSC hat den zweiten Winter-Neuzugang perfekt gemacht.

Nach dem norwegischen Verteidiger Fredrik André Björkan verpflichteten die Berliner Marc Oliver Kempf vom Ligarivalen VfB Stuttgart. Der 26-Jährige erhält einen Vertrag bis 2026, wie Hertha mitteilte.

Kempf hat für Eintracht Frankfurt, den SC Freiburg und Stuttgart insgesamt 110 Bundesligaspiele absolviert und dabei neun Treffer erzielt. In dieser Spielzeit kam der gebürtige Hesse in zwölf Ligaspielen zum Einsatz und erzielte drei Tore - ...

 Namhafte Referenten nehmen am Torspieler-Onlinekongress teil

Referenten kommen aus vielen Fachgebieten

Die Referenten der zweiten Auflage des Internationalen Torspieler Online-Kongresses (Itok) von Freitag, 28. bis Sonntag, 30. Januar der ProKeeper-Akademie (ProKA) stehen fest. Im vergangenen Jahr stieß das Web-Event auf so großen Zuspruch, dass sich Hubert Deutsch und Thomas Deutsch, Initiatoren der ProKA, bereits damals dazu entschlossen, die Veranstaltung auch 2022 wieder auszurichten.

Der Internationale Torspieler-Online-Kongress richtet sich an Torspieler, Torspielertrainer aber auch an allgemein Fußballbegeisterte, die sich ...

DFB-Pokal

Die Fußball-Woche: Politik-Gipfel und Länderspiel-Pause

Müssen die meisten Fußball-Stadien weiter fast leer bleiben oder erlaubt die Politik doch wieder eine Teil-Öffnung? Gleich zu Wochenbeginn hoffen Clubs und Fans auf ein Entgegenkommen in der Zuschauer-Frage.

Gespielt wird am nächsten Wochenende in der Bundesliga allerdings nicht - dafür bringen Transfer-Endspurt und Pokal-Auslosung Gesprächsstoff.

Politik-Gipfel

Inmitten der heftigen Omikron-Welle mit hohen Infektionszahlen beraten Bund und Länder am Montag einmal mehr über die weiteren Corona-Maßnahmen.

Der VfB Stuttgart (hier Alexis Tibidi) ist derzeit am Boden.

Pro und Contra: Braucht der VfB Stuttgart einen radikalen Schnitt, um den Abstieg zu verhindern?

Pro: „Immer Unglück ist auch Nichtkönnen.“ von Felix Alex

So richtig schlau werden beim VfB Stuttgart derzeit weder Fans noch Verantwortliche. Eine vor Qualität und Talenten nur so strotzende Mannschaft, ein absoluter Fachmann als Trainer – der noch dazu sämtliche Sympathiepreise abräumen kann –, dazu ein Diamantenauge als Kaderplaner und dennoch krebst der VfB seit geraumer Zeit am Tabellenende herum und kommt dem dritten Abstieg binnen weniger Jahre immer näher.

SC Freiburg - VfB Stuttgart

Mislintat verteidigt VfB-Weg mit vielen Talenten

Sportdirektor Sven Mislintat hat die Philosophie des VfB Stuttgart verteidigt, trotz der aktuellen Abstiegsgefahr in der Fußball-Bundesliga vermehrt auf junge Talente zu setzen. «Die Gründe für den Tabellenstand liegen in erster Linie - unabhängig vom Alter - in den Leistungen, die wir aktuell zeigen», sagte der 49-Jährige am Sonntag in der Sport1-Sendung «Doppelpass».

«Ich glaube, gerade wir haben beim letzten Abstieg kennengelernt, dass man mit acht ehemaligen Nationalspielern - also einem fast konträren Weg - in die Relegation ...