Suchergebnis

Werner Efinger mit 85 vor wenigen Wochen – 175 Kilo, und das mehrmals. Den Wettbewerb mit seinem Enkel hat die Familie auf Video

Spitzenathlet, Geschichtenerzähler, geradliniger Mensch: Viele trauern um Werner Efinger

Werner Efinger ist ein Mensch gewesen, der bei allem, die ihn kannten, einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen hat. Vielleicht ist deshalb auch die Bewegung so groß, die sein Tod bei seinen vielen Weggefährten und Freunden ausgelöst hat. Efinger hatte drei dominante Seiten: die Familie, den Kraftsport, den er buchstäblich meisterhaft ausübte, und das Motorradfahren.

Ein Video, das erst vor wenigen Monaten aufgenommen wurde, spiegelt ein wenig dessen, was Efinger war: Ehrgeizig, willensstark – und liebevoll.

Diese Mannschaft scheint nichts zu schocken. Mit einem 3:1-Sieg in Lüneburg sind die Häfler Volleyballer in den verbleibenden Sa

Meister der Herausforderungen

Wenn Michael Warm an die laufende Saison denkt, dann kommt ihm ein Satz in den Sinn. „Grafen scheitern erfolgreich“, sagt er. Damit zitiert der Trainer des Volleyball-Bundesligisten VfB Friedrichshafen aus dem Unternehmensleitbild des eigenen Hauptsponsors Zeppelin GmbH. Die Botschaft: Misserfolge, Rückschläge oder negative Ereignisse sind nicht problematisch, sondern eine Chance, noch stärker und besser zu werden. Entscheidend ist der Umgang damit – und in dieser Hinsicht sind die Häfler Volleyballer eine Klasse für sich.

Lennart Heckel (Mitte) hat sich gegen Schwaig den Titel zum wertvollsten Häfler Spieler verdient.

Volley Youngstars jubeln über Satzgewinn

In der Zeppelin Cat Halle A1 wird wieder fleißig Volleyball gespielt. Denn neben der Bundesligamannschaft des VfB Friedrichshafen sind nun auch wieder die Volley Youngstars in den Spielbetrieb zurückgekehrt. Punkten konnten die Talente des Bundesstützpunktes allerdings nicht. Im Heimspiel gegen den SV Schwaig verloren sie am Sonntag mit 1:3 (15:25, 19:25, 25:22, 19:25). Für die Youngstars war es die 20. Niederlage in der aktuellen Saison der 2. Bundesliga.

Schwerin holt gegen Potsdam den Pokal

Frankfurter und Schwerinerinnen holen den Pokal

Die United Volleys Frankfurt und der SSC Palmberg Schwerin haben den deutschen Volleyball-Pokal gewonnen. Die Frankfurter setzten sich in Mannheim im Endspiel der Männer gegen die Netzhoppers KW-Bestensee glatt mit 3:0 (25:23, 25:21, 25:22) durch und holten ihren ersten Titel.

Zuvor hatten sich die Schwerinerinnen von Trainer Felix Koslowski ebenfalls mit 3:0 (25:19, 25:13, 25:18) überraschend klar gegen Finalneuling SC Potsdam durchgesetzt.

Jubel bei Ben-Simon Bonin (Mitte): Der VfB Friedrichshafen geht als Tabellenerster in die Play-offs. Zudem freute er sich über e

VfB Friedrichshafen fixiert mit Rumpfteam den ersten Platz

Die Häfler Volleyballer haben ein großes Etappenziel zur Meisterschaft erreicht. Durch einen 3:1-Sieg bei der SVG Lüneburg am Samstagabend sicherten sie sich die Spitzenposition in der Bundesliga und gehen damit als Tabellenerster in die Play-offs. Ein wichtiger Schritt für den VfB Friedrichshafen, der sich das mehr als verdient hat. Das Team von Trainer Michael Warm spielt bisher eine überragende Bundesligasaison und unterstreicht das sehr regelmäßig.

 Marcus Böhme (vo., beim Abklatschen mit Martti Juhkami) hat nach Rückenproblemen sein Comeback für den VfB Friedrichshafen gege

Für das große Saisonziel: VfB Friedrichshafen muss sich wieder reinkämpfen

Nach fast einem Monat Zwangspause und dem verpassten Champions-League-Heimturnier haben sich die Volleyballer des VfB Friedrichshafen in der Bundesliga erfolgreich zurückgemeldet. Der 3:2-Heimsieg gegen die Helios Grizzlys Giesen war allerdings ein Kraftakt. Keine zehn Stunden nach dem Erfolg saßen die Friedrichshafener auch schon wieder im Bus.

Das Ziel: Lüneburg. Dort spielt der VfB an diesem Samstag (19 Uhr, sporttotal.tv) sein drittletztes Hauptrundenspiel.

Für den Erfolg gegen Hauke Wagner (re.) und Co. mussten die Friedrichshafener um Nehemiah Mote (li.) und Martti Juhkami hart arb

VfB Friedrichshafen meldet sich mit Sieg zurück

Der Tabellenführer der Volleyball-Bundesliga kommt wieder vom Bodensee. Mit einem 3:2-Sieg gegen die Helios Grizzlys Giesen hat der VfB Friedrichshafen die Powervolleys Düren erfolgreich vom ersten Platz verdrängt. Damit ist den Häfler Volleyballern nach ihrer Corona-Pause eine gute Rückkehr in den Spielbetrieb gelungen. „Das war heute eine Überraschungskiste und man hat gesehen, dass wir noch lange nicht die Energie haben. Ich bin froh, dass es alle körperlich überstanden haben und wir es geschafft haben, das Spiel zu gewinnen“, analysierte ...

Der VfB Friedrichshafen, die TG Bad Waldsee und der WSV Isny dürfen sich über einen kleinen Geldsegen freuen.

3000 Euro für regionale Clubs

Insgesamt 82 Sportvereine in Baden-Württemberg haben eine finanzielle Förderung erhalten. Auch einige Clubs aus der Region profitieren: der VfB Friedrichshafen (Fußball), die TG Bad Waldsee (Volleyball) und der WSV Isny (Ski) erhalten einen Betrag in Höhe von 3000 Euro.

Das Geld kommt vom Automobilhersteller Porsche, der die Corona-Sportförderung in Baden-Württemberg sowie Sachsen ausgeschrieben hatte. „Die Trainer und Betreuer machen in dieser herausfordernden Zeit einen tollen Job.

In ihrem bislang letzten Heimspiel am 23. Januar gewannen die VfB-Volleyballer um Joe Worsley, David Fiel und Ben-Simon Bonin (v

Anspruchsvoller Spagat für VfB Friedrichshafen

Das Warten für die Häfler Volleyballer hat ein Ende. Nach ihrer Corona-Quarantäne dürfen sie am Donnerstag erstmals seit einem Monat wieder um drei Punkte in der Bundesliga kämpfen. In der Zeppelin Cat Halle A1 empfangen sie die Helios Grizzlys Giesen (19.30 Uhr, live auf sporttotal.tv). Es ist ein Moment, dem die Spieler des VfB Friedrichshafen sehr ungeduldig entgegenfieberten. „Der Drang ist jeden Tag größer geworden“, beobachtete Matthias Liebhardt, Teammanager und Pressesprecher des VfB Friedrichshafen, auf einer internen ...

 Der Spielertrainer Daniel Di Leo rückt beim VfB Friedrichshafen in den Nachwuchsbereich, der bisherige Co-Trainer Giovanni Rizz

VfB stellt die Weichen für die Zukunft

20 Spieler des aktuellen Kaders bleiben nach Informationen von Abteilungsleiter Dalibor Buspanovic beim VfB Friedrichshafen. Der Fußball-Verbandsligist ist mit weiteren Spielern im Gespräch für die neue Fußballsaison. Der Sportliche Leiter Alex Heumann hat deshalb aktuell alle Hände voll zu tun. Eine wichtige Entscheidung ist gefallen: Giovanni Rizzo beerbt Spielertrainer Daniel Di Leo als Chefcoach. Ihm zur Seite steht Oliver Senkbeil, der bislang mit Philipp Meier die U23 betreute.