Suchergebnis

Das Bräuteln fällt in diesem Jahr aus, die Einschränkungen lassen es nicht zu. Dennoch ruft die Narrenzunft Vetter Guser dazu au

Narrenzunft Vetter Guser stellt Alternativprogramm für die Fasnet auf die Beine

„Alles, was wir sonst gerne aus Tradition tun, ist unmöglich.“ So blickt Joachim Wolf, Sprecher der Narrenzunft Vetter Guser, auf die nächsten Wochen. Denn eine Fasnet, wie sie die Zunft und viele Sigmaringer gerne feiern, fällt aus. Zu hoch sind die Beschränkungen der Corona-Verordnung. Deshalb haben sich die Narren nun andere Wege überlegt, die Fasnet trotzdem zu zelebrieren, wenn auch anders als sonst.

Dass die Fasnet 2021 ungewöhnlich wird, war den Mitgliedern der Vetter Guser schon lange klar, sagt Wolf, deshalb habe es schon ...

Aktuell müssen die Fans des Ravensburger Traditions-Clubs coronabedingt ohne „ihr“ Douala und die nächtlichen Partys dort auskom

Rettungsaktion: Fans spenden mehr als 22.000 Euro für den Ravensburger Kult-Club Douala

Seit 13. März geht im Ravensburger Kultclub Douala coronabedingt gar nichts mehr. Miete, Betriebskosten oder Versicherungen muss Betreiber Johnny Sturm trotzdem bezahlen. Eigentlich wollte er das mit den staatlichen Hilfen hinbekommen.

Doch weil die nur stockend und zeitverzögert fließen, wurde es ihm Ende Dezember dann doch mulmig: „Wir hingen völlig in der Luft.“ Darum haben Freunde von Sturm die Spendenaktion unter dem Motto „Save Douala now – Save the Rave, rette die Clubkultur“ gestartet.

Prozess in Dortmund

Mord an Schülerin: Richter verhängen lebenslange Haft

Kaum war das Urteil gesprochen, atmete der Vater der ermordeten Dortmunder Schülerin erleichtert auf: lebenslange Haft wegen Mordes. Rund 27 Jahre nach dem gewaltsamen Tod seiner Tochter hat das Dortmunder Schwurgericht den einzigen Verdächtigen doch noch schuldig gesprochen.

Ins Gefängnis muss der 56-jährige Deutsche vorerst allerdings nicht. Zumindest nicht, so lange das Urteil nicht rechtskräftig ist. Keine Fluchtgefahr, hieß es dazu von Seiten der Richter.

 Ostrachs Kapitän Andreas Zimmermann (weißes Trikot) beim torlosen Unentschieden gegen die TSG Balingen II (v.l.): Tim Göttler,

Schwieriger Saisonstart

Seit Ende Oktober ruht der Fußball im Amateurbereich. Der Abbruchsaison 2019/2020 scheint sich pandemiebedingt eine weitere Saison anzuschließen, die nicht so über die Bühne gebracht wird, wie es sich die Verantwortlichen des Württembergischen Fußball-Verbandes (WFV) gedacht haben. In der fußballlosen Zeit wirft die „Schwäbische Zeitung“ einen genaueren Blick auf die Klubs. In dieser Folge steht Landesligist FC Ostrach im Mittelpunkt, für den die Saison bislang nicht nach Wunsch verlief.

 Schnipp-schnapp: Aus dem Christbaum vor dem Rathaus in Sigmaringen wird ein Narrenbaum.

Erster Sigmaringer Narrenbaum vor dem Rathaus

Das Coronavirus beschert Sigmaringen erstmals einen Narrenbaum. In den vergangenen Jahren war es nicht üblich, in der Innenstadt einen Narrenbaum zu stellen. Zwar pflegen die Hanfertäler Eulen einen solchen Brauch, die Riedhexen stellen beim Edeka einen Baum auf und auch in einigen Ortsteilen gibt es Narrenbäume, doch der Vetter Guser verzichtete in der Vergangenheit darauf. Wegen der abgesagten Großveranstaltungen ist die Narrenzunft jedoch bemüht, der Fasnet ein Gesicht zu geben.

Marion Kiefer und das „Rapunzelkörble“ der Stadtbücherei.

Bücherlieferung auf „Rapunzelart“

Die Stadtbücherei ist geöffnet. Das ist für viele Menschen in und um Riedlingen, Erwachsene und Kinder, eine gute Nachricht. Eine etwas außergewöhnliche Art der Ausleihe haben dazu Bibliothekarin und Leiterin der Stadtbücherei Marion Kiefer und die Damen ihres Teams – Juanita Aue, Ingrid Vetter und Brigitte Weber – entwickelt: das Rapunzelkörble. Ein stabiler, bauchiger Weidenkorb, an dessen Henkel eine rot-weiße Reepschnur geknotet ist.

So ganz simpel war die Auswahl des Korbes allerdings nicht, sagt Marion Kiefer;

So läuft der Corona-Antigentest in der Apotheke ab

So läuft der Corona-Antigentest in der Apotheke ab

Nach einer Änderung des Infektionsschutzgesetzes dürfen Apotheken seit dem neuen Jahr Corona-Antigen-Schnelltests anbieten. Die Apotheke Vetter am Marienplatz ist die erste, die solche Tests im Landkreis Ravensburg durchführt. Unser JOURNAL-Reporter Paul Martin wollte wissen, wie ein Antigen-Schnelltest abläuft und hat für Sie den Selbsttest gewagt.

 Neue Saison, neuer Trainer. Der FC Ostrach greift auf einen ehemaligen Spieler zurück.

Fischer übernimmt Ostrach

Alexander Fischer übernimmt zur neuen Saison 2021/2022 das Traineramt beim Fußball-Landesligisten FC Ostrach. Das bestätigte Abteilungsleiter Raphael Vetter auf Anfrage der „Schwäbischen Zeitung“. Fischer ist in der Region kein Unbekannter, führte unter anderem 2010 den FV Weithart zum Aufstieg in die Bezirksliga. Nach einem kurzen Engagement beim SV Ölkofen und abermals in Rosna hatte Fischer vor einigen Jahren seinen Lebensmittelpunkt Richtung Bad Wurzach verlegt und war im Bezirk Riß unter anderem Trainer der LJG Unterschwarzach und ist als ...

 Schnelltest zur Feststellung einer Corona-Infektion: Auch Apotheken bieten dieses Verfahren jetzt an.

Neue Möglichkeit: Corona-Schnelltest in der Apotheke

Neuerdings dürfen Apotheken Corona-Antigen-Schnelltests für symptomlose Personen anbieten. Möglich gemacht hat das eine Änderung des Infektionsschutzgesetzes kurz vor Weihnachten. Die erste und bisher einzige Apotheke im Landkreis Ravenburg, die solche Schnelltests durchführt, ist die Apotheke Vetter am Marienplatz in Ravensburg. Inhaber Matthias Basler (54) erklärt im Gespräch mit unserer Mitarbeiterin Elke Oberländer, wie das funktioniert und wie groß die Nachfrage ist.

Zum Wochenende befassen sich unsere Redakteure im Marktplatz kommentierend mit zentralen Themen.

Von einer Sigmaringer Armbrust und Narrenräten im Fledermaus-Look

Einem aufmerksamen Facebook-User ist kürzlich ein spannendes Detail in der US-amerikanischen TV-Serie „Pawn Stars – Die drei vom Pfandhaus“ aufgefallen. Er entdeckte eine historische Armbrust aus Sigmaringen in einer Sendung, die vergangene Woche auf dem Pay-TV-Sender History ausgestrahlt wurde. Ein Mann will darin eine historische Armbrust im Pfandleihhaus verkaufen und hätte gern 20 000 Dollar dafür. Die beiden Mitarbeiter finden die Waffe spannend, können aber nichts über das Gerät herausfinden.