Suchergebnis

 Nach der offiziellen Einsetzung: Veronika Goller (Staatliches Schulamt), Annegret Thomiczek-Keul und OB Gerold Rechle.

Mit viel Lob in das Amt an der Spitze

Am Donnerstagvormittag ist die neue Schulleiterin der Ivo-Schaible-Grundschule Baustetten begrüßt worden. Die offizielle Ernennung von Annegret Thomiczek-Keul war bereits im August erfolgt. Nun fand die öffentliche Einsetzungsfeier statt.

„Neue Rektorin klingt in dem Zusammenhang ein bisschen gewöhnungsbedürftig. Denn immerhin sind sie ja schon seit einem Jahr kommissarische Leiterin der Grundschule und seither für die Eltern, das Schulamt und die Verwaltung erste Ansprechpartnerin“, leitete Oberbürgermeister Gerold Rechle in seine ...

Einen Bilderrahmen voller guter Wünsche hatten die Schüler für Margot Frankenhauser dabei.

Neue Schulleiterin offiziell eingesetzt

Die Sixtus-Bachmann-Grundschule in Obermarchtal hat seit Freitag nun auch offiziell eine neue Schulleiterin. Im Beisein von Schülern, Lehrern, Bürgermeistern und Veronika Goller vom Staatlichen Schulamt ist Margot Frankenhauser nun eingesetzt worden.

Bewusst habe sich Margot Frankenhauser dafür entschieden, Rektorin einer kleinen Schule zu werden, sagte Schulamtsdirektorin Veronika Goller am Freitag bei der offiziellen Einsetzungsfeier.

Schulamtsdirektorin Veronika Goller (r.) und Schulleiter Max Weber (l.) verabschiedeten Reinhold Hofherr in den Ruhestand.

Konrektor in den Ruhestand verabschiedet

Im Beisein des gesamten Kollegiums und in einem sehr wertschätzenden Rahmen ist der stellvertretende Schulleiter der Längenfeldschule, Reinhold Hofherr, von Schulamtsdirektorin Veronika Goller und Schulleiter Max Weber im Foyer der Schule in den gesetzlichen Ruhestand verabschiedet worden. Verbunden war das Ganze noch mit einem mehrgängigen Menü.

Zunächst würdigte Weber die jahrzehntelange Arbeit seines Stellvertreters und lobte hierbei insbesondere seinen enormen Fleiß, seine absolute Verlässlichkeit sowie sein hohes Maß an ...

Selbst die Schultasche von Adelgunde Kittner schien das nahende Ende der Arbeitszeit geahnt zu haben und quittierte am Morgen de

Dellmensinger Schulleiterin verabschiedet sich in den Ruhestand

Dellmensingens langjährige Schulleiterin Adelgunde Kittner ist am Mittwochmorgen mit einem Festakt in der Mehrzweckhalle in den Ruhestand verabschiedet worden. Schulrätin Veronika Goller, Erbachs Bürgermeister Achim Gaus und zahlreiche andere Gäste lobten in ihren Ansprachen das große Engagement Kittners. Für musikalische Unterhaltung sorgte neben den Schülern auch das Kollegium, welches eigens ein Lied vorbereitet hatte.

Ein Stück weit sah und merkten die Gäste Adelgunde Kittner die Rührung an, als sie als letzte Rednerin an diesem ...


Oberstudiendirektor Georg Knapp mit den vier Schülerinnen und Schülern, die für ihren Notendurchschnitt von 1,1 bis 1,4 einen S

30 haben eine „Eins“ vor dem Komma

„Herzliche Gratulation für diese hervorragenden Ergebnisse“, rief Oberstudiendirektor Georg Knapp beim Abi-Ball den sieben Schulpreisträgern des diesjährigen Abiturjahrgangs am Kreisgymnasium Riedlingen zu: Sabrina Hanßen aus Zwiefalten-Gossenzugen mit einem Schnitt von 1,1 als Jahrgangsbeste, gefolgt mit 1,2 von Jannik Schmid aus Huldstetten. Beide werden von der Schule für Studienstiftung des Deutschen Volkes vorgeschlagen. Mit einem Schnitt von 1,3 folgen Simone Möhrle, Johanna Klaiber, Stefan Hölz und Alina Knaupp, Paul Groß mit 1,4.

Thomas Lenz (2. v. re.) bei seiner offiziellen Einsetzung.

Thomas Lenz wird als neuer Schulleiter in Ringingen offiziell eingesetzt

Thomas Lenz ist bei einem feierlichen Festakt in der Ringinger Dorfmitte als neuer Schulleiter der örtlichen Grundschule eingesetzt worden. Zum Festakt waren neben Vertreter der Stadt Erbach, des Oberschulamts auch Kollegen, Familie und die Schüler gekommen.

Nach der musikalischen Begrüßung durch die Schüler empfing der neue Schulleiter, der seine Bestellungsurkunde schon wenige Wochen zuvor erhalten hatte, zuerst die guten Wünsche seiner Kollegen.

Die neue und die alte Rektorin der Grundschule Lauchterach Stefanie Illenberger (l.) und Maria Fröhner.

Nach 30 Jahren an der Grundschule in Lauterach geht Maria Fröhner in den Ruhestand

30 Jahre ist Maria Fröhner Lehrerin an der Grundschule in Lauterach gewesen. Zehn davon führte sie die kleine Schule als Rektorin. Am Freitag ist sie von Kindern, Lehrern, Eltern und der Gemeinde verabschiedet worden. Gleichtzeitig ist ihre Nachfolgerin ins Amt eingeführt worden.

Lange ist Maria Fröhner trotz der vielen liebvollen Worte und Geschenke bei ihrer Verabschiedung tapfer gewesen, doch als die Kinder zum Abschied von der Pädagogin aus Passion sangen, wurde sie doch von den Emotionen übermannt.

Die Schulleiterin Daniela Mezger mit Schülern der Abschlussklasse sowie ehemaligen Schülersprechern vor dem Gebäude der Werkreal

Ein Abschied mit viel Wehmut

Die Schließung der Werkrealschule in Kirchbierlingen zum Ende des Schuljahres 2016/2017 war zwar schon länger bekannt, fiel trotzdem allen Beteiligten sichtlich schwer. In den vergangenen Jahren war die Diskussion um die Schließung der Werkrealschule Kirchbierlingen immer wieder geführt wurden. So im Jahr 2003 und im Jahr 2007. Die Stadtverwaltung und der Gemeinderat haben jedoch immer klar gemacht, dass sie so lange zur Schule stehen werden, so lange es eine tatsächliche Nachfrage gibt.

Mit eigens für ihre Rektorin umgedichteten Lieder haben sich Schüler und Lehrer verabschiedet.

Brunhilde Kiebler geht in den Ruhestand

Nach 43 Jahren im Schuldienst und 20 Jahren als Schulleiterin der Sixtus-Bachmann-Grundschule in Obermarchtal ist Brunhilde Kiebler am Freitag von vielen geladenen Gästen sowie ihren Schülern und Lehrerkollegen verabschiedet worden. Mit Beginn der Sommerferien geht sie in den Ruhestand.

„Eine Pädagogin aus Passion“ haben die Grundschüler und die Lehrerkollegen am Freitag zur Verabschiedung von Brunhilde Kiebler gesungen und dass sie damit völlig recht haben, das haben die vielen Gäste und Grußredner gezeigt, die sich zuvor für das ...

Auszeichnung für langjährige Vereinsarbeit: Josef Gommeringer (von links), Monika Stötzle, Paul Golz, Peter Frick

Die Stefansfelder Dorffasnet ist sehr gut besucht

Der Narrenverein Salem hat in seiner Generalversammlung auf ein erfolgreiches Vereinsjahr zurückgeblickt. Besonders erfreut waren die Narren über die guten Besucherzahlen in der fünften Jahreszeit. Im Vergleich zu den Vorjahren waren alle Veranstaltungen des Vereins überdurchschnittlich gut besucht.

„Besonders erfreulich war der Zuspruch bei den Veranstaltungen“, sagte Narrenpräsident Peter Frick in seinem Bericht. Besonders Erwähnenswert war für ihn dabei die Besucherzahl beim Männerfrühschoppen, der laut Frick „so gut besucht war, ...