Suchergebnis

Überholender Audi verursacht Verkehrsunfall

Überholender Audi verursacht Verkehrsunfall

Ein silberner Audi mit Ravensburger Zulassung hat am Montag auf der Roßberger Steige trotz Gegenverkehr ein Auto überholt und dabei einen Auffahrunfall verursacht. Weil der Audifahrer nicht anhielt, ermittelt das Polizeirevier Wangen jetzt wegen Straßenverkehrsgefährdung und Unfallflucht.

Der Unbekannte fuhr laut Polizeibericht gegen 18.30 Uhr mit seinem Audi auf der Landesstraße 314 in Richtung Mennisweiler. Nach den beiden Roßberger Bahnübergängen überholte er ein vor ihm fahrendes Auto.

 Der junge Feuerwehrmann war aufgrund eines Einsatzes auf dem Weg ins Feuerwehrhaus.

Feuerwehrmann verursacht Verkehrsunfall

Bei eienm Unfall auf der Kreuzung der Wakdseer Straße mit der Mochenwangener Straße in Weingarten hat sich ein 20-jähriger Feuerwehrmann auf dem Weg zum Feuerwehrhaus leicht verletzt.

Der junge Feuerwehrmann fuhr laut Pressemeldung der Polizei gegen 6 Uhr auf der Waldseer Straße wegen eines Einsatzes beschleunigt in Richtung Feuerwehrhaus.

Trotz „Rotlicht“ fuhr er in die Kreuzung hinein und kollidierte dort mit einem VW Golf, der aus der Mochenwanger Straße kam und vorfahrtsberechtigt war.

 Die Polizei war im Einsatz.

Zwei Verletzte nach Unfall

An der Kreuzung Seestraße/Rudolfstraße in Ravensburg sind bei einem Verkehrsunfall am Montagnachmittag zwei Personen leicht verletzt worden. Kurz vor 16 Uhr überquerte laut Polizeibericht ein 80-jähriger Toyotafahrer, der aus Richtung Parkhaus Oberamtei kam, die Seestraße. Auf der Seestraße hatte sich in Fahrtrichtung Stadtmitte ein Rückstau gebildet. Der Kreuzungsbereich war jedoch frei. Beim Überqueren der Kreuzung übersah der 80-Jährige einen von rechts kommenden Renault Clio und nahm ihm die Vorfahrt.

Unfall-Illustration

Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall: Polizei sucht nach Autofahrer

Bei einem Verkehrsunfall in Kirchdorf am Inn ist der Fahrer eines Lastwagens ums Leben gekommen. Wie das Polizeipräsidium Niederbayern mitteilte, kam der Lastwagen am Montagnachmittag aus ungeklärter Ursache von der viel befahrenen Bundesstraße 12 ab und fuhr eine Böschung hinunter, bis er auf einem Feld zum Stehen kam. Der Fahrer wurde tot geborgen. Möglicherweise war ein zweites Fahrzeug an dem Unfall beteiligt; das ist nach Angaben eines Polizeisprechers bislang nicht geklärt.

 Insgesamt 141 Menschen sind im vergangenen Jahr auf der Bundesstraße 30 verunglückt. Hier der Abschnitt bei Bad Waldsee.

Unfallstatistik: Drei Menschen starben 2019 auf der B30

Auf der Bundesstraße 30 zwischen Ulm und Friedrichshafen haben sich im Jahr 2019 255 Verkehrsunfälle ereignet. Dabei wurden 141 Menschen verletzt. Drei davon tödlich, 32 schwer und 106 leicht. Das geht laut der Bürgerinitiative „Initiative B 30“ aus den Berichten von Polizei und Feuerwehr hervor.

Insgesamt seien demnach 412 Fahrzeuge involviert gewesen. Bei 121 Unfällen entstand Sachschaden in Höhe von rund 1,6 Millionen Euro. Zu 134 Unfällen lägen keine ausreichenden Daten zur Schadenshöhe vor, so die Initiative.

Ein Einsatzwagen der Feuerwehr trifft an der Unfallstelle ein

Unfälle und Dachstuhlbrand nach Unwetter in der Oberpfalz

Vollgelaufene Keller, zahlreiche Verkehrsunfälle und ein brennender Dachstuhl haben nach einem Unwetter mit Starkregen in der Oberpfalz die Einsatzkräfte in Atem gehalten. In den Landkreisen Neumarkt, Weiden, Amberg-Sulzbach und Schwandorf mussten sie vom Sonntagnachmittag an insgesamt 75 Mal ausrücken, wie die Polizei mitteilte. In Burglengenfeld (Kreis Schwandorf) brannte ein Dachstuhl - offenbar hatte laut Polizei ein Blitzeinschlag das Gebäude in Brand gesetzt.

Ein Polizei Blaulicht bei der Unfallaufnahme

Drei Schwerverletzte nach Autounfall

Bei einem Verkehrsunfall sind am Sonntag bei Hüfingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) drei Menschen schwer verletzt worden. Ein 80-jähriger Autofahrer missachtete beim Abbiegen auf die Bundesstraße 31 die Vorfahrt eines in Richtung Freiburg fahrenden Pkw-Fahrers, wie die Polizei mitteilte. Es kam zum Zusammenstoß, in dessen Folge der 42-jährige Fahrer des zweiten Autos mit einem dritten Auto kollidierte. Der Unfallverursacher, seine 72-jährige Beifahrerin und der 42-Jährige mussten mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.

 Tödlich endete der Unfall bei Langenau

Motorradfahrer verunglückt tödlich

Tödliche Verletzungen hat ein 43-jähriger Motorradfahrer bei einem schweren Verkehrsunfall am Samstag westlich von Langenau (Alb-Donau-Kreis) erlitten.

Kurz nach vier Uhr nachmittags war der Mann gemeinsam mit einem weiteren Motorrad unterwegs von Langenau in nördlicher Richtung nach Nerenstetten. Kurz nach der Überführung über die Autobahn 7 überholte das Motorrad vor ihm ein Auto und einen Motorroller, und auch der 43-Jährige wollte die beiden Fahrzeuge überholen.

Notfallrettungsdienst

Fünf Verletzte bei Unfall nahe Schopfheim

Bei einem Verkehrsunfall zwischen Schopfheim und Hasel (Kreis Lörrach) sind vier Menschen leicht und eine Frau schwer verletzt worden. Ein Pkw-Fahrer hatte am Samstagnachmittag beim Abbiegen auf die Bundesstraße die Vorfahrt eines anderen Wagens missachtet, wie die Polizei mitteilte. In dem Auto des Unfallverursachers wurden zwei Männer im Alter von 54 und 18 Jahren leicht verletzt. Eine 18-Jährige erlitt schwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.

Ein Dachschild mit der Aufschrift Notarzt

68-Jähriger bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Ein 68 Jahre alter Mann ist beim Zusammenstoß zweier Autos im schwäbischen Höchstädt a.d.Donau (Landkreis Dillingen an der Donau) schwer verletzt worden. Der Mann wurde mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Ein 63-Jähriger kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus.

Warum die beiden Fahrzeuge kollidierten, war zunächst unklar. Der Schwerverletzte wurde in seinem Auto eingeklemmt.