Suchergebnis

 Der kleinste Gammertingen Ortsteil Harthausen hat gerade mal 240 Einwohner.

Gammertingen profitiert vom neuen Flächenfaktor

Von der Flächengröße her liegt Gammertingen unter den Kreisgemeinden in der vorderen Hälfte: Trotzdem profitiert die Stadt vom neuen Flächenfaktor der Landesregierung. 840 000 Euro fließen insgesamt in den kommenden zehn Jahren zusätzlich. Das teilt der CDU-Landtagsabgeordnete Klaus Burger mit. Insgesamt bekommen die Gemeinden im Kreis Sigmaringen 17,3 Millionen Euro.

Bei den Finanzzuweisungen des Landes spielten bislang vor allem die Einwohnerzahlen eine Rolle – zum Nachteil von Flächengemeinden wie Gammertringen.

 Vorerst steht der Fachbereich Forst bezüglich Nachwuchs vor einem Problem: Nur wenige junge Menschen haben sich in den vergange

Niemand will Förster werden - Landratsamt sucht dringend Nachwuchs

Der demografische Wandel wirkt sich auf den Forstbereich aus: Zahlreiche Revierleiter im Kreis Sigmaringen verabschieden sich in nächster Zeit in den Ruhestand und es gibt nur wenige Nachwuchsförster.

Sieben Mitarbeiter der Unteren Forstbehörde des Landratsamts in Sigmaringen sind zwischen 60 und 64 Jahre alt und stehen somit kurz vor dem Ruhestand. Dazu zählen Elmar Molnar, Revierleiter Gammertingen, Siegbert Arzt, Revierleiter in Meßkirch, und Peter Zimmermann, Revierleiter in Veringenstadt.

Für den Breitband-Ausbau hoffen Veringenstadt und Hettingen auf Geld vom Bund. Auch die Erschließung weiterer Bauplätze steht in

Städte hoffen auf Geld für schnelles Internet

Volle Veranstaltungskalender, wichtige politische Entscheidungen für die Gemeinderäte: Veringenstadts Bürgermeister Armin Christ und Hettingens Bürgermeisterin Dagmar Kuster fassen zusammen, welche Themen für sie im Jahr 2020 im Vordergrund stehen.

Die rührigen Vereine in Veringenstadt ergänzen den ohnehin prall gefüllten Veranstaltungskalender mit eigenen Aktionen. So richtet der TV Veringendorf am 26. April die zwölfte Auflage seines Mountainbike-Events aus.

 Das Lauchert-Hochwasser im Sommer 2013 richtete in Veringenstadt enorme Schäden an. In Zukunft wollen die Verantwortlichen auf

Kommunen wappnen sich gemeinsam gegen Hochwasser

Eine überschwemmte Innenstadt, zerstörte Möbel, Geräte und Böden: Allein für die Stadt Veringenstadt hatte das Lauchert-Hochwasser im Sommer 2013 Schäden in Höhe von einer halben Million Euro angerichtet.

Andere Gemeinden kamen glimpflicher davon, betroffen waren sie aber ebenfalls. Um im Falle einer erneuten Katastrophe besser vorbereitet zu sein, wollen sie in der ersten Hälfte dieses Jahres einen Zweckverband für den Hochwasserschutz gründen.

Von den Repräsentanten der Museen erweisen sich vor allem die Vertreter des Inneringer Gewandhaus-Museums als Blickfang.

Ferienregion wirbt auf der CMT um Gäste

Unter anderem mit einer neuen Imagebroschüre und der Ankündigung einer neuen Sonderausstellung im Fastnachtsmuseum Narrenburg in Hettingen startet die Ferienregion „Im Tal der Lauchert“ ins Jahr 2020. Was die Region alles zu bieten hat, stellen verschiedene Vertreter ab Samstag, 11. Januar, auf der Messe CMT in Stuttgart vor.

Die Bedeutung der Messe für die Ferienregion unterstreicht dessen Tourismusbeauftragte Alexandra Hepp. Als große Besuchermesse beschere die CMT den Gemeinden, ihren Ausflugszielen und Übernachtungsbetrieben ...

In der Kirche St. Verena beteiligen sich die Zitherfreunde Bergfelden (vorne) am musikalischen Programm.

Vom Schwaben bis zum Andachtsjodler

Ein außergewöhnliches Adventskonzert haben die Besucher in der Kirche St. Verena erlebt. Unter Leitung von Josef Hutt entfalteten der Kirchen- und Projektchor Straßberg, die Zitherfreunde Bergfelden und das Männerquartett Heubergmusi vorweihnachtlichen Zauber. Mit der Uraufführung der „Schwäbischen Liedmess - Auf dr Alb“ brachte Josef Hutt schwäbische Heimat- und Glaubensverbundenheit zu Gehör. Komponiert und getextet hat dieses außergewöhnliche Stück Kirchenmusiker Anton Roggenstein aus Veringenstadt, in der Region bekannt unter anderem als ...

Der Projektchor der Seelsorgeeinheit, die Solisten und das Orchester der Musikhochschule Stuttgart werden von Moritz Müller in d

Weihnachtsoratorium sorgt für romantische Stimmung

Der Projektchor der Seelsorgeeinheit Straßberg-Veringen hat zusammen mit Musikern der Musikhochschule Stuttgart unter der Leitung von Moritz Müller ein stimmungsvolles Weihnachtskonzert gegeben. Das Weihnachtsoratorium von Camille Saint-Saëns stand im Zentrum des Programms in der Kirche St. Nikolaus, die bis auf die letzte Reihe gefüllt war.

Den Auftakt gab der Projektchor mit dem auf Deutsch gesungenen „Hört die Engelsboten singen“ von Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847).

 Nachwuchsfußballerinnen des Jahrgangs 2005 wurden altersbedingt aus der Regionalfördergruppe Süd-Sigmaringen verabschiedet.

Talente des Jahrgangs 2005 verabschiedet

Die Fußballerinnen des Jahrgangs 2005 sind nach einem letzten gemeinsamen Training in der neuen Sporthalle in Sigmaringendorf aus der Regionalfördergruppe Süd-Sigmaringen verabschiedet worden. Siegfried Hummel (Rißtissen) dankte der Trainerin Rosi Fröhlich (Veringenstadt) für die sportliche Leitung in den vergangenen zwei Jahren und den Mädchen, dass sie zur Regionalfördergruppe Süd gekommen sind. Hummel würdigte auch das Engagement der Eltern, die teilweise weite Strecken absolvieren müssten.

 Der Schweizer muss einen Alkoholtest machen.

Polizei erwischt betrunkenen Schweizer hinterm Steuer

Durch eine Zeugin hat der Polizei am Montag gegen 21.45 Uhr einen betrunkenen Autofahrer in Jungnau gestellt. Der Mann war mit seinem Renault in Schlangenlinien in der Paradiesgasse unterwegs gewesen. Die Beamten stoppten den Wagen in Veringenstadt. Bei der anschließenden Kontrolle nahmen die Beamten bei dem 48-jährigen Autofahrer deutlichen Alkoholgeruch war. Ein später durchgeführter Atemalkoholtest ergab rund 1,6 Promille, weshalb der Schweizer Staatsangehörige ins Krankenhaus gebracht wurde und dort Blut abgeben musste.

 Zwischen Winterlingen-Harthausen und Veringenstadt ist am Samstagabend ein 19-jähriger Autofahrer mit seinem Seat Ibiza gegen e

Auto prallt gegen eine Felswand

Ein 19-jähriger Autofahrer ist am frühen Samstagabend von der Landesstraße 415 zwischen Winterlingen-Harthausen und Veringenstadt abgekommen und frontal gegen eine Felswand geprallt. Den Unfall überstand er glücklicherweise unverletzt.

Wie das Polizeipräsidium Tuttlingen am Montag mitteilte, verlor der Mann gegen 17.30 Uhr auf der glatten Straße die Kontrolle über seinen Seat Ibiza. Das Auto kam nach rechts von der Fahrbahn ab, drehte sich um 180 Grad und prallte schließlich gegen die Felswand.