Suchergebnis

 Zusammen mit einer Band – Klavier, Schlagzeug und zwei Posaunen – singt der „Ö-Chor“ aus Mössingen Lobpreislieder auf deutsch u

Der „Ö-Chor“ tritt am 3. Oktober in Veringenstadt auf

Der „Ö-Chor“ aus Mössingen, ein ökumenischer Jugendchor, tritt am Donnerstag, 3. Oktober, in Veringenstadt auf.

Das Lobpreiskonzert zum Mitsingen, Mitklatschen, Mitfeiern oder einfach nur zum Zuhören beginnt um 19.30 Uhr in der katholischen Kirche St. Nikolaus. Der Eintritt ist frei. Ein Spendenkörbchen zur Deckung der Kosten steht am Ausgang bereit. Der Jugendchor mit Band – Klavier, Schlagzeug und zwei Posaunen – gestaltet mit vierstimmig gesungenen Lobpreisliedern auf deutsch und englisch regelmäßig Jugendgottesdienste und ...

 Der Langenenslinger Gemeinderat beschloss, Ersthelfer Dominik Kleck aus Friedingen mit einem Defibrillator auszustatten.

Gemeinde schafft Defi für Ersthelfer an

Die Gemeindeverwaltung in Langenenslingen beschäftigt sich seit mehreren Jahren mit der Anschaffung eines Defibrillators. Mit Dominik Kleck aus Friedingen hat die Gemeinde einen Helfer vor Ort, der mit so einem Gerät ausgestattet werden soll. Die Kosten dafür liegen zwischen 1800 und 2000 Euro.

Bereits 2013 gab es Überlegungen im Gemeinderat einen Defibrillator anzuschaffen. Aufgrund einer entsprechenden Anfrage aus der Mitte des Gemeinderats, hat sich die Verwaltung nochmals mit der Beschaffung auseinandergesetzt.

Die Fachleute erklären den Veringer Gemeinderäten, wie es um den städtischen Wald bestellt ist.

Gemeinderat stimmt höherem Hiebsatz im Veringenstädter Wald zu

Gemeinsam mit den örtlichen Förstern Peter Zimmermann, Reiner Czanek und Jörg Scham hat Forsteinrichter Alexander Jentsch den Veringenstädter Gemeinderat in der vergangenen Woche durch den Wald geführt. Thema war die Umwandlung reiner Fichtenbestände in stabile Mischbestände. In der anschließenden Ratssitzung wurde der Hiebsatz für die kommenden zehn Jahre von 73 000 auf 81 000 Festmeter angehoben.

Bei der Besichtigung sahen die Räte an einem Beispiel im Distrikt Eich, wo in den vergangenen drei Jahrzehnten das Fichten-Altholz auf ...

Läuferin mit Hund

Ganz ohne Schnee: Erstmals findet in Veringenstadt ein Schlittenhunde-Rennen statt

Ein Schlittenhunderennen ganz ohne Schnee? Was für Laien ungewöhnlich klingt, gehört für Schlittenhundesportler zum ganz normalen Trainings- und Wettkampfprogramm. Am Samstag, 5., und Sonntag, 6. Oktober, richtet der Schlittenhunde-Sportverein Baden-Württemberg (SSBW) erstmals ein Hunderennen in Veringenstadt aus. 110 Teilnehmer haben sich bereits angemeldet. „Vor allem für ein Erstlingsrennen ist das gut“, sagt Melanie Steger, Off-Snow-Sportwartin beim SSBW.

Einer der touristischen Höhepunkte im Jahr 2018: die Einweihung des Eisenbahnlehrpfads zwischen Gammertingen und Neufra.

Ferienregion kooperiert mit dem Theater Lindenhof

Mit intensiver Werbung und weitverzweigter Vernetzung in die touristische Szene der Region soll die Ferienregion „Im Tal der Lauchert“ noch bekannter werden. Dazu beitragen solle beispielsweise eine Kooperation mit dem Theater Lindenhof anlässlich des deutschlandweiten Kulturprogramms „Trafo“, sagte Alexandra Hepp, Tourismusbeauftragte des Gemeindeverwaltungsverbands Laucherttal, bei der Sitzung des Gremiums am Mittwochabend.

Bei der Verbandsversammlung in Hettingen berichtete Alexandra Hepp über aktuelle touristische Aktivitäten ...

Ein Kurs am Backhaus in Gammertingen-Harthausen ist eines von zahlreichen Angeboten der Akademie Laucherttal.

Akademie Laucherttal verzeichnet Plus bei den Teilnehmerzahlen

Die Akademie Laucherttal entwickelt sich positiv. Das hat die Leiterin der Geschäftsstelle, Sonja Blickle, den Mitgliedern des Gemeindeverwaltungsverbands (GVV) bei deren jüngster Sitzung dargelegt. Mit 1780 Teilnehmern der Kurse an der Akademie und weiteren 1684 Teilnehmern der Bildungspartner verbucht die Einrichtung wieder steigende Nachfrage, nachdem die Teilnehmerstatistik im Jahr 2017 doch eine Delle aufzuweisen hatte.

Für das Wintersemester 2019/2020 sind bereits 154 Kurse geplant.

Einige Spiele beim Tennisturnier sind hart umkämpft.

Inneringen gewinnt Alb-Lauchert-Turnier

Die Spielgemeinschaft aus Hettingen, Inneringen und Veringenstadt hat das 15. Alb-Lauchert-Tennisturnier gewonnen, das dieses Mal auf der Tennisanlage in Inneringen stattfand. Zweiter wurde der TC Neufra vor den Männern und Frauen aus Harthausen und dem TC Bingen. Damit sicherte sich der gastgebende TC Inneringen zum siebten Mal den Pokal.

Das an den beiden Tagen gut besuchte Turnier bot den Zuschauern hochklassige Doppel- und Einzel-Matches, die zum Teil erst knapp im Tiebreak entschieden wurden und hart umkämpft waren.

 Gammertingens Bürgermeister Holger Jerg (rechts) verabschiedet Elmar Molnar, Wilhelm Gebracht und Henriette Steinle (von links)

Stürmische Zeiten vor allem beim Thema Windkraft

Bei der konstituierenden Sitzung des Gemeindeverwaltungsverbands Laucherttal am Mittwochabend in Hettingen ist Gammertingens Bürgermeister Holger Jerg erneut zum Vorsitzenden des Gremiums gewählt worden. Sein Stellvertreter bleibt Veringenstadts Bürgermeister Armin Christ. Bei Jergs Rückblick auf die vergangenen fünf Jahre stand der „Kampf gegen die Verspargelung der Landschaft“ im Vordergrund, wie er mit Blick auf den Ausbau der Stromerzeugung durch Windräder sagte.

 Die Vorbereitungen für die Ausstellung sind fast abgeschlossen.

Malerische Reise vom Donautal in die Schweizer Berge

Die Ausstellung mit Alpen- und Landschaftsbildern des Malers Paul John Käsmann wird am Samstag, 21. September, um 17 Uhr, im Christi-Huus eröffnet. Passend zu den alpenländischen Bildern des Malers, treten zur Eröffnung der Bilderschau Alphornbläser auf. Dazu gibt es Erfrischungen und die Möglichkeit, den Garten und die Ausstellungsräume des nach einer Ganzjahreskrippe benannten „Christi-Huus“ in der Hauptstraße 29 zu besichtigen.

Der Maler Paul John Käsmann (1905-1995) lebte viele Jahre in Veringenstadt.

Stefan Dangel von der EnBW (links), Bürgermeister Holger Jerg (Zweiter von links), GEW-Chef Manfred Schaller (Vierter von rechts

Am Bahnhof gehen zwei neue Ladesäulen in Betrieb

Fahrer von Elektroautos können diese jetzt an zwei Ladesäulen am Gammertinger Bahnhof aufladen.

So hat der Energieversorger EnBW dort eine Schnellladesäule installiert, die über zwei Gleichstrom-Anschlüsse mit je 50 Kilowatt und einen Wechselstrom-Anschluss mit 43 Kilowatt verfügt. Nach einer Viertelstunde an der Ladesäule könne ein modernes Elektroauto wieder bis zu 100 Kilometer zurücklegen, sagte EnBW-Kommunalberater Stefan Dangel bei der offiziellen Inbetriebnahme der Säulen am Dienstag.