Suchergebnis

Arloff-Kierspenich: Im Ortsteil Kierspenich im Kreis Euskirchen liegt Kinderspielzeug im Schlamm. Hier laufen die Aufräumarbeite

Hochwasser aktuell: Bislang mehr als 105 Tote - Lage bleibt angespannt

Zahlreiche Menschen sind nach heftigen Unwettern im Westen Deutschlands gestorben. In einem Ort in der Eifel stürzen Häuser ein. Über 100 Menschen kamen bei der Hochwasser-Katastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz ums Leben, unzählige wurden verletzt oder verloren ihr Hab und Gut. Zahlreiche Personen werden zudem weiter vermisst. Im Newsblog halten wir Sie mit den wichtigsten Informationen auf dem Laufenden.

Das Wichtigste auf einen Blick:  Bislang mehr als 105 Tote - Lage bleibt angespannt (18.

Im Rosengarten in Ehingen entstehen in den kommenden Jahren weitere Häuser.

Rar und teuer - Wo man die besten Chancen auf einen Bauplatz in der Region hat

Bauplätze sind im Alb-Donau-Kreis ein knappes Gut. Zahlreiche Gemeinden, wie beispielsweise Heroldstatt oder Allmendingen, sind aktuell dabei, Gebiete zu entwickeln oder zu erschließen. Frühestens im kommenden Jahr oder sogar erst 2023 können die Plätze vermarktet werden. Aktuell vermarkten beispielsweise Ehingen und Münsingen (Landkreis Reutlingen) Flächen, die Interessentenlisten sind lang. Für den Themenschwerpunkt „Mein Zuhause“ haben wir uns Bauplatzpreise und Verfügbarkeiten in der ganzen Region angeschaut.

Im Gemeinderat Oberstadion war das Baugebiet „Oberstadion Ortsmitte“ großes Thema.

Neue Parkmöglichkeiten entstehen in Oberstadion im Baugebiet „Ortsmitte Oberstadion“

Das Baugebiet „Ortsmitte Oberstadion“, die Änderung der Hauptsatzung, um künftig Videokonferenzen des Gemeinderats zu ermöglichen und die Streupflichtsatzung der Gemeinde haben am Mittwochabend auf der Tagesordnung zur Sitzung des Oberstadioner Gemeinderats im Bürgersaal gestanden.

An der Oberstadioner Kapellenstraße, im Baugebiet „Oberstadion Ortsmitte“, wurde bereits vor einigen Jahren mit dem Bau eines Mehrfamilienhauses begonnen. Die Bauarbeiten kamen aber zum Stillstand, das halbfertige Bauwerk wurde zwangsversteigert und von ...

Infoschild zur Coronakrise

Der Raum Ehingen schaltet in den Krisenmodus

Aktueller Stand im Kreis: Bei der bis auf unbestimmte Zeit letzten Gremiums-Sitzung der Kreisräte das Alb-Donau-Kreises am Montagmittag hat Landrat Heiner Scheffold bekanntgegeben: Das Landratsamt wird bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Aktuell seien im Alb-Donau-Kreis und in der Stadt Ulm 29 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden, 360 befänden sich in häuslicher Isolierung. Landrat Heiner Scheffold rief am Montagmittag bei der Sitzung des Verwaltungsausschusses zur „Besonnenheit“ auf.

Wanderschäfer Sven de Vries pflegt ein inniges Verhältnis zu seiner Schafherde. Unterwegs ist er mit den Tieren in Ehingen, Allm

Im Netz ist er ein kleiner Star: So verbringt dieser Wanderschäfer Weihnachten

Arbeitsfreie Tage kennt Wanderschäfer Sven de Vries nicht. An 365 Tagen im Jahr kümmert er sich um seine 800 Schafe, zieht mit ihnen von April bis in den Winter hinein durch das zusammenhängende Weidegebiet Ehingen, Allmendingen und Schelklingen – bei Wind und Wetter.

Auch an Weihnachten wird der 38-Jährige bei den Tieren sein. Einblick in sein Leben zwischen Weide, Wiese und Bauwagen gibt der ambitionierte Wanderschäfer, der sich prominent für seinen Berufsstand einsetzt, in sozialen Netzwerken.

 Ein nicht ganz ernst gemeinter Jahresvorausblick für die Ehinger Region.

Jahresvorausblick: Promi-Hochzeit in der Region

Januar:

Beim Allmendinger Friedhof, auf dem ehemaligen Grundstück von Blumen Haimerl, soll sich ein neuer Betrieb ansiedeln. Nun lüftet Allmendingens Bürgermeister Florian Teichmann das Geheimnis, wer Interesse an dem Grundstück hat: Es ist die Firma Haribo, die mit Produktionsproblemen kämpft, weil sie ihr veraltetes Warenwirtschaftssystem umgestellt hat. Durch die Ansiedlung mitten in Allmendingen will sie ihre Probleme endgültig beseitigen.

Oberstadions Bürgermeister Kevin Wiest hat dem Gemeinderat das Logo der neuen Kinderkrippe vorgestellt.

Räte einigen sich noch nicht auf Ausbau im Baugebiet

„Ich freue mich, heute das neue Logo unserer Kinderkrippe ‚Bärenbande‘ vorstellen zu können“, sagte Oberstadions Bürgermeister Kevin Wiest während der Gemeinderatssitzung im Oberstadioner Rathaus. In der Kinderkrippe, die im Gebäude der Oberstadioner Christoph-von-Schmid-Schule eingerichtet wurde, werden bereits Kleinkinder betreut. Am 1. Juli wird die „Bärenbande Winkel“ offiziell eingeweiht.

Im Mittelpunkt der Gemeinderatssitzung stand aber der weitere Ausbau des Baugebiets „Ortsmitte Oberstadion“.


Der Sozialverband VdK bietet am 25. November eine Fahrt zum Krippenmuseum Oberstadion an. Dort sind mehr als 200 Krippen mit pr

Sozialverband lädt zur Fahrt ins Krippenmuseum Oberstadion ein

Der Ortsverband Pfullendorf im Sozialverband VdK bietet am Samstag, 25. November, eine Fahrt zu einer der schönsten und umfangreichsten Krippenausstellungen in Deutschland an: In der restaurierten Pfarrscheuer in Oberstadion gibt es das ganze Jahr über mehr als 200 Krippen mit prächtig bemalten Figuren zu bewundern.

Zu sehen gibt es Großkrippen der bekanntesten Krippenbauer Deutschlands, Österreichs und Italiens. Auch die bedeutendsten deutschen Holzbildhauer sind im Krippenmuseum vertreten.

VG-Radtour feiert 20. Geburtstag

VG-Radtour feiert 20. Geburtstag

Mit der 20. Auflage feiert die VG-Radtour in diesem Jahr schon ein kleines Jubiläum. Organisator Anton Röller erwartet auch in diesem Jahr rund 100 Teilnehmer. Auch die Besichtigung des Rechtensteiner Wasserkraftwerkes steht am kommenden Samstag, 9. September, auf dem Programm.

Zum 20. Mal organisiert Anton Röller, Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Obermarchtal, die Radtour durch die Verwaltungsgemeinschaft Munderkingen, die traditionell am letzten Samstag der Sommerferien steigt.

An der Kreuzung Munderkinger Straße könnten Sperrfläche künftig die Sicherheit verbessern.

Oberstadioner Schloßberg soll sicherer werden

Schon mit relativ einfachen und wenig kostspieligen Mitteln kann an verschiedenen Stellen in Oberstadion die Verkehrssicherheit verbessert werden. Das hat die Verkehrsschau in der Gemeinde und ihren Teilorten am Freitag gezeigt. An einigen Stellen sind einfache Lösungen allerdings nicht möglich.

Im Vorfeld der Verkehrsschau hatte Oberstadions Bürgermeister Kevin Wiest die Bürger aufgerufen, Problemstellen im Ort zu melden. „Mir war es wichtig, die Anwohner miteinzubeziehen, die oft viel direkter erleben, was die jeweiligen Probleme ...