Suchergebnis

Die Handballerinnen der HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen (dunkle Trikots) gewinnen gegen die SG Dunningen/Schramberg 25:20.

Starke zweite Hälfte beschert HSG NTW den Sieg

Die Frauen der HSG Fridingen/Mühlheim haben ihre Formstärke in der Handball-Oberliga erneut unter Beweis gestellt. Gegen den TV Möglingen war mehr als ein Remis möglich. Die Verbandsliga-Männer der Donautal-HSG schafften die erhoffte Trendwende. In den Landesligen gingen die Frauen der HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen als ein Gewinner des Spieltags hervor. Sie siegten im Kellerduell, was den Männern der HSG Baar nicht gelang. Der TV Spaichingen verpasste in Mössingen eine durchaus mögliche Überraschung.

 Die geehrten Mitglieder mit dem ersten Vorstand Florian Müller und dem stellv. Kreisverbandsvorsitzenden Markus Bitterwolf.

Jahreskonzert des MV Schweinhausen mit besonderen Ehrungen

Nach der pandemiebedingten Zwangspause konnte der Musikverein Schweinhausen in diesem Jahr endlich wieder wie gewohnt, am Vorabend zum ersten Advent, sein Jahreskonzert in der gut besuchten Gemeindehalle in Schweinhausen abhalten. Die Gestaltung des ersten Konzertteils übernahm die Gemeinschaftsjugendkapelle, unter der Leitung ihres Dirigenten Elias Hartmann, welche die Zuhörer mit abwechslungsreicher Musik unterhielt.

Den zweiten Konzertteil eröffnete der Musikverein Schweinhausen, unter der Leitung von Erwin Albinger, mit der ...

 In der Oberliga schlug die HSG Fridingen/Mühlheim die SG Heidelsheim/Helmsheim (hellrote Trikots) vor heimischer Kulisse mit 32

Donautal-HSG dominiert die SG Heidelsheim/Helmsheim und siegt

Die Oberliga-Frauen der HSG Fridingen/Mühlheim haben ihr Handball-Wochenende ebenso mit zwei Zählern abgeschlossen wie die HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen (Landesliga Frauen) und der TV Spaichingen (Landesliga Männer). Drei weitere Kreisteams gingen dagegen leer aus.

Oberliga Frauen

HSG Fridingen/Mühlheim – SG Heidelsheim/Helmsheim 32:25 (16:11). Die Donautälerinnen haben gegen den direkten Konkurrenten und Tabellenletzten ihren zweiten Saisonsieg verbucht und sind auf Rang zehn vorgerückt.

Die HSG Baar und der TV Spaichingen (grüne Trikots) trennen sich 21:21.

HSG Baar holt auf und spielt Remis

Die Handball-Landesligateams der HSG Baar haben am Samstag den Sponsorentag in der Trossinger Solweghalle ungeschlagen beendet. Die Männer punkteten im Derby gegen Spaichingen erstmals in dieser Runde, die Frauen erreichten einen Zweier in der Schlussminute. Die Verbandsligaspieler der HSG Fridingen/Mühlheim verpassten nur knapp einen Überraschungserfolg in Weinstadt. Frauen-Landesligist HSG Nendingen/Tuttlingen/Wurmlingen kam ohne Punktgewinn aus Calw zurück.

Ortsvereins-Vorsitzender Alfred Bosch bei seinem Tätigkeitsbericht.

295 ehrenamtliche Dienstjahre

Nach mehrjähriger Pause konnte in diesem Jahr wieder eine Hauptversammlung des DRK-Ortsvereins Ravensburg stattfinden. Im Lehrsaal des Rettungszentrums in der Ulmer Straße fand die Veranstaltung statt, zu der auch die passiven Mitglieder des DRK-Ortsvereins eingeladen waren. Bei der Totenehrung wurde der verstorbenen Mitglieder Georg Mayer (2020), Gabriele Mühlegg (2021) und Maria Jopke (2022) gedacht, die für viele eine Vorbildfunktion eingenommen hatten.

 Freuen sich darauf, wieder für ihr Publikum spielen zu können: Timmo Strohm, Annette Stacheder, der Gründer Ottokar Seifert (vo

Ottokars Puppentheater spielt endlich wieder

Das Puppentheater von Ottokar Seifert hat zahlreiche Umzüge hinter sich – und startet jetzt erneut in anderen Räumen durch. Das neue Puppentheater liegt in der Marktstraße 53 im Durchgang zum Rivoli-Platz beim Gänsbühlcenter. Zum ersten Mal öffnet sich dort der Vorhang am Sonntag, 30. Oktober. Das neue Theater ist klein, nur etwa halb so viele Besucher wie im Vogthaus haben dort Platz. Die Truppe um den Puppenspieler ist trotzdem optimistisch und hat eine Idee, wie sie mit dieser Herausforderung umgehen will.

 Das große Plakat mit dem Motto hängt an der Bauhütte und zeigt das Motto „Let’s Play“.

Ravensburger Kulturamt denkt über offene Räumen für Musik und Kunst nach

Der Pavillon am Grünen Turm in Ravensburg und das dahinterliegende Turmzimmer war für ein paar Monate Spielwiese für Kreative. Das Projekt am Frauentorplatz könnte die Blaupause für die Zwischennutzung von Leerständen in der Altstadt sein.

Pop-Up-Kunst und -Kultur haben zum zweiten Mal den Sommer in der Ravensburger Altstadt bunter gemacht. Ein riesiges Plakat an der Bauhütte – das ist der Gebäudekomplex, der direkt ans Frauentor angrenzt – hat das Motto „Let’s Play“ (deutsch: Lasst uns spielen) deutlich gemacht, in der Altstadt ...

ARCHIV - 13.10.1977, Frankfurt/Main: Der am 05. September 1977 von Terroristen der Roten Armee Fraktion (RAF) entführte damalige

„Der Staat hat damals überreagiert und geriet ins Wanken“ - Ein RAF-Ankläger erinnert sich

Es war eine der größten Krisen in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland: Vor 45 Jahren fand im Deutschen Herbst der Terror der linksextremistischen „Rote Armee Fraktion“ (RAF) seinen vorläufigen Höhepunkt.

Klaus Pflieger war damals Staatsanwalt in Stuttgart. Später begleitete er die juristische Aufarbeitung des RAF-Terrors und vertrat mehrere Anklagen gegen die Linksextremisten. Anschließend war Pflieger baden-württembergischer Generalstaatsanwalt.

 Vereint in der Grünlandnutzung wie im Ackerbau Landwirtschaft und Biodiversität sehr gut: Uwe Riesle vom Lachenäckerhof erhält

Höfe aus dem Landkreis Tuttlingen für biologische Vielfalt ausgezeichnet

Das Regierungspräsidium Freiburg (RP) hat sechs „Höfe für biologische Vielfalt“ aus den Landkreisen Konstanz, Tuttlingen und Schwarzwald-Baar ausgezeichnet. Die Preise des diesjährigen Wettbewerbs gehen an die Betriebe von Uwe Riesle in Hausen ob Verena (Kreis Tuttlingen, 3000 Euro), Hans-Peter Meß in Blumberg-Aselfingen (Schwarzwald-Baar-Kreis, 2000 Euro) und David und Helmut Müller in Allensbach (Konstanz, 2000 Euro). Mit jeweils 1000 Euro dotierte Sonderpreise erhielten Hans-Jörg Fischer aus Öhningen (Kreis Konstanz), Franz Stehle vom ...

 Die Besucher der Ravensburger Kunstnacht erwarten besondere Werke in der gesamten Innenstadt und in Locations außerhalb.

Ravensburger Kunstnacht wartet mit Neuem und Bewährtem auf

Kunstgenuss bis spät in die Nacht wird am Freitag, 23. September, von 18 bis 23 Uhr bei der Kunstnacht in Ravensburg geboten. 24 Galerien, Ateliers, das Kunstmuseum und besondere Ausstellungsorte öffnen an diesem Abend ihre Türen und zeigen faszinierende künstlerische Beiträge. Wie das Kulturamt der Stadt Ravensburg mitteilt, wird die Kunstnacht um 17.30 Uhr in der Tanzschule Geiger eröffnet, denn dort stellt der Ravensburg-Weingartener Kunstverein anlässlich seines zehnjährigen Bestehens aus.