Suchergebnis

Gewerkschaft Verdi

Warnstreiks in Kitas und Kliniken

Von Freiburg bis Kiel müssen sich Eltern von Kita-Kindern und Klinikpatienten in mehreren Regionen Deutschlands an diesem Dienstag auf Warnstreiks einstellen.

In den Tagen darauf wollen Beschäftigte von Kitas, Krankenhäusern und Verwaltungen noch verstärkt ihre Arbeit niederlegen, wie am Montag eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur bei den Landesbezirken der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi ergab. Verdi will mit den Warnstreiks ihren Lohnforderungen im laufenden Tarifstreit mit Bund und Kommunen über die Einkommen von mehr als ...

Lufthansa - Airbus A380

Lufthansa verschärft Sparkurs bei Flotte und Personal

Die staatlich gestützte Lufthansa muss in der Corona-Krise noch stärker schrumpfen als zunächst geplant.

Wegen der schwachen Nachfrage und anhaltender Reisebeschränkungen sollen dauerhaft mindestens 150 Flugzeuge der Konzernflotte nicht mehr abheben und Tausende Jobs zusätzlich gestrichen werden, wie das Unternehmen am Montag in Frankfurt mitteilte. Der MDax-Konzern will zudem jede fünfte Leitungsposition einsparen und in Deutschland 30 Prozent weniger Bürofläche anmieten.

Erste Südwest-Proteste im öffentlichen Dienst geplant

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi startet am Dienstag in Freiburg und Emmendingen mit ersten kurzfristigen Arbeitsniederlegungen im öffentlichen Dienst. In der Universitätsstadt seien Beschäftigte der Verwaltung und von Kindergärten zum Protest aufgerufen und in der südbadischen Kreisstadt Krankenhausmitarbeiter, teilte Verdi am Montag mit. Größere Arbeitsniederlegungen im Südwesten sind dann ab Mitte der Woche geplant - am Mittwoch in Friedrichshafen und am Donnerstag in Ulm und der Region Ludwigsburg.

Öffentlicher Dienst: Warnstreiks ab Dienstag auch in Bayern

In der laufenden Tarifrunde für den öffentlichen Dienst hat die Gewerkschaft Verdi für diese Woche auch in Bayern zu Warnstreiks und kleineren Aktionen aufgerufen. Den Auftakt sollen am Dienstag Beschäftigte der Stadtentwässerung in Augsburg machen. Verdi fordert für die bundesweit 2,3 Millionen Beschäftigten im öffentlichen Dienst 4,8 Prozent mehr Lohn, mindestens aber 150 Euro mehr im Monat. Die Arbeitgeber haben in den ersten zwei Verhandlungsrunden noch kein Angebot vorgelegt.

Warnstreik der Post

Tarifkonflikt bei der Post: Dritte Verhandlungsrunde startet

Im Tarifkonflikt bei der Post sind Arbeitgeber und Arbeitnehmervertreter an den Verhandlungstisch zurückgekehrt. Die bis Dienstag geplanten Gespräche hätten begonnen, sagte ein Verdi-Sprecher am Montagmittag.

Verdi fordert 5,5 Prozent mehr Lohn und Gehalt für die 140.000 Beschäftigten in Deutschland, dem Bonner Konzern ist das viel zu viel. Es wird erwartet, dass die Firma nun ihr erstes konkretes Angebot vorlegt. In den vergangenen zwei Wochen hatten Tausende Postbeschäftigte vorübergehend ihre Arbeit niedergelegt, um den Druck auf ...

Auch Sicht der Beschäftigten ist es fünf vor zwölf.

Kindergarten und Krankenhaus: Was passiert bei den Tarifstreiks ab Dienstag?

Ohne Coronavirus wären die Tarifverhandlungen für Bund und Kommunen völlig anders. Und zwar nicht nur, weil Gewerkschaften und Arbeitgeber bei den Tarifgesprächen auf den Infektionsschutz achten. Für beide Seiten bringt der Wirtschaftseinbruch enorme Probleme. Was kommt auf Beschäftigte und Bevölkerung zu?

Wo soll es Warnstreiks geben? Kitas, Krankenhäuser, Ordnungsämter oder Straßenmeistereien nennt der Chef des Beamtenbunds dbb, Ulrich Silberbach, als mögliche Orte für Einschränkungen.

Nächste Woche Streiks im öffentlichen Dienst im Südwesten

Von der Kita bis zum Krankenhaus - auch auf die Menschen im Südwesten kommen neue Warnstreiks im öffentlichen Dienst zu. Wie die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi am Sonntag mitteilte, werde man ab nächster Woche zu ersten Warnstreiks aufrufen und diese rechtzeitig vorher bekanntgeben. „Die Arbeitgeber wollten diese Tarifrunde unbedingt mitten in diesem schweren Corona-Herbst austragen. Weil sie glauben, dass sich die Beschäftigten nicht trauen werden, jetzt für ihre Interessen einzutreten.

Warnstreik Küchen- und Reinigungspersonal in Elbkinder-Kitas

Öffentlicher Dienst vor neuen Warnstreiks: Einschränkungen bereits kommende Woche

Auf die Menschen in Deutschland kommen neue Warnstreiks im öffentlichen Dienst zu.

Erste Ausstände in einzelnen Regionen beginnen an diesem Dienstag, wie die Gewerkschaft Verdi in Potsdam ankündigte. Wo und in welchen Branchen gestreikt wird, werde erst Anfang der Woche klar, hieß es bei Verdi.

Kitas werden wohl betroffen sein Auch die Eltern von Kita-Kindern müssen sich auf Warnstreiks einstellen. Ausstände in Kitas seien möglich, hieß es in Verhandlungskreisen von anderer Seite.

Öffentlicher Dienst vor neuen Warnstreiks

Auf die Menschen in Deutschland kommen neue Warnstreiks im öffentlichen Dienst zu. Erste Warnstreiks mit regionalem Bezug beginnen an diesem Dienstag, wie die Gewerkschaft Verdi am Sonntag in Potsdam ankündigte.

© dpa-infocom, dpa:200920-99-636047/1

Verdi-Chef Frank Werneke

Verdi droht mit Arbeitskampf im öffentlichen Dienst

Die Gewerkschaft Verdi hat Warnstreiks im öffentlichen Dienst für den Fall angekündigt, dass die Arbeitgeber bei den Tarifverhandlungen heute kein Angebot vorlegen.

„Ohne ein Angebot am heutigen Tage, was die Möglichkeit für einen Abschluss bietet, bleibt uns nichts anderes übrig, als die Beschäftigten bei Bund und Kommunen zu Arbeitskampfmaßnahmen aufzurufen“, sagte Verdi-Chef Frank Werneke der Deutschen Presse-Agentur in Potsdam. An diesem Sonntag setzen die Gewerkschaften und die kommunalen Arbeitgeber sowie der Bund ihre ...