Suchergebnis

Ein Mann geht am Stock, eine Frau im Rollstuhl ist im Hintergrund

Demenz finanziell absichern

Demenz ist zur Volkskrankheit geworden. Die Alzheimer Gesellschaft schätzt die Zahl der Erkrankten auf rund 1,7 Millionen – jedes Jahr treten 300 000 Neuerkrankungen auf. Die Krankheit ist eine Bürde für die Betroffenen, aber auch für die Angehörigen. Nicht zuletzt ist Demenz ein Kostenrisiko: Erkrankte benötigen bereits in einem frühen Stadium Rundumbetreuung, obwohl sie oft noch viele Jahren körperlich fit sind. Aus vielen Leistungsbausteinen lässt sich eine Pflege finanzieren.

Ein Börsenändler in Frankfurt vor mehreren Bildschirmen

Vermögensaufbau mit ETF: Drei wichtige Fragen für Anleger

MSCI World, Euro Stoxx 600, Dax, S&P 500, Nikkei: Jede dieser Abkürzungen steht für einen Börsenindex. Das Angebot an Indizes ist mittlerweile groß: Glaubt man den Angaben der Index Industry Association (IIA) aus New York, gibt es weltweit etwa 3,7 Millionen Indizes. Für Anleger ist das gut und schlecht zugleich.

Gut ist es, weil Indizes Grundlage sind für ein einfaches, transparentes und kostengünstiges Finanzprodukt: börsengehandelte Indexfonds, kurz ETF (Exchanged Traded Fund).

Matratze

Online-Shop muss Matratze auch ausgepackt zurücknehmen

Kunden können eine übers Internet bestellte Matratze auch dann noch an den Händler zurückschicken, wenn sie die Schutzfolie schon entfernt haben. Sie verlieren deswegen nicht ihr Widerrufsrecht und müssen ihr Geld ohne Abstriche zurückbekommen.

Das haben die obersten Zivilrichter des Bundesgerichtshofs (BGH) am Mittwoch in Karlsruhe entschieden. (Az. VIII ZR 194/16)

Demnach gilt für Matratzen nichts anderes als für Kleidungsstücke: Sie können zwar beim Ausprobieren mit dem Körper in Kontakt kommen.

OLG: Urteil gegen Kündigungsklausel rechtskräftig

Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg sieht eine mögliche Kündigungswelle bei Kunden der Landesbausparkasse (LBS) Südwest abgewendet. Ein Urteil des Oberlandesgerichts Stuttgart (Az. 2 U 188/17) ist rechtskräftig, nachdem die LBS die Revision vor dem Bundesgerichtshof zurückgenommen hatte. „Das sind gute Nachrichten für die Kunden der LBS Südwest“, sagt Niels Nauhauser, Finanzexperte der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg, am Mittwoch. Die LBS war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

 Sieht aus wie Fleisch, ist aber keines: Der Beyond-Meat-Burger auf dem Grill.

Hype um veganes Fleisch: Der „Beyond Burger“ im Praxistest

Wieder nichts mit Probieren: Das breite Grinsen des Lidl-Verkäufers ist derart entwaffnend, da spielt es jetzt auch schon keine Rolle mehr, dass in seiner Filiale die mysteriösen „Beyond Burger“ ebenfalls nach weniger als sechs Stunden ausverkauft sind. „Nein, tumultartig ist es jetzt nicht gerade zugegangen an der Gefriertruhe“, sagt der Lidl-Mann in aller Gelassenheit. Aber schnell weg sei es dann doch gewesen, dieses fleischfreie Fleischprodukt des amerikanische Herstellers „Beyond Meat“.

Nutri-Score

Foodwatch warnt vor Verzögerungen bei neuem Nährwert-Logo

In der Debatte um klarere Kennzeichnungen für Zucker, Fett und Salz in vielen Lebensmitteln sollen die Modelle für eine geplante Verbraucherbefragung festgelegt werden.

Entschieden werden soll das an diesem Donnerstag bei einem Treffen mit Vertretern der Koalition, des Verbraucherzentrale Bundesverbands und des Verbands der Lebensmittelbranche BLL, wie Bundesernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) mitteilte.

Die repräsentative Umfrage solle dann noch im Sommer mit einer Handvoll Systemen vorgenommen werden.

Christine Lambrecht

Christine Lambrecht folgt Barley als Justizministerin

Die SPD will die hessische Abgeordnete Christine Lambrecht zur neuen Bundesjustizministerin machen und damit auch ein Zeichen der Arbeitsfähigkeit der großen Koalition setzen.

Es gehe jetzt darum, „Blockaden zu lösen, die Ärmel hochzukrempeln und das Ansehen der Regierung auch zu verbessern“, sagte der kommissarische SPD-Vorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel in Berlin. Die bisherige parlamentarische Staatssekretärin im Finanzministerium soll der ins Europaparlament wechselnden Katarina Barley folgen.

Urteil zu Bankgebühren für Schalterbuchungen

Geldabheben am Bankschalter darf extra kosten

Banken und Sparkassen dürfen von ihren Kunden fürs Abheben und Einzahlen am Schalter grundsätzlich eine Extra-Gebühr kassieren.

Diese darf aber nur so hoch sein wie die tatsächlich entstandenen Kosten, wie der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe entschied. Verlangt die Bank mehr, ist die entsprechende Klausel im Preisverzeichnis unwirksam. Kunden könnten dann die zu Unrecht kassierte Gebühr zurückfordern. (Az. XI ZR 768/17)

Teil eins des Urteils bedeutet für Bankkunden eine Verschlechterung.

Katarina Barley, wie sie lächelt

Anwaltverein drängt bei Barley-Nachfolge zur Eile

Die Nachfolge von Katarina Barley (SPD) im Ministerium für Justiz und Verbraucherschutz ist weiterhin offen – doch nun werden die Stimmen lauter, die rasch Klarheit verlangen. Das Ministerium sei viel zu wichtig, als dass „in der Schwebe“ bleiben dürfe, wer es künftig führen werde, sagte der stellvertretende Hauptgeschäftsführer des Deutschen Anwaltvereins (DAV), Swen Walentowski, der „Schwäbischen Zeitung“. Auch Verbraucherschützer fordern eine schnelle Nachfolgelösung.

Logos der Volksbank in Freiburg

Betrugsfälle: Volksbank sperrt Zahlungen an N26 und Co.

Genossenschaftsbanken ergreifen Abwehrmaßnahmen gegen betrügerische Überweisungen auf Konten von Direktbanken wie N26 oder Fidor. „Die Volksbank Freiburg hat aufgrund einer Zunahme an Betrugsfällen im Online-Banking den Zahlungsverkehr mit den Direktbanken N26, Fidor, Revolut, bunq, Solarisbank temporär eingestellt“, sagte ein Sprecher der Volksbank auf Anfrage.

„Hintergrund ist, dass aktuell gerade diese Banken von vermeintlichen Betrügern aufgrund von einfachen Identifikationsverfahren wie beispielsweise Foto-Identifikation - ...